Forum: HF, Funk und Felder Funkübertragung eines einzigen Signals ohne Mikrocontroller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jannik S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte ein digitales Signal zwischen zwei Funkmodulen übertragen, 
OHNE Mikrocontroller zu verwenden, da ich wie gesagt nur ein Signal 
(an/aus) übertragen will. Bei meiner Recherche bin ich bisher nicht 
fündig geworden, überall wird nur immer beschrieben, wie man bestimmte 
Variablen oder sonstiges mit Mikrocontrollern versendet und empfängt...

Weiß eventuell irgendjemand, wie und mit was für einem Modul ich dies 
bewerkstelligen könnte bzw. kann mir überhaupt folgen ;) ?

von Meister E. (edson)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jannik S. schrieb:
> Weiß eventuell irgendjemand, wie ich dies bewerkstelligen könnte bzw.
> kann mir überhaupt folgen ;) ?

Hallo,

ich habe da so eine Vorstellung, ja. Also wovon Du sprichst, meine ich. 
Dein Vorhaben ist allerdings nicht besonders sinnvoll. Wie soll der 
Empfänger zwischen dem Signal des Senders und einem zufällig 
aufgefangenen Störer auf der entsprechenden Frequenz unterscheiden? Die 
Mikrocontroller werden nicht zum Spaß eingesetzt, sondern weil sie ein 
Protokoll abbilden, das diese Unterscheidung möglich macht.

von karadur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Funkklingel?
Funkfernbedienung?

Folgen will ich dir aber nicht! Gibt schon genug Religionen.

von x0x (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.b-kainka.de/bastel118.htm

Da ist alles beschrieben.
An aus kannst du damit übertragen.

Hier ist der Pendler in Aktion für ein Fahrzeug:
http://www.b-kainka.de/bastel120.htm

von Jannik S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank :)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meister E. schrieb:
> Wie soll der Empfänger zwischen dem Signal des Senders und einem zufällig
> aufgefangenen Störer auf der entsprechenden Frequenz unterscheiden?

Bei FM-Radio nennt man das wohl "Squelch". Im Nahbereich kann das recht 
wirkungsvoll sein, falls nicht die ganze Bude in dem relanten 
Frequenzbereich mit Funkwellen überflutet ist und die Anwendung nicht 
sicherheitskritisch ist.

Anspruchsvollere Übertragungen müssen dann eben mit Protokoll, 
Kodierung, Kryphtographie und dergl. gehen Störer und Eindringlinge 
gesichert werden.

von Meister E. (edson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Meister E. schrieb:
>> Wie soll der Empfänger zwischen dem Signal des Senders und einem zufällig
>> aufgefangenen Störer auf der entsprechenden Frequenz unterscheiden?
>
> Bei FM-Radio nennt man das wohl "Squelch". Im Nahbereich kann das recht
> wirkungsvoll sein, falls nicht die ganze Bude in dem relanten
> Frequenzbereich mit Funkwellen überflutet ist und die Anwendung nicht
> sicherheitskritisch ist.

Das mag sein, aber Du erkennst ja selbst die Einschränkung in der 
Zuverlässigkeit.

> Anspruchsvollere Übertragungen müssen dann eben mit Protokoll,
> Kodierung, Kryphtographie und dergl. gehen Störer und Eindringlinge
> gesichert werden.

Bei "An/Aus" den Anspruch zu haben, dass der jeweilige Zustand gehalten 
wird bis man sich anders entscheidet, dürfte ja wohl das Minimum sein.

Das geht ohne Protokoll, aber nicht ohne eine saubere Auswertung. Beim 
oben verlinkten Pendel-Audion würde ich das mit einem Mikrocontroller 
machen - das will der TO aber nicht. Also was schlägst Du vor?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.