Forum: Haus & Smart Home LED Stripe 2000 Lumen/Meter für unter 10 Euro/Meter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralf G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibt es eine LED Röhre 150 cm und 3000 Lumen zum Preise von 
12,40 Euro. Das entspräche etwa 2000 Lumen/Meter zu weniger als 10 
Euro/Meter. Ich habe eine Osram Leuchtstoffröhre 58W, die etwa 5000 
Lumen rundum verteilt, gegen solch eine LED Röhre getauscht. Diese 
strahlt hauptsächlich nach unten und ist in diese Richtung kaum dunkler. 
Von daher erscheinen die 3000 Lumen plausibel.

https://www.reichelt.de/Sockel-R7s-T5-T8-G24d-2G-B15/VT-6306/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=194874&GROUPID=5168&artnr=VT-6306&SEARCH=%252A

Nun hat die LED Röhre nach oben einen einige Millimeter breiten 
unbeleuchteten und somit dunklen Streifen und strahlt von dessen 
Rückseite ausgehend ins Rohrinnere und somit nach unten. Allem Anschein 
nach handelt es sich also um einen LED Stripe, der hier in ein 
schlichtes milchiges Plastikrohr geklebt wurde. Aber wo gibt es LED 
Stripes mit 2000 Lumen/Meter für weniger als 10 Euro/Meter?

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:
> Allem Anschein
> nach handelt es sich also um einen LED Stripe, der hier in ein
> schlichtes milchiges Plastikrohr geklebt wurde.

Warum?
Mach doch einfach mal eine auf und sieh nach, ich geh davon aus, daß der 
Hersteller da seine eigene Streifenplatine bestücken läßt.

von Ralf G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> ich geh davon aus, daß der
> Hersteller da seine eigene Streifenplatine bestücken läßt.

Gut, es mag eine Streifenplatine sein. Aber ich kann mir nicht 
vorstellen, dass diese sooo viel günstiger ist, als ein flexibler 
Streifen. Ganz zu schweigen davon, dass im Preis der Röhre auch noch das 
Plastikrohr und die Elektronik zur Ankopplung an 240 Volt enthalten ist.

Wie also kann der Hersteller damit so viel günstiger sein, als ein LED 
Stripe?

von Michael O. (michael_o)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. weil er 10000 von den Dinger im Monat verkaufen kann, weil in Summe 
0 Vorwiderstände mit auf den Streifen sind, weil das Platinenmaterial 
ein dünner Alustreifen ist und kleine flexible Platine, weil bei 230V 
ein sehr einfaches Netzteil reicht und der Plstikkram drumrum fast nix 
kostet. Als LED Streifen kannst Du die Dinger nicht missbrauchen die 
brauchen zwischen 70V und über 200V. Alle LEDs bzw. Gruppen von 3Chip 
LEDs in Reihe geschaltet.


mfg
Michael

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:

> Mach doch einfach mal eine auf und sieh nach, ich geh davon aus, daß der
> Hersteller da seine eigene Streifenplatine bestücken läßt.

Ich habe eine (Küchen-)Leuchte mit 70cm Länge in der ich gern solch
helle LED-Stripes verbauen würde. Kann man derartige Röhren einfach
in der Mitte durchsägen und die Trennstelle mit Drähten verbinden?
Normale "18W-Leuchtstoffröhren-LEDs" sind mir einfach zu dunkel
und drei davon zu teuer.

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Kann man derartige Röhren einfach
> in der Mitte durchsägen und die Trennstelle mit Drähten verbinden?

An der richtigen Stelle. Ja

Ich habe schon defekte LED Röhren zerlegt. Bei der 1.50m Röhren bestand 
der Ledalustreifen aus 2 Teilen, der in der mitte zusammengelötet war. 
Die 1.2m Röhre war ein ganzer Streifen. Bei beiden Röhren war der 
Streifen in eine Führung eingeschoben und leicht herauszuziehen. Die 
1.5m Röhre hatte auf der Oberseite ein Aluprofil zur Kühlung.
Mehrere parallel gaschaltete Leds sind in Reihe geschaltet. Bei genauem 
hinsehen kann man die Leiterbahnen unter der weissen Lackierung 
erkennen.

von Ralf G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich habe eine (Küchen-)Leuchte mit 70cm Länge in der ich gern solch
> helle LED-Stripes verbauen würde. Kann man derartige Röhren einfach
> in der Mitte durchsägen und die Trennstelle mit Drähten verbinden?
> Normale "18W-Leuchtstoffröhren-LEDs" sind mir einfach zu dunkel
> und drei davon zu teuer.

Die 60 cm Röhren aus der gleichen Serie haben genau so viel Helligkeit, 
nämlich 120 Lumen/Watt, wie die mit 120 cm und 150 cm. Sie sind also pro 
Meter genau so hell und Du gewinnst somit nichts, wenn Du eine längere 
teilst.

60 cm:
https://www.reichelt.de/Sockel-R7s-T5-T8-G24d-2G-B15/VT-6299/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=194868&GROUPID=5168&artnr=VT-6299&SEARCH=%252A
120 cm:
https://www.reichelt.de/Sockel-R7s-T5-T8-G24d-2G-B15/VT-6303/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=194871&GROUPID=5168&artnr=VT-6303&SEARCH=%252A
150 cm:
https://www.reichelt.de/Sockel-R7s-T5-T8-G24d-2G-B15/VT-6306/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=194874&GROUPID=5168&artnr=VT-6306&SEARCH=%252A

Man muss sich vor Augen halten, dass LEDs (hier 120 Lumen/Watt A++) 
prinzipiell bis heute wenig heller sind als 
Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen (ca. 90 Lumen/Watt A+) und ihre 
"Ersparnis" auch daraus beziehen, dass sie hauptsächlich nach unten 
strahlen. Hat die Leuchtstoffröhre nach oben einen (verlustbehafteten) 
Reflektor, kann selbst diese gute LED nicht ganz mit der Helligkeit nach 
unten mithalten. Ich schätze mal, dass es ca. 140-150 Lumen/Watt oder 
20% mehr Watt bei der LED Röhre bräuchte, damit sie nach unten gleich 
hell wäre.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:

> Man muss sich vor Augen halten, dass LEDs prinzipiell bis heute wenig
> heller sind als Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen.

Das ist mir bekannt. Mir ging es hier auch weniger um die lm/W
sondern eher um die Gesamtlumen. Das sollten niccht weniger als
bei der bisherigen LL-Beleuchtung werden. Normale Kunststoff-
stripes sind mir da einfach zu dunkel. Ich denke, das da die
3000 Lumen einer "58W-LL-LED" ausreichen und vielleicht sogar
durch die Bündelung etwas heller sind als die bisherigen LLs.

von Ralf G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich denke, das da die
> 3000 Lumen einer "58W-LL-LED" ausreichen und vielleicht sogar
> durch die Bündelung etwas heller sind als die bisherigen LLs.

Wie oben gesagt, mir fehlen bei der 3000 Lumen LED etwa 20% auf dem 
beleuchteten Tisch, da die echte Leuchtstoffröhre einen oberen Reflektor 
hat. Ohne diesen könnte es passen mit dem gleichwertigen Ersatz.

von Planlos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich habe eine (Küchen-)Leuchte mit 70cm Länge in der ich gern solch
> helle LED-Stripes verbauen würde.

Ratschlag: Probier vorher die Farbwiedergabe aus. Sonst vergeht dir 
evtl. schon beim Kochen der Appetit, weil Fleisch unter Billig-LEDs grau 
und alt aussieht... ?

Oder werde Vegetarier, Grün geht gut ?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Planlos schrieb:

>> Ich habe eine (Küchen-)Leuchte mit 70cm Länge in der ich gern solch
>> helle LED-Stripes verbauen würde.
>
> Ratschlag: Probier vorher die Farbwiedergabe aus.

Ich hoffe, der TE hat das getan, und hätte zumindest über grobe
Ausreisser berichtet. Notfalls würde ich noch einen kleinen roten
Stripe mit in der Leuchte montieren.

von Ralf G. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Ratschlag: Probier vorher die Farbwiedergabe aus.
>
> Ich hoffe, der TE hat das getan, und hätte zumindest über grobe
> Ausreisser berichtet.

Ich habe nicht in der Küche, sondern auf der Werkbank getestet. Dass ich 
hier die warmweiße Variante mit 3000K gewählt habe, liegt daran, dass es 
die 120 Lumen/Watt / 150 cm mit den hier sinnvolleren neutralweißen 4000 
K (VT 6307) bei Reichelt oder einem anderen deutschen Shop (noch??) 
nicht gibt. Es gibt sie nur in 120 cm.

Allerdings wird der angegebene Farbwiedergabeindex 80 Ra bei LEDs 
gemeinhin als ausreichend angesehen, was auf der Werkbank wohl weniger 
wichtig als in der Küche sein dürfte.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf G. schrieb:

> was auf der Werkbank wohl weniger
> wichtig als in der Küche sein dürfte.

Bei manchen LED-Lampen hat man schon Schwierigkeiten,
die Ringe auf den Widerständen richtig zu deuten.
Ra 80 sollte aber für beide Anwendungen reichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.