Forum: PC Hard- und Software Athlon II oder Phenom II besser?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Axel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche CPU ist grob gesagt besser, Athlon II oder Phenom II?

(wenn man zwei Modelle mit gleicher Kernzahl vergleicht)

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Athlon ist uralt. Phenom ist der Nachfolger.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grob gesagt ist das aus heutiger Sicht völlig egal, du wirst keinen 
Unterschied feststellen können. Praktische Benachmarks gibt's in Hülle 
und Fülle in den einschlägigen Benachmarkdatenbanken.

Oliver

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beide sind gleich alt, auf Basis des gleichen K10 Kerns.
Phenom II mit L3 Cache, Athlon II ohne.

von Jens P. (picler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Welche CPU ist grob gesagt besser, Athlon II oder Phenom II?

Nimm einen i3 oder i5 und gut ist. AMD hat es nicht geschafft, seinen 
beim Athlon XP erreichten Vorsprung zu halten oder gar auszubauen. Der 
K10 ist im Vergleich zum Intel eine Heizung (inkl. Stromverbrauch) und 
leistungsmäßig weit hinter dem Intel. Ist zwar für die meisten 
Anwendungen egal, aber was solls. Einzig beim Preis punktet der AMD 
leicht.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens P. schrieb:
> Nimm einen i3 oder i5 und gut ist. AMD hat es nicht geschafft, seinen
> beim Athlon XP erreichten Vorsprung zu halten oder gar auszubauen.

... Wunder dauern etwas länger.

Intel hatte beim Pentium 4 ins Klo gegriffen und AMD nutze die 
Gelegenheit. Auch einen Schritt wie lokal am Prozessor angebundenen 
Speicher kann man nur einmal machen. Mit Bulldozer griff dann AMD ins 
Klo.

Aber du hinkst etwas hintendrein. Weil Intels Vorsprung justament dieser 
Tage vom Ryzon ungefähr neutralisiert wird. Was immer noch nicht gegen 
Intel spricht, ausser wenn es das eigene Geld ist, das man ausgibt.

von Axel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,dass ihr so schnell geantwortet habt!

Mein I4-Büro-Rechner ist mittlerweile etwas lahm (und frisst auch zu 
viel Strom).
Habe hier noch ein MB mit AM3+-Sockel rumliegen.
Wollte es erst mal mit einem Athlon oder Phenom bestücken und wenn das 
in der Zukunft zu lahm wird einen FX9370 einbauen (damit dürfte das 
Board auch schon ziemlich am Anschlag sein).

Wenn ich es richtig verstehe, wäre es besser, auf ein MB mit i5 oder i7 
zu setzen!? (wobei mir letzteres wahrscheinlich zu teuer ist, weil ich 
eh keine Games zocke)

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Habe hier noch ein MB mit AM3+-Sockel rumliegen.

Intel ist zu Teuer, nimm Phenom oder FX

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Für Standard-Office Anwendungen reicht ein billiger Pentium. Dazu 4Gb 
RAM und eine SSD, und alle so ist gut.

Die Core Is braucht es für NumberCrunching, und für Leute, die meinen, 
daß sie sowas brauchen.

Oliver

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Habe hier noch ein MB mit AM3+-Sockel rumliegen.

Damit kostet es dich nichts extra - mit einem Phenom II bestücken und 
benutzen. Systemwechsel zu Intel kostet dich viel mehr ohne großen 
Mehrnutzen.

Axel schrieb:
> weil ich
> eh keine Games zocke

von c.m. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MM schrieb:
> Axel schrieb:
>> Habe hier noch ein MB mit AM3+-Sockel rumliegen.
>
> Damit kostet es dich nichts extra - mit einem Phenom II bestücken und
> benutzen. Systemwechsel zu Intel kostet dich viel mehr ohne großen
> Mehrnutzen.

jain. das muss man auseinander dröseln.
das board braucht DDR2 speicher, richtig? hat er den auch rumliegen, 
oder muss noch nachgekauft werden?

wenn man alles zusammen gerechnet hat, kann man auf gebraucht-computer 
seiten (z.b. itsco.de) schauen, ob es für das geld nicht vielleicht 
schon einen i5-rechner gibt, evtl. sogar schon mit USB3.
vielleicht ist das auch etwas teurer als nur CPU und RAM für das 
vorhandene board zu besorgen, aber technisch aktueller und man hat 
länger ruhe bis auch das wieder zu alt ist.

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c.m. schrieb:
> das board braucht DDR2 speicher, richtig?

DDR3

Bischen investieren oder eben mehr. Wird er das Portemonnaie fragen 
müssen.

von Jens P. (picler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Wenn ich es richtig verstehe, wäre es besser, auf ein MB mit i5 oder i7
> zu setzen!? (wobei mir letzteres wahrscheinlich zu teuer ist, weil ich
> eh keine Games zocke)

Das relativiert die Fragestellung etwas. Da brauchst du keinen i5, i7, 
Phenom oder FX9370. Für ein bissel Office und Internet reicht ein 
Celeron oder Athlon II völlig aus. Da würde sogar der P4 fast noch 
ausreichen.

> Habe hier noch ein MB mit AM3+-Sockel rumliegen.

Immer diese scheibchenweisen Infos... Athlons habe ich für den Sockel 
bei meinem Händler nicht mehr gefunden. Entweder was gebrauchtes oder 
gleich einen FX-4300. Sollte ausreichen.

> Wollte es erst mal mit einem Athlon oder Phenom bestücken und wenn das
> in der Zukunft zu lahm wird einen FX9370 einbauen (damit dürfte das
> Board auch schon ziemlich am Anschlag sein).

Warum so einen Quatsch? Entweder zockst du keine Spiele, dann reicht der 
kleinste FX oder du machst es gleich richtig. Da ich aber nicht weiß, 
was du für ein Board hast, beachte bitte, dass der FX-9370 eine TDP von 
220W hat. Das müssen die Spannungsregler auf dem Board und das 
Kühlsystem erstmal stemmen. Keine Ahnung wie empfindlich AMD-CPUs heute 
sind, es wäre aber nicht der erste AMD-Prozessor, welcher den Hitzetod 
stirbt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens P. schrieb:
> Da würde sogar der P4 fast noch ausreichen.

Würde ich nicht machen. Die Heizperiode hört grad auf und billiger wird 
der Strom wohl nicht mehr. Auch alte AMDs fressen im Normalzustand (nix 
zu tun) deutlich mehr Strom als alte Intels jenseits P4.

Bei Intel würde ich ab Sandy Bridge (2011) anfangen, notfalls Core 2 
wenn man ganz klamm ist. Darf dann aber auch die Billigklasse "Pentium" 
sein, wenn auf Basis eines entsprechenden Cores. Ich hatte von einigen 
Monaten für die Familie einen Lenovo M92 Tiny für 170€ geschossen, Ivy 
Bridge Pentium G2020T drin, 35W Klasse, ~13W idle primär. Unhörbar, 
unsichtbar und locker schnell genug für allen 08/15 Kram.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich hatte von einigen
> Monaten für die Familie einen Lenovo M92 Tiny für 170€ geschossen

Und wie lange kann so ein alter Heiz-P4 für 170 € 08/15-Kram berechnen?
Wann würde da ein Spareffekt einsetzen?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Und wie lange kann so ein alter Heiz-P4 für 170 € 08/15-Kram berechnen?
> Wann würde da ein Spareffekt einsetzen?

Wenn man für den P4 ins Blaue geschossen 50W Idle-Leistung ansetzt (IIRC 
gab es P4er mit 30W allein durch Leckstrom), gegenüber 13W bei einem 
sparsamen IVy Bridge, dann kannst du dir das anhand des kWh-Preises 
selbst ausrechnen. Ich weiss ja nicht, wie oft der eingeschaltet ist. 
Ich weiss auch nicht, wieviel der P4 ggf im Suspend-to-RAM frisst, 
sofern genutzt. Beim obigen Ivy Bridge ist das ziemlich 
vernachlässigbar, um die 1W.

Bei einem AMD der K8-Generation hatte ich mal um die 50W idle gemessen. 
Fujitsu-Siemens Maschine, die gelten tendentiell schon als sparsam.

PS: Leistung hat auch was mit Lärm zu tun. Tendentiell sind Rechner mit 
mehr Watt auch lauter. Ein Business-FuSi mit P4 drin wurde zur Heulboje, 
sobald er etwas Arbeit kriegte. Beim obigen Lenovo bin ich hingegen beim 
Versuch gescheitert, den mit einfachen Mitteln zu deutlichem 
Geräuschpegel zu überreden. Trotz BIOS-Einstellung auf "gute Kühlung".

: Bearbeitet durch User
von Lanzette (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Aber du hinkst etwas hintendrein. Weil Intels Vorsprung justament dieser
> Tage vom Ryzon ungefähr neutralisiert wird. Was immer noch nicht gegen
> Intel spricht, ausser wenn es das eigene Geld ist, das man ausgibt.

Ich wollte nach meiner AMD A8 APU diesmal eigentlich zu Intel wechseln, 
habe aber bewusst erst noch mal abgewartet, was die ZEN Architektur 
leistungsmäßig so bringt und bin positiv überrascht von den RyZen CPUs. 
Wenn man Software einsetzt, die sowieso alle 8 Kerne ausnutzt (und nicht 
nur einen), dann lohnt sich nach meiner Einschätzung der Einsatz eines 
RyZen eher als eine Core i7-7700k CPU. Allerdings scheint es bei den AM4 
Mainboards derzeit noch ein bisschen zu hakeln sowohl in Sachen 
Beschaffbarkeit (Auswahl) als auch vereinzelt bei Problemen z.B. bei der 
Lüftersteuerung.

Was gerne mal in Vergessenheit gerät, auch wenn man für den Einsatz von 
Office o.ä. auf den ersten Blick nicht allzu viel Rechenleistung 
benötig. Es kommt der Moment, dann bremst einen JEDER Rechner aus. Sei 
es beim Backup, beim Update oder weil man "über fette" Dokumente seinem 
Office zumutet und dann heißt es warten .. warten .. warten. Der Rechner 
kann prinzipiell also gar nicht schnell genug sein. Alles andere ärgert 
einen früher oder später.

von Axel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch mal Danke für die vielen Antworten!


Jens P. schrieb:
> oder
> gleich einen FX-4300. Sollte ausreichen.

Sehr gute Idee, so mache ich es!



Was mir auf dem I4 zumindest etwas zu langsam lief:

-Word
-Youtube-Videos
-SDR#
-diverse Datenkonvertierungen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.