Forum: PC Hard- und Software webDAV mit Synology NAS funktioniert nicht unter Windows 7


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike Litoris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Wir haben in unserem studentischen Projekt endlich von Google Drive 
endlich auf ein NAS von Synology, eine DS 216+II, umgestellt.

Funktioniert soweit auch ganz gut, allerdings würden wir gerne das NAS 
auch ausserhalb des eigenen Netzwerkes als Netzlaufwerk einbinden. Laut 
unserer Recherche ist dafür webDAV die richtige Vorgehensweise?

Im DiskStation Manager ist das webDAV Paket installiert. Über MAC kann 
man manchmal und manchmal nicht auf das NAS zugreifen. Heisst also, dass 
das grundsätzlich mit den Prots und so funktioniert.

Unter Windows klappt das allerdings nicht so gut. Er frage nach der 
Einrichtung dreimal nach Username und Passwort, danach bekommen wir 
immer die Meldung:
1
Das Netzlaufwerk konnte nicht verbunden werden, da der folgende Fehler aufgetreten ist:
2
3
4
Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht.

Wir haben bei selfhost.eu eine Umleitung eingerichtet und greifen auf 
https://www.domainname.selfhost.eu:5006 zu. Port 5006 ist freigegeben.
Ping auf domainname.selfhost.eu funktioniert.


Die gängigen Anleitungen bei Synology, etc. empfehlen alle die 
Verwendung von "NetDrive". Die alte, kostenlose Version funktioniert 
nicht und kaufen ist aufgrund der Kosten von ca. 50€ und der Anzahl der 
beteiligten Personen leider nicht möglich.

Auch eine Spiegelung wie bei Dropbox, etc. ist leider aktuell aufgrund 
der Datenmengen eher unattraktiv.

Hatte jemand das gleiche Problem und weiss eine Lösung?

Viele Grüße,
Mike

von Max M. (jens2001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Litoris schrieb:
> Laut
> unserer Recherche ist dafür webDAV die richtige Vorgehensweise?

Ich bevorzuge VPN + SMB(Windowsfreigabe)
Halte ich für sicherer.

> Über MAC
Wie "MAC"???

> manchmal und manchmal nicht
Dann solltest du rauskriegen warum manchmal nicht.

> immer die Meldung:
Von wo kommt die Meldung?

> Port 5006 ist freigegeben.
Nur freigegeben oder auch weitergeleitet?
Wo und WOHINN?

> selfhost.eu eine Umleitung eingerichtet
Auf
1.statische oder 2.dynymische IP?
Wenn:
1. Brauchst du die Umleitung nicht.
2. Wer macht das Updat? Funktioniert das?

> Verwendung von "NetDrive".
> Kosten von ca. 50€
Was soll das sein und wozu sollte man das brauchen?

Ich hab ein Qnap TS1321 hinter einer FB7390 an einem FTTH-Anschluss mit 
statischer IP.
Bei mir funktioniert sowohl SMB als auch FTP sowohl von Windowsgeräten 
als auch mit Android.
IOS-Geräte Hab ich nicht. WebDAV währe auch möglich benutze ich aber 
nicht

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Litoris schrieb:
> Die gängigen Anleitungen bei Synology, etc. empfehlen alle die
> Verwendung von "NetDrive". Die alte, kostenlose Version funktioniert
> nicht und kaufen ist aufgrund der Kosten von ca. 50€ und der Anzahl der
> beteiligten Personen leider nicht möglich.

Und macht Windows wieder sehr gern blau, wenn auch nur irgendwas am 
Netzwerk hakelt. BTDT. Lass es lieber sein ;)

Kann es sein, dass das Problem an der Art der Authentifizierung liegt? 
AFAIR gibt es da das Problem, das Windows solche Freigaben nicht mit der 
sonst üblichen Basic Authentication akzeptiert. Das kann man aber in der 
Registry patchen:

http://www.windowsnetworking.com/kbase/WindowsTips/Windows7/AdminTips/Security/EnableBasicAuthforWebDAVonWindows7.html

EDIT: Der Nachteil der Windows-internen WebDAV-Methode vs Netdrive ist 
übrigens, dass das kein vollwertiges Filesystem ist. Die Files sind nur 
im Desktop/Explorer sichtbar, die Anwendungen können nicht darauf 
arbeiten. Aber für den Austausch reicht es.

: Bearbeitet durch User
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal "um die Ecke" gedacht:

Es gibt für Windows die Software "FTPDrive", die bindet einen FTP-Server 
(z.B. die Synology) als ganz normales Laufwerk ein.

Bei einem Mac geht das mit Bordmitteln: unter "mit Server verbinden" 
trägt man einfach "ftp://..." als Prefix zur Hostadresse ein.

In Verbindung mit einem VPN (die Synology kann übrigens auch als 
VPN-Server/Endpunkt arbeiten, wenn das nicht schon der Router tut), ist 
das eine zuverlässige, sichere und vollkommen transparente 
Dateiverbindung, auch von den Anwendungen nutzbar ...


http://www.killprog.com/fdrve.html

: Bearbeitet durch User
von Mike Litoris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Max M. schrieb:
> Ich bevorzuge VPN + SMB(Windowsfreigabe)
> Halte ich für sicherer.

Ok, klingt auch gut. Kann man denn nur den Traffic fürs Netzlaufwerk 
über das VPN Leiten, den "normalen" Internettraffic aber weiterhin 
direkt?

Wir können kaum den kompletten Internettraffic des Teams über die 
private Leitung des Komilitonen leiten, bei dem das NAS steht. Von den 
Performanceeinbußen ganz zu schweigen. Kann sicherlich auch zu 
rechtlichen Schweirigkeiten führen?

Max M. schrieb:
>> Über MAC
> Wie "MAC"???
>
>> manchmal und manchmal nicht
> Dann solltest du rauskriegen warum manchmal nicht.

MAC hieß für mich ein Apple rechner mit macOS.
Ich werde das nochmal anschauen.

Max M. schrieb:
>> selfhost.eu eine Umleitung eingerichtet
> Auf
> 1.statische oder 2.dynymische IP?
> Wenn:
> 1. Brauchst du die Umleitung nicht.
> 2. Wer macht das Updat? Funktioniert das?

Ich schau nochmal nach.

Georg A. schrieb:
> EDIT: Der Nachteil der Windows-internen WebDAV-Methode vs Netdrive ist
> übrigens, dass das kein vollwertiges Filesystem ist. Die Files sind nur
> im Desktop/Explorer sichtbar, die Anwendungen können nicht darauf
> arbeiten. Aber für den Austausch reicht es.

Ok, klingt als sei das interne wirklich nicht gut geeignet. Gibts denn 
kostenlose Alternativen zu Netdrive?

Frank E. schrieb:
> Es gibt für Windows die Software "FTPDrive", die bindet einen FTP-Server
> (z.B. die Synology) als ganz normales Laufwerk ein.

Klingt auch nach einer guten Lösung. Authentifizierung ganz normal dann 
mit Username und Passwort? Sicherheit?

Vielen Dank und viele Grüße!

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Litoris schrieb:
> Kann man denn nur den Traffic fürs Netzlaufwerk über das VPN Leiten, den
> "normalen" Internettraffic aber weiterhin direkt?

Kommt auf die verwendete VPN-Software an, aber wenn die nicht absoluter 
Schrunz ist, ja. Das geht sogar mit dem windows-eigenen PPTP-Client, 
wenn man ihn denn richtig konfiguriert.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Litoris schrieb:
> Ok, klingt als sei das interne wirklich nicht gut geeignet. Gibts denn
> kostenlose Alternativen zu Netdrive?

Ja, gab zumindest mal eine (Name ist mir entfallen), war aber noch 
instabiler.

SMB over VPN geht sicher, ich wäre bei normalen Internetzugängen aber 
trotzdem vorsichtig, da direkt auf den Files auf den Netzwerklaufwerken 
zu arbeiten. Wenn was klemmt, kann es schwierig werden, das zB. lokal zu 
sichern.

von Sebastian L. (sebastian_l183)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cloudstation über VPN
dann ist ist auch eine wackelige Verbindung kein Problem.

von Planlos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. ist syncthing eine Option?

Läuft auch auf dem NAS, braucht kein VPN, auch kein DynDNS, nichtmal die 
Portfreigabe (ist aber Langsamer ohne)

Nachteil: jeder braucht den vollen Speicherplatz lokal, dafür kann man 
auch offline arbeiten.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Frank E. schrieb:
>> Es gibt für Windows die Software "FTPDrive", die bindet einen FTP-Server
>> (z.B. die Synology) als ganz normales Laufwerk ein.
>
> Klingt auch nach einer guten Lösung. Authentifizierung ganz normal dann
> mit Username und Passwort? Sicherheit?
>
> Vielen Dank und viele Grüße!

Ganz "gewöhnlich" mit user/pass. Verpackt in einen VPN-Tunnel sollte das 
doch hinsichtlich Sicherheit reichen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.