Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Meßschieber-Frage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael L. (michaelx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon mal jemand einen digitalen Meßschieber gesehen, der bei 
Zoll/Inch auch die beliebten, und zuweilen auch recht sinnvollen Brüche 
mit anzeigt.

1/4 oder 1/2 kriegt man ja noch problemlos hin, aber spätestens bei 
sowas wie 19/32 wird es doch schwierig, diese an Hand der dezimalen 
Werte zu erkennen.

Auch klar, dass die Anzeige näherungsweise funktionieren müsste, denn 
die 19/32 nur bei dem exakten Dezimalwert 0,59375 zu bekommen, wäre 
reichlich sinnfrei.

Ist nur "nice to have", aber man kann ja mal fragen. ;-)

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch die "Imperialisten" werden nicht ernsthaft eine Maßangabe von 
4+(111/128) inch benutzen.
http://gizmodo.com/5786004/these-are-the-three-countries-who-dont-use-the-metric-system
"Liberia, Myanmar and of course, the United States of America"
great again...

von WaMin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Auch die "Imperialisten" werden nicht ernsthaft eine Maßangabe von
> 4+(111/128) inch benutzen.
> 
http://gizmodo.com/5786004/these-are-the-three-countries-who-dont-use-the-metric-system
> "Liberia, Myanmar and of course, the United States of America"
> great again...

Dieses "Handelshemmnis" sollte doch im Zuge von TTIP abgeschafft 
werden....

... oder hatte ich da was falsch verstanden!?

von Michael L. (michaelx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WaMin schrieb:
> ... oder hatte ich da was falsch verstanden!?

Ja. Aus den Verhandlungen über Normanpassungen steht seit vielen Jahren 
fest, dass weder die Imperialisten auf metrisch umstellen können noch 
die Metriker auf inch usw.

Können deshalb, weil die Umstellung zig Milliarden Kosten verursachen 
würde und das für die jeweiligen Industrien ein gewaltiger 
Wettbewerbsnachteil wäre. In Frage käme deshalb nur ein ganz neues 
System, das bei beiden gleichviel Kosten verursacht, aber das ist weder 
sinnvoll noch vermittelbar oder verhandelbar. Es bleibt also wie es ist. 
Man kann ja auch mit Zollschrauben Autos bauen oder eine Mondrakete.

Georg

von Meister Röhrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zöllich Rohr nicht zu vergessen!

von Michael L. (michaelx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meister Röhrich schrieb:
> Zöllich Rohr nicht zu vergessen!

Stimmt. ;-)

Egal wie man es auch dreht und wendet, ob man für oder gegen das eine 
oder andere Maßsystem ist, man ändert doch eh nichts dran. Ich finde, 
man sollte da keine Ideologie draus machen, und sich einfach das jeweils 
Passende herauspicken bzw. mit den jeweiligen Gegebenheiten klar kommen.

Beim "Zölligen" gefällt mir, dass dort gern mit Brüchen auf der Basis 
von Zweierpotenzen gearbeitet wird.

Und, so sehr ich das Dezimalsystem auch präferiere, muss ich sagen, sind 
auch wir Europäer noch nicht 100% dort angekommen. Wir wählen Autos 
immer noch nach PS, kaufen Eier im gern im Dutzend und Fleisch 
pfundweise. Es dauert einfach seine Zeit, bis die alten Maße aussterben, 
zusammen mit den Leuten, die in ihnen denken.

Ich hätte kein Problem, im Baumarkt Latten in 1 x 1,5 Zoll zu kaufen, 
anstatt in 25,5 x 38 mm, wenn der Zuschnitt nun mal nach Zoll erfolgt. 
Warum zur Hölle wird da so ein Gescheiß drum gemacht, und sich 
gegenseitig abgemahnt, wenn man in der Warenbeschreibung die "falschen" 
Einheiten verwendet?!

Das Hauptproblem einer Umstellung sind meiner Meinung nach noch nicht 
mal die enormen Kosten für die Wirtschaft, sondern dass die Menschen 
nicht einfach so den Schalter umlegen können, und im Kopf bewusst oder 
unbewusst hin und her rechnen, weil sich über lange Zeit einfach kein 
rechtes Gefühl für das neue System einstellen will. Ist uns doch auch 
schon oft so gegangen. Auch viele Jahre nach der Währungsumstellung 
rechnen noch etliche Leute in D-Mark um, obwohl das noch weniger Sinn 
ergibt, als bei Zoll und Millimeter.

Dennoch wird der Wechsel zum metrischen System nach und nach 
stattfinden.

Sehr schön sieht man das im Bereich Elektronik, wo sich wahrscheinlich 
alle in den letzten Jahren neu entwickelten Gehäusetypen für ICs am 
metrischen System orientieren.

Die NASA hat Anfang 2007 beschlossen, auf das metrische System 
umzustellen, wahrscheinlich nicht ad hoc, sondern systematisch, aber es 
passiert.

Soweit meine bescheidene Sichtweise dazu.

von eProfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schön formuliert, Michael!

> Beim "Zölligen" gefällt mir, dass dort gern mit Brüchen
> auf der Basis von Zweierpotenzen gearbeitet wird.
Genau das ist der Punkt, warum sich die Amis mit dem Binärsystem und 
insbesondere mit Fixedpoint Fractionals so viel leichter tun.
Das haben die ganz anders als wir verinnerlicht.

Ich sehe es doch jeden Tag, wie sehr "unsere" Programmierer noch dezimal 
denken.


> Auch die "Imperialisten" werden nicht ernsthaft eine Maßangabe
> von 4+(111/128) inch benutzen.
Oh doch, die sehen das -ohne darüber nachzudenken- als 5-17/128, also 
etwas (1/128) weniger als ein 16/128=1/8 weniger als 5 Zoll.

Metrisch:
    1/128" =   0,198mm
4+111/128" = 123,626mm = (5-1/8-1/128)" = (127-3,175-0,198)mm
4+112/128" = 123,825mm = (4+7/8      )" = (101,6+22,225)mm
5        " = 127,000mm

Das hat schon was für sich.

Mein erster Gedanke: Die meisten Messschieber haben ja eine 
Schnittstelle.
ein kleiner atMega mit Display dran, das das genau in so einem Format 
darstellt (mit einstellbaren Nennern):
5 - 1/8 - 1/128

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Ich hätte kein Problem, im Baumarkt Latten in 1 x 1,5 Zoll zu kaufen,
> anstatt in 25,5 x 38 mm, wenn der Zuschnitt nun mal nach Zoll erfolgt.

habe ich noch nie gesehen, auch eine Googlesuche hat nichts ergeben.
Ein typisches Maß ist 24,0x48,0mm

von Michael L. (michaelx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter S. schrieb:
> Michael L. schrieb:
>> Ich hätte kein Problem, im Baumarkt Latten in 1 x 1,5 Zoll zu kaufen,
>> anstatt in 25,5 x 38 mm, wenn der Zuschnitt nun mal nach Zoll erfolgt.
>
> habe ich noch nie gesehen, auch eine Googlesuche hat nichts ergeben.
> Ein typisches Maß ist 24,0x48,0mm

Ja klar, gibt viele "gängige" Maße, auch 18x36 u.a., bei denen man sich 
fragt, wie die Hersteller darauf kommen.

Für 1 x 1,5 Zoll hab ich jetzt auf die Schnelle in meiner Werkstatt 
nichts gefunden, aber eine Leiste mit 0,2 x 1,5 Zoll hätte ich zu 
bieten.

Ich hoffe das güldet auch ;-)

(Hab's nachgemessen, aber k.A. warum auf dem Label 5,3 statt 5,1 steht.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.