Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Potentiometer "dynamisch vom Endbereich umskalieren"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Qnkel  . (Firma: Privat) (qnkel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

also Situation: ich habe ein e-Drum (elektronisches Schlagzeug). Die 
Hi-Hat wird mit einem Pedal simuliert, was über zwei Kontaktflächen ein 
variablen Widerstand hat (Widerstand kleiner umso fester man tritt).

Diese Konstruktion ist total mangelhaft und unspielbar.

Mein Plan: Ich nehme ein richtiges Hi-Hat-Pedal und klemme da ein 
Seilzug- oder Schiebe-Poti dran, um damit den Drum-Computer anzusteuern.

Meine Idee: da man Hi-Hats mechanisch individuell einstellen kann, wie 
weit die geöffnet sind und wie weit man das Pedal latschen kann, will 
ich auch das abbilden. Ich habe also bei getretenem Pedal immer ~0Ohm, 
weil Endanschlag Schiebe-Poti oder sonstiges, aber wenn ich das Pedal 
loslasse, geht es bis verstellbarem Anschlag und damit anderer 
Poti-Endwert.

Dieser Bereich mit Poti-Endwert muss aber dann immer auf den 
Poti-Bereich des e-Drum-Pedals skaliert werden.

Mein erster Vorschlag: Es gibt zwei Potis. Eins das am Endanschlag hängt 
und immer diesen misst und eins, das am Pedal selbst hängt und die 
Bewegung misst.

So hätte man zwei Poti-Werte, die es zusammen zu skalieren gilt.

Da der Drum-Computer den Widerstand auch nur über einen Spannungsteiler 
o.ä. ausmessen wird (das finde ich noch heraus), muss das kein richtiger 
Widerstandswert am Ausgang sein, sondern eine passende Spannung.

Frage ist erstmal: Wer hat konkret ne Idee, das mit einfacher Technik 
hinzubekommen? Hatte mal kurz an OpAmps gedacht, da aber noch wenig 
eigene Erfahrung oder sowas wie ein Spannungsregler LM317, den man 
irgendwie mit den beiden Potis so verknüpft, dass er halt immer z.B. 
0-10V rausgibt.

Alternativ dachte ich an den kleinsten ATtiny. Problem ist, das der nur 
ein PWM rausgibt, was man noch zu nem analogen linearen Signal wandeln 
muss.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Qnkel,

wahrscheinlich hast Du ein E-Drum der unteren Preisklasse, sonst würdest 
Du deine Frage nicht oder anders stellen. Das Hi-Hat-Pedal ist dabei ein 
einfacher Taster, der dem Drum-Computer sagt, ob der Sound "Hi-Hat 
closed" oder "Hi-Hat open" abgespielt werden soll.

Was Du möchtest, bieten die einschlägigen Hersteller als Hi-Hat 
Controller an. Auch Selbstbau ist möglich. Ich habe schon Konstruktionen 
mit Hall-Geber, LVDS oder LDR usw. gesehen, um den Abstand der Becken zu 
detektieren.
Das Ausgangssignal des Positionssensors muss natürlich vom Drum-Computer 
verstanden werden, der dann weiterhin eine Anzahl zusätzlicher Sounds 
(halb-offen, chick, splash usw.) abspielen können muss. Also einfach 
irgendwas (LM317?) an den Eingang des Drum-Computers anschließen ist 
nicht.

Aber zu Deiner Beruhigung: Willkommen im Club! Es gibt bisher keine 
elektronische Nachbildung einer Hi-Hat, die sich wirklich realistisch 
spielen lässt – auch wenn Roland, Yamaha, Alesis usw. etwas anderes 
behaupten.

Sehe es einfach pragmatisch. Eine E-Gitarre ist auch keine akustische 
Gitarre und wird meistens anders gespielt. Ich jedenfalls bin froh, zu 
jeder Tag- und Nachtzeit abrocken zu können.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich meine natürlich LVDT und nicht LVDS...

von Ernst O. (ernstj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem iniduktiven Aufnehmer aus zwei hintereinander 
angeordneten Spulen, eine als "Sender" und eine als "Empfänger". Innen 
ein Kern aus Weicheisen oder Ferrit, der hin und her geschoben wird, 
vielleicht mit einem Stab aus Kunststoff. Die Spulenlänge bestimmt die 
messbare Wegstecke. Die Amplitude der Wechselspannung an der 
Empfängerspule ist dann mehr oder weniger linear abhängig von der 
Position des Kerns.

Keine Schleifkontakte, keine schwergängige Mechanik, robust, erfordert 
aber ein wenig Tüftelei.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ernst Oellers
Sag ich doch: LVDT - Linear Variable Differential Transformer

von Ernst O. (ernstj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Sag ich doch: LVDT - Linear Variable Differential Transformer

geschenkt

übrigens, kennst du Bullshit Bingo?
Das müsste mit Abkürzungen doch auch gehen  :=)

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qnkel  . schrieb:
> Dieser Bereich mit Poti-Endwert muss aber dann immer auf den
> Poti-Bereich des e-Drum-Pedals skaliert werden.

Im letzten Jahrtausend benutzte man für solche Fälle eine Glühlampe und 
einen Fotowiderstand, der abgeschattet wurde.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oszi40
Sag ich doch: LDR - Light Dependent Resistor

Wenn jetzt noch jemand postet: "Ich habe auch eine Idee! Hall-Sensor!".
Also dann mache ich mir wirklich Sorgen...

von Alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qnkel  . schrieb:
> Die
> Hi-Hat wird mit einem Pedal simuliert, was über zwei Kontaktflächen ein
> variablen Widerstand hat (Widerstand kleiner umso fester man tritt).

Wenn die Hi-Hat wirklich Zwischenstufen wie halbgeöffnet, 
dreiviertelgeöffnet und so weiter kann, könntest du ein Lautstärkepedal 
benutzen (nimmt man, um die Lautstärke von Gitarre, Orgel, wasauchimmer 
mit dem Fuß zu steuern oder auch für Wahwah-Pedale).

Als erstes würde ich aber mal mit einem "nackten" Poti testen, ob 
wirklich ein kontinuierlicher Übergang möglich ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.