mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Epoxid Harz weichere Verbindung


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde gern ein Display auf eine Leiterplatte kleben, mit Epoxidharz. 
Ich möchte jedoch nicht das die Verbindung zu hart wird, die Verbindung 
sollte also eher "gummig" sein, in etwa wie Heisskleber?!
Kann ich das machen, indem ich einfach mehr Binder als Härter im 
Zweikomponentenkleber zusammenmische, oder geht das nicht?

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Epoxy geht so nicht. Nimm neutralvernetzendes Silikon. Nicht das 
Essigsäurehvernetzende.

Autor: günther (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht so zwar schon, wird aber auch immer klebrig bleiben und auf 
elektrisch neutrale Eigenschaften würde ich bei einer halben Reaktion 
auch nicht wetten wollen.

Silikon geht nicht zufällig? Der ist dafür gedacht, elastisch zu 
bleiben.

Pattex als Kontaktkleber bleibt auch eher elastisch, bei dicken 
Schichten sogar sehr elastisch. Dafür hält er sehr fest.

Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein geht nicht. 2k kleber besteht aus 2 komponenten, nicht aus "binder" 
und "härter".

das zeug muss im richtigen verhältnis angemischt werden, sonst hast du 
einfach von einer komponente zeug im polymer das nicht reagiert hat weil 
es keine reaktionspartner mehr gab.

lösung deines problems: ein 2k kleber dessen endhärte nicht "glashart", 
sondern dauerelastisch ist und idealerweise mit "shore-härte" 
angegeben wird.

mal googeln… sowas vielleicht:
https://www.amazon.de/PUR-Industriekleber-Kunststo...

Autor: Relais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm doch einfach ein elastisches PU-Harz.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&sou...

So ganz stimmt das nicht, mit dem festen Mischungsverhälniss.

Grüße Bernd

Autor: Aus dem Garten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:

> So ganz stimmt das nicht, mit dem festen Mischungsverhälniss.

:)

vor Allem:

>> Kann ich das machen, indem ich einfach mehr Binder als Härter im
>> Zweikomponentenkleber zusammenmische, oder geht das nicht?


Mehr Härter ->  flexibler ; NICHT "Härter"
Weniger Härter -> Härter

jdf. nach dem DB

----

Bei billigem Polyestherharz klappt das auch ein Silikon beizumengen.
Ob es zum kleben taugt kann ich aber nicht sagen.
Damit hatte ich mal experimentiert um ein paar Knöpfe abzuformen ohne 
kiloweise das 'richtige' und leider teure Material nehmen zu müssen das 
dann ungenutzt rumsteht und kaputt geht.

Autor: Johann L. (radiostar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
günther schrieb:
> Pattex als Kontaktkleber bleibt auch eher elastisch, bei dicken
> Schichten sogar sehr elastisch. Dafür hält er sehr fest.

Warte mal, bis der in die Jahre kommt. Nach ein ppaar Jahren, womöglich 
noch unter UV-Einfluß, ist nix mehr mit elastisch.

Für das oben beschriebene Szenario würde ich evtl. sogar UHU nehmen. Den 
originalen, nicht den wasserlöslichen.

Autor: InFo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einmal das Mischungsverhältnis nicht richtig getroffen.

Das Ergebnis war eine "ekelhafte", klebrige, zähe, widerstandsfähige, 
entfernt Honigartige, riechende Masse. Selbst jetzt, nach mehreren 
Jahren (im Keller) hat sich daran wenig geändert.

m.a.W wenn es nicht möglich ist das Harz Rückstandsfrei zu entfernen, 
dann möchtest du das Teil nichtmehr ernsthaft benutzen.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche nach Flexibilisator für Epoxydharze. Zum Kleben braucht man andere 
Eigenschaften als zum Laminieren. Dazu kann das Epoxydharz noch mit 
Füllstoffen und evtl. Thixotropiermittel eingestellt werden.

Autor: Kurt A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c.m. schrieb:
> mal googeln… sowas vielleicht:
> 
https://www.amazon.de/PUR-Industriekleber-Kunststo...

Dieser Kleber könnte Probleme mit der Leitfähigkeit geben. Der schwarze 
PUR wird mit Kohlenstoffstaub (Russ) eingeschwärzt. Dies macht ihn unter 
umständen leitfähig.

Autor: Kurt A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: bastel_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Endfest 300 darf man explizit in verschiedenen Verhältnissen 
mischen, um entweder hart oder flexibel zu erreichen:
http://www.uhu-profi.de/uploads/tx_ihtdatasheets/t...

Ich hab damit mal Spulen eingegossen, das war ein Elend, weil das Zeug 
so eine lange Topfzeit hat, gaaanz langsam floss es, da hab ich aller 30 
Minuten die Platine umgedreht (und war schon auf der Heizung). Aber so 
fürs Kleben ist das wahrscheinlich nicht so schlimm. Gibts in schönen 
kleinen Tuben.

Alternativ (und stressfreier) kann man auch Pattex 100% Repair Gel 
nehmen. Ist silanbasierend (sowas wie Silikon, nur etwas anders). Bleibt 
auch schön elastisch und klebt auch Glas. Hab damit schon Spiegel 
eingeklebt und sinnlose, weil Wasser leitende, Lüftungslöcher in einer 
Schuhgummisohle gestopft, geht super. Aber auch hier, wenn es jetzt um 
große Spalten > 5mm geht, könnte es während der Topfzeit wegfließen.

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endfest 3000 (kP/cm3)
Ich liebe es.
Naja, SI Einheiten.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plasti Dip könnte auch gehen

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ultimative Waffe für solche Anwendungen sind Tesa Spiegleklebepads 
oder Band.

Damit werden sogar Kontrollsystem in Turbinen - Modellhubschraubern 
gesichert und man kann es mit Rasierklinge und Olivenöl rückstandsfrei 
wieder entfernen, nach Acetonieren der Stelle ein neues oder das selbe 
kleben.

Epoxy ist für die Stelle eher schlecht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.