Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 3~ oder 1~ Gleichrichter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gedöns (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus, ich konstruiere gerade einen 3~ Frequenzumrichter für 
Ausgangströme zwischen 1-8A. Nun habe ich eine Frage zum Zwischenkreis:
Ich brauche ja nicht wirklich viel Leistung folglich würde eine Phase 
reichen.
Nun habe ich mich in das Thema 3~ Brückengleichrichter (B6U) etwas 
eingelesen und gefragt, ob es nicht besser wäre diesen umzusetzten. 
Jedoch will ich nicht, dass das ganze dann Overkill wäre. Müsste dann 
mit dem PWM die Spannung auch wieder herunterregeln. Dafür wäre aber die 
Gleichspannung gleichmäsiger...

Was meint ihr?

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mehr Fragen wo das Gerät angeschlossen werden soll. 1Phase ist 
überall verfügbar, 3 Phasen oft nicht.

von Gedöns (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3~ werden von vornherein in das System eingespeist. (FU ist nur ein Teil 
von diesem)

von Carsten W. (eagle38106)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt doch auf die Ausgangsspannung an: Reichen 325Vdc 
Zwischenkreisspannung aus der einphasigen Gleichrichtung, oder brauchst 
Du doch 690Vdc?

von Calc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten W. schrieb:
> Kommt doch auf die Ausgangsspannung an: Reichen 325Vdc
> Zwischenkreisspannung aus der einphasigen Gleichrichtung, oder brauchst
> Du doch 690Vdc?

Sind es nicht 563Vdc anstatt 690Vdc?
Oder wie kommen die 690Vdc zustande?

von S. K. (hauspapa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du baust da offensichtlich einen 2kW Frequenzumrichter.

Einphasig wirst Du wohl um eine PFC Stude nicht drum herum kommen. 3 
Phasig dürfte eine Glättungsdrossel zwischen Gleichrichter und 
Zwischenkreiskondensator reichen.

aber: 1 phasig kommst Du mit 600V Halbleitern davon, 3 Phasig brauchen 
die mindestens 900V oder besser 1200V Spannungsfestigkeit. Das schlägt 
sich durchaus in der Verlustleistungsbilanz nieder.

Je nach gewählter Taktfrequenz und Design des Gesamtsystems hat jede 
Lösung Ihre Vorteile.

viel Erfolg
hauspapa

von ek13 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedoch will ich nicht, dass das ganze dann Overkill wäre.

Overkill ist für mich schon, wenn man das Rad noch mal neu erfindet.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ek13 schrieb:
> wenn man das Rad noch mal neu erfindet

Dann kauf die einen und spar dir das hier:

Gedöns schrieb:
> ich konstruiere gerade einen 3~ Frequenzumrichter für
> Ausgangströme zwischen 1-8A

Die Dinger gibts recht günstig sowohl mit 1-phasiger als auch 3-phasiger 
Speisung. Beispiele? Siehe hier:
Ebay-Artikel Nr. 122457751366
oder
Ebay-Artikel Nr. 302269867283
oder
Ebay-Artikel Nr. 132160484326

usw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.