Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Trennwerkzeug für Streifenrasterplatinen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Günter R. (galileo14)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende sehr gerne Streifenrasterplatinen (Vero-Boards) für 
Prototypenschaltungen. Die Leiterbahnen trenne ich mit einem speziellen 
Werkzeug (siehe Foto), das im Prinzip ein Bohrer mit Kunststoffschaft 
zum besseren Halten ist. Das letzte solche Werkzeug wird immer stumpfer, 
und den Laden, bei dem ich diese Teile (Boards und Trennwerkzeug) 
bezogen hatte, gibts nicht mehr. Bei keinem Versender, der solche Boards 
anbietet, gibts diese Trennwerkzeuge.

Wie trennt ihr die Leiterbahnen? Kennt jemand dieses Werkzeug und weiß, 
wo man es beziehen kann?

Günter

von PCB-Interruptor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Werkzeughalter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Mitleser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Wie trennt ihr die Leiterbahnen?

Ich nehme einen Handbohrer, der etwas breiter als die Leiterbahn ist.
So in etwa:http://img.dooyoo.de/DE_DE/orig/1/4/7/5/1/1475157.jpg
Damit die Leiterbahn "wegsenken", also kein Loch bohren.

von PCB-Interruptor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PCB-Interruptor schrieb:
> Wie wärs damit,

Oups, :/


Komentar zu:

Bestell-Nr.: 531364 - 62

"Rated 1 out of 5 by Anonymous from Untauglich und zu teuer! Der Griff 
ist zwar sehr stabil, dafür aber die beiden Stifte nicht. Sowohl der 
Führungsstift als auch der, welcher die Leiterbahn unterbrechen soll 
sind zu dünn bzw. zu weich. Ich habe es an einer Lochrasterplatine 
ausprobiert, funktioniert sehr schlecht bis gar nicht. .... "

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> das im Prinzip ein Bohrer mit Kunststoffschaft zum besseren Halten ist

Oje.

Dann wird ja die Leiterbahn bei einem Loch getrennt, was daraufhin 
verloren ist.

Solche 3mm Bohrer mit Griff hatte ich bei Nachfülltinte immer kostenlos 
dabei, die schmeisse ich aber weg.

https://ae01.alicdn.com/kf/HTB1myqDKFXXXXb5XVXXq6xXFXXXa/-ACC-font-b-driller-b-font-40pcs-font-b-hand-b-font-screw-screwdriver-font.jpg
https://ae01.alicdn.com/kf/HTB1TJjiLXXXXXcIXFXXq6xXFXXXF/New-11-3cm-Gimlet-Adding-font-b-Ink-b-font-Tool-Drill-Hole-CISS-Fitting-font.jpg

Wesentlich intelligenter wäre ein Griff mit einem Stab der ins Loch 
passt (vermutlich 1.2mm) und einer Messerschneide in 6,3mm Entfernung 
davon. Damit könnte man die Leiterbahn ZWISCHEN 2 Löchern trennen und 
verliert nicht ein Loch.

Aber das liegt natürlich nicht im Interesse von Vero als 
Platinenhersteller, der für dieselbe Schaltung gerne mehr bzw. grössere 
verkauft.

Beitrag #4992696 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Frank G. (frank_g53)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Dann wird ja die Leiterbahn bei einem Loch getrennt, was daraufhin
> verloren ist.

Foto ist nicht sehr scharf, man sollte aber erkennen wie es geht.

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PCB-Interruptor schrieb:
> PCB-Interruptor schrieb:
>> Wie wärs damit,
>
> Oups, :/
>
>
> Komentar zu:
>
> Bestell-Nr.: 531364 - 62
>
> "Rated 1 out of 5 by Anonymous from Untauglich und zu teuer! Der Griff
> ist zwar sehr stabil, dafür aber die beiden Stifte nicht. Sowohl der
> Führungsstift als auch der, welcher die Leiterbahn unterbrechen soll
> sind zu dünn bzw. zu weich. Ich habe es an einer Lochrasterplatine
> ausprobiert, funktioniert sehr schlecht bis gar nicht. .... "

Dieses Ding habe ich. Es taugt m.E. überhaupt nichts, der o.g. Kommentar 
trifft es exakt.

Ja, mit meinem Trenner verliere ich ein Loch. Aber das habe ich in 
Jahrzehnten immer verkraften können. Das o.g. Werkzeug setzt ja auch 
voraus, daß in gewissem Abstand ein Loch frei ist, um eine Trennstelle 
zu erzeugen, das wäre bei einer schon dichtbepackten Leiterplatte nicht 
mehr gegeben, da gehts nur mit einem Loch.

Mit meinem Werkzeug kann man wunderbar trennen (mit Lochverlust), aber 
nur, wenn es ausreichend scharf ist ...

Okay, ein Bohrerhalter tuts natürlich auch, wie oben angesprochen. Aber 
ich dachte, man bekommt mein Werkzeug noch irgendwo, das ist halt ideal, 
weil klein und billig.

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank G. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> Dann wird ja die Leiterbahn bei einem Loch getrennt, was daraufhin
>> verloren ist.
>
> Foto ist nicht sehr scharf, man sollte aber erkennen wie es geht.

Ja, genau so sehen meine Platten auch aus. Mit welchem Werkzeug trennst 
du die Leiterbahnen? Mit 'nem Bohrer?

: Bearbeitet durch User
von Rainer V. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das mache ich schon seit gefühlten 100 Jahren mit einem scharfen 3mm HSS 
Bohrer aus der Hand! Mit Gefühl und der letzte Tick geht zugegebermassen 
etwas schwerer, ist aber in wenigen Sekunden erledigt.

Gruß Rainer

von Kurt A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Werkzeug gibt es noch hier.

http://de.farnell.com/apw/22-0239/leiterbahnunterbrecher/dp/329538

und hier:

https://hbe-shop.de/Art-329538-APW-22-0239-LEITERBAHNUNTERBRECHER

aber bitte gut festhalten. Der Preis haut Dich vom Hocker :-)

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du jemals daran gedacht dein Werkzeug nachzuschleifen?

von PCB-Interruptor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:


>> Mit meinem Werkzeug kann man wunderbar trennen (mit Lochverlust), aber

Sieht irgenwie nach dreikant aus, bisl nach-schärfen geht nicht?

Einen Hand-'Bohrer' sollte man doch mit dem Messerwetzstein hinreichend 
gut schärfen können.

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Dieses Werkzeug gibt es noch hier.
>
> http://de.farnell.com/apw/22-0239/leiterbahnunterbrecher/dp/329538
>
> und hier:
>
> https://hbe-shop.de/Art-329538-APW-22-0239-LEITERBAHNUNTERBRECHER
>
> aber bitte gut festhalten. Der Preis haut Dich vom Hocker :-)

Ja, da hast du recht, dieser Preis ist krass. Mein Werkzeug hat damals 
knapp 10 DM gekostet, war aber somit auch nicht gerade billig. Aber 
immerhin: danke! Somit gibts ja noch Quellen.

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> Hast Du jemals daran gedacht dein Werkzeug nachzuschleifen?

Noch nicht, aber angesichts obiger Preise werde ich das in Betracht 
ziehen. Oder einen normalen Bohrer nehmen und evt. irgend einen Griff 
dranbasteln.

Okay. Dann mal herzlichen Dank an alle, die hier beigetragen haben.

Super Forum!

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Baumarkt kaufen:
- 3mm Bohrer
- Feilenheft
fertig.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer V. schrieb:
> das mache ich schon seit gefühlten 100 Jahren
> mit einem scharfen 3mm HSS Bohrer aus der Hand!
Mit Streifenraster musste ich als Lehrling arbeiten, da wurde mit einem 
simplen Spiralbohrer getrennt.

Seitdem nie wieder, ich baue auf Lochraster und ziehe meine Verbindungen 
mit Draht!

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, das ist auch eine Möglichkeit. Sieht nicht schlecht aus.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> - 3mm Bohrer

Bohrer hat Lochverlust zur Folge. Mein "Tool" besteht aus einem kleinen 
Schraubendeher, den ich so geschliffen habe, daß eine Spitze ins Loch 
passt und eine scharfe Kante wie ein Kreisschneider funktioniert ( etwa 
so |\| ). Damit erzeugt man auch 1-Loch-Lötinseln.

von Alexander S. (alesi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Seitdem nie wieder, ich baue auf Lochraster und ziehe meine Verbindungen
> mit Draht!

Sieht gut aus. Kannst Du kurz beschreiben wie Du vorgehst?
Nimmst Du einen dünnen flexiblen Draht und arbeitest Dich von Lötstelle
zu Lötstelle vor oder biegst Du vorab einen dicken Draht zurecht
und lötest dann nur noch?

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Sieht gut aus.
Danke!

> Kannst Du kurz beschreiben wie Du vorgehst?
> Nimmst Du einen dünnen flexiblen Draht und arbeitest Dich von Lötstelle
> zu Lötstelle vor
Ich habe massiven Draht, derzeit 0,5mm Durchmesser verzinnt. Der 
dürfte manchmal auch etwas dünner sein, Wrapdraht. Mit gutem Auge und 
geschickten Händen kann man auch die Drahtenden verwenden, die man von 
Dioden oder Widerständen abschneiden muß. Wenn es isoliert sein soll, 
verwende ichEinzeladern aus einer Telefonleitung, wobei mir diese mit 
0,6mm eigentlich zu unbequem dick sind.

Ich platziere meine Bauelemente, löte den Draht an und ziehe dann von 
Punkt zu Punkt weiter. Um die Ecke herum stecke ich die Spitzpinzette 
ins Loch und ziehe den Draht drum herum.

Wenn ich durchsteigen muß, Brücke auf der Oberseite, biege ich ein 
passendes U und ziehe dann auf der Lötseite weiter.

Wenn ich mal nicht so gut drauf bin, sieht das weniger sauber aus. Habe 
ich mehr Spannung und will Abstand, brate ich die überflüssigen Lötaugen 
mit dem Lötkolben von der Platte runter.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: MaWin (Gast)
> Datum: 28.04.2017 21:13

Mal wieder ein Beitrag des Psychopathen der seinen Namen nicht kennt und 
stattdessen MaWin ins Namensfeld schreibt.

von MaWin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> brate ich die überflüssigen Lötaugen
> mit dem Lötkolben von der Platte runter.

Dann würde ich sie aber auch alle wegmachen.

von Daniel F. (df311)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Wie trennt ihr die Leiterbahnen?

cuttermesser. geht beim loch oder auch dazwischen und kostet nicht viel

von tg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen 4mm-Bohrer mit passendem Potiknopf dafür, bin damit 
zufrieden. Bohrer für Edelstahl sind zwar etwas teurer, aber für den 
Zweck lohnt sich das, die bleiben länger scharf und man arbeitet 
praktisch gratfrei.

von Tester (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach Vero Leiterbahnunterbrecher:

https://shop.fe-kl.de/de/leiterbahnunterbrecher-vb-vero.html

kostet um die 10 Euro und müsste genau der aus deinem Bild sein.

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tester schrieb:
> Suche mal nach Vero Leiterbahnunterbrecher:
>
> https://shop.fe-kl.de/de/leiterbahnunterbrecher-vb-vero.html
>
> kostet um die 10 Euro und müsste genau der aus deinem Bild sein.

Ja, das ist der. Super! Vielen Dank!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Im Baumarkt kaufen:
> - 3mm Bohrer
> - Feilenheft
> fertig.

Nicht jeder schafft es, einen Bohrer so im Feilenheft
zu befestigen, das er nicht durchdreht.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze dafür einen Zahnarztbohrer und eine
Minibohrmaschine.

von Günter R. (galileo14)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Ich benutze dafür einen Zahnarztbohrer und eine
> Minibohrmaschine.

Soetwas habe ich auch, aber das benutze ich nur zum Trenen von normalen 
Leiterbahnen auf geätzten Leiterplatten, oder wenn wirklich mal auf 
einer Streifenrasterplatte ohne Lochverlust getrennt werden muß und kein 
benachbartes Loch frei ist, wo man ein Werkzeug wie der oben angeregte 
zurechtgeschliffene Schraubenzieher eingesetzt werden kann. Mit der 
Bohrmaschine ist das Trennen halt wesentlich mehr Arbeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.