Forum: Offtopic Paketempfang erst an der Wohnungstür unterschreiben!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
-27 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe meinen Ärger erst mal sacken lassen. Aber was mir am Samstang 
passiert ist, das haut dem Fass den Boden raus.
Meine Partnerin bekam mal wieder 2 Pakete. Hermes meldete sich an der 
Sprechanlage (wir wohnen im DG). Ja, es sind aber 2 Pakete.
Ich: "kein Problem, ich komme Ihnen entgegen" - mache ich immer so.
Ist ja für die Zusteller auch hart verdientes Geld.
Die waren zu zweit mit 2 Paketen und zückten gleich das Tablet für die 
Unterschrift. Kaum hatten sie die Unterschrift, da verkrümelten sie sich 
dann auch gleich und ließen mich wortlos im 2. Stock mit 2 Paketen 
stehen.
Was lernen wir daraus? Künftig gibts die Unterschrift erst oben an der 
Tür!
Wenn's eins ist, geht das auch noch in Ordnung, aber bei zweien helfe 
ich und nehme eins. Aber so die Hilfsbereitschaft und Gutmütigkeit des 
Kunden auszunutzen finde ich unglaublich!

von Martin K. (maart)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Och je.
Was hast du denn bestellt? Ein Klavier und eine Waschmaschine?

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe garnichts bestellt. Meine Partnerin hat irgendwas bei Zooplus 
bestellt. Katzefutter und/oder Streu. Keine Ahnung.
Jedenfalls war's keine Spitzenunterwäsche. Etas schwerer und voluminöser 
war's schon :-)

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Drück halt jedem noch einen Euro in die Hand - dann kommen sie auch mit.

OT im OT:

Die Fluktuation bei Hermes ist sowieso erschreckend, die 
Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten für die Sub"unternehmer" 
offenbar beschissen. Was ich da schon an üblen Sachen sehen musste, 
stellt alle anderen Dienste zumindest hier sehr weit in den Schatten.

Ich versende grundsätzlich nichts mehr per Hermes und achte beim Einkauf 
darauf, diesen Versender so weit wie möglich zu meiden. Außerdem gibt es 
hier immer einen Euro für diese Leute - damit überhaupt etwas übrig 
bleibt.

: Bearbeitet durch Moderator
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> Was lernen wir daraus?
Der Liefervertrag geht bei allen Paketdiensten üblicherweise bis zur 
Haustür. Diese Leistung (und sogar noch mehr) haben die Jungs 
erbracht. Lieferung bis zur Wohnungstür kostet bei allen Paketdiensten 
extra (wenn sie überhaupt angeboten wird).

> Künftig gibts die Unterschrift erst oben an der Tür!
Sag bitte und danke und gib ein Trinkgeld, dann kommen die das nächste 
Mal evtl. auch mit hoch...

: Bearbeitet durch Moderator
von Timm T. (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> Kaum hatten sie die Unterschrift, da verkrümelten sie sich
> dann auch gleich

Jaja, ich weiß, AGB lesen ist nicht mehr in...

"3.6 Der Zustellauftrag gilt mit der Übergabe an den Empfänger gemäß 
Ziffer 2.4 bzw. Ziffer 2.5 dieser AGB als durchgeführt."

(https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/agb)

Da die Zustellung bereits erfolgt war: Wäre ihm eines der Pakete 
heruntergefallen und die kostbare chinesische Vase zerbrochen, hätte er 
den Schaden privat tragen müssen.

von Holm T. (Gast)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Hermes hin oder her, das ist mir vor Jahren mit UPS auch so passiert, es 
waren aber keine "Pakete" sondern 3 hochwertige 21" Röhrenmonitore in 
Ihren Originalverpackungen auf offener Straße vor dem Liefereingang des 
Bürogebäudes.
Ich war also gezwungen 2 der Monitore unbeobachtet  stehen zu lassen 
während ich mich der Reihe nach mit den Dingern abquälte..das war mir 
eine Lehre!

Das hat die Lieferform nachhaltig verändert, ich habe der Sekretärin im 
Foyer untersagt für unsere Firma UPS Sendungen entgegen zu nehmen, 
Lieferadresse war dann halt zukünftig im 2. Stock. Es fand sich auch 
niemand mehr der "Ausladen" helfen könnte oder irgendwie nach unten 
entgegen kam.
Hoffe das der Fahrer was gelernt hat.

Gruß,

Holm

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald sollte mal eine Woche Probepraktikum beim Paketdienst machen...
Mancher Leute Anspruchshaltung unter völliger Ignorierung anderer Leute 
Lebensbedingungen ist einfach unglaublich.

Und dann noch im Forum rumgreinen, weil die schlechtbezahlten Sklaven 
nicht spuren...

Man glaubt es nicht.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Hoffe das der Fahrer was gelernt hat.

Wenn das Zeug das nächste Mal auf Benachrichtigung "war niemand da" 
liegen bleibt, dann weisst du, dass er was draus gelernt hat.

von Tom B. (tom2003)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Gerald B. schrieb:
>> Was lernen wir daraus?
> Der Liefervertrag geht bei allen Paketdiensten üblicherweise bis zur
> Haustür. Diese Leistung (und sogar noch mehr) haben die Jungs
> erbracht. Lieferung bis zur Wohnungstür kostet bei allen Paketdiensten
> extra (wenn sie überhaupt angeboten wird).
>

Hallo Lothar,

hast Du dafür eine Quelle?

Unter anderem wird auch hier gesagt, dass die Lieferung bis zur Haustür 
zu erfolgen 
hat.http://www.focus.de/immobilien/mieten/so-bekommen-sie-ihr-geschenk-noch-rechtzeitig-weihnachts-paketzustellung-an-der-haustuer-was-darf-der-paketbote-ueberhaupt_id_5147956.html

Vor Jahren hatte sich DPD geweigert einen Fernseher zu mir in den 
zweiten Stock zu bringen. Ich habe die Unterschrift verweigert und bei 
DPD angerufen. Dort sagte mir die Dame dass selbstverständlich bis zur 
Haustür geliefert werden muss.

Am nächsten Tag wurde der Fernseher an meiner Wohnungstür übergeben, 
allerdings von einen anderen Fahrer.

Tom

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Dort sagte mir die Dame dass selbstverständlich bis zur
> Haustür geliefert werden muss.

Wörtlich? Haustür != Wohnungstür.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> Kaum hatten sie die Unterschrift, da verkrümelten sie sich dann auch
> gleich und ließen mich wortlos im 2. Stock mit 2 Paketen stehen.

Warum sonst kommst du ihnen entgegen ?
Wolltest du sie zu Fuss in dein DG begleiten damit sie nicht so alleine 
sind in deinem grossen Haus und sich nicht verlkaufen ?

Ihnen entgegenkommen kann doch nur bedeuten, denen die Pakete eben dort 
am Treffpunkt abzunehmen.

Ich würde mir als Paketbote denken: Spinner gibt's...

von N. N. (clancy688)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, ich bin tatsächlich mal mit dem Laberkopp einer Meinung. Gleich im 
Kalender ankreuzen! :D

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich war also gezwungen 2 der Monitore unbeobachtet  stehen zu lassen
> während ich mich der Reihe nach mit den Dingern abquälte..das war mir
> eine Lehre!

Hast du mal versucht, deinen Paketboten zum Jahresende einen Umschlag 
mit Weihnachtsgeld zu überreichen?
Die Qualität der Dienstleistung wird sich signifikant verbessern.

Ja ich weiß, gleich kommt ein gut Informierter angerannt, der ganz genau 
weiß, dass die Paketdiener kein Trinkgeld annehmen dürfen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> Hast du mal versucht, deinen Paketboten zum Jahresende einen Umschlag
> mit Weihnachtsgeld zu überreichen?
> Die Qualität der Dienstleistung wird sich signifikant verbessern.

Vorausgesetzt, der Subunternehmer wechselt die Bimbos nicht wie die 
Hemden...

von Tom B. (tom2003)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt....

Sie hat gesagt bis zur Wohnungstür.


Entschuldigung.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> da verkrümelten sie sich
> dann auch gleich und ließen mich wortlos im 2. Stock mit 2 Paketen
> stehen.

ich sehe richtig, wie Dir ab dann Tumbleweed
durchs Treppenhaus gerollt kam.

So einsam und verlassen stand er da...

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sei froh dass dein Paket nicht in einer "Hermes"beschrifteten 
Einkaufs-/Plastiktüte draussen am Türgriff hängt ...

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> Katzefutter und/oder Streu.

Katzen im DG sind Tierquälerei.

von Baldrian D. (baldrian)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Gerald B. schrieb:
>> Katzefutter und/oder Streu.
>
> Katzen im DG sind Tierquälerei.

Wer redet denn von Katzen? Könnten doch auch Waschbären sein.

von J.-u. G. (juwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Katzen im DG sind Tierquälerei.

Was? Wieso nennt man sie dann Dachhasen?

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Gerald B. schrieb:
>> Kaum hatten sie die Unterschrift, da verkrümelten sie sich dann auch
>> gleich und ließen mich wortlos im 2. Stock mit 2 Paketen stehen.
>
> Warum sonst kommst du ihnen entgegen ?
> Wolltest du sie zu Fuss in dein DG begleiten damit sie nicht so alleine
> sind in deinem grossen Haus und sich nicht verlkaufen ?

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Im Eröffnungspost habe ich 
geschrieben, das ich eins der beiden Pakete abnehmen wollte, weil ich 
davon ausgehen mußte, das es ein Zusteller alleine ist. Ich bin ja nett.
Statt dessen wird hier rumgebasht.
Ich arbeite im technischen Service und mein Chef würde mir die 
Hammelbeine langziehen, wenn ich den Kunden für die Hälfte der Arbeit 
mit anstellen würde - selbst wenn ich 2 Trollys voll Werkzeug dabei habe

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja morgens um 10 in Deutschland...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Baldrian D. schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Gerald B. schrieb:
>>> Katzefutter und/oder Streu.
>>
>> Katzen im DG sind Tierquälerei.
>
> Wer redet denn von Katzen? Könnten doch auch Waschbären sein.

mal ehrlich?
warum bestellt man sich sowas überhaupt auf dem Postwege?
sind die Läden vor Ort wirklich soviel teurer? oder sooo weit weg?

von J.-u. G. (juwe)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> warum bestellt man sich sowas überhaupt auf dem Postwege?

Damit man es nicht bis ins DG schleppen muss.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Damit man es nicht bis ins DG schleppen muss.

hat ja nun nur halb geklappt :)

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> mal ehrlich?
> warum bestellt man sich sowas überhaupt auf dem Postwege?
> sind die Läden vor Ort wirklich soviel teurer? oder sooo weit weg?

Mal ehrlich. Ins Auto sitzen, zum Laden fahren, Parkplatz suchen (und 
womöglich noch zahlen), ins Auto laden, heim fahren, ausladen.

Und das ist jetzt besser wenn JEDER (82 Mio!!) das für sich einzeln tut, 
als wenn ein Lieferdienst die Sachen bringt und dabei eine Route 
abfährt? Für wen? Für die Umwelt mal sicher nicht. Praktischer für den 
Einzelnen ist es auch nicht.
Also Leute hört doch bitte auf, Konzepte aus dem letzten Jahrtausend zu 
propagieren. Nur weil ihr damals noch im Tante Emma Laden eingekauft 
habt oder früher die Leute zum Einkaufen in die Stadt humpeln mussten, 
muss man dieses Konzept doch nicht als ultimativer Standard für immer 
und ewig festschreiben.

Und nein, Preise haben damit nichts zu tun. Es zählen hier praktische 
Gründe (große Auswahl, Bewertungen, Lieferung). Nebenbei muss man sich 
nicht mit mürrischen Verkäufern plagen die denken Kunden wären 
Bittsteller.

Zum eigentlichen Thema:

Warum der Paketbote darunter leiden soll, dass man im DG ohne Aufzug 
wohnt, erschließt sich mir auch nicht. Pakete werden an der Haustür 
abgeholt. So stehts auch in den meisten AGBs.
Der im DG wohnt ist es doch gewohnt alles mögliche die Treppen hoch zu 
schleppen. Das wusste man doch vor dem Einzug schon.
Also umziehen oder Klappe zu. Sage ich.

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> Ich: "kein Problem, ich komme Ihnen entgegen" - mache ich immer so.

Ok, Du hast also klipp und klar gesagt Du nimmst die Pakete im 2.OG 
entgegen.

> Kaum hatten sie die Unterschrift, da verkrümelten sie sich
> dann auch gleich und ließen mich wortlos im 2. Stock mit 2 Paketen
> stehen.

Was sollen sie sonst machen nachdem Du die Pakete wie vereinbart am 
vereinbarten Ort ordnungsgemäß entgegengenommen hast? Mittagspause im 
Treppenhaus? Beim Auspacken zusehen? Dafür werden sie nicht bezahlt, die 
haben noch andere Termine und der Tag ist kurz!

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> mal ehrlich?
> warum bestellt man sich sowas überhaupt auf dem Postwege?
> sind die Läden vor Ort wirklich soviel teurer? oder sooo weit weg?

Vielleicht auch, wie in meinem Fall, dass sie das Produkt garnicht 
führen, welches ich möchte.

https://www.amazon.de/Cats-Best-28441-Katzenstreu-Liter/dp/B001MZWR76/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1494249473&sr=8-1&keywords=cats+best+%C3%B6ko+plus+katzenstreu+40+l

Das führt der mir zugängliche "Fressnapf" nur in der sauteuren 10L 
Ausführung für 6,99€. Supermärkte die mir zugänglich sind führen die 
Sorte garnicht. Und das ist nur Katzenstreu, geht aber bei "James 
Wellbeloved Ferret Complete" weiter, ...

Da muss der Bote durch, dass er mir alle 2-3 Monate mal ein paar kg vor 
die Haustür stellen muss. Glücklicherweise wohne ich im EG ;)

Und ansonsten schließe ich mich cyblord an.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> mal ehrlich?
>> warum bestellt man sich sowas überhaupt auf dem Postwege?
>> sind die Läden vor Ort wirklich soviel teurer? oder sooo weit weg?
>
> Mal ehrlich. Ins Auto sitzen, zum Laden fahren, Parkplatz suchen (und
> womöglich noch zahlen), ins Auto laden, heim fahren, ausladen.

tja, wenn Du nur für diese 2 Artikel extra los fährst...

Ich habe mir angewöhnt,
für min. eine komplette Woche in einer Einkaufstour
alles einzukaufen.

Und jetzt sage nicht, dass Du auch frische Sachen liefern lässt.
Du kaufst doch nicht die Katze im Sack
(um beim Thema Katzen zu bleiben)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> warum bestellt man sich sowas überhaupt auf dem Postwege?

Damit man den Scheiss nicht selber in den 4. Stock schleppen muss.

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
>...Ja aber DIE Katzenstreu führt der örtliche Laden nicht <

mann mann Ihr habt Probleme...

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
>>...Ja aber DIE Katzenstreu führt der örtliche Laden nicht <
>
> mann mann Ihr habt Probleme...

Kannst doch nicht einfach die Katze auswechseln, bloss weil die nur ganz 
bestimmte Sorten Futter und Streu akzeptiert. Hunde haben Herrchen, 
Katzen haben Personal.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Und jetzt sage nicht, dass Du auch frische Sachen liefern lässt.
> Du kaufst doch nicht die Katze im Sack
> (um beim Thema Katzen zu bleiben)

Ui da haben dich die Amazon Fresh Schlagzeilen wohl wieder mächtig 
aufgewühlt letzte Woche. Und Argumente dagegen hast du auch schon 
geladen.

Natürlich werden heute Lebensmittel (ob Frisch oder nicht) vorwiegend im 
Laden gekauft. Und ich prophezeie dass dies auch noch eine Weile so 
bleibt. Trotzdem bietet Amazon mit dem Pantry Programm schon lange eine 
Alternative dazu an. Fresh war der nächste logische Schritt.
Auch REWE und Co. haben so was ja bereits im Programm.

Ich nutze beides nicht aber finde die Möglichkeit dazu gut. Bei frischen 
Lebensmitteln muss die Qualität in der Tat passen. Ich bin mir aber 
sicher das kann man in den Griff bekommen.
Ich nutze z.B. öfters "Hello Fresh" Pakete. Da bekommt man auch frische 
Lebensmittel geliefert und quasi die Katze im Sack. Die Qualität ist 
dort konstant sehr hoch. Der Preis allerdings auch. Aber man sieht dass 
es geht.

> mann mann Ihr habt Probleme...

Den Leuten vorzuschreiben ihre gewünschten Produkte gefälligst den 
(dürftigen) Möglichkeiten anzupassen war ja gerade der Untergang des 
Einzelhandels.
Heute darf der Käufer anspruchsvoller sein und aus dem vollen Schöpfen. 
Und prompt nutzte er es lies den Einzelhandel links liegen.

: Bearbeitet durch User
von Jeffrey L. (the_dude)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen davon, dass ich der Meinung bin dass man sich nicht alles 
liefern lassen muss, kann ich das bashing hier nachvollziehen - 
wenngleich der Ton etwas missfällt.

Der Liefertyp hat 'nen Scheißjob mit ner scheiß Bezahlung - womöglich 
läuft der sogar als Subunternehmen und kann nicht einmal einen Tag 
zuhause bleiben wenn er krank ist weil ihm sonst die Kohle fehlt.
Dass die Tagestour generell > 10h ist, ist die Regel - nicht die 
Ausnahme!

Etwas polemisch ausgedrückt müsste man den Leuten dankbar sein, dass sie 
den Job dennoch tun und nicht dem Steuerzahler auf der Tasche liegen - 
jetzt wirklich mal überspitzt ausgedrückt!
Ich jedenfalls würden den Job nicht machen...


Die Trinkgeldmasche funktioniert übrigens hier - zumindest bei meinem 
Zusteller - nicht!
Problem A ist, dass der Typ von letzter Weihnacht schon nicht mehr für 
Hermes fährt, denn die wechseln nahezu Quartalsweise und B: habe ich 
auch schon trotz Schoko-Osterhasen vom Regen durchweite Notebook-Akkus 
aus der Hecke gezogen oder es wurden Lieferungen fachgerecht in der 
Papiertonne versteckt die direkt darauf hin geleer wurde - alles schon 
gehabt! :-(

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
>>...Ja aber DIE Katzenstreu führt der örtliche Laden nicht <
>
> mann mann Ihr habt Probleme...

Ich empfinde es halt als angenehmer dieses dafür geeignete Klumpstreu 
zusammen mit einer weichen oder harten Ladung von mir zusammen im Klo 
runterspülen zu können als meine Restmülltonne unnötig damit voll zu 
stopfen.

Cyblord -. schrieb:
> Ich nutze z.B. öfters "Hello Fresh" Pakete. Da bekommt man auch frische
> Lebensmittel geliefert und quasi die Katze im Sack. Die Qualität ist
> dort konstant sehr hoch. Der Preis allerdings auch. Aber man sieht dass
> es geht.

Selbiges für Marley Spoon. Preislich nicht ganz günstig, aber bisher 
immer Top-Qualität gehabt. Mal ehrlich, wenn Lebensmittellieferdienste 
dem Kunden Ausschussware andrehen würden, macht der Laden in 0,nix 
dicht.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
>> mann mann Ihr habt Probleme...
>
> Den Leuten vorzuschreiben ihre gewünschten Produkte

Du kannst nicht lesen.

Vorgeschrieben habe ich garnichts.

Gelästert habe ich, ja... den Schuh ziehe ich mir gerne an.

von Christian S. (wirres_zeug)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Ich nutze z.B. öfters "Hello Fresh" Pakete. Da bekommt man auch frische
>> Lebensmittel geliefert und quasi die Katze im Sack. Die Qualität ist
>> dort konstant sehr hoch. Der Preis allerdings auch. Aber man sieht dass
>> es geht.
>
> Selbiges für Marley Spoon. Preislich nicht ganz günstig, aber bisher
> immer Top-Qualität gehabt. Mal ehrlich, wenn Lebensmittellieferdienste
> dem Kunden Ausschussware andrehen würden, macht der Laden in 0,nix
> dicht.

Aber führen diese Lebensmittellieferdienste nicht erst recht dazu, dass 
noch mehr einigermaßen okayes Obst und Gemüse nicht verkauft, sondern 
entsorgt wird, wenn die immer Topware liefern? Klar können die nicht 
wissen, was der Kunde noch akzeptiert. Aber im Supermarkt hab ich die 
Wahl. Wenn die Palette mit den teils matschigen Erdbeeren einen guten 
Preis hat, dann nehm ich gern auch noch die und schnibbel dann. Oder 
wenn ich weiß, dass die Bananen bald alle werden, dann nehm ich auch 
schon mal überreife, fleckige.

Zur Ursprungspost: Kann die Zusteller verstehen, die haben ihre Ware 
erfolgreich am Empfänger übergeben, ob Haus-, Wohnungstür oder irgendwo 
dazwischen ist egal. Job erledigt. Für Sahnehäubchen werden sie nicht 
bezahlt, also weiter. Und woher sollen die riechen, dass du nur ein 
Paket abnehmen wolltest. Vielleicht wolltest du auch in den Keller/zur 
netten Nachbarin/whatever.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Aber führen diese Lebensmittellieferdienste nicht erst recht dazu, dass
> noch mehr einigermaßen okayes Obst und Gemüse nicht verkauft, sondern
> entsorgt wird, wenn die immer Topware liefern? Klar können die nicht
> wissen, was der Kunde noch akzeptiert. Aber im Supermarkt hab ich die
> Wahl. Wenn die Palette mit den teils matschigen Erdbeeren einen guten
> Preis hat, dann nehm ich gern auch noch die und schnibbel dann. Oder
> wenn ich weiß, dass die Bananen bald alle werden, dann nehm ich auch
> schon mal überreife, fleckige.

Nur schließt sich das ja nicht aus. Diese Lieferdienste sind, wie 
gesagt, recht teuer. Die wenigsten werden sich komplett damit ernähren.
Wer für weniger Geld auch schlechtere Ware akzeptiert kann das nach wie 
vor tun. Außerdem haben natürlich auch Lieferdienste die Möglichkeit den 
Kunden wählen zu lassen. Eine Option auf 2. Wahl Artikel beim Obst 
könnte ja auswählbar sein. Das wird interessant wenn sich das mehr 
durchsetzt. Momentan ist das absolute Nische und hat deshalb auch die 
von dir angesprochenen Auswirkungen nicht.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Aber führen diese Lebensmittellieferdienste nicht erst recht dazu, dass
> noch mehr einigermaßen okayes Obst und Gemüse nicht verkauft, sondern
> entsorgt wird, wenn die immer Topware liefern? Klar können die nicht
> wissen, was der Kunde noch akzeptiert. Aber im Supermarkt hab ich die
> Wahl.

Nun "Hello Fresh" oder "Marley Spoon" sind jetzt keine klassischen 
Lebensmittellieferdienste mit einem breiten Angebot.
Aber abgesehen davon glaube ich ist es eher vorteilhaft wenn ein Glied 
weniger in der Lieferkette steht was die Produktqualität angeht. Auch im 
Supermarkt würde es besser aussehen wenn die Kunden sorgsamer mit der 
Ware umgehen würden, dazu muss man nur vergleichen wie die Ware aussieht 
wenn man um 7 Uhr einkaufen geht und die Frischware gerade aufgebaut 
wird oder wenn man um 18 Uhr einkaufen geht. Da wird jeder Apfel mit den 
ungewaschenen Klopranken begutachtet und wieder zurückgelegt bis man das 
perfekte Exemplar hat, Obst fällt runter, bekommt Druckstellen und wird 
wieder zurückgelegt, Leute halten ihren Rotzzinken 1 cm an die Ware um 
zu schnuppern uswusf.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Was? Wieso nennt man sie dann Dachhasen?

Sind das nicht Tauben?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Gu. F. (mitleser)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> J.-u. G. schrieb:
>> Was? Wieso nennt man sie dann Dachhasen?
>
> Sind das nicht Tauben?

Die nennt man Flugratten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.