Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik von 3,7v auf 5v und von 5v auf 12v


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ist es möglich 2 step-up module in einem Stromkreis zu verbauen?

Ich muss von 3,7v (2x 18650 Akkus) auf 5v kommen, um ein Bluetooth - 
Modul zu betreiben. Anschließend muss ich von diesem 5v abgreifen um 
einen Verbraucher mit 12v betreiben zu können.

Kann ich dazu 2 Step up module / dc-booster verwenden?

Danke im Voraus,
Greg

: Verschoben durch Moderator
von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell kann man Schaltregler kaskadieren, aber wozu?

Ein Regler     3,7 -> 5V
Zweiter Regler 3,7 -> 12V

Warum den zweiten Regler mit der Last des Ersten belasten?

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
greg schrieb:
> Ich muss von 3,7v (2x 18650 Akkus) auf 5v kommen, um ein Bluetooth -
> Modul zu betreiben. Anschließend muss ich von diesem 5v abgreifen um
> einen Verbraucher mit 12v betreiben zu können.

Die hätte ich eher in Serie geschaltet, und dann einmal Step Down für 5V 
und einmal Step-up für 12V genommen. Insbesondere wenn auf der 12V Seite 
signifikant Strom benötigt wird ist das besser.

von Amateur (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Jim

3,7 auf 12V oder 3,7 auf 5V ist wahrlich kein Kunststück.

Warum den einen Regler mit der Last des anderen belasten?

Bei linearen Reglern könnte es Probleme, mit der sich durch den 
Spannungsabfall  ergebenden Wärmelast ergeben. Aber nicht beim Step-Up 
und selten bei Schaltreglern.

von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist die bessere Variante  (bzgl. Wärmeentwicklung) diejenige, 
welche mit 2 Step Up Modulen arbeitet.

Nur kann ich mir den Aufbau nicht vorstellen. Der Verbraucher ist ein 
alter Verstärker, der mit 12v arbeitet. Das bluetooth modul mit 5v soll 
dann daran gekoppelt werden,sodass ich ton per Bluetooth spielen kann.

Das Problem sind die unterschiedlichen Spannungen. Oder sehe ich das 
gerade falsch?

Und vielen Dank für eure schnellen Antworten :-)

von B.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
greg schrieb:
> Das Problem sind die unterschiedlichen Spannungen. Oder sehe ich das
> gerade falsch?

Wie koppelst du das Bluetooth Modul mit dem Verstärker?

Was gibt das Bluetooth Modul aus,  ein analoges Signal (welches du 
kapazitiv mit dem Verstärker koppeln kannst) oder ein digitales (welches 
noch in ein analoges umgewandelt werden muss)?

Das mit der Versorgungsspannung sollte nicht das Problem darstellen, 
eher die gute glättung und Entstörung der Versorgungsspannung.

von THOR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach 12V per Step Up und daraus 5V per Linearregler, so viel kann das BT 
Modul nicht brauchen. Batteriegerät?

von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@B.A.: Also das Bluetooth Modul benötigt 1A 5v und das Audio Signal geht 
analog per Kabel (werd es wohl anlöten) in den Verstärker.

@THOR:
Und nein, das BT - Modul braucht auch nicht viel. Aber der Verstärker 
eben 12v.

Die einzige Stromquelle sind die beiden, oben beschriebenen Akkus.

Was für ein Linearregler macht für dich in diesem Fall Sinn?

von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und  vielen Dank für eure Antworten  :-)

von Achim H. (anymouse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
greg schrieb:
> @B.A.: Also das Bluetooth Modul benötigt 1A 5v und das Audio Signal geht
> analog per Kabel (werd es wohl anlöten) in den Verstärker.
>
> @THOR:
> Und nein, das BT - Modul braucht auch nicht viel. Aber der Verstärker
> eben 12v.

Also 1A empfinde ich schon als viel -- beim Linearregler von 12V wären 
dies 7W zu verheizen.

Wieviel Liestung braucht den der Verstärker? Nicht dass hier auch noch 
etwlich Watt zusammenkommen.

von Stefan K. (stefan64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
greg schrieb:
> Also das Bluetooth Modul benötigt 1A 5v

Welches Bluetooth-Modul ist das denn? Alle mir bekannten 
Bluetooth-Module kommen mit 3,3V aus, und der Strombedarf liegt bei 
denen im zweistelligen mA-Bereich.

Viele Grüße, Stefan

von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldige! 10mA NICHT 1A.

Vielen Dank Achim Hensel. Das wäre mir jetzt nicht aufgefallen. (Handy 
Wortvorschlag ausversehen angetippt :D  )

Der Verstärker läuft zwischen 10v und 19v und gibt max 18 Watt aus.

von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja  da hast du Recht Stefan. Bitte entschuldige den Faux-Pas.

von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den 3,3 V das wusste ich nicht. Dachte die brauchen immer mindestens 
4,5 V damit die volle Entfernung also  Leistung des Bluetooth-Signals 
bereit steht?

von Stefan K. (stefan64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
greg schrieb:
> Dachte die brauchen immer mindestens 4,5 V

Auf welche Module bezieht sich "die" genau?
Wie gesagt, ich kenne nur BT-Module mit 3,3V oder weniger. Wenn Deines 
auf 5V spezifiziert ist, dann tippe ich mal, dass es per Spannungsregler 
und Pegelwandler 5V-fähig getrimmt wurde, um mit 5V-Controllern 
zusammenarbeiten zu können.

Gruß, Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.