Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gleichspannung mit Phototriac schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Heinz peter P. (poschi8)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für mein aktuelles Projekt muss ich 2 Spannungen schalten einmal eine 
Gleichspannung (ca 10V) und einmal ein Wechselspannung (230V)
Die Ströme sind sehr klein. (ca 5mA)

Ich habe im Netz den IL410 gefunden 
(http://www.vishay.com/docs/83627/il410.pdf)

Laut Datenblatt kann der Wechselspannungen schalten, meine Frage ist ob 
der auch Gleichspannung schalten kann?
Also ob das ein "normaler Schalter" ist oder ob das nur mit 
Wechselspannung funktioniert.
Bin verwirrt wegen dem Zero crossing Teil..

Vielen Dank!

LG,
poschi8

von Ralph S. (jjflash)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
rinzipiell ist dein IL410 ein Triac !

Hier gepaart mit einer optischen (galvanischen) Trennung in Kombination 
eines Nullspannungsschalters.

Ein Triac ist vordergründig (sieht man von speziellen Anwendungen ab) 
für Wechselspannungen gemacht.

Auch wenn er wie ein Transistor 3 Anschlüsse hat, ist dieser nur sehr 
bedingt damit zu vergleichen, denn:

Der Steueranschluss heißt hier Gate und hiermit hat es eine besondere 
Bewandnis:

Fließt vom Gate zur Anode ein Strom, so wird die Stecke von A1 zu A2 
sehr niederohmig. Dieser Gatestrom muß je nach Triac eine bestimmte 
Größe überschreiten.

Der Vorgang des "niederohmigwerdens" hat einen Namen: "zünden" und 
diesen Namen hat er nicht von ungefähr. Einmal gezündet, ist das "nicht 
mehr aufzhalten". Das heißt: ist die Strecke A1-A2 stromdurchflossen, so 
bleibt diese auch dann niederohmig, wenn der Gatestrom wieder weg ist.

Das lässt sich am besten mit einem Relais in Selbsthaltung erklären. 
Einmal gezündet muss der Strom durch A1-A2 unterbrochen (genauso wie der 
Spulenstrom eines Relais in Selbsthaltung unterbrochen werden muss).

Zünde ich einen Triac mit Gleichspannung, wird der Triac solange leitend 
bleiben, wie Strom durch ihn fließt.

--------------------------------------------

Nullspannungsschalter (zero crossing) heißt:

Zur Verringerung von Einschaltspitzenströmen, wird der Triac beim 
Durchlaufen der Nullspannung einer Sinuswelle gezündet. Da hier die 
Spannung (für Elektroverhältnisse) nahe null ist, ist auch der 
Einschaltstrom sehr gering.

---------------------------------------------

Für deinen Fall heißt das:

Für 230V zu verwenden, für Gleichspannung nicht (hier solltest du einen 
Transistor verwenden).

---------------------------------------------

Andererseits ( W_I_C_H_T_I_G ):

Wenn du nicht wirklich weißt was da geschieht (und davon gehe ich aus, 
sonst hättest du nicht gefragt) solltest du von 230V die Finger lassen, 
das kann lebensgefährlich sein !!!!

von Georg G. (df2au)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph S. schrieb:
> Für 230V zu verwenden

Leider nicht ganz richtig. Der TO möchte 5mA schalten. Das ist für einen 
TRIAC zu wenig, der Haltestrom liegt deutlich darüber.

von John D. (drake)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5mA > 500µA

von Georg G. (df2au)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sorry, hatte einen anderen Typ im Hinterkopf.

von olaf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kuckst du Photomos von Panasonic

Olaf

von Heinz peter P. (poschi8)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielen dank für eure Antworten.
Ich hab mal meinen Schaltplan angehängt (bzw so wie ich mir das gedacht 
habe)

Ich möchte einen Spannungsabfall an einem Widerstand messen.
Die Schaltung ist jetzt nur vereinfacht, aber im Prinzip schaut es so 
aus.

Funktioniert das mit dem IL410 noch wenn ich die Masse und den negativen 
Pol der Wechselspannung verbinden?
Den dann wäre es zwar eine Wechselspannung, aber die diese geht nie 
unter 0V, richtig?

Zum Messen mit dem uC muss ich das aber machen, ansonsten habe ich ja 
kein Bezugspotential.

LG,
poschi8

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie willst du den Triac bei DC löschen ohne Trickschaltungen?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> Kuckst du Photomos von Panasonic

Auch andere Väter haben schöne Töchter.

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter P. schrieb:
> negativen Pol der Wechselspannung

Wo findet man den?

> dann wäre es zwar eine Wechselspannung, aber die diese geht nie
> unter 0V, richtig?

Wo gibt es solch eine Wechselspannung zu kaufen?

: Bearbeitet durch User
von olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch andere Väter haben schöne Töchter.

Welche Väter sind den das? Ich hab bisher nur einen anderen chinesischen 
Vater gesehen und da hatte die Tochter einen Buckel. :-)

Olaf

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5mA/10V DC schafft jeder billige Optokoppler, z.B. PC817.
Und für 5mA/230V AC nen Opto-MOS, z.B. AQY214.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.