mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik VCC mit Analogswitch schalten


Autor: Christian H. (jhetfield)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich verwende einen Analog Schalter um die Versorgungspannung (5VDC)zu 
schalten (siehe Anhang). Der Schalteingang liegt permanent über den 100k 
Widerstand auf GND. Der in der Skizze eingezeichnete µc ist noch nicht 
vorhanden. Das Problem ist, dass mir der switch ca. 30 Sekunden nach 
Anlegen von VDD abraucht. Danach ist Rds dauerhaft niederohmig. Auf der 
Suche nach möglichen Ursachen frage ich mich, ob es ein Problem ist, VDD 
direkt mit Source zu verbinden. Im Datenblatt steht lediglich, dass die 
Spannung an Source nicht höher als VDD sein soll was auch klar ist. 
Ansonsten sehe ich da keine Probleme. Weiß jemand Rat?

Danke im Voraus
Gruß
Christian

: Verschoben durch Moderator
Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hätte bedenken, weil der Kondensator im ersten Moment ein 
Kurzschluss für den Switch ist.

Autor: Christian H. (jhetfield)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> ich hätte bedenken, weil der Kondensator im ersten Moment ein
> Kurzschluss für den Switch ist.

Der Schalter ist aber offen da Vin auf Ground liegt

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Das Problem ist, dass mir der switch ca. 30 Sekunden nach Anlegen von
> VDD abraucht.
In genau dieser Schaltung?
Ganz ohne Last?

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Christian H. (jhetfield)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Vout hängt noch ein Linearregler der als Konstantstromquelle dient. 
Dessen Ausgang ist aber noch unbelastet.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel Strom fliesst denn? und wielange?

Autor: Knut B. (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Switch hat einige Ohm Innenwiderstand. Je nach angeschlossener Last 
fällt da unter Umständen eine Leistung an, die der Switch nicht 
verkraftet. Nimm doch anstelle des Schalters einfach einen p-Kanal-FET.

P.S. Wenn der Controller noch nicht da ist, floatet der Eingang von dem 
Switch, der ungünstigerweise dann ständig ein- und ausschaltet. Für den 
Fall ist er Kondensator am Ausgang dann in der Tat die Schlaufe um den 
Hals...

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig doch mal ein leserliches Foto von deinem Aufbau...

Autor: Christian H. (jhetfield)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
voila!

Autor: Danish B. (danishbelal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Bild vom Aufbau, war ein Bild vom Aufbau gemeint.

Kein Stromlaufplan.

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offiziell:
Continuous Current, S or D . 400 mA
Peak Current, S or D   . . . 800 mA

Wenn Du Dich nicht daran halten kannst, solltest Du ein 
"Nichtraucherteil" verwenden;-)

Da Du Dich bezüglich der Beschaltung in Schweigen hüllst...
Scheibchenweise (+ Regler + ...) ist auch nicht gerade hilfreich.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amateur schrieb:
> Wenn Du Dich nicht daran halten kannst, solltest Du ein
> "Nichtraucherteil" verwenden;-)

da er den Switch nach seiner Beschreibung überhaupt nicht einschaltet, 
spielt das wohl keine rolle. Oder hast du den Text nicht vollständig 
gelesen?

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> dass mir der switch ca. 30 Sekunden nach Anlegen von VDD abraucht.

Raucht der wirklich ab? Also wird der heiß? Wenn ja fließt auch Strom, 
entweder etwas falsch angeschlossen oder etwas schwingt.

Danish B. schrieb:
> Mit Bild vom Aufbau, war ein Bild vom Aufbau gemeint.>
> Kein Stromlaufplan.

Mensch, sei doch froh darüber, sonst muss man oft ewig und vergeblich 
darum betteln. Kompletten Stromlaufplan zeigen ist immer richtig.

Autor: Christian H. (jhetfield)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da er den Switch nach seiner Beschreibung überhaupt nicht einschaltet,
> spielt das wohl keine rolle. Oder hast du den Text nicht vollständig
> gelesen?

Ja, das ist leider das Problem. 50% der Antworten lassen erkennen, dass 
die Problembeschreibung nicht oder nur unzureichend verstanden wurde. 
Naja, nichts für Ungut. Trotzdem Danke

@ArnoR: er raucht

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde ja mal alle 10µF wegnehmen und auch die Spannung nennen mit 
denen "eingeschaltet" wird ich sehe da nur ein P3 der spannungslos 
sicher nichts schaltet.

Autor: Christian L. (cyan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr Merkwürdig. Im Datenblatt auf Seite 1 ist der ADG801 ein normaly 
closed Schalter.
http://www.analog.com/media/en/technical-documenta...
In dem Truth Table auf Seite 4 ist er wieder ein normaly open.

Kannst du mal ohne Last prüfen, wie er sich im Betrieb tatsächlich 
verhält?
Mindestens einen Fehler gibt es ja im DB.

Autor: Christian L. (cyan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim genaueren Hinsehen fällt mir auch auf, dass vom ADG801 zum ADG802 
die Schalterposition wechselt, aber gleichzeitig auch die logische 
Ansteuerung, sodass das Verhalten identisch sein müsste.

Autor: D'oh! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Ja, das ist leider das Problem. 50% der Antworten lassen erkennen, dass
> die Problembeschreibung nicht oder nur unzureichend verstanden wurde.
> Naja, nichts für Ungut. Trotzdem Danke

Ahh, ein ganz schlauer.

Wahrscheinlich ist das Teil einfach verkehrt herum eingebaut. Dann 
raucht es auch sofort.

Autor: Be Obachta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D'oh! schrieb:
> Ahh, ein ganz schlauer.

Ja die ganz Schlauen bringen hier im Forum die
skurrilsten Ergebnisse.

Autor: Hans O. (piwibit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian L. schrieb:
> Im Datenblatt auf Seite 1 ist der ADG801 ein normaly
> closed Schalter.

Dort steht aber auch:
SWITCHES SHOWN FOR A LOGIC 1 INPUT

Also betätigter SChalter. Dann wäre es doch
ein NO.

Autor: Christian L. (cyan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans O. schrieb:
> Dort steht aber auch:
> SWITCHES SHOWN FOR A LOGIC 1 INPUT

Oh, stimmt. Den Text habe ich gar nicht gesehen. Normalerweise werden 
Schalter ja im Ruhezustand dargestellt und eigentlich bin ich das auch 
von Analog Devices' Datenblättern so gewohnt.

Dann ziehe ich meine Aussage zurück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.