mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Antenne für Toröffner


Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sehe ich ein kleines Problem auf mich zukommen.
( Eventuell funktioniert es ja auch einfach so )

Ich baue gerade ein elektrisches Schiebetor.
Dazu gibt es Sender (2 Taster) in den Kfz.

Zusätzlich soll über einen zweiten Kanal und einen Zusatzempfänger auch
das Rolltor der Tiefgarage mit den gleichen Sendern geöffnet werden.

Diese Garage ist Stahlbeton, das Tor aus Alu.

Da der Empfang von Außen eher bescheiden sein wird, hilft wohl eine
Außenantenne.

Aber was ist dann mit dem Empfang von Innen ( Empfänger im Nebenraum).
Wenn die Leute raus wollen, sollte auch hier die Übertragung 
funktionieren.

Kann ich da zwei Antennen anschließen? ( Innen und Außen)

Grüße Bernd

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Aber was ist dann mit dem Empfang von Innen ( Empfänger im Nebenraum).
> Wenn die Leute raus wollen, sollte auch hier die Übertragung
> funktionieren.

da sie 35m innerhalb vom Gebäude schreiben, würde ich nur eine 
Außenantenne verwenden und einfach mal testen ob es innen geht.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Aber was ist dann mit dem Empfang von Innen ( Empfänger im Nebenraum).
>> Wenn die Leute raus wollen, sollte auch hier die Übertragung
>> funktionieren.
>
> da sie 35m innerhalb vom Gebäude schreiben, würde ich nur eine
> Außenantenne verwenden und einfach mal testen ob es innen geht.

Das werde ich natürlich tun. Da der Technikraum (Empfänger) aber
auch aus Stahlbeton besteht, wird der Empfang (Tiefgarage- Technik-
raum) eher schlecht sein.

Dazu wird ja noch aus der Blechschachtel (Auto) gesendet.

Grüße Bernd

Autor: Ham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um eine Frickel-Lösung zu vermeiden, könnte man auch ganz einfach
einen zweiten Empfänger (samt Antenne) in der Tiefgarage vorsehen.
Die Ausgänge beider Empfänger werden dann parallelgeschaltet.

Bernd F. schrieb:
> Dazu wird ja noch aus der Blechschachtel (Auto) gesendet.

Wenn der Handsender etwa mittig vor der Frontscheibe betrieben wird,
dann wird die Abstrahlung nur unwesentlich beeinträchtigt. (Das
klappte auch mal mit einem Handfunkgerät (430MHz) am Fensterplatz
einer B-707 über eine Distanz von über 100 Kilometern.)

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ham schrieb:
> Um eine Frickel-Lösung zu vermeiden, könnte man auch ganz einfach
> einen zweiten Empfänger (samt Antenne) in der Tiefgarage vorsehen.
> Die Ausgänge beider Empfänger werden dann parallelgeschaltet.
>
> Bernd F. schrieb:
>> Dazu wird ja noch aus der Blechschachtel (Auto) gesendet.
>
> Wenn der Handsender etwa mittig vor der Frontscheibe betrieben wird,
> dann wird die Abstrahlung nur unwesentlich beeinträchtigt. (Das
> klappte auch mal mit einem Handfunkgerät (430MHz) am Fensterplatz
> einer B-707 über eine Distanz von über 100 Kilometern.)

Das nehme ich als Alternativlösung :)

Mir geht es im Moment um die Frage: Was passiert, wenn ich zwei
Antennen anschließe?

(So eine Außenantenne besteht aus dem Koaxkabel mit ca. 20cm freiem
Drahtende.)

Grüße Bernd

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Da der Technikraum (Empfänger) aber
> auch aus Stahlbeton besteht, wird der Empfang (Tiefgarage- Technik-
> raum) eher schlecht sein.

Ja, man kann an einem Antennenanschluss auch mit zwei Antennen 
verbinden.

Du brauchst aber wahrscheinlich eh zwei Empfänger-Module oder?
Ein mal das Schiebetor und dann noch das Rolltor der Tiefgarage.

Ich würde aber wohl ein Funkmodul außen anbringen und eines innen 
anbringen und die Datenleitungen (nur ein Kabel mit high/low-Pegel ? 
oder UART) dann zur Hauptplatine führen.

Müsste der Datenverkehr (über UART) von der Hauptplatine zum Funkmodul 
eigentlich verschlüsselt werden? AES-128 oder so?
Damit unbefugte nicht den Datenverkehr mithören können wenn sie Zugriff 
auf die Hardware (Kabel) bekommen.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> Da der Technikraum (Empfänger) aber
>> auch aus Stahlbeton besteht, wird der Empfang (Tiefgarage- Technik-
>> raum) eher schlecht sein.
>
> Ja, man kann an einem Antennenanschluss auch mit zwei Antennen
> verbinden.
>
> Du brauchst aber wahrscheinlich eh zwei Empfänger-Module oder?
> Ein mal das Schiebetor und dann noch das Rolltor der Tiefgarage.
>
> Ich würde aber wohl ein Funkmodul außen anbringen und eines innen
> anbringen und die Datenleitungen (nur ein Kabel mit high/low-Pegel ?
> oder UART) dann zur Hauptplatine führen.
>
> Müsste der Datenverkehr (über UART) von der Hauptplatine zum Funkmodul
> eigentlich verschlüsselt werden? AES-128 oder so?
> Damit unbefugte nicht den Datenverkehr mithören können wenn sie Zugriff
> auf die Hardware (Kabel) bekommen.

Zwei Empfänger gibt es. Einmal Schiebetor , der ist im Torantrieb ver-
baut, einmal Rolltor-Tiefgarage.
Dazu kleine Handsender für jedes Auto mit zwei Tasten.

Aus Sicherheitsgründen (Relais, leicht zu brücken) sollte der Empfänger 
Rolltor im Gebäude verbaut sein.

Das Rolltor kommt von einer anderen Firma, hier werde ich mich
nur potenzialfrei auf den Öffnerkontakt anschließen.

Grüße Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib doch mal den Jörg direkt an, der kennt sich gut aus mit 
Antennen.
@Jörg Wunsch
Hoffe du nimmst mir die Empfehlung nicht übel.

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Schreib doch mal den Jörg direkt an

Ich teste so etwas immer ganz kurz aus, mit dem was gerade da ist.
Ich würde einfach mal zwei 50 Ohm Antennenkabel nehmen und sie 
miteinander verbinden. Eins geht dann raus und wird mit etwas Abstand 
zur Wand an zwei Stückchen Draht (Dipol, kann auch ein Lambda-DP sein da 
es eine Empfangsantenne ist) gelötet.
Das andere Kabel nach drin führen, etwas Draht anlöten und dann mal 
testen.

Von der Theorie her sollte es so funktionieren. Eine Interferenz des 
Signals (Auslöschung, Verstärkung) ist immer möglich, auch wenn du nur 
eine Antenne verwendest. Es kommt eigentlich nur auf die 
Umgebungsbedingungen an.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stand von heute:

Der Empfänger kommt in den danebenliegenden Technikraum.
Trockenbau ( Rigips), sollte der Empfang von innen nicht gut
sein, gibt es eine Antenne in der Tiefgarage.

Aber: eine Antenne nach Außen wird schwierig. (Druckwasserfeste
Mauerdurchführung...)Teuer, teuer....

Die Idee: Es gibt das Schiebetor in 10 Meter Entfernung.
Mit Außenantenne auf der Mauer.

Ein zweiter Empfänger, Steuerkabel bis zum Technikraum ist vorhanden.

Nun frage ich mich: Kann das klappen? Wenn ich das Schiebetor 
durchfahren
habe, ist die Antenne im Rücken vom Auto.

Nächstes Problem: Eine Antenne für 2 Empfänger?
Eventuell passen doch 2 Koaxkabel durch das Leerrohr im Betonfertigteil,
muss ich prüfen. Dann baue ich eine zweite Antenne in die Blinkleuchte,
das sind eh nur 16 cm Draht.

Nun könnte ein neues Problem auftauchen.
Zwei Empfänger geben das gleiche Signal auf die Torsteuerung.

Das könnte Stress für die Steuerung geben, falls da mehr Zeit
dazwischen ist, als die Tasterentprellung ( Tor auf) zulässt.

Grüße Bernd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.