mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Abschlusswiderstand Parallel ja oder nein


Autor: Sawyer M. (sawyer_ma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi alle zusammen,

beim Schema zeichnen ist mir gerade aufgefallen das ich mir bis jetzt 
nie Gedanken gemacht habe, ob ich den Abschlusswiderstand bei einer 
50Ohm Umgebung parallel oder nicht einbaue. Würde ich zwei 100 Ohm 
parallel schalten würden sich doch meine Fehler bezüglich der 
Bauteilwerte veringern. Jedoch bekomme ich eine Abzweigung im Layout was 
widerrum schlechte HF-Eigenschaften hat.

Was macht Ihr. Einen 50Ohm Endwiderstand oder zwei 100Ohm? Theoretisch 
wäre es ja am besten einen 50Ohm zu nehmen mit geringer Toleranz.

Grüße

Autor: Chris F. (chfreund) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
51R 5% Kohleschicht ...  1000 Stück für 3-4€ oder so ....

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Theoretisch wäre es ja am besten einen 50Ohm zu nehmen mit geringer
> Toleranz.

Ich wickele die immer selber (aus Konstantan).
Aber erst nach DKD-Kalibrierung werden sie auch eingebaut. ... SCNR

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sawyer M. schrieb:
> Jedoch bekomme ich eine Abzweigung im Layout was widerrum schlechte
> HF-Eigenschaften hat.

Jein.  Wenn die Masseanbindung OK ist (ausreichend Vias), dann kann
die Verteilung sogar zu besseren Eigenschaften führen, weil weniger
induktiver Anteil dabei rauskommt.

Deine Frage ist aber irgendwie ziemlich allgemein gestellt, insofern
ist es schwierig mit konkreten Antworten.

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du nicht an einem 100kW Sender arbeitest, ist die Toleranz des 
Abschlusswiderstandes unkritisch.

Unter Umständen könnte die Ansicht von "Sawyer Ma" sinnvoll sein. Da 
spielen aber viele Wenns mit rein.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für "richtige" HF-Anwenungen gibt es auch Dünnfilmwiderstände mit 50R 
bis 20 GHz wie z.B von Vishay (https://www.vishay.com/doc?60093). Bei 
den normalen Widerständen weiß man nie, ob die Widerstände nicht doch 
Mäander haben. Da sind extra für HF spezifizierte Bauteile für die 
Reproduzierbarkeit besser.

Ansonsten kommen bei Basteleien durchaus die 100R parallel zum Einsatz, 
bei koaxialem Aufbau in 180° Anordung. Hier ibt es aber wiederum 
unterschiede zwischen 0402, 0603 und 0805. Entgegen der Erwartung waren 
die Aufbauten mit 0805 meist besser als mit 0603.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sawyer M. schrieb:
> Jedoch bekomme ich eine Abzweigung im Layout was
> widerrum schlechte HF-Eigenschaften hat.

Von welchen Frequenzen und welchen Leistungen redest du?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.