mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Mathematikproblem Flachdach.


Autor: Werner F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein Garagendach inkl. Anbau braucht neue Schweißbahn.
Das Dach ist 3800 x 10100 mm groß.
Schweißbahnen gibt es auf der Rolle entweder 1 x 5 Meter oder 1 x 7,5 
Meter. Wobei 1 x 7,5 Meter eher eine Sondergröße ist.
Ich habe mir schon einen Wolf gerechnet. Demnach benötige ich 9 Rollen 
je 1 x 5 Meter. Jedoch egal wie ich rechne, habe ich dann immer einen 
Gesamtverschnitt von ca. 3,5 m². Das ist ja fast 1 Rolle die ich nur für 
den Werstoffhof kaufe :-(
Wie bitte muss ich die Bahnen verschachteln, sodass ich den 
kleistmöglichen Verschnitt habe?
Die Überlappung der Bahnen soll min. 100 groß sein, und dürfen nicht in 
einer Reihe sein. Die einzelnen Stücke sollten nicht kleiner als 1 x 1 
Meter werden.

MfG. Zeinerling

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> Konstruktionsbüro Zeinerling
Was kostruiert ihr? Himbeermarmelade?

> 1 x 5 Meter
Das ist die normale Größe

> habe mir schon einen Wolf gerechnet
Zeig doch mal!

> Gesamtverschnitt von ca. 3,5 m²
Ich brauche 9 Rollen und hab fast keinen Verschnitt

> Stücke sollten nicht kleiner als 1 x 1
> Meter werden.
Quatsch!
Wo hast du das her?
Mag sein das das in irgendwelchen Lehrbüchern steht, macht aber keine 
so!

: Bearbeitet durch User
Autor: M. P. (matze7779)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du eine Attika oder Wandanschlüsse?
Warum willst Du das nur einlagig machen? Normalerweise macht man das 
zwei lagig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Werner F. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

anbei einer von vielen Lösungen.

Leider bleibt hierbei meine Sparsamkeit auf der Stecke, weil die 67'er 
Überlappungen zu klein sind und weil die Bahnen zu lang sind.
Deshalb komme ich weder mit der 5 Meter Rolle, noch mit der 7,5 Meter 
Rolle auf keinen grünen Zweig.

Ich bin übrigens ein Konstrukteur von hydraulischen Schwermaschinen.

Aber vielleicht hat noch jemand eine sinnvollere Lösung.

MfG. Zeinerling

Autor: Werner F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. P. schrieb:
> Normalerweise macht man das zwei lagig.

Lt. Aussage von einem Dachdecker soll nur eine neue Lage auf die bereits 
vorhandene Schweißbahn geklebt werden.

MfG. Zeinerling

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:
> Lt. Aussage von einem Dachdecker soll nur eine neue Lage auf die bereits
> vorhandene Schweißbahn geklebt werden.

Das machen Dachdecker gerne.

Spart einerseits die Entsorgungskosten von Altmaterial im Angebot,

und weil die alte Dachhaut ja undicht war, reicht bei der neuen
schon das erste Loch damit er wieder einen Auftrag bekommt.

Ich würde den Dachdecker wechseln.

Autor: Patrick J. (ho-bit-hun-ter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Hat es einen Grund, warum die Dachbahnen spiegel-symmetrisch aufgebracht 
werden sollen?

Alternativ mit einer Bahn linke unten anfangen, nach Rechts überlappend 
anbringen, ganz rechts abschneiden und mit dem Rest links mit 10cm 
Überlappung die neue Reihe beginnen.
Goto 10

Da das Dach immer gleich lang ist, verschiebt sich die Überlappung immer 
um das gleiche Maß - Symmetrie, nur anders.

MfG

: Bearbeitet durch User
Autor: Tilo R. (joey5337) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir reichen 8 Rollen. Aber dann ist es halt Pfusch.

(Idee: 10 Bahnen quer 3,8*1 wilder Verband = 38 laufende Meter. Mit den 
übrigen 2 Metern den verbleibenden 10cm-Streifen zustückeln)

Man könnte das also schon so hinrechnen. Aber wenn das Dach dicht 
bleiben soll geht es doch auch darum die Nahtlängen zu minimieren?

Und wenn man die Lohnkosten mal mit einrechnet, fällt da eine Rolle 
wirklich so extrem ins Gewicht? Lohnt es sich da wirklich, da ewig dran 
rumzurechnen?

Ihr müsst Zeit haben, dem Dachdecker sogar die einzelnen Stückchen 
vorzurechnen. Würdet ihr einem Maler auch jede Tapetenbahnen vorrechnen? 
Oder einem Fliesenleger jede Fliese?

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
10 Rollen kaufen, Dach decken, Rest in die Garage falls mal was undicht 
wird.
Oder den Kids ein Baumhaus bauen.
Oder dem Nachbarn schenken.
Was kostet denn so ne Rolle? 15 EUR? Ist doch bums.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner F. schrieb:

> Das Dach ist 3800 x 10100 mm groß.

> Ich habe mir schon einen Wolf gerechnet. Demnach benötige ich 9 Rollen
> je 1 x 5 Meter. Jedoch egal wie ich rechne, habe ich dann immer einen
> Gesamtverschnitt von ca. 3,5 m². Das ist ja fast 1 Rolle die ich nur für
> den Werstoffhof kaufe :-(

Sag mal, willst du uns verarschen?

Dein Dach hat eine Gesamtfläche von 38,38 m², pro Rolle bekommst du 5 
m², demnach brauchst du im Minimalfall 8 Rollen (8*5m²=40m²) ohne 
Überlappung. Bei einer Überlappung von 10cm pro Bahn, was ja 10% der 
Bahnbreite ausmacht, brauchst du also etwa 10% mehr Rollenfläche als 
Dach vorhanden ist, also in jedem Fall über 40m² und damit auf jeden 
Fall mehr als 8 Rollen. Von daher sind 9 Rollen ein durchaus tragfähiges 
Ergebnis.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.