mikrocontroller.net

Forum: Offtopic E-Paper-Notizblock mit hoher Eingabelatenz


Autor: Sigi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade auf Golem gesehen:
https://www.golem.de/news/digital-paper-dpt-rp1-so...

Wenn man sich das Video anschaut (gleich am Anfang),
dann fällt einem sofort die relativ grosse Verzögerung
zwischen Schreiben und Anzeigen auf.

Liegt das am E-Paper oder an der Ansteuerung (z.B. per
uC)?

Verzögerung kenne ich von vielen Notepad/Laptop-Anwendungen
mit Schreibstift, da liegt es aber eindeutig an der Software
und der betriebssystembedingten Latenz zwischen Eingabe und
Eventhandling.

Ich habe mal vor zig Jahren auf einem FPGA (Altera NEEK) eine
Stifteingabe entwickelt, bei der die Latenz nicht zu sehen
war. Ob's mit einem uC genauso schnell geht?

Wenn man also das OS per Hardware/Device umgeht, dann müsste
doch verzögerungsfreies Schreiben auf TFT/E-Paper möglich sein?
Oder ist E-Paper wirklich so langsam in der Ansteuerung?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Forist (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sigi schrieb:
> Gerade auf Golem gesehen:
> 
https://www.golem.de/news/digital-paper-dpt-rp1-so...
>
> Wenn man sich das Video anschaut (gleich am Anfang),
> dann fällt einem sofort die relativ grosse Verzögerung
> zwischen Schreiben und Anzeigen auf.

Mal ehrlich - welche Information ziehst du aus dem Display?
Eigentlich interessiert doch nur, an welcher Position sich dein Stift 
ungefähr befindet. Den Rest solltest du zu dem Zeitpunkt, wo die Linie 
auf dem Display erscheint, noch im Kopf haben. Die Reaktionszeit des 
Displays dürfte übrigens nicht größer sein, als deine eigene.

Und letztentlich geht es bei E-Ink Anwendungen ums Stromsparen und damit 
um Batteriebetriebsdauer. Da ist ein FPGA deutlich kontraproduktiv, auch 
wenn viele Nerds heutzutage schon nervös werden, wenn sie nach 8h nicht 
in Reichweite einer Steckdose sind. E-Ink-Technik setzt zeitlich auf 
eine andere Größenordnung.

p.s.
Bist du an den Werbeeinnahmen beteiligt?

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sigi schrieb:
> Liegt das am E-Paper

E-ink Displays müssen beim Farbwechsel physisch Objekte (Farbkügelchen) 
bewegen und sind daher vergleichsweise langsam. Die kann man nicht 
schneller ansteuern.

Ich hatte mal eins der Maunals für kleinere Displays gelesen, die wollen 
eigentlich komplette Farbwechsel sehen. Das machen auch manche EBook 
Reader: Erst komplett "schwarz", dann weiss und erst dann die nächste 
Seite Text.

Im Video malt er nur in einen großen vorher weißen Bereich. Spannender 
wird es wenn er eine voher gemalte Linie kreuzen würde - dann müsste man 
dieses Updaten eigentlich sehen können.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.