mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wie zum Entwickler werden


Autor: Marek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin seit 2,5 Jahren nach meinem Studium der Elektrotechnik bei dem 
selben AG.

Tätigkeitsbereich gesamte emv und elektrische Sicherheit. Das ist eine 
Entwicklungsabteilung in der ich tätig bin (ca. 8 Leute).
Ich habe dort noch keine Hardware oder Software entwickeln 
dürfen......was der Grund ist warum ich bald was anderes suchen werde. 
Bei uns sind nur evtl 2 Leute die wirklich Schaltplan zeichnen und die 
Software schreiben. Alles ältere.....aber wann darf man selber ran?

Wie war das bei euch? Ich mache quasie Hiwi Aufgaben. Klar emv ist 
spannend, aber mir reicht das nicht.

In meiner Freizeit mache ich Projekte selber vom schaltplan, layout bis 
zur Software. Wobei ich zugeben muss das meine embedded C skills weit 
vom Industriestandard entfernt sind.

Ich fühle mich in der Firma wohl, aber irgendwie auch veräppelt, wenn 
ich immer nur anlaufströme von Motoren messen darf.

Deswegen Mal die Frage wie ihr zur klassischen Entwicklung stromlaufplan 
Software Layout gekommen seid?

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Gruß

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek schrieb:
> Deswegen Mal die Frage wie ihr zur klassischen Entwicklung stromlaufplan
> Software Layout gekommen seid?

Indem ich mich auf Stellen als Software-Entwickler beworben habe.

Marek schrieb:
> Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Mich auf eine Entwicklerstelle bewerben.

Randnotiz: Das eigentliche Codieren macht nur einen kleinen Teil meiner 
Arbeit als Entwickler aus. Der Hauptkern liegt auf Anforderungen 
einholen und präzisieren sowie Lösungen formulieren, das 
Ausprogrammieren ist dann nur noch das schnöde Handwerk.

Autor: Frank S. (_frank_s_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marek schrieb:
> Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Warten, bis Freitag ist und auf das Wochenende freuen.

Autor: SpinningMeat (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Marek schrieb:
>> Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
>
> Warten, bis Freitag ist und auf das Wochenende freuen.

Ähem - Warum jetzt genau? Weil Du eventuell unterstellst, das alle 
Beiträge in dieser Zeit Spam sind?
Kann ich in diesem Fall nicht einmal im Ansatz nachvollziehen. - 
Vielleicht könnest Du Deinen Beitrag etws konkretisieren. Welche 
Anhaltspunkte hast Du?
Ich kann Deine Reaktion nicht im Mindesten nachvollziehen - es sei denn 
ich setzte eine Art gesteigertes Geltungsbedürfnis voraus - aber kann 
man dies aus der Anonymität heraus befriediegen?
Ich fürchte nicht.

Schönes Wochenende
it

Autor: G. H. (schufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann mich irren, aber ich denke er bezog sich nicht auf die üblichen 
Freitag-Troll-Themen.
Eher: wenn man sich im Betrieb wohl fühlt, offenbar die Bezahlung passt 
und bloß die geringe Herausforderung stört dann sollte man sich 
glücklich schätzen und den Zustand genießen.

Wie das mit der persönlichen Frage nach dem Sinn des Lebens zu 
vereinbaren ist kann nur jeder für sich selbst bewerten/beantworten.

Hinweise zur Änderung des Zustands wurden ja - wenn auch nicht 
allumfasend - gegeben. Du hast ja auch nicht erwähnt wie deine aktuelle 
Stelle ausgeschrieben war....

: Bearbeitet durch User
Autor: SpinningMeat (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marek schrieb:
> Hallo,
>
> Ich bin seit 2,5 Jahren nach meinem Studium der Elektrotechnik bei dem
> selben AG

Soweit, so gut :)

>
> Tätigkeitsbereich gesamte emv und elektrische Sicherheit. Das ist eine
> Entwicklungsabteilung in der ich tätig bin (ca. 8 Leute).
> Ich habe dort noch keine Hardware oder Software entwickeln
> dürfen......was der Grund ist warum ich bald was anderes suchen werde.
> Bei uns sind nur evtl 2 Leute die wirklich Schaltplan zeichnen und die
> Software schreiben. Alles ältere.....aber wann darf man selber ran?

Meines-Erachtens sofort. Dass Du Dich nach anderen Tätigkeitsfeldern 
umschaust kann ich nur zu gut nachvollziehen.
Ich gehe mal davon aus, dass weder nach der Probezeit noch später mit 
Dir ein Gespräch hinsichtlich Deiner Entwicklung als Mitarbeiter oder 
Deiner Aufgaben geführt worden ist.
Ist, denke ich, ein generelles Management-Problem, mittlerweile.
Meine Emfehlung wäre, das, was Du an Know-How mitnehmen kannst, für Dich 
einzutüten - das Unternehmen will Dich nicht oder ist schlicht zu 
dämlich zu erkennen, wo Förderung und Unterstützung Not tut.
Du stehst noch sehr am Anfang Deines Be.rufslebens (und wirst noch so 
manches mal ins Klo greifen).

Aber für den Moment würde ich sagen, 2,5 Monate wären genug für den 
Einstieg. Schmeiß nicht alles hin, - aber schau Dich ernsthaft nach 
Alternativen um. Dein derzeitiger Arbeitgeber wird Dich nicht förden - 
bestenfalls als aus Bequemlichkeit behalten wollen.
>
> Wie war das bei euch? Ich mache quasie Hiwi Aufgaben. Klar emv ist
> spannend, aber mir reicht das nicht.
>

Enfach formuliert: Ich war immer HiWi - sogar noch deutlich drunter, so 
zumindest die subjektive Empfindung. Dennoch werde ich seit über 30 
Jahren als Ingenieur unter Ingenieren angesehen und verlustiere mich mim 
Bereich Forschung und Entwicklung. Die Aufgaben - bzw. was man Dir 
zutraut hängt tatsächlich immer von Deiner Gehaltseinstufung b. Je 
teurer - Destoo kompetenter. Die fachliche Kompetenz ist - leider - 
völlig wertlos.

> In meiner Freizeit mache ich Projekte selber vom schaltplan, layout bis
> zur Software. Wobei ich zugeben muss das meine embedded C skills weit
> vom Industriestandard entfernt sind.

Stell' Dein Licht hier bitte nicht unter den Scheffel.
In den letzten Jahren habe ich immer und immer wieder "Kollegen" kennen 
lernen dürfen, die absolut alles können und wissen und immer auch einen 
Vorschlag parat hatten, wie 'man' Dinge 'heutzutage' angeht.
Blöd nur, das - so es denn ernsthaft um die Umsetzug ging, die Herren 
plötzlich nichts mehr von Enwicklung wussten und und erst einmal von 
allen Seiten Unterstützung einforderten.
Diese Jahre hätte ich wirklich gern in jemanden investiert, der wie Du 
sagt - 2 Semester dies&jenes gehört - da muss doch noch en wenig mehr 
sein.
Dummerweise glaubt sich hier mittlerweile ds gros der Berwerber mit 
einem Semester von Irgendwas irgendeine Kompetenz erworben zu haben. 
(Noch viel trauriger ist, dass Unternehmer, Manager, etc. dies 
tatsächlich glauben)


>
> Ich fühle mich in der Firma wohl, aber irgendwie auch veräppelt, wenn
> ich immer nur anlaufströme von Motoren messen darf.
>
> Deswegen Mal die Frage wie ihr zur klassischen Entwicklung stromlaufplan
> Software Layout gekommen seid?
>
> Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
>
> Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.