mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signalauswertung Impulsgeber Motorrad für DZM


Autor: David (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich versuche mir einen Drehzahlmesser für meine KTM zu basteln.
Für mein vorhaben bräuchte ich aber ein sauberes Rechtecksignal.
Ich habe mich bereits hingesetzt und eine kleine Schaltung entworfen.
Da ich aber nicht sehr fitt bin was Elektronik angelangt wollte ich euch 
fragen ob das so funktionieren kann?

Hier meine Impulse mit einem Oszilloskop dargestellt:

Youtube-Video "KTM LC4 SM BJ2006 - Impulsgeber Oszilloskop"
Skalierung = 5V/DIV
Time/Div = 1

Für die Signalaufbereitung habe ich einen Transistor eingebaut, oder 
wäre ein Komparator mit Hysterese sinnvoller?

Vorab Danke für eure Hilfe :)

Autor: Patrick J. (ho-bit-hun-ter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn die Beschriftung stimmt:
Kann der Arduino nicht auf Flanken reagieren?
Dann wäre es nahezu egal, wie Dein Signal aussieht.
Das Oszi zeigt das Signal am Schaltungsausgang?
Den Opto-Koppler kannst Du weg lassen, da hier keine Trennung nötig ist.
Das Signal wird am Transistor wohl nur unwesentlich anders aussehen 
(wobei der C was 'modifizieren' könnte).

Deine Überlegung, einen Komparator zu benutzen, gehen auch in die 
richtige Richtung.
Eine Hysterese solltest Du aber nicht brauchen, da das Signal 'stetig' 
steigt bzw fällt - zumindest Das auf dem Oszi.

MfG

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz werde ich aus dem Video nicht schlau - wo hast du denn gemessen?

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Signal so sauber ist wie es aussieht, kann man es auch einfach 
auf CMOS Logik draufgeben.

Entweder nen MOS4007 oder direkt auf nen µC. Die AVRs haben nen Analog 
Komp. eingebaut, den kann man auch verwenden.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserdem kenne ich keine KTM die keinen Drehzahlmesser hat?

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> hingesetzt und eine kleine Schaltung entworfen.

Und was hast du dir dabei gedacht?
Was z.B. soll der Optokopler tun wenn du ihn doch gleich an GND und 5V 
überbrückst?

> Youtube-Video "KTM LC4 SM BJ2006 - Impulsgeber Oszilloskop"
Man sieht ein Oszi mit irgendwas drauf und hört eine Rüttelplatte im 
Hintergrund!
Was soll uns das sagen?

: Bearbeitet durch User
Autor: David N. (david_n246)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für eure antworten!

ich habe im I-Net ein bisschen recherchiert, man sollte den Arduino 
nicht direkt an den Impulsgeber hängen. (mögl. Spannungsspitzen)
Bin leider hier noch Laie :)

Das Oszi zeigt das Signal direkt nach dem Impulsgeber. (Am Motorrad 
welches gerade läuft)
(Signal welches von der Zündspule kommt und dann in die CDI geht, ich 
geh mal davon aus das der Rotor in den Impulssensor Spannung induziert)
Ich hab mich mit meinem Oszi hier einfach mal parallel drauf gehängt.

Also wäre ein Komparator, zB. ein LM393 sinnvoller?


Den Optokoppler hätte ich noch als zusätztliche Signalaufbereitung rein 
getan.


Die 640er hat Standardmäßig keine DZM!

Autor: Ray M. (ray_m)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
mit der schaltung und einer isr auf falling funktioniert das bei
mir ohne probleme ...

: Bearbeitet durch User
Autor: David N. (david_n246)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für dein Beispiel!

Ich bin jetzt draufgekommen das ich mich ein bisschen bei der Skalierung 
am Oszi vertan habe.
Statt 5-10V sind es ja nur 0,5V-1V je nach Drehzahl.

Wie krieg ich diese jetzt auf 5V hoch, damit ich das Signal verarbeiten 
kann?

Autor: Thomas S. (thomas_s72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh mal hier, habe ich vor Jahren mal so realisiert an einer TT600R.
Weiß nicht mehr wie hoch die Impulse der Pickupspule waren.
Ich hab seinerzeit den Komparator genutzt im 89C2051.

Viel Erfolg..

https://transmic.net/index.php/2016/07/14/dc-cdi-89c2051/

https://transmic.net/89C2051/dc-cdi_atmel_sch.pdf

Gruß
Thomas

Autor: David N. (david_n246)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt versucht die Schaltung von meinem ersten Post 
nachzubauen.
nur ohne den Optokoppler.
Nur leider klappt das nicht so ganz.

Ich habe die Schaltung von der angehängten Drehzahlmesserschaltung 
abgeleitet.
Nach dem Kondenssator C6 wollte ich die Frequenz mittels Arduino 
abgreifen.

Die Eingangsspannung der CDI schaltet irgendwie den Transistor nicht 
durch.

Autor: David N. (david_n246)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde die Schaltung eventuell mit einem LM393 funktionieren?
Wird der LM393 durch die Spannungsdifferenzen von 0V und der Frequenz 
geschalten? 0,3V - 1V

Autor: David N. (david_n246)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir bitte jemand weiterhelfen?
Ich hab das heute mit dem LM393 probiert.
Leider ist mir der Arduino Nano abgeraucht und ich hab keine Ahnung 
warum.

Vorab Danke!

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erste Schaltung von oben verwenden. Aber mit folgenden Änderungen:

1. R3 = 100k
2. C1 = 10nF
3. C2 weglassen
4. Optokoppler-LED in Reihe zum Widerstand R4 schalten.

Autor: jz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David N. schrieb:
> LM393_Schaltung1.png

Der Komparator schaltet, wenn die Eingangsspannung an + über die von - 
steigt den Ausgang auf VCC und sonst auf Masse. Wenn deine 
Eingangsspannung zwischen 0,3 und 1V liegt, dann kannst du sie schlecht 
mit 0V vergleichen, das wird nicht funktionieren. - musst du mit einem 
Spannungsteiler auf 0,5...0,8V setzen. Und deine 1,2k sind nicht 
sonderlich sinnvoll, der LM393 kann ja nur ein paar mA treiben, lass ihn 
weg. Sicherheitshalber lieber zwischen Ausgang vom OPV und Arduino 
schalten, dann kannst du zumindest keinen Kurzschluss mehr erzeugen, 
wenn du den Pin auf Ausgang schaltest.

Von deiner Schaltung kann der Nano aber eigentlich nicht abgeraucht 
sein, solange du alles wie im Schaltplan angeschlossen hast.

Autor: David N. (david_n246)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab heute nochmal beide Schaltungen aufgebaut.
1x die Transistorschaltung und 1x die Komparatorschaltung.
Doch keine von beiden funktionierte.

Für die Transistorschaltungen hab ich den Optokoppler in Serie zum 
Widerstand R4 geschlossen. R3 auf 100k erhöht.
Statt 100nF auf 10nF. (auch ohne Probiert)
Keine Frequenz nach dem Transistor.

Für die Komparatorschaltung (LM393) hab ich einen Spannungsteiler auf 
den (-) Eingang auf 500mV gelegt. (Referenzspannung)
Auf den (+) Eingang hab ich das Signal gelegt.
Am Ausgang noch die 10k in Serie.
Jedoch auch ohne Erfolg.
Ohne Signal sind bereits 2V Ausgang statt 0V.
Auch mit Signal ändert sich nichts.

Puhh..ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David N. schrieb:
> Puhh..ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Ich auch nicht. Vielleicht R5 von 1k auf 10k vergrößern?

Oder gleich die erprobte Schaltung von Ray M. übernehmen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.