mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads E-Carre laden


Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-16 lesenswert
nicht lesenswert
Im 3P + N Netz ist eine Phasenbeziehung drin, sie bestimmt die
Drehrichtung eines Elektomotors.
Wenn nun ein E-Car mit 3P geladen wird wird doch diese Beziehung mit
eingeprägt.

Muss man dann einen Phasenwender betätigen um die richtige Drehrichtung
zu wählen damit die Karre auch vorwärts fährt wenn man vorwärts will?

 Kurt

: Verschoben durch Admin
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wie originell.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehstromnetz: 3 Außenleiter, alle gegeneinander um 120 Crad verschoben.

Drehfeled ergibt sich aus der Reihenfolge der Außenleiter.

Elektroauto: Gleichsrommotor, und Akku ebenfalls Gleichstrom.


Wahrscheinlich richtet man den Drehstrom mit einer 
6-Pulsbrückenschaltung o.ä. gleich und dahinter hängt dann eine 
Ladeschaltung mit Hochsetz / Tiefsetzstellern zum anpassen der 
Gleichgerichteten Spannung an die benötigte Ladespannung.

Der Motor wird über eine H-Brücke angesteuert. Liegt Motor+ auf 
Batterie+ und Minus auf Minus, dann dreht der Motor meinetwegen rechts. 
Im anderem Falle links.

Autor: Johannes O. (jojo_2)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Im 3P + N Netz ist eine Phasenbeziehung drin, sie bestimmt die
> Drehrichtung eines Elektomotors.
Nein, das bestimm ich schon selbst.
Die Drehrichtung wähle ich per Verschaltung aus. Tausche ich zwei 
Phasen, dann dreht sich der Motor anders herum. (Du solltest auch 
"Elektromotor" genauer definieren, das ist nämlich auch noch vom Typ 
abhängig!)
Wenn ich ganz "wilde" Sachen machen will (Vorwärts und Rückwärts 
laufen), dann nehme ich beispielsweise einen Frequenzumrichter. Je nach 
Art kann der entweder aus 1 Phase Energie beziehen, aus 3 Phasen oder 
gar aus einem DC Netz ;-)


> Wenn nun ein E-Car mit 3P geladen wird wird doch diese Beziehung mit
> eingeprägt.

Nein. Der Akku hat Gleichspannung. Das ist dem Auto egal wie der Strom 
reingekommen ist. Wenn ich bergab vorwärts Energie zurückgewonnen habe 
durch Rekuperieren, dann kann ich damit hernach auch rückwärts nen Berg 
hochfahren wenn ich will ;-)
Das geht, weil der Frequenzumrichter des Autos dem Strom schon sagt, was 
er tun soll.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
>> Wenn nun ein E-Car mit 3P geladen wird wird doch diese Beziehung mit
>> eingeprägt.
>
> Nein. Der Akku hat Gleichspannung. Das ist dem Auto egal wie der Strom
> reingekommen ist. Wenn ich bergab vorwärts Energie zurückgewonnen habe
> durch Rekuperieren, dann kann ich damit hernach auch rückwärts nen Berg
> hochfahren wenn ich will ;-)
> Das geht, weil der Frequenzumrichter des Autos dem Strom schon sagt, was
> er tun soll.

Oh, kann der Wechselrichter das? Na dann mal los Strom. Bitte vorwärts 
und schnell. Noch ein bisschen schneller! ... Und ich dachte immer dass 
der Umrichter nur die Spannung ein und aus schaltet am Schalter, sodass 
der Strom in der Induktivität des Motors steigt oder sinkt, die 
Induktivität aber bestimmt wie hoch der fließende Strom ist und wie 
steil der steigt und fällt? :-)

Autor: 1N 4. (1n4148)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss man dann einen Phasenwender betätigen um die richtige Drehrichtung
> zu wählen damit die Karre auch vorwärts fährt wenn man vorwärts will?

Ja, sonst ist es wie beim E-Bike, das mit Gleichstrom geladen wird, das 
fährt nur vorwärts.

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
1N 4. schrieb:
>> Muss man dann einen Phasenwender betätigen um die richtige Drehrichtung
>> zu wählen damit die Karre auch vorwärts fährt wenn man vorwärts will?
>
> Ja, sonst ist es wie beim E-Bike, das mit Gleichstrom geladen wird, das
> fährt nur vorwärts.

Vorwärts fährt sie immer wenn du mit WS, also einer Phase und 
Neutralleiter lädst.
Beweis: Bohrmaschine an Steckdose, da kannst du auch den Stecker 
umdrehen, es geht immer in die gleiche Richtung.

 Kurt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Elektroauto: Gleichsrommotor, und Akku ebenfalls Gleichstrom.

Kurt bezieht sich zweifellos auf Wechselstromakkus. Erspart Gleich- wie 
Wechselrichter und vereinfacht den Motor. Einziger Nachteil: Man muss 
beim Tanken schon die Geschwindigkeit vorgeben, in Form der Frequenz. 
Und natürlich die Fahrtrichtung.

: Bearbeitet durch User
Autor: J. T. (chaoskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Vorwärts fährt sie immer wenn du mit WS, also einer Phase und
> Neutralleiter lädst.
> Beweis: Bohrmaschine an Steckdose, da kannst du auch den Stecker
> umdrehen, es geht immer in die gleiche Richtung

Der Beweis hinkt. Eine Bohrmaschine wird nicht geladen. Bei nem 
Akkubohrer hättest du natürlich recht :D

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Im 3P + N Netz ist eine Phasenbeziehung drin, sie bestimmt die
> Drehrichtung eines Elektomotors.
> Wenn nun ein E-Car mit 3P geladen wird wird doch diese Beziehung mit
> eingeprägt.

Jetzt hat es EUCH aber das GEHIRN endgültig weg gepufft!!!

Kurt B. schrieb:
> Muss man dann einen Phasenwender betätigen

KASPERL...

Autor: Heinz V. (heinz_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt, das könnte Dir helphen das 'Mysterium' des Elektromotors zu 
verstehen:

http://www.eschke.com/

Autor: KurtiVersteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Kurt hilft nix mehr

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz V. schrieb:
> Kurt, das könnte Dir helphen das 'Mysterium' des Elektromotors zu
> verstehen:
>
> http://www.eschke.com/

Bei diesem "Mysterium" ist aber keine Phasenbeziehung, und somit 
phasenfolgeabhängier Drehrichtung, möglich.


 Kurt

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Heinz V. schrieb:
>> Kurt, das könnte Dir helphen das 'Mysterium' des Elektromotors zu
>> verstehen:
>>
>> http://www.eschke.com/
>
> Bei diesem "Mysterium" ist aber keine Phasenbeziehung, und somit
> phasenfolgeabhängier Drehrichtung, möglich.
>
>
>  Kurt

Ich versuche gerade eine Formel aufzustellen die die Beziehung zwischen 
"Drehrichtung" in der Perilexsteckdose, also die Phasenlagenfolge der 
drei L's dort, und der Drehrichtung eines Drehstrommotors eindeutig und 
"fachgerecht" darstellt.
Hat wer nen Tipp wie ich das angehen soll?


 Kurt

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Ich versuche gerade eine Formel aufzustellen [...]

Iiiihh, Mathe!

Hör doch auf mit diesem Blödsinn - Du weißt doch, dass dieses ganze 
Mathegedöns niemals die Realität widerspiegelt - und hier geht es doch 
um eine reale Anwendung; da kann man doch nicht einfach irgendwas 
berechnen!

Denk immer dran: Noch nie hat jemals Einer ein Elektron über eine 
Strecke laufen sehen - die gibt's doch gar nicht! Ergo würde Deine 
Formel ohnehin etwas beschreiben, was so gar nicht existieren kann 
(Elektronenfluss).

Warum nutzt Du nicht stattdessen das schöne Wetter heute für irgendeine 
schöne Tätigkeit draußen, z. B. im Garten oder so?

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Ich versuche gerade eine Formel aufzustellen [...]
>
> Iiiihh, Mathe!

Wenn du wüsstest..


> Hör doch auf mit diesem Blödsinn - Du weißt doch, dass dieses ganze
> Mathegedöns niemals die Realität widerspiegelt -

Wenn du wüsstest wie Recht du hast!


> und hier geht es doch
> um eine reale Anwendung; da kann man doch nicht einfach irgendwas
> berechnen!

Wieso nicht?


> Denk immer dran: Noch nie hat jemals Einer ein Elektron über eine
> Strecke laufen sehen - die gibt's doch gar nicht! Ergo würde Deine
> Formel ohnehin etwas beschreiben, was so gar nicht existieren kann
> (Elektronenfluss).

Eine Formel beweist immer, das ist das Tagesgeschäft modernen Physik.
Ich mache/versuche es nun auch so.
Also wie könnte die Formel aussehen die ich oberhalb angeschnitten habe.
Reicht da ein einfacher Vergleich, so nach X = Y oder muss da mehr dazu?


> Warum nutzt Du nicht stattdessen das schöne Wetter heute für irgendeine
> schöne Tätigkeit draußen, z. B. im Garten oder so?

Der Tag ist schon "voll", ob wir alles schaffen? (naja, wohl eher nicht)

 Kurt

Autor: John D. (drake)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
>
> Eine Formel beweist immer, das ist das Tagesgeschäft modernen Physik.

WAT?

> Ich mache/versuche es nun auch so.
> Also wie könnte die Formel aussehen die ich oberhalb angeschnitten habe.
> Reicht da ein einfacher Vergleich, so nach X = Y oder muss da mehr dazu?

Rechts =/= Links wäre ein vielversprechender Ansatz.

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Reicht da ein einfacher Vergleich, so nach X = Y

Ja, der einfache Vergleich X = Y reicht.
Du könntest aber auch noch mit 3 multiplizieren, da es ja drei Phasen 
sind.

Also so:

X - 3 = Y ^ 3

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>>
>> Eine Formel beweist immer, das ist das Tagesgeschäft modernen Physik.
>
> WAT?
>
>> Ich mache/versuche es nun auch so.
>> Also wie könnte die Formel aussehen die ich oberhalb angeschnitten habe.
>> Reicht da ein einfacher Vergleich, so nach X = Y oder muss da mehr dazu?
>
> Rechts =/= Links wäre ein vielversprechender Ansatz.


Was bedeutet das:  =/=

(das Null rauskommen muss damit passt?) (Linke Seite ist/entspricht dann 
rechte Seite?)


 Kurt

Autor: Kurt B. (kurt-b)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Kurt B. schrieb:
>> Reicht da ein einfacher Vergleich, so nach X = Y
>
> Ja, der einfache Vergleich X = Y reicht.

OK

> Du könntest aber auch noch mit 3 multiplizieren, da es ja drei Phasen
> sind.
>
> Also so:
>
> X - 3 = Y ^ 3


Die Leistung oder Spannung oder sonstwas ist ja nicht gefragt, sondern 
einfach der Zusammenhang der Drehrichtung, ausgehend von der Phasenlage 
in der Steckdose.
Passt dieser ist mathematisch gezeigt dass es so ist.

 Kurt

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach Curt...

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für zwei parallele Threads von Kurt gilt nicht: Minus mal Minus gleich 
Plus...

Es ist einfach nur doppelter Müll.

Autor: Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
> 28.05.2017 22:41:
>     Verschoben durch Moderator

warum stellst du deine Threads nicht gleich in dev/null ein?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Eine Formel beweist immer, das ist das Tagesgeschäft modernen Physik.
> Ich mache/versuche es nun auch so.
> Also wie könnte die Formel aussehen die ich oberhalb angeschnitten habe.
> Reicht da ein einfacher Vergleich, so nach X = Y oder muss da mehr dazu?

Warum gründet IHR nicht einfach einen FREISTAAT für SINNGEHOBENE 
FORMELN?

Da könnt IHR EURE SCHAREN von GLEICHGESINNTEN IRRLÄUFERN bekehren,
allerdings wird es schwer werden, da IHR ja IMMER etwas dagegen sagt,
ganz egal, was Andere denken...

Also, nur K.B. hat Recht, alle Anderen irren!

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ist /dev/null jetzt das neue crankwatch?

Autor: Phasenhalter (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt B. schrieb:
> Im 3P + N Netz ist eine Phasenbeziehung drin, sie bestimmt die
> Drehrichtung eines Elektomotors.
> Wenn nun ein E-Car mit 3P geladen wird wird doch diese Beziehung mit
> eingeprägt.
>
> Muss man dann einen Phasenwender betätigen um die richtige Drehrichtung
> zu wählen damit die Karre auch vorwärts fährt wenn man vorwärts will?
>
>  Kurt

Das stimmt haargenau!

Die Phasen werden, in einem Hochsicherheitsgebäude, von dem aktuellen, 
der Reihe der Klone von Luigi Galvani ständig hergestellt.
Die Klon-Meutereien von 1799, 1803 und 1851 konnten glücklicherweise 
erfolgreich niedergeschlagen werden und auf Dauer unterbunden werden
.
Ein Problem ist dabei, dass letztlich unvermeidbar die Kommunikation zum 
Haus der Links-Rechts-Oben-Unten-Vorwärts-Rückwärts-Feen notwendig ist, 
damit alle Motoren in die richtige Richtung laufen.
Dabei werden wohl unterschwellige Botschaften ausgetauscht; die 
Renaissance, das Barock, die französische Revolution; alles löste mehr 
oder weniger Unruhe aus, mit Auswirkungen auf die Laufruhe der Motoren.
Unklar ist übrigens nach wie vor, warum die Matrosenaufstände in St. 
Petersburg, lediglich mit einer höflichen Bitte um mehr Vanillesauce zum 
Schokoladenpudding koinzidierten.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.