mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Frequenzumrichter an Steinmetzschaltung


Autor: Dustin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte an meine 230v 500w Standbohrmaschine einen Frequenzumrichter 
anschließen. Da 1 Phasige FUs am Ausgang selten und vor allem teuer 
sind, habe ich mich schlau gemacht und rausgefunden, dass in der 
Motor-Schaltung vermutlich eine Steinmetz Schaltung vorliegt. Laut 
meiner Recherchen müsste ich doch dann einen ganz normalen FU ( Siemens 
Sinumasic g110) an den Motor ohne Kondensator anschließen können? Kann 
mir jemand sagen ob ich etwas übersehen habe? Der Motor hat drei 
Eingänge, wobei einer mit einem Kondensator überbrückt ist.
Grüße Dustin

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dustin schrieb:
> Ich möchte an meine 230v 500w Standbohrmaschine einen Frequenzumrichter
> anschließen. Da 1 Phasige FUs am Ausgang selten und vor allem teuer
> sind,
Nö, muß nicht sein.
Ich habe z.B. für ein Gebläse einen FU von Hitashi (WJ200), der am 
Eingang und Ausgang einphasig betrieben werden kann. Das geht allerdings 
tatsächlich nicht mit jedem FU so einfach.

> habe ich mich schlau gemacht und rausgefunden, dass in der
> Motor-Schaltung vermutlich eine Steinmetz Schaltung vorliegt. Laut
> meiner Recherchen müsste ich doch dann einen ganz normalen FU ( Siemens
> Sinumasic g110) an den Motor ohne Kondensator anschließen können? Kann
> mir jemand sagen ob ich etwas übersehen habe? Der Motor hat drei
> Eingänge, wobei einer mit einem Kondensator überbrückt ist.
Da würde ich vorsichtig sein.
Diese Motoren sind oft anders gewickelt, als normale Motoren, die mit 3 
Phasen angesteuert werden.
Ob das dann an einem 3-phasigen FU Probleme gibt, weiß ich aber auch 
nicht.
Gruß

Autor: Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info! Kennst du auch andere FUs mit denen es möglich wäre? 
Lg dustin

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dustin schrieb:
> Danke für die Info! Kennst du auch andere FUs mit denen es möglich
> wäre?
Nein! Die Auswahl ist da nicht so groß.

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dustin schrieb:
> eine Steinmetz Schaltung vorliegt.

BULLSHIT!
Das ist ein ganz normaler Kondernsatormotor!
Und das Thema "Kondensatormotor an FU" wurde hier schon zur genüge 
durchgekaut!

Autor: Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das es ein Kondensatormotor ist wusste ich nicht. Aber da ich es jetzt 
weis, kann ich auch im Forum suchen.lg

Autor: Häääh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist kein Kondensatormotor. Miss mal die Wicklungswiderstände.
Es werden oft spezialgewickelte Motore verwendet.

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häääh schrieb:
> Es ist kein Kondensatormotor. Miss mal die Wicklungswiderstände.
> Es werden oft spezialgewickelte Motore verwendet.

..ja, sogenannte "Kondensatormotoren" .. also Einphasenasynchronmotore 
mit Phasenschieberkondensator.

Gruß,

Holm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.