mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Distanzsensor


Autor: Brummbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein Bastelprojekt benötige ich einen Distanzsensor, der im Bereich 
10mm bis 50mm möglichst genau (Auflösung besser 0,1mm) eine 
Abstandsänderung messen kann.

Es geht um ein sich durchbiegendes Rundmaterial mit einem Durchmesser 
zwischen 5 und 12mm. Die Oberflächenbeschaffenheit ist unterschiedlich 
(Holz, Alu blank, Lackschicht, Kohlefaser, ...).

Ich möchte hier die Durchbiegung berührungslos messen.
Ich möchte keinen Reflektor ankleben müssen.

Natürlich soll das ganze so günstig wie möglich sein. 50€ schrecken mich 
aber auch nicht ab. Da es ein Hobbyprojekt ist, brauche ich natürlich 
eine Quelle, die auch an Privatleute liefern.

Vielleicht kenn ja jemand einen passenden Sensor.

Grüße,
der Brummbär

Autor: Frank aus Köln (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier,

vielleicht ist da was dabei

https://www.adafruit.com/product/3316

Gruß aus Köln

Frank

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> (Auflösung besser 0,1mm)

unter 100um ist schon eine Nummer.. Ich kenne Geräte die können das, 
unter 4.000.- aber nichts..

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> Es geht um ein sich durchbiegendes Rundmaterial mit einem Durchmesser
> zwischen 5 und 12mm. Die Oberflächenbeschaffenheit ist unterschiedlich
> (Holz, Alu blank, Lackschicht, Kohlefaser, ...).

Also fällt induktive Messung raus.

Brummbär schrieb:
> (Auflösung besser 0,1mm

Auflösung = Genauigkeit?
0,1mm ist natürlich schon ziemlich heftig.

Brummbär schrieb:
> 10mm bis 50mm

brauchst du wirklich einen Messbereich von 40mm oder könnte man abhängig 
vom Material den Sensor justeren und dann mit weniger Messbereich 
auskommen?

Was mir spontan einfällt wäre eine Kamera und entsprechende 
Bildverarbeitungssoftware zur Erkennung der Position.

Oder eine CCD Zeilensensor evt. aus einem alten Scanner.
Da ist dann aber basteln für Fortgeschrittene angesagt.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Was mir spontan einfällt wäre eine Kamera und entsprechende
> Bildverarbeitungssoftware zur Erkennung der Position.

genau. Das ist allerdings teuer und aufwendig. Man denke an den 
mechanischen Aufbau der auch sehr präzise sein muss und die Kalibration 
der Kamera. Dazu kommen Störquellen (Streulicht, Umgebungstemp) und die 
Software muss ja auch noch geschrieben werden.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Dazu kommen Störquellen (Streulicht, Umgebungstemp) und die
> Software muss ja auch noch geschrieben werden.

Ich sagte ja "Basteln für Fortgeschrittene". Da ist der Weg das Ziel.
:-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.