mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Board mit DUAL LAN gesucht.


Autor: Thomas F. (tf1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kennt jemand ARM Boards auf Basis Cortex M3 oder M4 mit Dual-LAN? Es 
gibt Industrieboards mit ARM7 oder ARM9 mit Dual-LAN, aber das ist alles 
etwas mit Kanonen auf Spatzen…

: Bearbeitet durch User
Autor: pegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne ich auch keins.
Aber du kannst ein Nucleo-144 Board nehmen und noch ein WizNet 'Shield' 
drauf stapeln (SPI).

Autor: Thomas F. (tf1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, "Bastellösung" ist nicht unbedingt das was ich suche :-) Hab da 
auch was in der Schublade, STM32F407 mit DP83849 PHY - aber Anweisung 
lautet "Short as possible Time to Market", wie das auf 
Neu-Manager-Deutsch heißt…

Autor: Adapter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas F. (tf1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht schonmal nicht so schlecht aus, aber mich stört etwas der Satz 
"Ethernet: Onboard 10/100 Mbit RMII PHY and second 10/100 Mbit 
interface". Klingt eher wie die erste Lösung, Anbindung über SPI. Die 
Frage ist, kann man damit echtes Daisy-Chain machen?

Autor: PittyJ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu soll das überhaupt sein?
Man kann einem Interface auch 2 IP-Nummern zuweisen. Und dann kommt ein 
Switch dahinter. Oder man nimmt Ethernet-Adapter über USB.
Und warum muss es ein Cortex M3/M4 sein?

Solange nicht der Zweck und der gewünschte Durchsatz klar ist, kann man 
doch fast alles benutzen.

Autor: PittyJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "and second 10/100 Mbit interface"
Kann auch sein, dass man nur den Phy ergänzen muss.

Autor: Thomas F. (tf1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht darum das dieses Board einfach nur diverse Steuersignale per 
SPI/UART/I2C an ein weiteres Board weitergibt.

- Dual-LAN, weil Switche weitestgehend vermieden werden sollen. 
Verkabelung über Daisy-Chain.

- Warum Cortex M3/M4? Weil mir das als die sinnvollste und preislich 
beste Lösung hierfür erscheint. Und weil da Programmiererfahrung 
vorhanden ist. Sicher, wenn es ein Cortex M0 auch tut, ich bin da offen 
:-)

- Nach Lesen des DP83849 Datenblattes scheint mir die Dual-PHY Lösung 
mit RMII oder MII Anbindung an die CPU sinnvoll.

Wie schon gesagt, ein Schaltungsdesign liegt in der Schublade. Aber wenn 
es eine fertige Lösung gibt würden wir die einfach zukaufen.

Autor: da1l6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht billig, aber FM3 mit 2xLAN hat es:

http://de.farnell.com/fujitsu/sk-fm3-176pmc-ethern...

Autor: Marco H. (damarco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja um dann Ethernet konform zu sein müsstest du den Rest durch leiten.

Das ist gar nicht so einfach, das sich z.Bsp die Latenz nicht summiert 
zwischen ersten und letzten Board. Also um eine Switch kommst du nicht 
herum.

Das macht man am besten mit Marvell, diese haben mehre PHYs auf einer 
kommt der µP mit seinen IP Stack den Rest erledigt die Marvell switch. 
Das Verhalten lässt sich von der µP natürlich steuern und auch Dinge 
filter, priorisieren etc.   Die Dinger gibt es auch mit ARM Core ...


Oder eben xmos. Da ist die Sache nur über die 4bit Ports begrenzt. 
Allerdings musst du dir über die Verteilung selber Gedanken machen.

zwei wiznet zu nehmen ist von der Latenz totaler Horror. Es sei denn ist 
ist wurst..

Wenn du dich auf layer 2 beschränkst muss du ja nur prüfen ob die MAC 
für dich ist sonst schiebst du das Paket durch. Allerdings schon 
interessant  wenn alle 6µs ein Paket kommt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas F. (tf1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nicht billig" ist ein Understatement :-)

Wie ich schon sagte, es gibt Industrieboards und als Massenprodukt 
sicher auch nicht sooo teuer.

Zum Beispiel:

http://www.phytec.de/produkt/single-board-computer...


Aber da steht dann die Einarbeitung in das System an. Im Endeffekt 
bedeutet das dann den gleichen Zeitaufwand wie ein eigenes Board zu 
entwickeln auf Basis eines Cortex M3/M4 wo das Know-how für die Software 
vorhanden ist.

Autor: PittyJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe etwas ähnliches. Auch ein TI335x mit Yocto.
Die CPU ist Leistungsfähig, stabil. SPI I2C Netzwerk funktionieren 
prima.
Das Yocto kann man noch selber konfigurieren. Wenn man Linux kann, dann 
ist sowas ein Kinderspiel mit sehr vielen Möglichkeiten.
Es kommt auf die Serie an. Doch bei Kleinserien würde ich nichts selber 
designen, da zahl man zuviel Lehrgeld.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst keinen Prozessor mit zwei MACs. Schau Dir mal den LAN9303 
an.

http://www.microchip.com/wwwproducts/en/LAN9303

http://www.microchip.com/DevelopmentTools/ProductD...

Das ist ein 3-Port Managed Switch mit zwei Fast Ethernet PHYs als Port 1 
und 2 und einem MII/RMII-Interface zu einem MAC oder einem weiteren PHY 
als Port 0. Damit kannst Du einige nette Dinge machen, zB Tagging, wo 
Dir der PHY ein etwas längeres Ethernet-Paket übergibt, wo dann am Ende 
drin steht, von welchem Port das Paket kam (die umgekehrte Richtung geht 
auch).

Damit vergrößerst Du die Auswahl am Prozessoren und Boards.

Das obige Board gehört übrigens hierzu:

http://www.microchip.com/Developmenttools/ProductD...

fchk

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GL-AR150 wäre z.B. ein passender OpenWRT Router.

Billiger wirst du das nicht hinbekommen, insbesondere wenn das Ethernet 
performant sind. Die SoC in den Routern haben in der Regel UART, SPI und 
I²C, 1-Wire und USB sind auch nicht unüblich. PoE fähig sind manche 
Modelle dann auch noch.

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco H. schrieb:
> Naja um dann Ethernet konform zu sein müsstest du den Rest durch leiten.

Sonst wäre es eine Firewall.
Wie sieht es mit ner TP-Link Hardware aus? Hat mehrere LAN-Ports.

Autor: Marco H. (damarco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas meinte ich.  Danke für den Link vor allen den hier findet ich 
sehr interessant http://www.microchip.com/wwwproducts/en/KSZ9567  Er 
könnte die Qual mit Marvell endlich ablösen.  Offene Doku inkl. Treiber 
und ich darf wieder darüber reden!

Ich werde mal ein Demo Board ordern.  Mein AVB Thema könnte dies etwas 
weiter bringen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.