mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Warum sitzt da ein P-MOS?


Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.PNG
    1.PNG
    9,26 KB, 290 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

In diesem Schaltplanausschnitt einer batteriebetriebenen Anwendung sitzt 
zwischen Knopfzelle und dem µC dieser Transistor.

Im Internet habe ich diesen Beitrag gefunden: 
http://www.dietmar-weisser.de/elektronikprojekte1/...

Bei Betrieb mit ausschließlich einer Knopfzelle könnte der PMOS also 
entfallen, oder?
Leider ist kein Transistortyp angegeben, aber für Eingangsspannungen 
jenseits der zulässigen Spannung würde dann wohl einen wählen, der eine 
etwas geringere Schwellenspannung als 3,6V hat?

Danke im Voraus.
Hannes

Autor: Hurra (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Verpolschutz.

Der sollte schon drinbleiben.

Autor: Teddy (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmt man da nicht einfach eine Diode?

Autor: Planlos (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Teddy schrieb:
> Warum nimmt man da nicht einfach eine Diode?

Weil an der 0.7 V (±x) verloren gehen, und damit ca. 1/3 der teuren 
Knopfzelle nutzlos verschwendet wird.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes H. schrieb:
> aber für Eingangsspannungen
> jenseits der zulässigen Spannung würde dann wohl einen wählen, der eine
> etwas geringere Schwellenspannung als 3,6V hat?

Ich lese aus den Angaben eher, dass die Schwellenspannung deutlich 
(nicht nur ein bisschen) unter 1,7V liegen sollte.

(Sinnvollerweise sollte der FET im Betrieb der Schaltung möglichst 
niederohmig sein, was heißt, dass er bei der Betriebsspannung nicht 
gerade mal so anfangen sollte, zu leiten, sondern schon gut 
durchgeschaltet haben sollte.)

Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, Verpolschutz leuchtet ein.

@M.A.S.
Klar, da hast Du recht. Aber wie wird das dann gehandhabt, wenn z.B. so 
ein Supercap angeschlossen wird?
Das steht doch dann in Konflikt mit dem Zitat aus dem Artikel:

"Die Ausgangsspannung entspricht hierbei, bei geringer Stromentnahme, 
ungefähr der Schwellspannung "UP" des eingesetzten Transistors.

        UA  ≈ UP        (1)"

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes H. schrieb:
> Bei Betrieb mit ausschließlich einer Knopfzelle könnte der PMOS also
> entfallen, oder?
Wenn du sie nicht verkehrt herum einlegen kannst. Oder ein verkehrtes 
Einlegen nichts schadet...

Johannes H. schrieb:
> Hm, Verpolschutz leuchtet ein.
http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/39-Verpolschutz

> Das steht doch dann in Konflikt mit dem Zitat aus dem Artikel
Du vergleichst da Kraut mit Rüben. Das Zitat passt zur Schaltung auf der 
verlinkten Seite. Aber nicht zum geposteten Verpolschutz.

Johannes H. schrieb:
> aber für Eingangsspannungen jenseits der zulässigen Spannung würde dann
> wohl einen wählen, der eine etwas geringere Schwellenspannung als 3,6V
> hat?
Die Schwellenspannung sollte signifikant niederiger sein. Denn die 
Schwellenspannung gibt an, ab wann der FET beginnt zu sperren. Du willst 
ihn aber leitend sehen. Satt leitend...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Hurra (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Knopfzelle täte es ein IRLML6402. Der hat eine ausreichend 
kleine Treshold und einen schön niedrigen RDSon.

Die Schaltung ist so groß wie ein Fliegenschiß, rettet aber oft die 
Plain und stört elektrisch nicht.

Für eine Platine in der Arbeit habe ich sogar schon eine "Bin verpolt" 
LED eingebaut, weil sich die Anrufe der Servicetechniker mit "Platine 
geht überhaupt nicht" gehäuft haben :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.