mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Anfängerfrage - Weller WSD81 oder WD1000


Autor: Maid G. (lakschuh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

ich würde gerne Lernen Mikroskopisch kleine Widerstände etc. unter einem 
Mikroskop ab und wieder dran zu löten.

Was meint ihr welche Lötstation sich dafür besser eignet?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe hier eine WSM1 und bin sehr zufrieden. Vor allem diese 
einfach wechselbaren Spitzen mit eingebauter Heizung sind richtig super. 
Haben WSD81 oder WD1000 auch diese Spitzen mit 3,5mm Klinkenstecker? 
Sehen irgendwie anders aus.

Autor: Lötstation (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Preis bekommt man auch eine JBC, sehe da ehrlich gesagt keinen 
Grund eine der beiden Stationen zu nehmen. Infos zu den Unterschieden 
solltest du hier im Forum über die Suche genügend finden.

Beitrag #5026645 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Maid G. (lakschuh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist JBC besser als Weller bei Mikroteilen oder wie?

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maid G. schrieb:
> ist JBC besser als Weller bei Mikroteilen oder wie?

Glaubensfrage

Beide sind im professionellen Umfeld stark vertreten und ich behaupte 
die neuen Weller welche das Heizelement in der Spitze integriert haben 
sind nicht besser oder schlechter als jene von JBC, besitze einen WSP80 
und kann mich trotzdem nicht beklagen.

Autor: Maid G. (lakschuh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja krieg halt die WSD81 mit der WSP80 für 140€ von nem bekannten 
Gebraucht.

Aber bin jetzt am Überlegen weil die JBC auch Interessant aussieht.. 
allerdings ist sie echt happig mit 399€

Autor: Maid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt ihr?

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maid schrieb:
> Was sagt ihr?

Wie gesagt Glaubensfrage...

Du wirst zum Beispiel mit beiden 0402 schaffen, vorausgesetzt die 
anderen Randbedingungen stimmen (Lot, Lötspitzenform etc...)

Weller oder JBC ist wie zu fragen ob ein 911er oder ne Corvette ;)


Die 260€ welche die JBC mehr kostet kann man auch gut wo anders 
investieren. Zum Beispiel in Messgeräte, wenn du noch nicht so stark 
ausgerüstet bist würde ich mir 2 Multimeter zulegen + diverse 
Laborleitungen und vernünftigen Messspitzen, oder in ein gebrauchtes 
DSO, oder ein Labornetzteil, oder fürn Schreibtisch nen weiteren Monitor 
;)


Und falls du in ein paar Monaten oder Jahren merkst, die Weller sagt dir 
doch nicht so zu, kannst du sie immer noch bei Ebay verkaufen, die 140€ 
kriegst du locker wieder rein.

Autor: MKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JBC hat mir einige male das Leben gerettet bei einigen Projekten.

Verwende die JBC Nano (1000 EUR) für SMD und JBC CD-2BE (ca 350 EUR 
damals).
Jeder der die Tools angreift kommt damit gut zurecht, vergebe zum Teil 
auch arbeiten an Rentner die sich jedes mal freuen damit zu arbeiten 
(zudem ich denen auch 100% freie Zeiteinteilung gebe und die sonst 
sowieso gelangweilt wären).

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maid G. schrieb:
> Naja krieg halt die WSD81 mit der WSP80 für 140€ von nem bekannten
> Gebraucht.

Dann nimm sie. Du wirst lange Spaß dran haben.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Beide sind im professionellen Umfeld stark vertreten und ich behaupte
> die neuen Weller welche das Heizelement in der Spitze integriert haben
> sind nicht besser oder schlechter als jene von JBC

Die sind aber auch 'ne Stange teurer als die genannten Stationen.

Maid G. schrieb:
> allerdings ist sie echt happig mit 399€

Die billigste JBC kostet um die 270 (mit MWSt.).  Das ist ziemlich
der gleiche Preis wie eine neue WSD81.

Walter T. schrieb:
>> Naja krieg halt die WSD81 mit der WSP80 für 140€ von nem bekannten
>> Gebraucht.
>
> Dann nimm sie. Du wirst lange Spaß dran haben.

Das würde ich allerdings auch so sehen, insbesondere, wenn man noch
ein paar Spitzen (und Spitzenhülsen) mit dazu bekommt.

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WSD81 reicht voll aus! Ich loete damit regelmaessig kleinste Dinge mit 
0.4er Spitze. Was eventuell sinnvoll ist, zwei Stueck davon. Dann hat 
man in einer eine 0.4er Spitze und in der anderen was dickeres. Und wenn 
man etwas groesseres abloeten moechte. (z.B Spule oder so) dann erwaermt 
man damit beide Seiten gleichzeitig. Das ist flexibler und vermutlich 
auch billiger als eine Loetpinzette.

Das WD1000 zeugs ist total ueberteuerter Unsinn. Wuerde ich kein Geld 
fuer ausgeben.

Olaf

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich würde gerne Lernen Mikroskopisch kleine Widerstände etc. unter einem
> Mikroskop ab und wieder dran zu löten.

Nochwas...kuck dir bei solchen Sachen auch die Preise der Loetspitzen 
an. Ein 0.4er Spitze macht man schnell kaputt, das reicht es beim 
wegstecken oder wenn man mit den Augen im Mikroskop steckt mal kurze 
irgendwo gegen zu stossen.

Autor: Maid G. (lakschuh)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Super danke für die Hilfreichen Antworten.

Ich Tendiere dazu mir die Weller Anzuschaffen.

Was haltet ihr denn Allgemein von der WD1.

Also Beispielsweise die

WSD81 mit WSP80 lötkolben Vs. WD1000 mit WP80 lötkolben

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe hier eine Weller WD1M mit WMRP Lötkolben. Bin überhaupt nicht damit 
zufrieden. Es gibt oftmals Kontaktprobleme mit dem 3.5mm Klinkenstecker 
zwischen Lötkolben und Lötspitze. Ich muss dann immer die Lötspitze 
rausziehen und wieder einstecken, dann gehts wieder. Der Austausch des 
Lötkolbens und der Spitzen brachte keine Verbesserung, muss also am 
System an sich liegen.
Ausserdem hatte ich bei den Lötspitzen schon zwei Ausfälle, wo diese 
einfach nur noch sinnlos geheizt haben, bis der Teil mit der Heizung rot 
glühend leuchtete.

Autor: Maid G. (lakschuh)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist die WSD81 besser als die WD1000 ?

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maid G. schrieb:
> Also ist die WSD81 besser als die WD1000 ?

Die Stromversorgung ist egal, auf den Kolben musst du achten, WP80 und 
WSP80 geben sich aber nicht viel, der WP80 ist ein bisschen kürzer und 
die Spitze ist anders befestigt, das Lötfeeling wird aber das gleiche 
sein.

Autor: Lötstation (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ferrari schrieb im Beitrag #5026645:
> Und als Lötzinn empfehle ich folgendes:
> https://www.ebay.de/p/?iid=311348010706&&&chn=ps

Der neue Ferrari kostet hier aber genauso viel wie der Golf 1, da würde 
ich persönlich den Ferrari nehmen. Weller will tatsächlich knappp 400€ 
für eine Lötstation, bei der noch nicht mal das Plastik am Halter 
hitzebeständig ist (WD1000). Das JBC System mit dem Heizelement haben 
sie auch schlecht kopiert, zum Spitzenwechsel braucht man zwei Hände, 
bei der JBC klappt das einhändig ohne wirklich hinzusehen. Gut, um das 
System zu kopieren haben sie auch nur gute 10 (20?) Jahre gebraucht. Da 
gibt es noch weitere Punkte, warum ich mir bei der derzeitigen 
Produktpalette keine Weller holen würde..

Ich will ja nicht behaupten, dass man eine JBC zwingend braucht. Aber 
400€ für die WD1000 auszugeben halte ich für keine gute Entscheidung. 
Die älteren Stationen sind übrigens noch schlechter, aber zumindest 
billiger.

Spitzen halten bei JBC ewig, mit der günstigsten Variante des Systems 
bekommt man alles von 0201 bis hin zu TO247 (selbst am Kühlhörper 
montiert an die Massefläche) problemlos gelötet, auch ohne die 
Temperatur aufzudrehen.

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe hier eine Weller WD1M mit WMRP Lötkolben.

Das Teil ist auch megascheisse. Egal ob da nun Weller drauf steht oder 
nicht. Der Loetkolbenhalter ist einfach nur ein grosser Witz und der 
Loetkoblen ist auch nicht so doll.

> Die Stromversorgung ist egal, auf den Kolben musst du achten, WP80 und
> WSP80 geben sich aber nicht viel, der WP80 ist ein bisschen kürzer und
> die Spitze ist anders befestigt, das Lötfeeling wird aber das gleiche
> sein.

Das sehe ich auch so. Ich bin mit dem WSP80 sehr zufrieden und ich loete 
wirklich auch extremes! Als Station reicht mir auch die einfache 
analoge. Der ganze digitale Blink-Blink ist da nur unoetig teurer 
Quatsch.

Als Tip kann ich empfehlen sich eine zusaetliche Huelse zu kaufen. Dann 
kann man die Loetspitzen auch im heissen Zustand sehr einfach durch 
umschrauben wechseln und in den Halter passen mehrere der Huelsen zum 
abstellen rein.

Olaf

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
>> Habe hier eine Weller WD1M mit WMRP Lötkolben.
>
> Das Teil ist auch megascheisse. Egal ob da nun Weller drauf steht oder
> nicht. Der Loetkolbenhalter ist einfach nur ein grosser Witz und der
> Loetkoblen ist auch nicht so doll.

Oh ja genau, den Lötkolbenhalter vergass ich noch zu erwähnen, der ist 
wirklich megascheisse. Da hats so ein Plastikteil mit Magnet dran, dass 
sich der Lötkolben beim einlegen in den Standby versetzt.
Aber nach einigen Monaten Gebrauch wird dieses Plastikteil lose, 
verdreht sich oder fällt ganz ab, wenn man den Lötkolben herausnimmt.
Also für mich stimmt das Preis/Leistungsverhältnis bei Weller überhaupt 
nicht mehr. Früher war die Qualität noch etwas besser.

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber nach einigen Monaten Gebrauch wird dieses Plastikteil lose,
> verdreht sich oder fällt ganz ab, wenn man den Lötkolben herausnimmt.

Yep!

> Also für mich stimmt das Preis/Leistungsverhältnis bei Weller überhaupt
> nicht mehr. Früher war die Qualität noch etwas besser.

Im Prinzip braucht kein Mensch mehr als ein WSP80 mit einer Station wo 
man mit einem Drehknopf die Temperatur einstellt. Und das mit einem 
reichhaltigen und gut verfuegbaren Sortiment an preiswerten Loetspitzen 
mit langer Lieferzeit. Egal ob da jetzt Weller drauf steht oder nicht.

Alles andere ist nur noch verarsche irgendwelcher Marketingheinis. Aber 
was solls, auch dumme Kunden haben ein Recht auf Befriedigung. :-)

Digitaltechnik ist IMHO nur fuer die Produktion wichtig wo man 
verhindern muss das jeder die Loettemperatur verfummelt wie er meint...

Olaf

Autor: Dieter W. (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> ... Sortiment an preiswerten Loetspitzen mit langer Lieferzeit.
                                                      ^^^^^^

Das würde ich mal in STANDzeit korrigieren.  ;-)

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich meinte eigentlich Lieferbarkeit. Ist doch schoen das Weller 
fuer die WTCP bereits seid >30Jahren Lötspitzen und mitterweile einen 
Umbausatz fuer die neueren Spitzen der WSP anbietet. Das muss ein 
anderer Hersteller erstmal schaffen.

Olaf

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
>> Habe hier eine Weller WD1M mit WMRP Lötkolben.
> Das Teil ist auch megascheisse.
> Egal ob da nun Weller drauf steht oder nicht.
Ich verstehe garnicht, warum unsere Jungs und Mädels in der Fertigung 
diese Weller nicht ständig beschimpfen - man ist damit ziemlich 
zufrieden.

Ich betreibe einen WMRP an einer Eigenbaustation und sehe wenig 
Kritikpunkte.

Autor: Lötstation (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> Alles andere ist nur noch verarsche irgendwelcher Marketingheinis. Aber
> was solls, auch dumme Kunden haben ein Recht auf Befriedigung. :-)

Ich kenne verschiedene Stationen/ Serien von JBC, Metcal, Pace, Hakko, 
ERSA, Weller usw weil ich die in der Hand hatte und eingesetzt habe. Die 
Unterschiede sind enorm, wenn man damit mal selbst arbeitet. Daher würde 
mich interessieren, welchen Vergleich du zu der Weller hast, damit du zu 
solchen Aussagen kommst? Und was ist für dich "anspruchsvoll" beim 
Löten?

Manfred schrieb:
> Ich verstehe garnicht, warum unsere Jungs und Mädels in der Fertigung
> diese Weller nicht ständig beschimpfen - man ist damit ziemlich
> zufrieden.
>
> Ich betreibe einen WMRP an einer Eigenbaustation und sehe wenig
> Kritikpunkte.

Ist hald immer eine Frage des Vergleichs. Mein erster Lötkolben war ein 
10 DM Teil vom Conrad, bei dem man als Lötspitze einen einfachen 
Kupferbolzen eingeschraubt hat. Da hatte ich damals auch wenig 
Kritikpunkte ;-)

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötstation schrieb:
> Das JBC System mit dem Heizelement haben sie auch schlecht kopiert, zum
> Spitzenwechsel braucht man zwei Hände, bei der JBC klappt das einhändig
> ohne wirklich hinzusehen.

ich hatte noch nie ne JBC Station wo das wirklich funktioniert hat. Das 
funktioniert nur, wenn man den Ständer an den Tisch schraubt.

Oder funktioniert das erst nach Jahren der benutzung?

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Lötstation schrieb:
>> Das JBC System mit dem Heizelement haben sie auch schlecht kopiert, zum
>> Spitzenwechsel braucht man zwei Hände, bei der JBC klappt das einhändig
>> ohne wirklich hinzusehen.
>
> ich hatte noch nie ne JBC Station wo das wirklich funktioniert hat. Das
> funktioniert nur, wenn man den Ständer an den Tisch schraubt.
>
> Oder funktioniert das erst nach Jahren der benutzung?

Ich habe die JBC Weidinger Edition. Da ist der einhändige Spitzenwechsel 
problemlos möglich wenn man mit der gleichen Hand etwas Gegendruck auf 
dem Behälter für die Messingwolle ausübt.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kenne verschiedene Stationen/ Serien von JBC, Metcal, Pace, Hakko,
> ERSA, Weller usw weil ich die in der Hand hatte und eingesetzt habe. Die
> Unterschiede sind enorm, wenn man damit mal selbst arbeitet. Daher würde
> mich interessieren, welchen Vergleich du zu der Weller hast, damit du zu
> solchen Aussagen kommst? Und was ist für dich "anspruchsvoll" beim
> Löten?

Ich schaetze das ich so ziemlich alles von Weller, Metcal, Oki, Ersa und 
JBC kenne. Allerdings fuehre ich keine Liste womit ich genau was loete. 
Steht halt eine Menge in der Firma rum. Das beste womit ich bisher 
geloetet habe war die spezielle Ausfuehrung der WSP80 mit 
Stickstoffanschluss.

> Und was ist für dich "anspruchsvoll" beim
> Löten?

Ueberlagerte DFN mit 0.4er Pads, Testleitungen an Boards mit 24 oder 
80Ghz. Auswechseln von 0201 neben den Bonddraehten. Vor allem auf 
HFSubstraten oder spezielle Platinen mit sehr viel Kupfer fuer ATEX. 
Sowas halt...

Jedenfalls nicht den normalen FR4 kram mit Atmel drauf den jeder hier so 
verbastelt. Das mach ich auch besoffen mit dem WTCP.

Olaf

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe die JBC Weidinger Edition. Da ist der einhändige Spitzenwechsel
> problemlos möglich wenn man mit der gleichen Hand etwas Gegendruck auf
> dem Behälter für die Messingwolle ausübt.

Ehrlich gesagt scheint mir das eine ziemlich ueberfluessige Eigenschaft 
zu sein. Wenn ich einmal im Monat eine andere Spitze brauche dann kann 
ich das auch mit zwei Haenden. Sollte man das aus irgendwelchen Gruenden 
oefters brauchen dann ist es vermutlich einfacher sich einfach zwei 
Loetkolben hin zu stellen.

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.