Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VRef = USB am Atmega


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Niine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich hab ein kleines Ungenauigkeitsproblem am Atmega8.

Ich versuche die Spannungen eines Akkus zu messen und vergleiche die ADC 
Werte mit AVCC. AVCC ist die USB Eingangsspannung des Rechners.
Allerdings habe ich eben mit dem Oszi gemessen und die Spannung ist 
5,216V und nicht wie angegeben 5V.

Somit wäre es nicht schlau, wenn man das ganze an verschiedenen Rechnern 
verwenden will, oder? Ich kann nicht davon ausgehen, dass an allen 
Rechnern der Welt genau 5,216V am USB anliegen?

Wäre es eventuell geeigneter die interne Referenz (2,56V) des Atmega zu 
nutzen und die Widerstände demnach darauf anzupassen das Maximal 2,56V 
am Pineingang anliegen?

Besten Dank für eure Hilfe,
Niine

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:
> Wäre es eventuell geeigneter die interne Referenz (2,56V) des Atmega zu
> nutzen

Na ja sicher, dazu ist sie schließlich da.

von Arduinoquäler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:
> Ich kann nicht davon ausgehen, dass an allen
> Rechnern der Welt genau 5,216V am USB anliegen?

... und du hast einen Störpegel auf der USB-Versorgung
den du erst mal wegfiltern musst wenn er dir nicht die
Messung versauen soll.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:
> mit dem Oszi gemessen und die Spannung ist
> 5,216V und nicht wie angegeben 5V.
Mit dem Oszi gemessen und drei Nachkommastellen, ich bekomme einen 
Schreikrampf.

USB darf um 5% abweichen = 4,75 - 5,25 Volt. Versuche Grundlagen der 
Meßtechnik nachzulesen, als Referenz ist das ungeeignet.

Die interne Referenz des Atmel ist Dein Freund.

Die Dinger haben 10Bit-Wandler, also eine Auflösung von 2,5mV bei 2,56V 
Referenz. Freue Dich, wenn Du die zweite Stelle hinter dem Komma +/- 1 
sauber hin bekommst.

von Niine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die interne Referenz des Atmel ist Dein Freund.
> Die Dinger haben 10Bit-Wandler, also eine Auflösung von 2,5mV bei 2,56V
> Referenz. Freue Dich, wenn Du die zweite Stelle hinter dem Komma +/- 1
> sauber hin bekommst.

Thomas E. schrieb:
> Na ja sicher, dazu ist sie schließlich da.

Na dann hab ich ja mein Problemlösung richtig vorgeschlagen :-)

Besten Dank für eure Meinungen.

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:
> Wäre es eventuell geeigneter die interne Referenz (2,56V) des Atmega zu
> nutzen und die Widerstände demnach darauf anzupassen das Maximal 2,56V
> am Pineingang anliegen?

ja, aber verlass dich nicht darauf dass es 2,56V sind.
Es könnten auch 2,66V sein, d.h. eine einigermaßen genaue Messung ist 
ohne kalbrieren nicht drin

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niine schrieb:

> Wäre es eventuell geeigneter die interne Referenz (2,56V) des Atmega zu
> nutzen und die Widerstände demnach darauf anzupassen das Maximal 2,56V
> am Pineingang anliegen?

Sonderlich genau ist die auch nicht.

Schau Dir den MCP1541 an:
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/21653C.pdf

Den hängst Du an AREF und wählst AREF als Referenz. Wenn Du Dich fragst, 
warum AREF genau 4.096V ist, denk an die Zweierpotenzen.

Es gibt noch genauere Referenzen, aber das sollte für Dich erstmal 
reichen.

fchk

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> USB darf um 5% abweichen = 4,75 - 5,25 Volt. Versuche Grundlagen der
> Meßtechnik nachzulesen, als Referenz ist das ungeeignet.


doch nicht als Teiler zu einem Referenzwiderstand

LDR zu Teiler R
NTC zu Teiler R

da interessiert die absolute Spannung nicht die Bohne!

bei Rmess = Tteiler bekommt man die Hälfte von 1024 oder 2^10

wo ist da die AVCC?

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> da interessiert die absolute Spannung nicht die Bohne!

der TO will eine Akkuspannung messen!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> USB darf um 5% abweichen = 4,75 - 5,25 Volt. Versuche Grundlagen der
>> Meßtechnik nachzulesen, als Referenz ist das ungeeignet.
>
>
> doch nicht als Teiler zu einem Referenzwiderstand
>
> LDR zu Teiler R
> NTC zu Teiler R
>
> da interessiert die absolute Spannung nicht die Bohne!

Walter S. schrieb:
> der TO will eine Akkuspannung messen!

OK dann eben interne Referenz und Teiler, nur dein Satz war so absolut 
eben unvollständig.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
>> als Referenz ist das ungeeignet.
>
> doch nicht als Teiler zu einem Referenzwiderstand
> LDR zu Teiler R
> NTC zu Teiler R
> da interessiert die absolute Spannung nicht die Bohne!
Du wirst es kaum glauben: Das ist mir bekannt!

Niine schrieb:
> Ich versuche die Spannungen eines Akkus zu messen
... ist, glaube ich zumindest, eine andere Aufgabenstellung.

Frank K. schrieb:
>> 2,56V am Pineingang anliegen?
> Sonderlich genau ist die auch nicht.
Schrieb ich schon.

> Schau Dir den MCP1541 an:
Ich habe neulich ADS1015 und ADS1115 vom Chinamann bekommen. Mal schnell 
eine fertige Vorlage ergooglet, Labornetzteil drauf - der erste Eindruck 
ist sehr gut. Ich bin mal gespannt, was in einem realen Aufbau dann 
wirklich geht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.