Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Versorgung Analog Schaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rup (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich grübele gerade wie ich meine Analoge Schaltung versorge.
Es wird ein Experimentierboard zur Aufnahme eines Analogsignals -> 
analogem Filter -> ADC -> uC -> Uart/USB -> PC -> grafische Darstellung.

Als Grundversorgung stehen mir 24VDC zur Verfügung.
Daraus generiert mir ein fertiger DCDC Wandler meine 3.3V 
Systemspannung. 3.3V versorgt direkt mein uC, ADC und eben den digitalen 
Teil meiner Schaltung.

Nun soll ein Analogsignal bezogen auf GND eingespeist, mit einem Opamp 
gefiltert und mit einem ADC gemessen werden.

Zur Versorgung meiner Opamps hätte ich gerne +/- 2.5VDC.
Außerdem will ich am Eingang des ADCs den SNR möglichst groß haben.

Für die +2.5V hatte ich mir überlegt einen LowDrop Längsregler zu nehmen 
der sollte mir ja schon die HF der 3.3V wegmachen.

Was aber mit der negativen Versorgung ?

---

- Welche Bausteine würdet ihr mir empfehlen um meine +/- 2.5V Analog 
Versorgung zu generieren ?
- Ist eine getrennte Analog / Digital Masse zu empfehlen oder reicht es 
aus die beiden Schaltungen möglichst räumlich zu trennen ?
- Gibt es diesbezüglich ein paar AppNotes wo man ein wenig Gefühl für 
die Materie bekommt ?

Gruß
Rup

von Bonzette (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weshalb kann die Analogik anstelle zwischen -2.5 und +2.5V nicht 
zwischen 0 und 5V laufen ? Das waere wesentlich einfacher.

Was sind denn die Anforderungen an die Analogik ? Den Noise eine 
Schaltreglers bringt man zB mit einem Laengsregler nicht weg. Das 
passende Diagramm waere die powersupply rejection (PSRR), in 
Abhaengigkeit der Frequenz. Da ist dann die Unterdruecckung bei 100kHz 
eher bescheiden.

Fuer erhoehte Anspruche sollte man eine Leiterplatte pro Anwndung 
entwickeln.

von Keksstein (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zur Versorgung meiner Opamps hätte ich gerne +/- 2.5VDC.

Warum so wenig, da braucht man ja einen Spezialtypen für vernünftige 
Aussteuerung?

Es gibt fertige Wandler die aus den 24V eine symmetrische Versorgung 
machen können. Da findet sich sicher auch einer der am Ausgang +-5V 
bereit stellt. So ähnlich:

https://www.reichelt.de/Wandler-bis-1-W/TMR-1-2423/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=193109&GROUPID=7250&artnr=TMR+1-2423&SEARCH=%252A

Mit den +-5V lässt sich auch mit den üblichen billigen Spannungsreglern, 
z.B. der TO-92 LM317/LM337, +-2,5V erreichen. Ich würde noch ein Pi 
Filter davor setzen, am besten nur der Wandler + Filter und den OPV mit 
+-5V rennen lassen.

von Hmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rup schrieb:
> Was aber mit der negativen Versorgung ?

Wozu meinst du die zu brauchen?

Für 5V Single-Ended gibt es alles was du brauchst. Auch mit 
Wechselspannung kann man arbeiten, man arbeitet dann halt auf einem 
Referenzpegel.

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rup schrieb:
> Was aber mit der negativen Versorgung ?

Da Du nicht viel Strom benötigst bietet sich ein 7660 an.
http://www.intersil.com/content/dam/Intersil/documents/icl7/icl7660.pdf
https://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=188653;SEARCH=icl7660

Arbeitet den der ADC auch mit einer symmetrischen Spannung?
mfg klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.