Forum: Offtopic Entwicklungsprozess von einer Ampelschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von The F. (frotzzi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Aufgabe ich es ein Entwicklungsprozess so detailliert wie möglich 
machen.
Am besten das ganze auch mit geschätzter Zeit.

Gibt es in Lehrbüchern paar Denkanstöße wie lange und was man einplanen 
muss?

Meine Idee wäre.

Planung (welche Bauteile sind geeinigt) ca. 4 Stunden
Material Beschaffung (Gehäuse, Bauteile ... Kaufen) ca. 1 Stunden
Bauteile mit einander Verbinden ca. 5 Stunden
Software schreiben ca. 1 Stunde
Prototyp Aufbauen ca. 3 Stunden

Gesamt: 14 Stunden

Ich denke da fehlt einiges und vieles habe ich nicht so richtig 
eingeschätzt.

Wäre nett wenn ihr mir paar Denkanstöße geben könntet oder auch mal paar 
Begriffe wonach ich googeln sollte denke in Fachbüchern wird es auch 
irgendwo stehen.

von Peter D. (peda)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Alex F. schrieb:
> Software schreiben ca. 1 Stunde

Allgemein benötigt Software ~80% der gesamten Entwicklungszeit, als 
Anfänger eher 95..99%.

Du kannst ja schonmal den vollständigen Programmablaufplan erstellen.

Allein das Installieren und Testen der kompletten Toolchain, kann 
schnell mal 2 Tage kosten.

: Bearbeitet durch User
von Holger L. (max5v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die Materialbeschaffung angeht, eventuell noch die Verfügbarkeit, 
Lieferzeiten einplanen, es gibt schließlich nicht alles im Tante Emma 
Laden um die Ecke.

Für das Verbinden, den Prototyp Aufbau benötigt man Werkzeuge, die unter 
Umständen auch erst noch beschafft werden müßen.

Des weiteren würde ich noch ein wenig extra Zeit einplanen, auf dem 
Papier sieht alles gut aus in der Realität dann doch oft nicht.

von Max M. (jens2001)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Allgemein benötigt Software ~80% der gesamten Entwicklungszeit, als
> Anfänger eher 95..99%.

Und die Fehlersuche benötigt die anderen 99% der Zeit!

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzähl dochmal genau, was die Ampelschaltung alles können soll und 
wieviel Ampeln es sind.

Vermutlich nur ne Spielzeugampel, also keinerlei Fehlerüberwachung und 
keine Leistungsstufen.

von The F. (frotzzi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ampelsteuerung war einfach eine Idee. Es geht darum das wir 
einschätzen was in einem Entwicklungsprozess abläuft.

Ich schätze das soll ähnlich wie Pflichtenheft sein nur mit dem Zusatz 
das dort die Zeitplanung detailliert eingeteilt wird.

So wie ich es verstanden habe gibt es wohl einen groben Plan wonach man 
sich richten kann wenn man ein Projekt anfängt. Mir fehlt er der 
Fachbegriff wonach ich suchen soll.

von Black J. (shaman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The F. schrieb:
> Gibt es in Lehrbüchern paar Denkanstöße wie lange und was man einplanen
> muss?

> So wie ich es verstanden habe gibt es wohl einen groben Plan wonach man
> sich richten kann wenn man ein Projekt anfängt. Mir fehlt er der
> Fachbegriff wonach ich suchen soll.

Na z.B. "Projektmanagement". Und da gibt es jede Menge Vorgehensmodelle, 
die man einsetzen könnte

von Mark W. (kram) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Am Besten man macht den Prozess einfach mal durch. Dann sieht man 
erstens wie lange es dauert bis zum Resultat und zweitens ob man mit 
seiner Einschaetzung richtig lag bzw. wie weit man davon abgekommen ist. 
:-)

Also 14h sind jetzt um, wo ist die Ampelschaltung? :-)

von Black J. (shaman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ The Frotzzi
Unter anderem wenn du systematisch bei deinem Projekt vorgehen möchtest 
und wenn du in einem Team arbeitest. Dann wäre der Einsatz von so einem 
Projektmanagement-Tool eine interessante und lehrreiche Erfahrung.

Ob die als Open Source gibt, weiß ich nicht. Aber man kann die 
kostenpflichtige Variante meist ca. 14-30 Tagen kostenlos testen.

von Michael H. (dowjones)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The F. schrieb:
> Die Ampelsteuerung war einfach eine Idee. Es geht darum das wir
> einschätzen was in einem Entwicklungsprozess abläuft.

Hmm, ich selber habe bislang noch kein Fachbuch zu diesem Thema gesehen. 
Das hängt wohl ausschließlich von der konkreten Aufgabe und von der 
Erfahrung der Entwickler ab.

Peter D. schrieb:
> Erzähl dochmal genau, was die Ampelschaltung alles können soll und
> wieviel Ampeln es sind.
>
> Vermutlich nur ne Spielzeugampel, also keinerlei Fehlerüberwachung und
> keine Leistungsstufen.
Yo, das wäre auch meine erste Frage: Soll die Ampelanlage ein Spielzeug 
für eine Modelleisenbahn sein oder für den tatsächlichen Betrieb im 
alltäglichen Strassenverkehr? Und die zweite Frage wäre: Welchen Umfang 
soll die Ampelanlage, jetzt oder in Zukunft, haben? Handelt es sich nur 
um zwei sich kreuzende Seitenstraßen oder reden wir von mehreren Spuren, 
Kontaktschaltungen, Abbiegerpfeilen, Fußgänger-Anforderungsampeln (ggf. 
auch mit Verkehrsinseln auf halbem Weg? Und vielleicht eigenen Ampeln 
für Busse und Bahnen?)? Und falls es sich "nur" um eine simple 
Ampelanlage handelt - soll sie in Zukunft leicht erweiterbar sein, auch 
ohne die komplette bisherige HW/SW auszutauschen? Ggf. mit Fernwartung 
und dem ganzen Pipapo? Falls die Anlage tatsächlich im Straßenverkehr 
eingesetzt werden soll wird man die veranschlagten 14 Stunden schon 
brauchen um überhaupt ersteinmal herauszufinden an welche Gesetze, 
Normen, Vorschriften, Patente etc. man sich halten muss. ;-)

Als Faustregel: Erfahrungsgemäß brauchen so ziemlich alle Schritte* 3x 
soviel Zeit wie ein Unbedarfter zuvor geschätzt hatte. Bei 
Planungssitzungen möchte immer irgendjemand im Team noch irgendetwas 
schwafeln, bei der Beschaffung muss man bisweilen auch mal etliche 
Bauteile vergleichen (wegen Kriterien wie Verfügbarkeit, Stromverbrauch, 
Preis, Strapazierfähigkeit, ROHS etc.), bei der Softwareerstellung muss 
man anschließend umfangreiche Tests durchführen und den gesamten Rotz 
dokumentieren, und so weiter und so fort.

Kurzum: Eine Spielzeugampel für die Modelleisenbahn kann dir ein 
Fachmann durchaus an einem Nachmittag basteln. Aber frag mal ein 
Ingenieurbüro wieviel Zeit sie für die Konstruktion einer Ampelanlage 
"from scratch" an der Kreuzung Ruhrallee/Ring in Dortmund veranschlagen. 
Es sollte mich sehr wundern wenn die Antwortet lautet "Dafür berechnen 
wir Ihnen 14 Stunden Arbeitszeit".

Wobei mir, nebenbei bemerkt, letztgenanntes durchaus eine sehr sinnvolle 
Alternative zu sein scheint: Frag halt mal nicht in einem Forum wie 
mc.net nach sondern bei einem lokalen Ingenieurbüro. Erkläre ihnen in 
der e-mail, das du - k.A. - Student an der FH bist und wissen möchtest 
wieviel Arbeitszeit sie für diese Aufgabe veranschlagen würden. Etwas 
Schlimmeres als keine Antwort zu erhalten kann dir da glaube ich nicht 
passieren. Dafür aber sehr viel besseres, nähhmlich eine realistische 
Einschätzung der Sachlage. :)


* und man darf wohl noch ein paar Schritte hinzufügen, z.B. die 
Ermittlung von ungeschriebenen Anforderungen, die Erstellung einer 
exakten Spezifikation, die Erstellung eines Schaltplans+Layout, die 
Planung der Software(-architektur), bis hin zum ausgiebigen Testen der 
gesamten Anlage bis man sie freigeben kann.

: Bearbeitet durch User
von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die komplette Aufstellung?

Wenn noch kein Schaltplan vorliegt, kein Pflichtenheft, keine Gehäuse, 
dann kommt das dazu.

Tests, Übergabe, Doku, Zertifizierung, Verpackung, Stücklisten, 
Fertigungsunterlagen?

Bei SW passiert in 1h garnichts.


Was Du machen sollst ist auch in echtem Firmen ein großes Problem. Der 
Sw-entwickler sagt: 1h. Von diesen Aufgabe bekommt er aber nur 6 pro 
Woche gelöst.

Etwas bekanntes machen, zum 7ten Mal: ok. Dann stimmen die Zeiten aus 
Erfahrung.

Etwas Neues: da ist es Zufall, ob man gute Ideen hat oder unerwartete 
Schwierigkeiten​.ein Faktor 3 in der Planung ist da normal, mehr nicht 
ungewöhnlich.

Eine halbwegs brauchbare Planung ist erst möglich, wenn 30% der Arbeit 
erfolgt ist (Pflichtenheft, Vorstudie, Prototypen, Demos, ...)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.