mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Siedle In-Home Audio Pinbelegung und Schaltpläne (Türöffner, Stromversorgung)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist die Klemmenbelegung des Siedle "Bus-Einbautürlautsprechers" BTLE 
050-03 vollständig dokumentiert? In der "Produktinformation" steht so 
gut wie nichts dazu. Z.B. der Türöffner-Kontakt:

> BTLE 051-03
> Bus-Einbautürlautsprecher mit Bus-Ruftastenmatrix für In-Home-Bus. Integrierter 
Türöffnerkontakt (Tö). Belastung max. 15 V AC, 30 V DC, 2 A.

Dem Produktfoto zu entnehmen ist dazu die Klemme "Tö" (was sind die 
anderen: c, CD6, GND, VC?). Eine reicht aber nunmal nicht.

Im "Systemhandbuch" gibt es beispielhafte "Stromlaufpläne" (nicht für 
BTLE , nicht vollständig). Dort wird in unterschiedlichen Variationen 
mit b, c, Tö des BNGs und dem Türöffner selbst ein Stromkreis 
geschlossen.

"c" und "b" am BNG 650 scheint eine zusätzliche Stromversorgung zu sein 
("b, c 12 V AC 1000 mA"). Ist c "common"?

Ich kann also nun vermuten, dass am BTLE hinter c und Tö ein Relais 
steckt. Toll ist das nicht.

Und: ist es egal, wie die Busleitungen Ta und Tb angeschlossen werden 
(d.h. Tausch möglich)?

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruf bei Siedle an

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht wo das Problem liegt 
https://www.siedle.de/xs_db/DOKUMENT_DB/www/Produktinformationen/BTLE_050-03_231992_PI--.pdf 
auf Seite 10 ist ein Schaltplan.

Tö ist ein Relaiskontakt für den Türöffner
Ta/Tb ist der Bus, den man nicht vertauschen soll.
b/c sind 12V AC aus dem Netzgerät
Li ist ein Relaiskontakt fürs Treppenhauslicht

den Tö am BTLE braucht man nur dann, wenn man mehrere Außentüren hat, 
dann wird der Türöffner über das Relais am BNG und dem Relais am BTLE 
geschaltet, damit die richtige Tür aufgeht, ansonsten reicht der vom 
BNG.

Theoretisch würde es aber auch reichen, den Tö vom BTLE zu verwenden, 
allerdings ist das zu vermeiden um eine gewisse Sabotagesicherheit zu 
erlangen.

Ein Beispiel dazu ist ganz sicher im Systemhandbuch Audio. Statt eines 
BTLE ist da halt ein Türlautsprcher vom Vario abgebildet.

VC /GND und CD6 brauchst Du nicht!

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass man eine (eindeutige) Dokumentation erwarten kann, 
ich sie aber nicht finde.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Doku steht im Systemhandbuch Audio, Ausgabe 2016.

Sorry ich weiß grade nicht was da nicht beschrieben seins soll.

Die Komponenten sind andere, aber Siedle ist bei der Klemmenbezeichnung 
kompatibel und ob das nun ein Türlautsprecher ist, der im Briefkasten 
versenkt wird oder einer, der in einer Vairo in den UP-Kasten in die 
Wand kommt ist egal.

https://downloads.jung.de/public/de/pdf/handbuecher/Systemhandbuch_In-Home_Audio_2016_210005150-00_DE.pdf

Seite 26, steht sogar ein Setup wie es für Dich passen könnte!

Wenn Du weitere Hilfe brauchst, schreib mal bitte wieviele Türen, 
Stationen etc Du hast, oder mal ne Skizze!


Solange Du ohne Gruppe und spezielles auskommst, brauchst Du auch kein 
Programmierinterface!

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, also gibt es keine bessere Doku. Danke trotzdem.

Weisst du, ob man "ERT" etwas Strom für eine LED entnehmen kann 
(beleuchteter Taster)? Wieviel? Welche Spannung? AC/DC? Schwellwert 
für's Klingeln / den "Etagenruf"?

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Siedle Doku schlecht findest, dann hast Du noch nie eine 
wirklich schlechte Doku gesehen.

Offitiell wird man dem Eagenruf keinen Strom abzwacken dürfen. Wenn Du 
es probieren magst, dann würde ich eine Low-Current LED nehmen mit 
entsprechend großem Widerstand. Auf S. 20 der Doku steht, was der Bus an 
Strom und Spannung liefert.

Willst Du eine saubere Lösung, dann nimmst Du Taster mit sog. 
Rückmeldung und schließt diese zw. b und c am BNG an.

von Info (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir.
Eine saubere Lösung? Siedles Bus ist doch explizit für 2-Draht-Leitungen 
entworfen, um mit dem Bestands-Klingeldraht arbeiten zu können. Das legt 
nahe, dass sie auch an beleuchtete Klingeltaster gedacht haben könnten. 
Aber offensichtlich nicht, oder sie haben vergessen, das mal 
aufzuschreiben.

Wenn ich mehr Leitungen hätte, würde ich doch nicht fragen..

von Alex W. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Ruf bei Siedle an

Wieso lassen die Mods so etwas stehen? Warum wird so einen Dreck nicht 
gelöscht?

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> Danke dir.
> Eine saubere Lösung? Siedles Bus ist doch explizit für 2-Draht-Leitungen
> entworfen, um mit dem Bestands-Klingeldraht arbeiten zu können.
Du hast abber schon gesehen, das du für den Etagenruf einen 3. Draht 
brauchst?

Ich glaube das 1+n System ist für Umrüstungen von Altbauten besser 
geeignet, bietet aber auch weniger Möglichkeiten.

Eine Umrüstung ist halt kein Neubau.

> Das legt nahe, dass sie auch an beleuchtete Klingeltaster gedacht haben könnten.
> Aber offensichtlich nicht, oder sie haben vergessen, das mal
> aufzuschreiben.
Ich habe bis dato noch nie beleuchtete Klingeltaster vor der Wohnungstür 
gesehen.

Lichttaster schon.

>
> Wenn ich mehr Leitungen hätte, würde ich doch nicht fragen..
Was hindert dich daran mal eine Low Current LED mit Vorwiederstand 
direkt an den BUS zu hängen.


Wie dein Setup genau aussieht hast Du uns ja auch noch nicht verraten... 
Wieviele Innenstationen usw...?

von Fritz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir geht es jetzt genauso.

Möchte einen 12VDC LED Streifen als Klingelbeleuchtung betreiben. Es ist 
unklar für was z.B. die Kontakte "GND, VC, CD6" sind. Vielleicht kommt 
da zufällig schon 12VDC raus...

Vom Klingelnetzteil kommen ja nur die 12VAC...

Ich werde es testen müssen. Doku finde ich keine. Das finde ich bei den 
Preisen von Siedle sehr schwach...

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz schrieb:
> Es ist
> unklar für was z.B. die Kontakte "GND, VC, CD6"

Studiert man die Schaltpläne von Siedle, dann sieht man, dass die 
Anschlüsse,
CD6 und Gnd für ein Display Ruf Modul sind, und die Anschlüsse, Gnd und 
VC für eine Verbindung für eine Video Kamera. Ja, es ist richtig, dass 
nicht beschrieben wird, was da für eine Spannung raus kommt. Aber sagt 
mal, habt ihr keine zwei Drähte frei?..

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und selbst wenn man keine Drähte mehr frei hat, dann muss man die 12V 
halt gleichrichten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.