Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mehrere Spanungen über einen Stecker realisieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und zwar versorge ich mehrere Verbraucher (Spannungen: 2x18Volt, 1x 27V, 
1x 33V, Gesamtstrom bis zu 8A) mit einem Netzteil (hat 4 
Spannungseingänge).

Ist es irgenwie möglich alle Verbraucher mit einem Stecker über die 
Steckdose zu betreiben?

: Verschoben durch Moderator
von Md M. (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> einem Netzteil (hat 4
> Spannungseingänge)

Hä?

> Rest des Posts

Hä?

Mir ist nicht ganz klar, was du vorhast. Sicherlich lässt sich ein 
Netzteil bauen, dass mehrere verschiedene Spanungen erzeugt, wie z.B. 
ein PC-Netzteil es ja auch tut. Aber genau das tut doch dein jetziges 
Netzteil, sofern du Ausgänge und nicht eingänge meinst. Erklär mal 
genauer bitte oder mach eine Skizze.

: Bearbeitet durch User
von Paul (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
4 Verbraucher werde mit folgenden Spannungen versorgt:

2x 18V
1x 27V
1x 33V

In jeden Verbraucher fließt max. 2A

Was ich will, ist, alle Verbraucher über einen Stecker zu betreiben und 
nicht wie zur Zeit über 4 Spannungseingänge

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Stecker mit mehr als 2 Pins. Ist die Frage damit 
beantwortet?

von Paul (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Md M. schrieb:
> Paul schrieb:
>> einem Netzteil (hat 4
>> Spannungseingänge)
>
> Hä?
>
>> Rest des Posts
>
> Hä?
>
> Mir ist nicht ganz klar, was du vorhast. Sicherlich lässt sich ein
> Netzteil bauen, dass mehrere verschiedene Spanungen erzeugt, wie z.B.
> ein PC-Netzteil es ja auch tut. Aber genau das tut doch dein jetziges
> Netzteil, sofern du Ausgänge und nicht eingänge meinst. Erklär mal
> genauer bitte oder mach eine Skizze.

Ja, im Prinzip macht das mein Netzteil, aber geht das nicht alles etwas 
kleiner. Das Netzteil ist riesig und sau schwer. Die Spannungen sind ja 
fest und müssen nicht verändert werden

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Spannungen: 2x18Volt, 1x 27V,
> 1x 33V, Gesamtstrom bis zu 8A

Paul schrieb:
> mit einem Stecker über die
> Steckdose zu betreiben

Hä?

Also wirklich... Ja klar, einfach Netzteil nahe zum Verbraucher! Oder 
wie, oder was?

Gruss Chregu

von Hugo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
>> Mir ist nicht ganz klar, was du vorhast. Sicherlich lässt sich ein
>> Netzteil bauen, dass mehrere verschiedene Spanungen erzeugt, wie z.B.
>> ein PC-Netzteil es ja auch tut. Aber genau das tut doch dein jetziges
>> Netzteil, sofern du Ausgänge und nicht eingänge meinst. Erklär mal
>> genauer bitte oder mach eine Skizze.
>
> Ja, im Prinzip macht das mein Netzteil, aber geht das nicht alles etwas
> kleiner. Das Netzteil ist riesig und sau schwer. Die Spannungen sind ja
> fest und müssen nicht verändert werden

Hä?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Was ich will, ist, alle Verbraucher über einen Stecker zu betreiben und
> nicht wie zur Zeit über 4 Spannungseingänge

Stecker gibt es mit recht vielen Kontakten. Für deine vier Spannungen 
kommst du wahrscheinlich sogar mit weniger als 8 Kontakten aus.

Alternativ gibt es DC-DC Wandler, die dir Gleichspannungen fast beliebig 
ineinander umwandeln.

von GutenAbend (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Ist es irgenwie möglich alle Verbraucher mit einem Stecker über die
> Steckdose zu betreiben?

Nein, Netzspannung sind 230V, da wird dir ein Stecker alleine nicht 
helfen.

von Paul (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Es gibt auch Stecker mit mehr als 2 Pins. Ist die Frage damit
> beantwortet?

Was meinst du damit?

Ich habe mal ein Bild vom Netzteil hochgeladen. Im Prinzip will ich 
irgendetwas fertiges kaufen / zusammenbauen ohne die ganzen Funktionen, 
die so ein Teil hat. Dann Stecker rein und fertig

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Paul schrieb:
>> Was ich will, ist, alle Verbraucher über einen Stecker zu betreiben und
>> nicht wie zur Zeit über 4 Spannungseingänge
>
> Stecker gibt es mit recht vielen Kontakten. Für deine vier Spannungen
> kommst du wahrscheinlich sogar mit weniger als 8 Kontakten aus.
>
> Alternativ gibt es DC-DC Wandler, die dir Gleichspannungen fast beliebig
> ineinander umwandeln.

Was sind das für Stecker mit vielen Kontakten?

Also ich dachte zuerst an folgendes:

Ich habe 3 verschiedene Spannungen. Also 3 Netzteile zusammenbauen mit 
den jeweiligen Spannungen
Alles zusammen in einen Kasten rein und über einen Stecker in Steckdose

von Hugo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> Paul schrieb:
>>> Was ich will, ist, alle Verbraucher über einen Stecker zu betreiben und
>>> nicht wie zur Zeit über 4 Spannungseingänge
>>
>> Stecker gibt es mit recht vielen Kontakten. Für deine vier Spannungen
>> kommst du wahrscheinlich sogar mit weniger als 8 Kontakten aus.
>>
>> Alternativ gibt es DC-DC Wandler, die dir Gleichspannungen fast beliebig
>> ineinander umwandeln.
>
> Was sind das für Stecker mit vielen Kontakten?
>
> Also ich dachte zuerst an folgendes:
>
> Ich habe 3 verschiedene Spannungen. Also 3 Netzteile zusammenbauen mit
> den jeweiligen Spannungen
> Alles zusammen in einen Kasten rein und über einen Stecker in Steckdose

Ich kapier immer noch nicht, was du eigentlich willst.
"Stecker in Steckdose" klingt nach Netzspannung (230V AC)
Diese Netzspannung geht auf den EINGANG des Netzgerätes.

Ein anderer Punkt sind die Ausgangsspannungen dieses Netzgerätes.
Diese Ausgangsspannungen kannst du selbstverständlich auf einen 
gemeinsamen Stecker mit entsprechend vielen Kontaktstiften geben.

Wo ist jetzt dein Problem?
Kannst du das mal bitte so erläutern, dass man es auch versteht?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Im Prinzip will ich
> irgendetwas fertiges kaufen / zusammenbauen ohne die ganzen Funktionen,
> die so ein Teil hat. Dann Stecker rein und fertig

Du wirst kaum ein Tischnetzteil kaufen können, dass genau deinen Zoo von 
Spannungen liefert.

Als Steckverbinder würden sich vielleicht Rundsteckverbinder nach DIN 
eigenen. Die gibt es in verschiedenen Polzahlen und vertragen bis 5A.
https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=116102

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Paul schrieb:
>> Wolfgang schrieb:
>>> Paul schrieb:
>>>> Was ich will, ist, alle Verbraucher über einen Stecker zu betreiben und
>>>> nicht wie zur Zeit über 4 Spannungseingänge
>>>
>>> Stecker gibt es mit recht vielen Kontakten. Für deine vier Spannungen
>>> kommst du wahrscheinlich sogar mit weniger als 8 Kontakten aus.
>>>
>>> Alternativ gibt es DC-DC Wandler, die dir Gleichspannungen fast beliebig
>>> ineinander umwandeln.
>>
>> Was sind das für Stecker mit vielen Kontakten?
>>
>> Also ich dachte zuerst an folgendes:
>>
>> Ich habe 3 verschiedene Spannungen. Also 3 Netzteile zusammenbauen mit
>> den jeweiligen Spannungen
>> Alles zusammen in einen Kasten rein und über einen Stecker in Steckdose
>
> Ich kapier immer noch nicht, was du eigentlich willst.

Stellt dir vor du hast dieses Netzteil(siehe Bild welches ich gepostet 
habe). Du benutzt alle 4 Spannungsausgänge um deine 4 Verbraucher zu 
versorgen. Alle Verbraucher werden mit fester Spannung betrieben. Das 
Netzteil ist aber sehr groß und sehr schwer. Du willst ein kleineres 
haben. Kleiner und leichter könnte es doch werden, wenn ich den ganzen 
schnickschnack weglasse, wie Spannungsanzeige usw.. In so einen Teil ist 
vieles drinne was ich gar nicht benutze.


> "Stecker in Steckdose" klingt nach Netzspannung (230V AC)
> Diese Netzspannung geht auf den EINGANG des Netzgerätes.
>
> Ein anderer Punkt sind die Ausgangsspannungen dieses Netzgerätes.
> Diese Ausgangsspannungen kannst du selbstverständlich auf einen
> gemeinsamen Stecker mit entsprechend vielen Kontaktstiften geben.
>
Versteh ich nicht?! Ausgangsspannungen auf einen gemeinsamen Stecker?

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Paul schrieb:
>> Im Prinzip will ich
>> irgendetwas fertiges kaufen / zusammenbauen ohne die ganzen Funktionen,
>> die so ein Teil hat. Dann Stecker rein und fertig
>
> Du wirst kaum ein Tischnetzteil kaufen können, dass genau deinen Zoo von
> Spannungen liefert.


> Als Steckverbinder würden sich vielleicht Rundsteckverbinder nach DIN
> eigenen. Die gibt es in verschiedenen Polzahlen und vertragen bis 5A.
> https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=116102

Wieso eigentlich kein Schukostecker?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Stellt dir vor du hast dieses Netzteil(siehe Bild welches ich gepostet
> habe). Du benutzt alle 4 Spannungsausgänge um deine 4 Verbraucher zu
> versorgen. Alle Verbraucher werden mit fester Spannung betrieben. Das
> Netzteil ist aber sehr groß und sehr schwer. Du willst ein kleineres
> haben. Kleiner und leichter könnte es doch werden, wenn ich den ganzen
> schnickschnack weglasse, wie Spannungsanzeige usw.. In so einen Teil ist
> vieles drinne was ich gar nicht benutze.

Suchst du nun ein Netzteil oder suchst du Stecker?

Jedenfalls ist ein einzelnes Netzteil mit diesen Festspannungen ziemlich 
unüblich.

: Bearbeitet durch User
von Hugo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Versteh ich nicht?! Ausgangsspannungen auf einen gemeinsamen Stecker?

Was ist daran nicht zu verstehen?
Dafür gibt es mehrpolige Stecker.
Wenn du (zum Beispiel) einen 8poligen Stecker nimmst, kannst du vier 
Spannungen mit jeweils (+) und (-) darüber führen.

Wenn die Spannungen alle eine gemeinsame Masse (GND) haben, ist es 
möglich, alle GND-Anschlüsse auf einen gemeinsamen Stift zu führen und 
die (+)Anschlüsse der vier Spannungen jeweils auf einen Stift. Das 
ergibt dann in diesem Falle einen 5poligen Stecker.

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche ein ganzes Netzteil. Angefangen über einen Stecker(230V AC), 
Spannungen gleichrichten, glätten, heruntertransformieren, alles was 
dazu gehört...)

Ich glaube ich gebe es auf.
Trotzdem danke!

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Ich brauche ein ganzes Netzteil. Angefangen über einen Stecker(230V AC),
> Spannungen gleichrichten, glätten, heruntertransformieren, alles was
> dazu gehört...)

Na also, geht doch. Also was die Frage angeht.

> Ich glaube ich gebe es auf.

Ja, darauf läuft es wohl raus. Sowas gibts nicht fertig als Einzelstück 
mit einem Anschlusstecker für alle Spannungen.

Bauen kann man sich das natürlich.

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Was ich will, ist, alle Verbraucher über einen Stecker zu betreiben

Paul schrieb:
> Ich brauche ein ganzes Netzteil.

Paul schrieb:
> Ich glaube ich gebe es auf.

Ja, wir auch!

Paul schrieb:
> Trotzdem danke!

Und Tschüss!

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätzt mal, dass es so etwas nicht gibt.

Du hast ja Sonderwünsche:
>2x 18V
>1x 27V
>1x 33V
>In jeden Verbraucher fließt max. 2A

Es gibt universelle Netzteile, die aber einstellbar sind (Jede Menge 
Knöpfe und Skalen), weil es schon ein Riesen Zufall wäre, wenn jemand 
Deine Konfiguration (Spannungen) hat.

Es ist natürlich - für die Meisten hier - kein Problem so ein Teil zu 
bauen. Aber das ist eine ganz andere Baustelle. Außerdem ist hierfür 
Deine Spezifikation nicht ausreichend und es bleibt noch die Frage, ob 
Aufwand und Nutzen in irgend einem sinnvollen Verhältnis stehen.

Eine dritte Möglichkeit wäre es das Teil zusammenzuklauben. Also ein 
passendes Gehäuse nehmen und 4 einzelne Netzteile (ev. Bausätze) rein 
packen. Aber auch dafür reichen Deine Spezifikationen nicht aus.

von Michael S. (mikel_x)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schätze mal..:
Er sucht einfach ein Netzteil mit einer Netzzuleitung, das die o.a. 
Spannungen und Ströme liefert, um sein Labornetzteil wieder frei zu 
haben...

Ich würde sowas nehmen 24V/15A :

Ebay-Artikel Nr. 162296585279

Das kann per Poti mit ziemlicher Sicherheit auch auf 27V hochgedreht 
werden. (Mein 12V Netzteil aus dieser Serie lässt sich auch auf 14,7V 
hochdrehen).

Dazu noch nen Step-Up von 27V auf 33V:

Ebay-Artikel Nr. 152574714680

und 2 Step-Down DC/DC Wandler von 27V auf 18V:

Ebay-Artikel Nr. 162451442096


Vor jeden Wandler noch eine entsprechende Sicherung, sowie an jeden 
Ausgang eine 5-10A Schottkydiode gegen Stromrückfluss aus irgendwelchen 
Elkos oder anderen Stromquellen. Das vertragen die DC/DC-Wandler nämlich 
gar nicht.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt schon fertig kaufbare Netzteile für sowas, z.B. diese Serie 
hier:

http://www.vox-power.com/industrial-power-supplies/nevo600s/

Das hat 4 Steckplätze für Ausgangsmodule. Jeden dieser Steckplätze kann 
man sich mit verschiedenen Modultypen bestücken lassen. Die Modultypen 
können dann verschiedene Spannungsbereiche ausgeben. Die Spannung jedes 
Moduls kann man dann über Trimmer feinjustieren. Die Module sind 
untereinander galvanisch isoliert.

Was bei dem Netzteil noch fehlt, ist sind Stecker für Ein- und Ausgang 
und das Gehäuse. Das könnte man aber mit überschaubarem Aufwand selbst 
machen.

Ach so, ganz billig ist es leider auch nicht.

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Schätze mal..:
> Er sucht einfach ein Netzteil mit einer Netzzuleitung, das die o.a.
> Spannungen und Ströme liefert

Zur Netitquette gehört, daß man verständlich erklärt WOZU das Ding 
gebraucht wird. Wenn er ein paar verschiedene Spannungen benötigt, so 
könnte er bei Meanwell od. sonstwo nach Netzteilen suchen. Der 
springende Punkt ist aber die Einschltreihenfolge der Spannungen und die 
richtige Masse! Ansonsten hat Reichelt, RS, Pollin od. sonstwer so viele 
Steckverbinder, daß sie welche verkaufen müssen.

Man sollte stets an die Einschaltreihenfolge denken, damit nicht ein 
Transistor-Eingang wegen fehlender Masse diese 8A durch weißen Rauch 
signalisieren muß.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich hat er irgendeinen Testaufbau, den er mit dem Labornetzteil 
versorgt. Und aus dem Provisorium soll was Anständiges werden.
Nur in welcher Beziehung die Spannungen zu einander stehen (gemeinsame 
Masse, bzw. galvanische Trennung, in welcher Reihenfolge sie kommen und 
gehen müssen, Toleranzen) darüber verliert er kein Wort.
Genau das wäre aber wichtig, denn Step up u. down haben keine 
galvanische Trennung. Ein empfindlicher AD-Wandler (+/-18V lassen die 
Vermutung zu, das vielleicht ein Analogteil vorhanden ist), hat andere 
Ansprüche, als die Versorgung eines LED-Treibers.
+/- 18V ist für viele IC's die absolute Toleranzgrenze. Vielleicht hängt 
dahinter nochmal eine Feinstabilisierung auf +/-15V.
Wir werden es vermutlich nie erfahren...

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Netzteile mit weitem Einstellbereich und mehreren Ausgängen, 
z.B.:
http://www.zentro-elektrik.de/inhalte/Xrite_2011_12_22_16_10_28/Xrite.pdf

Ist allerdings nicht ganz billig. Mit etwas Google findet man bestimmt 
noch günstigere.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht geht ja auch so was, wenn es nicht vollkommen exakt auf die 
Spannung ankommt:  18V ist nicht weit weg von 16V, und 27V bzw. 33V ist 
recht nahe an 32V. Es reicht allerdings nicht von der geforderten 
Leistung.


https://mobile-parts-discount.net/Drucker-Netzteil-fuer-verschiedene-HP-Druckermodelle

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Paul schrieb:
> Ich glaube ich gebe es auf.
> Trotzdem danke!

War das Letzte, was Paul hier dazu sagte - auch wenn etwas 
unkonventionell umschrieben, wollte Er wohl alle Netzteile per einem 
Stecker versorgen und eben Festspannungsnetzteile.

Aber ruhig weiter mit überteuerten Spezial-Netzteilen - für irgend was 
wird's wohl gut sein.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.