Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Muss ich meine Relais-Trafo-Ventil-Schaltung "sichern"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich muss schon wieder nerven. Und zwar ist mir (vemeintlich) aus einem 
von mir gestarteten Thema im Hinterkopf geblieben, dass jemand meinte, 
ich solle erstmal meine Schaltung aufbauen und dann schauen wir, dass 
auch bei Überspannung(?) nichts kaputt geht.

Das blöde ist nur, dass ich den Beitrag nicht mehr gefunden habe, obwohl 
ich meine bisherigen Themen nochmal alle durchgegangen bin.

Meine "Schaltung" (eigentlich sind nur mehrere fertige Komponenten 
verbunden) ist jetzt fertig. Diese umfasst einen Raspberry Pi, ein 
Relais (schaltet bei 5V DC), einen Transformator (24VAC, 4A) und mehrere 
Magnetventile (öffnen bei 24VAC).

Ich dachte mir, ich poste hier einfach mal, ob ich noch irgendeine Art 
"Absicherung" zwischen die Komponenten hängen sollte / muss? Ich hoffe, 
ihr versteht, was ich meine.

Meinen "Schaltplan" / die Skizze habe ich im Anhang mal angehängt.

Vielen Dank und viele Grüße,

Dirk

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nich wirklich.
Man könnte Netzteil, Relais und Leitungen noch gegen Kurzschluss 
absichern.
T4Ao. T4,xA....?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk M. schrieb:

> ein Relais (schaltet bei 5V DC), einen Transformator (24VAC, 4A)
> und mehrere Magnetventile (öffnen bei 24VAC).

Praktisch alle induktiven Bauelemente erzeugen beim Abschalten
eine Überspannung, gegen die man die übrige Schaltung "sichern"
muss, am einfachsten durch Einbau von Freilaufdioden.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Freilaufdioden

Bei Wechselstrom ist das kaum möglich.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

>> Freilaufdioden
>
> Bei Wechselstrom ist das kaum möglich.

Dann muss man eben andere Bauelemente nehmen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> hinz schrieb:
>
>>> Freilaufdioden
>>
>> Bei Wechselstrom ist das kaum möglich.
>
> Dann muss man eben andere Bauelemente nehmen.

Man muss in diesem Falle nicht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teste mal die Ventile, indem du mit einem Stück Draht die 
Schraubanschlüsse des jeweiligen Relais überbrückst: An/Aus/An/Aus 
(mehrmals)

Wenn dabei deutlich sichtbare Funken entstehen, kannst du die 
Haltbarkeit der Relais deutlich erhöhen, indem du parallel zu jeder 
Ventilspule jeweils einen Snubber schaltest.
1
              Spule
2
~ o-----+-----XXXXXXXX-----+-----o ~
3
        |                  |
4
        +----[===]---||----+
5
            100 Ohm  100nF

Die Funken werden dadurch deultich reduziert, was in dem Relais das 
Material schont.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ventilspule jeweils einen Snubber schaltest.
>               Spule
> ~ o-----+-----XXXXXXXX-----+-----o ~
>         |                  |
>         +----[===]---||----+
>             100 Ohm  100nF

Er hat nur 24VAC, da sind 100 Ohm etwas viel.

von Dirk M. (Firma: Herr) (mean)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich deute die vielen 
Antworten jetzt einfach mal so, dass man nichts machen muss?! Gerne 
könnt ihr eure Meinungen natürlich aber auch weiterhin posten (ich 
schaue regelmäßig hier vorbei).

@Stefan Us: Die jeweils drei Schraubklemmen (gibt es bei dem 8-fach 
Relais dann 8x) des Relais durch Draht untereinander verbinden?

 |--|--|  <- Draht, mit dem ich die drei Verbinden würde
[x][x][x] <- Schraubklemmen

Vielen Dank und viele Grüße,

Dirk

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk M. schrieb:

> vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich deute die vielen
> Antworten jetzt einfach mal so, dass man nichts machen muss?! Gerne
> könnt ihr eure Meinungen natürlich aber auch weiterhin posten (ich
> schaue regelmäßig hier vorbei).


???

Ein PI ist kein Arduino, diese typischen Arduino Platinen wollen mit 5V 
geschaltet werden und verlangen oft einen höhren schaltstrom als PI GPIO 
normal liefern können.

Deine Infos sind zu dünne um fachlich antworten zu können.

Messe die Spannung am In wenn nur 5V angeslossen ist! VDC in 10-20 
Voltbereich
Messe den Strom der bei In auf GND fliesst! ADC im 20mA Bereich

optimal setzt man einen ULN 2803A zwischen der dem PI die Treiberarbeit 
zur Relaisplatine abnimmt.

Wenn du die 5V VCC für die Relaisplatine aus dem PI entnimmst fehlen 
diese mA evt. bei anderen Dingen, am USB evtl.

von HansG (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist leider kein Schaltplan, sondern ein Verdrahtungsplan.
Um zu sagen ob und welcher Schutz da erforderlich ist muss man wissen 
wie die Relaisplatine aufgebaut ist, (Treiber ULN2803 ?, RC-Glieder an 
den Kontakten ?, Sicherung ?) Wie sieht das Ding denn genau aus ?
Alles andere ist doch wieder das übliche Rätselraten und Halbwissen.
Und die daraus resultierenden Ratschläge verwirren den Fragenden nur 
mehr als sie helfen. (Der immer beliebte Ratschlag überall reichlich 
Abblockkondensatoren ranzupappen hat übrigens gefehlt ;-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die jeweils drei Schraubklemmen (gibt es bei dem 8-fach
> Relais dann 8x) des Relais durch Draht untereinander verbinden?

Es reicht, wenn du (pro Relais) die beiden Klemmen verbidnest, an die 
auch was angeschlossen ist. Es geht nur darum, dass du schauen sollst, 
ob beim Unterbrechen des Stromflusses Funken entstehen.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.