mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESP8266 NodeMCU Batterie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: miche1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht könnt ihr mir helfen ;) .. Ich möchte mir einen Logger auf 
ESP8266 Basis bauen. Dieser soll autark arbeiten, deswegen wäre ich an 
einer Energieversorgung via Batterie interessiert. Nun meine Frage ich 
nutze einen ESP8266 NodeMCU, den mit DevBoard.

Hat schon jemand Erfahrung oder vielleicht eine Schaltung wie ich das 
Gerät mit einer Batterie versorgen kann? Über einige Tipps würde ich 
mich sehr freuen. :)

VG Michel

Autor: G. H. (schufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da kann man keine generell gültige Aussage drüber machen; die nodemcu 
Clones sind zu unterschiedlich.
Oft haben sie einen miesen 3.3V Regler der 10mA Ruhestrom zieht, was 
eine Versorgug über den 3.3V Pin nahelegt.
Aber leider ist der USB/seriell Wandler mal über die 5V mal über die 
3.3V Schiene versorgt ...
Alles in allem ist nodemcu ein denkbar schlechter Ansatz wenn es um 
autarken lowpower Betrieb aus Batterie oder Akku geht.
Machbar wenn man mit Glück den richtigen Clone erwischt, nur mit 
zusätzlicher Frickelei wenn man den worst case hat.

Wenn man gleich mit einem ESP-12 startet, weiß man woran man ist und hat 
alles unter Kontrolle.

: Bearbeitet durch User
Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Miche,

Wir haben solche Boards auf ESP32 Basis im Programm.
Verbrauch im Deep Sleep ~90µA ohne Tricks.

Wenn du alle 5, 10 oder 15min die Daten über WLAN sicherst,
kommst du auf ca. 1-5mA in der Stunde.

Die Sensoren werden im DeepSleep auch abgeschaltet.

Loggen kannst du zB:
Analog->Spannung: Akku, Solarzelle, Sensor Output
I2C: Tageslicht, UV AB Strahlung, Temperatur, Luftdruck, Feuchtigkeit 
usw.

Freundliche Grüße,
Richard

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen ESP an einer alten USV-Batterie (6Ah) und das läuft ca. 1 
Woche, dann ist der Akku leer.
Allerdings ohne irgendwelche Stromsparmaßnahmen. Da kann man mit 
DeepSleep einiges rauskitzeln.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das NodeMCU Board ist nicht auf Stromsparen getrimmt. Nimm stattdessen 
besser ein einzelnes ESP Modul (ESP-07, ESP-12, ESP-01), sowie einen 
LF33CV als Spannungsregler. Der eignet dann auch für schwache batterien 
bis runter auf 2,5 Volt.

Autor: Frank S. (hobbyist)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze für solche Zwecke ganz gerne dieses Board:
https://oshpark.com/shared_projects/jsl8ZcFp

Darauf ist ein SPX3819 verbaut. Der ist ziemlich sparsam. Die Lötbrücke 
für den Deepsleep ist oben links auf der vorderen Seite.

Davon habe ich noch ein paar hier liegen. Passende Bauteile ebenfalls. 
Bei Interesse PN.

: Bearbeitet durch User
Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ein bisl mit nodemcu gebastelt

bei mir ist bei rund 3.7v ende? kommt das da der spannungsregler 1v 
dropt? das wären ja 2,7v. ich hab auch noch ein tp4056 modul davor 
vielleicht macht der ja auch dicht, glaub ich aber nicht. alten handy 
accu hab ich dran

Oliver S. schrieb:
> Ich habe einen ESP an einer alten USV-Batterie (6Ah) und das läuft ca. 1
> Woche, dann ist der Akku leer.
> Allerdings ohne irgendwelche Stromsparmaßnahmen. Da kann man mit
> DeepSleep einiges rauskitzeln.

da läst aber über nacht das licht brennen :)

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> bei mir ist bei rund 3.7v ende? kommt das da der spannungsregler 1v
> dropt?

Ja

besser eignet dich der Spannunsgregler HT7833 für Batteriebetrieb.

Autor: Bernhard S. (b_spitzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier für eine Wetterstation einen ESP8266 (ESP12 auf 
Adapterplatine), der über ein Solar-Panel und einen Akku versorgt wird. 
5V Panel und Akku sind aus einer Solar-Wandleuchte, der LiIo-Akku hat 
ca. 600mAh.
Dahinter hängt ein Step-Up/Down (SEPIC) DCDC-Wandler und ein etwas 
dickerer Elko (680µF, Low ESR). Das Modul ist mit einem maximalen Strom 
von 150mA angegeben, für den ESP reicht es aber.
https://de.aliexpress.com/item/32829485806.html

Als Sensor hängt erstmal nur ein BME-280 dran, der Rest der alten 
Wetterstation (Regensensor, Windsensoren) werde ich über einen ATTiny25 
auswerten, damit der ESP nicht dauernd von Interrupts geweckt wird.
Die Schaltung hat komplett eine Ruhestromaufnahme von 0,65mA, der BME 
wird nicht geschaltet, weil er maximal 200µA braucht.
Der ESP läuft zur Zeit mit dem Solarpanel hinter einer Fensterscheibe 
(Ausrichtung nach Nord-Ost), so dass auch das Solar-Panel nur wenig 
Strom liefert. Alle 5min wacht der ESP auf und sendet einen Satz 
Messwerte per MQTT raus. Die vom ESP (über 390k/100k) gemessene 
Akkuspannung liegt abends bei 4.2V, morgens noch bei 4.1V. Im Sommer 
werde ich den ESP wohl länger laufen lassen müssen, dass der Akku nicht 
überladen wird.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.