Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik NE 555 Einschaltverzögerung Schaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom34 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe folgende Schaltung aufgebaut.
Ich möchte gerne eine Einschaltverzögerung realisieren.
ICh würde gerne die LED, welche ich an Pin3 angeschlossen habe als 
Prüfling benutzen ob die dimmensionierte Widerstand Kondensator 
kombination die gewünschte Einschaltverzögerung hergibt.
Diese habe ich auf folgender Website berechnet.
Jedoch funktioniert dies nicht mit der gezeigten Schaltung

: Verschoben durch Moderator
von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,
hast Du nicht C und Ra vertauscht?
mfg Klaus

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:

> hast Du nicht C und Ra vertauscht?
> mfg Klaus

Deshalb sollte man auch möglichst nicht in irgendwelche obscuren
Webseiten nachsehen, sondern das Original-Datenblatt benutzen.

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade C un Ra ausgetauscht und hat das Problem nicht lösen 
können
aber danke Schonmal für den Vorschlag

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man C und Ra tauschen würde bekommt man ein One Shot schaltung.
ICh hätte aber gerne ein Verzögertes einschalten

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Ich habe gerade C un Ra ausgetauscht und hat das Problem nicht
> lösen
> können
> aber danke Schonmal für den Vorschlag

Nimm mal diese Schaltung:

http://www.dieelektronikerseite.de/Circuits/Zeitrelais,%20Einschaltverzoegert.htm

mfg klaus

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Schaltung aufgebaut, die Klaus Ra. gepostet hat.
Allerdings Leuchtet die LED unverzögert nach dem einschalten

von geert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Habe die Schaltung aufgebaut, die Klaus Ra. gepostet hat.
> Allerdings Leuchtet die LED unverzögert nach dem einschalten

Bei mir funktionierte das damals aber. Was hast du anders gemacht?

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Habe die Schaltung aufgebaut, die Klaus Ra. gepostet hat.
> Allerdings Leuchtet die LED unverzögert nach dem einschalten

Liegt die LED auf Masse statt auf +UB?
mfg klaus

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach meinem Verständnis(!), sollte deine erste Schaltung inkl. der 
Korrektur von Tom34, funktionieren.
Hast du eventuell nich noch woanders einen Fehler. Nich immer an den 
selben Stellen suchen, auch mal die Standards überprüfen!

von Tommy T. (thomas_k86)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst du

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Nach meinem Verständnis(!), sollte deine erste Schaltung inkl. der
> Korrektur von Tom34, funktionieren.

Jo, funst. Schaltet aber (natürlich, grr) gegen GND (Aktiv-LOW).
Also warten bis deine LED ausgeht oder umpolen.

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure bisherige Hilfe. Sieht bis jetzt ganz gut aus.
Die LED geht verzögert aus. Wie kann ich aus der Ausschaltverzögerung 
eine Einschaltverzögerung machen

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich da vertan also die die LED geht unverzögert nach dem 
einschalten an.
Mit 100kOhm poti und 100μF Elko.
Mit diesen werten müsste ich ja wenn alles richtig wäre auf eine 
Verzögerung von ca. 11 s kommen

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die spannungen, die an den Kondensatoren abfließen beträgt nur einige 
Millivolt

von StarLord (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fließende Millivolt...so so...

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Tom34 schrieb:
>> Habe die Schaltung aufgebaut, die Klaus Ra. gepostet hat.
>> Allerdings Leuchtet die LED unverzögert nach dem einschalten
>
> Liegt die LED auf Masse statt auf +UB?
> mfg klaus

Ja die LED ist auf +UB

von Tom34 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stehe unter Zeitdruck und benötige eine baldige Lösung für mein 
Problem.

Die LED D1 soll nachdem die Betriebsspannung anliegt durch den NE555 
verzögert einschalten.

Ich habe die Schaltung aufgebaut wie sie auf dem Beigefügten Bild ist 
aufgebaut. (Ohne der parallelgeschalteten Diode und dem Realais)

Bei anliegender Spannung leuchtet LED D1 sofort auf ohne Verzögerung.
Ich habe den Poti erstmal gegen einen 100k Ohm Widerstand ersetzt.
Der Rest ist identisch.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Ich stehe unter Zeitdruck und benötige eine baldige Lösung für mein
> Problem.

Dann schalte die LED einfach polungsrichtig nach Masse. Dann ist das 
Verhalten der Schaltung genau umgekehrt. So wie du es willst.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Dann schalte die LED einfach polungsrichtig nach Masse.

Vergiss aber nich R3 mit zu nehmen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:

> Ich stehe unter Zeitdruck und benötige eine baldige Lösung für mein
> Problem.

Dann kauf ein fertiges Universalzeitrelais.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dann kauf ein fertiges Universalzeitrelais.

Ich glaube, das wurde bei den Prüfungsbedingungen, explizit 
ausgeschlossen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:

>> Dann kauf ein fertiges Universalzeitrelais.
>
> Ich glaube, das wurde bei den Prüfungsbedingungen, explizit
> ausgeschlossen.

Schade. :-)

von Chris F. (chfreund) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
StarLord schrieb:
> fließende Millivolt...so so...

Da zeigt der TO nicht viel Potential ;-)

Gibt es echt keine Schaltung für einen retriggerbaren Monoflop in dem 
Datenblatt vom NE555?

Hier ist schon eine:
https://www.mikrocontroller.net/attachment/181507/NE555_16.gif


Sonst kann man einen HC123 nehmen, das ist ein Monoflop mit Reset. Der 
kostet übrigens genausoviel wie ein kleiner Mikrocontroller ... :-D

von Tom34 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Tom34 schrieb:
>> Ich stehe unter Zeitdruck und benötige eine baldige Lösung für mein
>> Problem.
>
> Dann schalte die LED einfach polungsrichtig nach Masse. Dann ist das
> Verhalten der Schaltung genau umgekehrt. So wie du es willst.

Das hat nicht geholfen bzw. Die LED ist nach einschalten zwar aus aber 
geht auch nicht mehr an.
An R3 habe ich logischerweise gedacht.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Das hat nicht geholfen bzw. Die LED ist nach einschalten zwar aus aber
> geht auch nicht mehr an.
> An R3 habe ich logischerweise gedacht.

Trollst du hier?
(Den nächstliegenden Schluss, äußere ich hier, aus Höflichkeit nicht!)

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Das hat nicht geholfen bzw. Die LED ist nach einschalten zwar aus aber
> geht auch nicht mehr an.

Dann kann es nur daran liegen, dass du eine Superhelle LED verwendest 
mit einem Spannungsabfall von 3,5 bis 4 Volt und du nur eine 
Betriebsspannung von 5 Volt benutzt. Es kann sein, wenn die Last gegen 
Masse geschaltet wird, dass dann im NE555 noch eine Spannung von 0,7 
Volt abfällt und der 1k5 Widerstand zu hoch ist damit die LED vernünftig 
leuchtet.

Nimm testweise eine 2 Volt LED.

von Tom34 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Tom34 schrieb:
>> Das hat nicht geholfen bzw. Die LED ist nach einschalten zwar aus aber
>> geht auch nicht mehr an.
>> An R3 habe ich logischerweise gedacht.
>
> Trollst du hier?
> (Den nächstliegenden Schluss, äußere ich hier, aus Höflichkeit nicht

Die LED geht auch nicht nach merhreren Minuten an deswegen habe ich das 
geschrieben.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom34 schrieb:
> Die LED geht auch nicht nach merhreren Minuten an deswegen habe ich das
> geschrieben.

Ich habe nicht den Eindruck, das du hier auch nur 1g Hirnschmalz 
einsetzt, daher die Schlussfolgern "Troll".

Dir wurde schon mehrfach bestätigt, das die hier besprochenen 
Schaltungen FUNKTIONIEREN.
Was ist deine Schlussfolgerung daraus?

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erhöhe mal den Wert von C2 (oder dessen Ladewiderstand), beim 
Einschalten wird da auch erstmal C3 über den internen Spannungsteiler 
aufgeladen und C2 muss "länger" brauchen. Bzw lang genug weniger 
Spannung als C3 haben, um den 555 zu triggern. Zum Testen kannst du aber 
auch erstmal C3 entfernen, dann wird dieser Spannungsteiler "schneller".
Wenn das funktioniert, muss beim Einschalten an Pin 3 nach Plus 
durchgeschaltet sein. Sobald C1 auf 2/3 Ub aufgeladen ist, schaltet Pin 
3 wieder nach Masse.
Die LED muss demzufolge von Plus mit Vorwiderstand nach Pin 3 geschaltet 
sein.
Zusätzlich noch einen 10uF-Elko und einen 100n-Keramikkondensator zum 
Abblocken der Betriebsspannung verbauen, den Kerko nah am IC anordnen. 
Der 555 macht beim Umschalten kurze Zeit einen "Kurzschluss".
Pin 7 musst du für deine Anwendung eigentlich nicht verbinden, das 
frisst nur unnütz Strom.

von Chris F. (chfreund) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Tom34 schrieb:
>> Die LED geht auch nicht nach merhreren Minuten an deswegen habe ich das
>> geschrieben.
>
> Ich habe nicht den Eindruck, das du hier auch nur 1g Hirnschmalz
> einsetzt, daher die Schlussfolgern "Troll".

Ich bin mir sicher, wenn er 40 Minuten wartet geht es los und klappt ab 
dann wie erwünscht. :-DDDDD

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab' ich in dem anderen Paralleslthread schon geschrieben:

Schaltung von Tommy Tomatronic:

Zwei Werte ändern! R2 auf 12k und C2=100nF.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.