Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LT1054 Verschaltung mit Opamp


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von NEW1999 (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

laut dem Datenblatt des LT1054 
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/lt1054.pdf auf Seite 23 sollte man beim 
Verschalten mit Opamps einen Transistor benutzen. Jedoch habe ich beide 
Varianten bei LTSpice ausprobiert und es macht kein Unterschied. Ist die 
Verschaltung mit dem Transistor eventuell falsch?

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

NEW1999 schrieb:
> laut dem Datenblatt des LT1054
> http://www.ti.com/lit/ds/symlink/lt1054.pdf auf Seite 23 sollte man beim
> Verschalten mit Opamps einen Transistor benutzen.
Das steht dort so nicht!
Dort steht konkret, dass man mit diesem Transistor ein Ansteigen von 
Vout in den positiven Bereich verhindern kann.

> Jedoch habe ich beide Varianten bei LTSpice ausprobiert und es macht
> kein Unterschied.
Offenbar hast du keine Beschaltung, die Vout in den positiven Bereich 
bringen würde...

von NEW1999 (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Offenbar hast du keine Beschaltung, die Vout in den positiven Bereich
> bringen würde...

Eben doch. Die Spannung steigt für eine kurze Zeit über 0V und fällt 
dann wieder in beiden Fällen. Sowohl mit Transistor als auch ohne.

Laut dem Datenblatt von Linear auf Seite 5 
http://cds.linear.com/docs/en/datasheet/1054lfh.pdf sollte man 
verhindern, dass die Spannung über 0 V steigt, da sonst der IC nicht 
starten kann.
Zitat:

"Pulling Pin 5 positive with respect to Pin 3 (GND) will forward
bias the substrate diode which will prevent the device from
starting. This condition can occur when the output load
driven by the LT1054 is referred to its positive supply (or
to some other positive voltage). Note that most op amps
present just such a load since their supply currents flow
from their V+ terminals to their V–terminals."

von Christian K. (Gast)


Lesenswert?

Die minus 15V kannst Du Dir auch mit einer charge pump mit zwei Dioden 
vom Switch Node des Schaltreglers basteln. Aber wenn Geld und Platz 
keine Rolle spielen...

von NEW1999 (Gast)


Lesenswert?

Christian K. schrieb:
> Die minus 15V kannst Du Dir auch mit einer charge pump mit zwei Dioden
> vom Switch Node des Schaltreglers basteln. Aber wenn Geld und Platz
> keine Rolle spielen...

Was spricht denn dagegen, dass ich das einfach verstehen möchte?

von Christian K. (Gast)


Lesenswert?

Nichts. Das Problem ist, das die +15V zuerst da ist und den -15V Zweig 
über die Load (Opamp) ins Positive zieht. Darauf reagiert die interne IC 
Schaltung des 1054 allergisch und stellt die Funktion ein. Eine Schottky 
Diode, die positive Spannungen am -15V Zweig verhindert, sichert ein 
Anlaufen der Schaltung. Das Problem kannst Du mit LTSpice nicht sehen, 
da es die Internen parasitären Schaltungselemente des LT1054 nicht 
mitsimuliert.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.