Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CPC 6128 (Z80) umbauen für Arduino (AVR) zu Programmieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erst einmal

Ich habe eine Frage, lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um 
AVR zu Programmieren? und hat einer dieses schon gemacht?

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Nur programmieren (Hex brennen) oder auch die Software entwickeln und 
testen?

von Zweifler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren?

Wenn Du bereits einen PC hast, nein, dann lohnt es sich nicht. Was 
verstehst Du unter Programmieren? Programme entwickeln und compilieren 
oder nur das Flashen des Controllers?

Mir ist für beides keine solche Lösung bekannt.

von S. R. (svenska)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Ich habe eine Frage, lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren? und hat einer dieses schon gemacht?

Nein. Für den alten Z80-Rechner gibt es bessere Verwendungszwecke.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Hallo erst einmal
>
> Ich habe eine Frage, lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren? und hat einer dieses schon gemacht?

Sicherlich geht das, auch ohne viel Umbau!
Und auch ohne Magie.

Für den CPC gibts sicherlich ein Terminalprogramm, mit dem man auf einer 
Seriellen Schnittstelle reiten kann.
Dann machst du (am PC) ein Forth auf deinen AVR, verbindest die beiden.

Und fertig ist die AVR Programmierung per CPC.

von Jack (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> CPC 6128

Albert S. schrieb:
> Hallo erst einmal
>
> Ich habe eine Frage, lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren? und hat einer dieses schon gemacht?

In Zeiten wo ein Programmier-Dongel für einen AVR ein paar Euro kostet 
lohnt sich das im Sinn von "finanziell lohnen" sicher nicht.

Wenn es unbedingt sein muss, der CPC 6128 hat eine 
Centronics-Druckerschnittstelle. Vor ewigen Zeiten hat man solche 
Schnittstellen zum Programmieren von AVRs verwendet. Je billiger man 
sich den Adapter bastelt (weglassen der Leitungstreiber, am besten noch 
weglassen der Stombegrenzungswiderstände), desto höher ist die 
Wahrscheinlichkeit dass man sich die Druckerschnittstelle zerstört.

Neben der Hardware brauchst du noch Software. Die darfst du dir komplett 
selber in Locomotive-BASIC oder Z80 Assembler programmieren.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach es in Assembler mit Bleistift und Papier :-)

So nah an die Maschine kommt man anders nicht ...

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:

> Ich habe eine Frage, lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren?

Nur, wenn man tierische Langeweile hat und sonst nix besseres zu tun 
hat. Sprich: wenn man das rein als Hobby betreibt.

Wenn das in deinem Fall so ist, wo ist dein Problem? Mach' es einfach, 
es ist jedenfalls definitiv möglich.

Lohnen? Nur insofern, als dass du "hinterher" so ziemlich alles über die 
Programmierung der AVRs weißt (zumindest über den Teil davon, den du 
erfolgreich umgesetzt hast). Das kann man durchaus auch als Gewinn 
betrachten.

Wenn ich allerdings dann sowas lese:

> und hat einer dieses schon gemacht?

...dann wird mir sofort klar: du bist einer der Leute, die niemals etwas 
lernen werden.

Klar, jetzt kommt garantiert der Spruch vom Rad...

Zieht hier aber nicht! Denn wie oben festgestellt, wäre der einzige 
potentielle Nutzen deine persönliche Aufschlauung. Dieser Effekt 
entfällt allerdings weitestgehend, wenn du auch wieder nur 
C&P-"programmierst"...

von Georg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren?

Umbauen ist nicht nötig, ein damals gut ausgestatteter Z80-Computer 
reicht durchaus für die Entwicklung von AVM-Software. Ob ein C-Compiler 
so wie heute 0,1 Sekunden braucht oder wie damals 1 Minute ist auch 
nicht entscheidend.

Nur, es gibt diesen Compiler nicht und auch keinen Assembler und keine 
IDE, wobei man auf letztere auch verzichten kann, Makefiles gibt es 
schon seit der Urzeit. Du könntest das natürlich alles erst mal 
programmieren, bei durchschnittlicher Intelligenz kannst du das in 1..2 
Jahren fertig haben, aber wozu?

Georg

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Albert S. schrieb:

> Wenn ich allerdings dann sowas lese:
>
>> und hat einer dieses schon gemacht?
>
> ...dann wird mir sofort klar: du bist einer der Leute, die niemals etwas
> lernen werden.
>
> Klar, jetzt kommt garantiert der Spruch vom Rad...
>
> Zieht hier aber nicht! Denn wie oben festgestellt, wäre der einzige
> potentielle Nutzen deine persönliche .......

Der erste Teil deiner Antwort ist Ok aber der zweite Teil ist 
überflüssig und reine Spekulation und ich halte dir zugute das es diese 
Personen auch gibt. Meine Frage auf die positive Antwort ist "war die 
Umsetzung schwierig und was ist die größte Herausforderung Soft- oder 
Hardware ". Die Antwort ist in den Posts schon gegeben.
Ein großes Lob und Dankeschön an alle und wes wird wohl ein Projekt für 
lange Winterabende.

Frust hat in Foren nichts zu suchen! !!!

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine kurze Ergänzung.
Dieser CPC 6128 ist mein erster Computer von 1985. Die 
Druckerschnittstelle ist im original  keine 8bit sondern eine 7bit, und 
kann nach Hardware Änderung auf dem Motherboard  auf 8bit erweitert 
werden. Ich weiß das es für ihn EPROM Boards gab und auch 
Robotikschnittstellen von Fischertechnik.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[OT]
Albert S. schrieb:
> Robotikschnittstellen von Fischertechnik.

Zumindest das Apple ][-Interface funktionierte seriell. Da waren 
Schieberegister für Ein- und Ausgabe drin.
Soweit ich mich erinnere unterschieden sich die einzelnen Interfaces nur 
durch die Art der AD-Wandlung.
[/OT]

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. schrieb:
> Hallo!
> Nur programmieren (Hex brennen) oder auch die Software entwickeln und
> testen?

Er sollte nur für die AVRs bis Digispark (ATtiny85) zur Komplett 
Betreuung dienen ,
z.B. so das man mehrere Digispark mit der gleichen Aufgabe 
hintereinander oder Parallel programmiert und hier für auch die Software 
schreibt sowie testet ob der µC IO ist.
Die Zwerge sind für vieles gut und man muss nicht mit Kanonen (Mega2560) 
nach Spatzen schießen.

: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> und hier für auch die Software
> schreibt sowie testet

Das ist das eigentiche Problem, und nicht die Frage wieviele AVR-Typen 
bearbeitet werden können.

"Testet" ist jetzt was neues - du willst also auch noch eine 
Simulationssoftware??

Georg

Beitrag #5055474 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Ein großes Lob und Dankeschön an alle und wes wird wohl ein Projekt für
> lange Winterabende.
>
> Frust hat in Foren nichts zu suchen! !!!

Was jetzt auch nur eine Umschreiben dafür ist, daß das ganze deinem 
persönlichem Vergnügen und der Wissenserweiterung dient. Ist ja auch 
nicht weiter schlimm, andere sammeln Kronkorken.

Praktisch sinnvoll ist es trotzdem nicht. Das muß ein Hobby auch nicht 
sein.

Oliver

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5055517 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Der erste Teil deiner Antwort ist Ok aber der zweite Teil ist
> überflüssig

Nein der ist schon ganz richtig so. Nur gefällt er dir halt nicht.

> Meine Frage auf die positive Antwort ist "war die
> Umsetzung schwierig und was ist die größte Herausforderung Soft- oder
> Hardware ".

Kennt man beide Systeme kann man sich diese Frage selbst beantworten. 
Wenn nicht, dann reicht das eigene Wissen nicht aus um die Aufgabe 
anzugehen und wir sind bei der nächsten Frage: "Kann mir jemand einen 
Schaltplan und ein Programm dafür hochladen?"

> Frust hat in Foren nichts zu suchen! !!!
Warum das? Wenn die Fragen frustrierend sind, kann sich nun mal Frust 
aufbauen. Wie im echten Leben auch. Das Forum ist keine Kuschelversion 
des RL.

Und wenn schon, dann gehört plenken nicht in ein Forum.

> Er sollte nur für die AVRs bis Digispark (ATtiny85) zur Komplett
> Betreuung dienen ,
> z.B. so das man mehrere Digispark mit der gleichen Aufgabe
> hintereinander oder Parallel programmiert

Wenn schon jemand AVRs und ein paar Platinchen von Digispark quasi 
synonym verwendet, dann weiß ich schon dass hier wieder ein blutigster 
Anfänger hockt. Mal ehrlich, warum ist es für diese Fragestellung 
irgendwie von belang welche Boards zu nutzten willst?

> hier für auch die Software schreibt
Nen Z80 als Programmiergerät zu missbrauchen ist ja schon ne richtig 
dämliche Idee, aber gut, kann man machen.
Aber darauf auch das Programm schreiben zu wollen ist jenseits von Gut 
und Böse.
Warum sollte man das tun wollen?

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5055542 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hau wech die Scheisse schrieb im Beitrag #5055542:

> Und jetzt helft diesem Albert Selz (Firma: Albert Selz) (rondo) endlich
> bei seinem existenziellen Problem.

Womit denn? Nach eigener Aussage wurde ihm geholfen. Ich weiß zwar nicht 
durch welche Beiträge das gewesen sein soll, aber gut.
Vor allem die Tatsache dass er die Idee nicht beerdigt hat sondern sie 
weiterverfolgen will, legt eigentlich Nahe dass er die meisten Beiträge 
inhaltlich nicht verstanden hat.
Denn die allermeisten Schreiber würden sich (frei übersetzt) lieber 
einen guten satten Tritt an den Kopf aussuchen, anstatt die Z80 Sache 
durchzuziehen.

: Bearbeitet durch User
von Mario (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich antworte mal direkt -> nö, überhaupt nicht.
Es sei denn Du machst das als Hobby, so als Retro-Projekt.

Umbauen ist dann aber auch nicht der richtige Begriff, denn Du musst ja 
jede Menge programmieren. Programmiersprache: Basic, Assembler, Pascal, 
bla...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe einen Zuse Z1 Rechner zu Hause.
> Bitte nur ernstgemeinte Antworten. Danke.

Bitte nur ernst gemeinte Fragen. Danke.

Das ist ernst gemeint.

Beitrag #5055577 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts gegen den Horch. Ich hatte vor ca. 90 Jahren auch einen Horch.
Für damalige Verhältnisse ganz OK. Aber inzwischen schreiben wir das 
Jahr 2017. Selbst wenn ich den Horch noch hätte, würde es mir nicht im 
Traum einfallen, dieses Relikt heute noch anzufassen, geschweige denn zu 
fahren. Der Horch 670 Cabriolet war natürlich eine Klasse besser, aber 
heute auch nur noch Sondermüll. Manchmal muss man sich halt auch von 
Müll trennen können. Andernfalls endet man als Messie.

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:

>> Frust hat in Foren nichts zu suchen! !!!
> Warum das? Wenn die Fragen frustrierend sind, kann sich nun mal Frust
> aufbauen. Wie im echten Leben auch. Das Forum ist keine Kuschelversion
> des RL.

Wenn die Fragen frustrierend sind, dann Zieh doch bitte weiter ohne 
kommentar. Es gibt keine Blöden Fragen nur Blöde Antworten.

Sie sind anscheinen ohne Fragen so schlau geworden und wussten alles von 
Geburt.

> Und wenn schon, dann gehört plenken nicht in ein Forum.
>
>> Er sollte nur für die AVRs bis Digispark (ATtiny85) zur Komplett
>> Betreuung dienen ,
>> z.B. so das man mehrere Digispark mit der gleichen Aufgabe
>> hintereinander oder Parallel programmiert
>
> Wenn schon jemand AVRs und ein paar Platinchen von Digispark quasi
> synonym verwendet, dann weiß ich schon dass hier wieder ein blutigster
> Anfänger hockt.

Und dann haut man dem gleich eins auf die Fre... damit er ja die Lust 
daran verliert und hier hoffendlich nie wieder erscheint

>
>> hier für auch die Software schreibt
> Nen Z80 als Programmiergerät zu missbrauchen ist ja schon ne richtig
> dämliche Idee, aber gut, kann man machen.

Der Steht halt in der Ecke und da kann man den auch zum rumprobieren 
nutzen.

> Aber darauf auch das Programm schreiben zu wollen ist jenseits von Gut
> und Böse.
> Warum sollte man das tun wollen?

Erster Konstruktiver Beitrag. Vielleicht zum Experimentieren ?

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Es gibt keine Blöden Fragen nur Blöde Antworten.

Es gibt Fragen, die mehr über den Fragesteller aussagen, als er denkt. 
Umgangssprachlich nennt man diese "dumme Fragen" und belohnt sie mit 
dummen Antworten.

Albert S. schrieb:
>> Wenn schon jemand AVRs und ein paar Platinchen von Digispark quasi
>> synonym verwendet, dann weiß ich schon dass hier wieder ein blutigster
>> Anfänger hockt.
>
> Und dann haut man dem gleich eins auf die Fre... damit er ja die Lust
> daran verliert und hier hoffendlich nie wieder erscheint

Wenn du ein blutiger Anfänger bist, dann ist das die Wahrheit. Die gilt 
es zu akzeptieren, denn allein der Wille ändert am Fakt nichts. Wüsstest 
du, wovon du redest, würdest du nicht ganz so naiv fragen.

Ja, Atmels ISP-Protokoll kann man auf einem Z80/CPC implementieren. Als 
Lernübung vielleicht ein bisschen aufwändig, dafür geht der Nutzen 
vollständig gegen Null. Im Prinzip willst du deinen schicken Oldtimer 
aus den 1930ern auf einen modernen Hybridantrieb umrüsten. Kann man 
machen, erntet aber nur wenig Verständnis.

Assembler-Programmierung von AVRs auf dem CPC ist gut machbar (wenn auch 
Zeitverschwendung), andere Programmiersprachen kannst du vergessen. Den 
Oldtimer mit Hybridantrieb willst du auch nicht auf dem TÜV-Teststand im 
Crashtest haben.

Und jetzt such dir sinnvolle Projekte.

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Albert S. schrieb:
>
> Ja, Atmels ISP-Protokoll kann man auf einem Z80/CPC implementieren. Als
> Lernübung vielleicht ein bisschen aufwändig, dafür geht der Nutzen
> vollständig gegen Null. Im Prinzip willst du deinen schicken Oldtimer
> aus den 1930ern auf einen modernen Hybridantrieb umrüsten. Kann man
> machen, erntet aber nur wenig Verständnis.
>
> Assembler-Programmierung von AVRs auf dem CPC ist gut machbar (wenn auch
> Zeitverschwendung), andere Programmiersprachen kannst du vergessen. Den
> Oldtimer mit Hybridantrieb willst du auch nicht auf dem TÜV-Teststand im
> Crashtest haben.
>
> Und jetzt such dir sinnvolle Projekte.

Das ist doch die Antwort die. Das hatte ich auch schon bei den Ersten 
Post herausgehört.

Die Antwort Projekt für lange Winterabende meint doch:

Wenn mir Tierisch langweilig ist denk ich noch einmal daran.

Meine Lohntes sich oder nicht (Ja oder Nein).

: Bearbeitet durch User
von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Es gibt keine Blöden Fragen nur Blöde Antworten.
Ach...
Das ist doch nur eine Durchhalteparole für DokuLeseVerweigerer und DAUs.

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um hier mal einen Schlussstrich zu ziehen Folgendes:

1. S. R. (svenska) ich hatte schon bei deinem erste Post verstanden, das 
es
   sich nicht Lohnt, die Welten sind zuweit auseinander.
2. Die meisten Antworten gingen in die Gleiche Richtung (Mach es in 
Assembler
   mit Bleistift und Papier :-) So nah an die Maschine kommt man anders 
nicht
   ...)
3. c-hater (Gast) und Cyblord scheinen in ihrem leben massig gefrustet 
zu
   sein und alle in einen Topf zuwerfen, wer eine Frage stellt hat wohl 
eine
   Wissenslücke und wartet nicht auf Beleidigungen darum keine Blöden 
Fragen
   nur Blöde Antworten. Ich hoffe, die sind Singel ohne Anhang.
4. Mein dritter Post war nur die Antwort auf den Vorschlag den 
Druckerport zu
   nutzen, wie soll ich mit dem verstümmelten Port (7bit) 8bit 
ansprechen
   ohne in die Hardware einzugreifen, das hätte ich auch schon in den 
letzten
   32 Jahren machen können, will und wollte ich nicht.
5  Mein vierter Post war nur die Antwort auf die Frage:"Hallo!
   Nur programmieren (Hex brennen) oder auch die Software entwickeln und
   testen?", dabei hatte ich das ganze schon bei meinem zweiten Post auf 
die
   gaaaanz lange Bank geschoben (siehe Punkt 1.)

Noch ein mal DANKE für die ersten und hilfreichen Posts zu 
entscheidungsfindung bis zum zweiten teil des Postes von c-hater (Gast).

c-hater (Gast) und Cyblord Ihr nehmt die Welt im Hobbybereich zu ernst 
und desshalb versauert ihr.

von S. R. (svenska)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> S. R. (svenska) ich hatte schon bei deinem erste Post verstanden,
> das es sich nicht Lohnt, die Welten sind zuweit auseinander.

Und ich habe meinen (selbstgebastelten) Z80 gestern wiederbelebt. Da 
steht noch einiges an Entwicklung an (zunächst MMU und DRAM-Ansteuerung) 
und hat auch keinen Sinn. Spaß macht's trotzdem.

Albert S. schrieb:
> Mein dritter Post war nur die Antwort auf den Vorschlag den
> Druckerport zu nutzen, wie soll ich mit dem verstümmelten Port
> (7bit) 8bit ansprechen ohne in die Hardware einzugreifen,

Da man AVRs eher seriell programmiert, reichen 7 Bit vollkommen aus. 
Effektiv brauchst du nur drei Ausgänge (Clk, DataOut, Reset) und einen 
Eingang (DataIn).

Wie gesagt, wenn du dich mit AVRs auskennen würdest und Datenblätter 
lesen kannst, kriegst du eine (einfache) Umgebung ziemlich schnell 
hingezimmert. Mit avrdude wirst du zwar nicht konkurrieren können, aber 
darum geht es auch nicht.

Ich würde mit dem alten System eher andere Dinge machen. SymbOS ist ein 
Beispiel zu "was möglich ist", da könnte man schon einiges machen.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> lohnt es sich einen alten Z80 Rechner um zubauen um
> AVR zu Programmieren?

Nur für Dich - wenn Du das willst. Das ist eine persönliche Erfahrung, 
mehr nicht. Wenn für Dich der Weg das Ziel ist - leg los. Wenn nicht 
gibt es andere Beschäftigungsformen :-)

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man schaut, ist der Z80 immer noch ein sehr häufig eingesetzter 
Prozessor wie auch der 286.

Für ihren vorgesehenen Platz erledigen die super Ihre Arbeit und mehr 
sollen die nicht, außer man spielt mit ihnen rum.

Ich betrachte diese beiden wie ein Dreirad zum Fahren lernen. Lote die 
Grenzen aus.

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um an den CPC6128 etwas an zu schließen was man selbst gebastelt hat ist 
es am einfachsten den Erweiterungs-Bus zu verwenden. Am 50-Poligen 
Centronics Stecker sind alle Adress-/Datenleitungen und Steuerleitungen 
verfügbar und lässt sich so ziemlich alles dran basteln.

Ich hatte an meinem CPC damals eine SIO und ein CP/M ROM eingebaut. Als 
Erweiterung ein EEPROMer noch dran. Ich hatte auch einen Assembler und 
habe damit Z80 Programme für selbst gebaute Boards geschrieben.

Per Assembler programmiert, mit Poke / Call da hin gesprungen, dann 
führt der die Aktionen auch recht flott aus (naja, 4MHz ist ja nicht der 
Brüller).

Bitte fragt mich nicht mehr welche Adressen frei sind - das ganze ist 
schon fast 30 Jahre her und einen CPC6128 habe ich schon 20 Jahre nicht 
mehr.
Hab nur noch ein paar 3" Disketten - ob die noch tun? *?*

Mit der SIO konnte ich damals alles wichtige auf ein PC rüber kopieren 
;-), das war die einzige Möglichkeit.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Wenn man schaut, ist der Z80 immer noch ein sehr häufig eingesetzter
> Prozessor wie auch der 286.

Nur nicht in PCs. Und genau dort willst DU ihn aber nutzen.

> Ich betrachte diese beiden wie ein Dreirad zum Fahren lernen.

Völliger Humbug. Es ist das Gegenteil. Es ist unendlich viel 
komplizierter als mit moderner Hardware zu arbeiten.

>Lote die Grenzen aus.
Die hast du ja schon gefunden. Deine Eigenen Grenzen. Genau DAS ist doch 
das Problem hier. DU beschreibst ein komplexes Projekt und tust so, also 
ob es eine Fingerübung für Anfänger wäre. Und dabei kannst du nix. Du 
bist der typische "Ich kann nix will aber morgen ein Space Shuttle 
bauen, wie gehts" Typ. Den seh ich hier mindestens 3 mal die Woche.

Also erzähl mir nichts von gefrustet. Lern lieber mal was dann kannst 
auch mal irgendwann selbst was zustande bringen, anstatt hier 
rumzumaulen und andere zu beleidigen die leider Gottes die Wahrheit 
aussprechen, die du natürlich nicht hören willst.

von Markus M. (mmvisual)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mein "Messlabor" für den CPC6128. Schaltplan hatte die Redaktion 
etwas falsch abgemalt, sollte jedoch jeder Elektroniker selbst raus 
finden können ;-)
Die damalige Original-Platine (gefädelt) habe ich glaube ich nicht mehr, 
leider, nicht mal als Bild.

Jedenfalls sieht man den Adressdecoder, der mal funktionierte.

PS: Das waren noch Zeiten als Software auf wenige A4 Seiten passte...

: Bearbeitet durch User
von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:

Ich weiß, für der Kist hatte man viel Peripheriegerät bekomme
und auch Listing in den Zeitschriften (CPC Magazin und Co).
Fertig an Programmen gab es nur wenig also alles Handgestrickt,
etwas von hier und da ;-) und das ganze angepasst an das was man wollte.

> Hab nur noch ein paar 3" Disketten - ob die noch tun? *?*

Es gibt noch eingefleischte Hardcore CPC USER Foren die suchen 
Datenträger.

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Wenn man schaut, ist der Z80 immer noch ein sehr häufig
> eingesetzter Prozessor wie auch der 286.

Den Z80 sieht man gelegentlich noch, den 286er eigentlich nicht.

Und was ist jetzt dein Projekt? Schreibst du nur noch um des Schreibens 
willen oder hast du mit der Kiste tatsächlich was vor? :-)

von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Albert S. schrieb:
>
> Nur nicht in PCs. Und genau dort willst DU ihn aber nutzen.

Hallo GRALSWÄCHTER des heiligen MCU bitte übersetze einmal "CPC"

> Völliger Humbug. Es ist das Gegenteil. Es ist unendlich viel
> komplizierter als mit moderner Hardware zu arbeiten.
>
Ich weiß! Nur wenn ich mir ein HORROR Szenario (wie Du) an die Wand Male 
oder Positiv und schaue geht oder geht nicht. Was passier, Ich hatte 
eine schöne zeit mir war nicht Langweilig.

>>Lote die Grenzen aus.
> Die hast du ja schon gefunden. Deine Eigenen Grenzen. Genau DAS ist doch
> das Problem hier. DU beschreibst ein komplexes Projekt und tust so, also
> ob es eine Fingerübung für Anfänger wäre. Und dabei kannst du nix. Du
> bist der typische "Ich kann nix will aber morgen ein Space Shuttle
> bauen, wie gehts" Typ. Den seh ich hier mindestens 3 mal die Woche.
>
Eine Frage, kennst du mich persönlich, warst du mit mir im Kindergarten, 
hast du von mir bis auf diese Anfrage oben je etwas hier gelesen noch in 
einem anderen Forum worauf du deine Anname aufbaust?

Dein Positives Weltbild ist wohl sehr krass verrutscht.

Die Sache mit dem Space Shuttle vergiss. In Autos sind jede menge 168 
und 328 verbaut und trotzdem liegt es fern ein Auto noch ein E-Fahrrad 
zu bauen. Rechne doch bitte die Mannjahre aus.

> Also erzähl mir nichts von gefrustet. Lern lieber mal was dann kannst
> auch mal irgendwann selbst was zustande bringen, anstatt hier
> rumzumaulen und andere zu beleidigen die leider Gottes die Wahrheit
> aussprechen, die du natürlich nicht hören willst.

Wer hat mit den Mutmaßungen und Beleidigungen angefangen ? achja " 
c-hater (Gast)" und du bist bereitwillig auf den Zug aufgesprungen, 
Sorry.

Entwickele doch bitte einmal ein Türsystem für 16 Personentüren und 2 
Frachttüren mit dreifach Referenz und 2 zu 1 Auswertung. Das ganze bitte
mit Fehlermeldung. Ich weiß, so etwas macht man nicht aleine.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert S. schrieb:
> Ich weiß! Nur wenn ich mir ein HORROR Szenario (wie Du) an die Wand Male
> oder Positiv und schaue geht oder geht nicht. Was passier, Ich hatte
> eine schöne zeit mir war nicht Langweilig.

Warum hast du dann nicht schon längst angefangen und präsentierst uns 
hier dein Ergebnis? Warum erst eine Umfrage ob und wie es geht und was 
wer darüber denkt? Das machen immer genau nur die Leute die ein Projekt 
gar nicht umsetzen können sondern darüber reden wollen und hoffen jemand 
liefert eine fertige Lösung. Wers kann tut es einfach.

> Eine Frage, kennst du mich persönlich, warst du mit mir im Kindergarten, Ich 
lese was du schreibst, das reicht für eine Einschätzung. Siehe unten.


>> Wer hat mit den Mutmaßungen und Beleidigungen angefangen ? achja "
> c-hater (Gast)" und du bist bereitwillig auf den Zug aufgesprungen,
> Sorry.

Was DU Beleidigungen nennst ist lediglich die ungeschönte sachliche und 
fachliche Einschätzung der Situation. Und dazu noch On-Topic. Du 
hingegen beleidigst mit Weltbild, Single, Frust usw. Völlig Off-Topic 
und sinnlos. Der Unterschied sollte dir klar sein.

: Bearbeitet durch User
von Albert S. (rondo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Albert S. schrieb:

> Warum erst eine Umfrage ob und wie es geht und was
> wer darüber denkt?
Mit welchen Worten habe ich gefragt ob und wie es geht?

Ich habe nur gefragt ob es Sinn macht und die Antwort war NEIN
Siehe Post von "S. R. (svenska)" z.B. Damit hatte sich das erledigt.

Du aber rennst mit dem Kopf gegen die Wand, obwohl links und rechts 
offene Türen sind BRAVO.

Hauptsache ICH zeige, das ich der PLATZHIRSCH bin und keiner an mir 
vorbei kommt SUPPER!!!!

Hirn wird überbewertet man muss nur im blauen Dunst lesen und wenn x 
dieses meint, dann meint y,z,..... das gleiche. Grassdackel Sterben nie 
aus und beisen immer nur in die Waden und sind lastig.

Wenn ich mir die Geschwindigkeit ansehe mit der du Antwortes, hast du 
wohl Langeweile.
Autsursing hat zugeschlagen?

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.