Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TGV Steckdose stört iPhone


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Vorschlag (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich sitze gerade im TVG und Wenn ich in meine iPhone 6 das Ladekabel 
anschliesse was über ein offizielles Netzteil in der Bordsteckdose 
steckt wird das iPhone unbedienbar laggt extrem.
So wie ich das hier: 
https://www.iphone-ticker.de/iphone-reagiert-beim-laden-schlecht-die-netzspannung-konnte-den-ausschlag-geben-40075/ 
seh liegt das an der Spannung der Steckdose, vor allem weil es bei mir 
zuhause normal funktioniert. An einem iPhone 7 ist übrigens alles ok 
wenn man es anschließt. Kann mir einer erklären wie die Spannung das 
Handy beeinflussen könnte? Dagegen machen kann ich ja wahrscheinlich 
nichts aber Ich hätte gerne eine Erklärung was das sein könnte.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag schrieb:

> TGV Steckdose stört iPhone
> Ich sitze gerade im TVG

Im TVG gibts TGV Steckdosen?
Gibts dort auch den AküFi?

von THOR (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Rede vom "Zug mit hoher Geschwindigkeit" oder vom Turnverein 
Gladbach?

von Vorschlag (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leude Bidde ihr wisst doch was Ich meine oder? Ich meine den Zug TGV. 
Wisst ihr was da los ist?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag schrieb:

> Leude Bidde ihr wisst doch was Ich meine oder? Ich meine den Zug TGV.

Naja, immerhin eine Chance von 20%, das richtige zu treffen:
https://de.wikipedia.org/wiki/TGV_(Begriffskl%C3%A4rung)

Bei TVG wrds noch schwieriger:
https://de.wikipedia.org/wiki/TVG

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Vorschlag!
Kannst Du mal von dem Zeug, was da aus der Steckdose kommt, ein 
Oszillogramm posten?

von Vorschlag (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Harald:
Wo sitzt man denn drin und hat eine Bordsteckdose?
Und zum schrecklichen Sven:
Nein leider nicht, ist ja ein Zug. Ich hab ja auf reisen kein Oszi 
dabei. Könnte denn eine Falsche Frequenz auch Fehler verursachen? In dem 
Artikel oben wurde ja gesagt dass es die Spannung ist. Mich hat das 
gewundert da das Netzteil das ja eigentlich auf 5V bringt. Irgendwas 
muss ja aus dem Netzteil kommen was das Handy durcheinander bringt.

von k.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm sowas in der Art, wo noch ein Netzfilter reinpasst und hänge es 
dazwischen.

Da Züge kein Verlängerungskabel für die 230 V Steckdosen 
hinterherziehen, wird die Erzeugung an Bord zuviele hochfrequente 
Störungen abwerfen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von k.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Vorschlag (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich ging es mir um die Ursache und nicht die Behebung, ich fahr 
fast nie TGV und kau jetzt nicht deswegen extra irgendwas. Die Frage ist 
aber immer noch offen wie hochfrequente Ströme am Eingang das Handy 
verrückt spielen lassen... das sollte ja eigentlich nicht passieren 
können

von teschewe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> https://www.youtube.com/watch?v=YGC85AU0gRU


http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/ALL/?uri=CELEX%3A32008D0232

über die technische Spezifikation für die Interoperabilität des 
Teilsystems „Fahrzeuge“ des transeuropäischen 
Hochgeschwindigkeitsbahnsystems

4.2.9.4.   Innenreinigung der Züge

4.2.9.4.1.   Allgemeines

In jedem Wagen ist eine Stromversorgung mit einer Leistung von 3 000 VA, 
230V, 50 Hz für die Versorgung der Reinigungsgeräte vorzusehen. Diese 
Leistung muss in allen Wagen eines Triebzuges gleichzeitig bereitstehen. 
Die Steckdosen im Innern des Zuges sind so anzuordnen, dass kein 
Wagenbereich, der gereinigt werden muss, mehr als 12 Meter von einer 
dieser Steckdosen entfernt ist.


In der ersten Klasse finden sich einfach welche in kürzeren Abständen 
:)

von k.A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag schrieb:
> Eigentlich ging es mir um die Ursache

Dein miesdesigntes Ladegerät.

Vorschlag schrieb:
> wie hochfrequente Ströme am Eingang das Handy
> verrückt spielen lassen...

HF auf der Betriebsspannung eines HF-Gerätes ist untoll.

Vorschlag schrieb:
> das sollte ja eigentlich nicht passieren
> können

Willkommen bei der Gewinnoptimierung im Herstellerkreis.
(Bedenke, du hast ein Massenprodukt! (Kein Edeltelefon))

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
teschewe schrieb:
> In jedem Wagen ist eine Stromversorgung mit einer Leistung von 3 000 VA,
> 230V, 50 Hz für die Versorgung der Reinigungsgeräte vorzusehen.

Ja, das sind aber separate Steckdosen.

von Loran (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bahn fährt mit 15 kV und 16,7 Hz.

Die Steckdosen im Passagierabteil werden also über Umformer
auf 230 V / 50 Hz versorgt. Da kommt nicht so ganz das raus,
wie zuhause aus der Steckdose, aber CE-konforme Netzteile
und Ladegeräte sollten das schon schaffen.

Vielleicht ist der Umformer in deinem TGV-Waggon mal etwas über
die CE-Limits gegangen, oder das Netzteil deines teuren
Markenprodukts wurde kostenoptimiert gebaut...

Selbst wenn man Markenprodukte teuer bezahlen muss, heißt das
ja nicht, dass sie auch (qualitätsmäßig) aufwändig = teuer
gefertigt wurden. Beim Zubehör (Ladegerät) war selbst Steve Jobs
vielleicht nicht soooo aufmerksam...

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Loran schrieb:
> Die Bahn fährt mit 15 kV und 16,7 Hz.
Unsinn, das gilt im verstörten Deutschland.

Die Franzosen fahren 50Hz (25kV) und in Teilbereichen Gleichstrom.

Aber auch, wenn die 50Hz stabil aus dem Netz kommen, werden im Zug wohl 
deutliche Störungen aus den Antriebsumrichtern zu sehen sein.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

>> Die Bahn fährt mit 15 kV und 16,7 Hz.
> Die Franzosen fahren 50Hz (25kV) und in Teilbereichen Gleichstrom.

In D war es zumindest früher üblich Generatoren an den Rädern
der Wagen zu haben, sodas die Wagenbeleuchtung unabhängig von
der Lok war. Wie man das in F macht, weiss ich allerdings nicht.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Loran schrieb:
>> Die Bahn fährt mit 15 kV und 16,7 Hz.
> Unsinn, das gilt im verstörten Deutschland.
>
> Die Franzosen fahren 50Hz (25kV)
>
(> und in Teilbereichen Gleichstrom.)
>
> Aber auch, wenn die 50Hz stabil aus dem Netz kommen, werden im Zug wohl
> deutliche Störungen aus den Antriebsumrichtern zu sehen sein.

Der TGV POS kann beides, und die Steckdosen hängen über Umrichter an der 
530VDC Sammelschiene.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> In D war es zumindest früher üblich Generatoren an den Rädern
> der Wagen zu haben, sodas die Wagenbeleuchtung unabhängig von
> der Lok war. Wie man das in F macht, weiss ich allerdings nicht.

Das ist lange her, hat man auch in Frankreich so gemacht, damals...

von Loran (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie kommt der TGV nach Stuttgart?
Vielleicht über Umformer, die die Motoren angepasst versorgen?

Menno, so ein Lokomotiven-E-Motor aus der Generation nach 1980
macht sich aus der Bahn-Versorgungsspannung seinen eigenen
Wechselstrom! Frequenz -> Drehzahl. Das kann auch von 230 V
und 50 Hz ausgehend meine 13 Jahre alte Waschmaschine von Meile
(o.ä.)...

Und wie machen Generatoren an den Waggonrädern exakte 50 Hz?

- Großes Geheimnis! Pssst!
  (über umformer, und zwar aus der damit geladenen batterie)
  aber nicht weitersagen: nur UNGEFÄHR 50 Hz!!!

Gähn.

von kunz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> die Steckdosen hängen über Umrichter an der
> 530VDC Sammelschiene.

Wilde Fantasien die so klingen als hätte Hinz Ahnung von irgendwas.

von Peter R. (pnu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
In einem TGV (train grand vitesse) werden in dem Motoren Megawatt (für 
Doofe: tausende PS) umgesetzt, mithilfe von Kollektoren, Umrichtern usw. 
Bei den damit zusammenhängenden Funken oder Schaltflanken werden 
breitbandig Störsignale im kW-Bereich erzeugt, von den Funken am 
Stromabnehmer ganz abgesehen.

Und da fragst Du, weshalb das Handy, das auf Empfangsleistungen von mW 
und weniger ausgelegt ist, gestört wird ???

Stell dich mal neben einen Wasserfall von Kaliber Rheinfall und frag' 
dann, weshalb Dein Telefongespräche von der Omma nicht verstanden wird. 
Ist etwa gleich wirklichkeitsfern.

von Vorschlag (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung dass ich mich nicht auskenne... Och dachte halt dass das 
Netzteil damit zurechtkommen sollte, bin ja schon weg

von Praktiker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"In einem TGV (train grand vitesse) werden in dem Motoren Megawatt..."
und der Videolink (leider auf französisch) als alleinige sinnvolle 
Antworten ist ein trauriges Ergebnis für ein technisches Forum.
Ist es eigentlich so schwer sich in den TO bezüglich seiner Frage hinein 
zu denken und grob abzuschätzen wie sein Vorwissen in der E Technik 
ausgeprägt ist, und dementsprechend zu antworten?

Braucht es wirklich dumme und schon ins beleidigende gehende 
Scheinfragen und "Belehrungen" zu klar im Zusammenhang erkennbare 
Abkürzungen und Umständen?

Oder sind  Peter R. und  hinz (Gast) im technischen Bereich und in den 
Umgangsformen Ausnahmetalente mit einen IQ von 150 ?  Wahrscheinlich 
doch nicht.
Und der TO wollte auch eindeutig nichts über die Qualität von 
Consumerelektronik oder das Unternehmen Apple wissen.

Früher in der Schule wurde so etwas immer mit "Thema verfehlt" und 
entsprechender Note bewertet - egal wie richtig und eventuell gut der 
Inhalt bezüglich des anderen (aber eben falschen) Themas eventuell war.

Praktiker

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In einem TGV (train grand vitesse) werden in dem Motoren Megawatt (für
> Doofe: tausende PS) umgesetzt, mithilfe von Kollektoren, ...

Immer noch mit Kollektoren? Wirklich?

Dann fahre ich in Zukunft halt nur noch mit dem ICE, oder ersatzweise 
mit der (neuen) Wuppertaler Schwebebahn  ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Wuppertaler_Schwebebahn#Motoren

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.