Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Lenker an M20 Schraube befestigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bert S. (kautschuck)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe hier ein kleines Problem, wie ich am besten einen Lenker an 
einer M20 Schraube befestigen soll (Siehe Bild, Lenker recht unten), so 
dass ich ihn jeder Zeit wieder auseinander nehmen kann. Bisher habe ich 
einfach zwei M20 Muttern genommen und mit voller Kraft angezogen, doch 
aufgrund des Trägheitsmomentes von der Masse, wo die Schraube dran 
befestigt ist, kann sich bei ruckartigem Lenken der Lenker verziehen. 
Jemand eine Idee, was ich da tun kann?

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zahnscheibe, Fächerscheibe oder zumindest eine Federscheibe damit immer 
genug Anpressdruck vorhanden ist.

Oder alles verwenden und jeweils mit eine U-Scheibe trennen.

von Bert S. (kautschuck)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zahnscheibe ist glaube ich genau das, was ich brauche, danke.

von Ei der Daus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klemmstück, Verstiften, Keil, ... etc. pp.

von majo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fächerschieben, Zahnscheiben, Federscheiben und dieses ganze Gelumpe 
taugt nur noch als Staubfänger, für den geforderten Durchmesser wurden 
div DIN Normen zurückgezogen -> ist keine Schraubenlösesicherung mehr.

Grund: Die Spannkräfte so großer Schrauben sind größer als die 
Federkräfte im unplastischen Bereich dieser ehemaligen Sicherungsmittel.

Also nicht mehr verwenden!

Besser Schlitz für Passfeder einfräsen  oder irgendewas nicht rundes 
anscheißen etc.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
majo schrieb:
> Besser Schlitz für Passfeder einfräsen  oder irgendewas nicht rundes
> anscheißen etc.

Korrekt. Eine formschlüssige Verbindung (Passfeder) ist einer 
kraftschlüssigen Verbindung (Zahnscheibe) fast immer vorzuziehen.

Da beim Lenken eines Kinderrollers keine enormen Lenkdrehmomente 
übertragen werden müssen, wäre der TO mit der einfachen Variante 
(Zahnscheibe) evtl. schon zufrieden.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
majo schrieb:
> oder irgendewas nicht rundes anscheißen

Netter Vertipper :-)

von EGS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bert,

lass das mal mit dem anschließen...

Wenn du die Möglichkeit hast kann man die Welle/Stangen auch an einer 
oder 2 Seiten abflachen und die Öffnung am Lenker passend ausformen. 
Alternative wurde ja auch schon genannt mit Keil und Kerbe zu arbeiten.

Eine weitere Vorgehensweise wäre auch ein Split zu verwenden. Dazu eine 
Mutter oder Hülse auf der Lenkerquerstange anschweißen, die ein Loch hat 
in der Stangen auch in passender Ausrichtung eine Bohrung und dann einen 
Splint durch. Nachteil, man muss noch mit zwei Muttern kontern.

MFG EGS

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.