Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Treiber für Triac Dimmer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thorsten R. (goofy79)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es gibt zwar schon einen Thread für ein ähnliches Thema aber der ist 
schon ein paar Tage Alt und ich glaube eher ein wenig allgemeiner.

Ich habe folgendes Problem, und hoffe Ihr könnt mir helfen ^^

Ich habe nach langem suchen eine Esszimmerlampe gefunden die mir UND 
meiner Frau gefällt UND noch die richtige Lichtfarbe hat (Neutralweiß) 
doch leider ist diese Lampe nicht dimmbar :(
Zu der Lampe habe ich leider nur ein 3 Adriges Kabel welches von einem 
ABB KNX Dimmaktor weggeht.
In der Lampe befinden sich

3 LED Driver mit dem Output
1x DC56-75V 260mA
1x DC75-130V 250mA
1x DC135-200V 260mA

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Lösung ...
Es gibt zwar von MeanWell die MW PCD-40 aber da hat der kleinste 350mA 
und auch nicht die Spannung die ich bräuchte ?
Jetzt ist guter Rat teuer, Lampe doch wieder zurück schicken - oder was 
bauen, weil so von der Stange gibt es nicht wirklich was, oder ?

Was ich noch gefunden habe, ein LM3450, könnte ich mir mit dem evtl was 
bauen ?

Gruß

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten R. schrieb:

> doch leider ist diese Lampe nicht dimmbar :(

Dann kaufe für Deine Leuchte neue, passende LED-Treiber mit der
Möglichkeit, über Fernbedienung zu dimmen. Da gibt es inzwischen
scho eine recht grosse Auswahl.

von Thorsten R. (goofy79)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja aber per Fernbedienung ist dass halt irgendwie nicht so toll.
Wenn ich einen KNX Bus habe und alles irgendwie von überall Steuern 
kann,
dann möchte ich eigentlich nicht wirklich eine Fernbedienung in die Hand 
nehmen um die Esszimmerlampe zu dimmen ?

Ich verstehe halt nicht warum hier niemand was universelles anbietet - 
es gibt geschätzt 2 Mio. Triac Dimmer die aktuell irgendwo verbaut sind 
...
ein Konverter von Triac auf 0-10V oder sowas in die Richtung wäre 
absolut Top !

Und sowas möchte ich eigentlich gerne haben, ein Board, welches den 
Phasenanschnitt mitbekommt und dann hinter meinen Netzteilen den Strom 
begrenzt und somit die LEDs dimmt. Ist sowas sehr kompliziert ?

Gruß

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten R. schrieb:

> Ich verstehe halt nicht warum hier niemand was universelles anbietet -
> es gibt geschätzt 2 Mio. Triac Dimmer die aktuell irgendwo verbaut sind

Die sind aber überwiegend für Glühlampen gedacht die praktisch
weltweit immer den gleichen Aufbau haben. LED-Lampen haben aber,
je nach Hersteller, alle einen unterschiedlichen Aufbau. Wenn
Du in Deiner Wohnung einen Standard-Bus hast, wirst Du dort
sicherlich Bausteine bekommen, die einen 0...10V-Ausgang haben.
Dort kannst Du dann einen für Deine LEDs passenden LED-Treiber
mit 0...10V-Eingang anschliessen.

> ein Konverter von Triac auf 0-10V oder sowas in die Richtung wäre
> absolut Top !
> Und sowas möchte ich eigentlich gerne haben, ein Board, welches den
> Phasenanschnitt mitbekommt und dann hinter meinen Netzteilen den Strom
> begrenzt und somit die LEDs dimmt. Ist sowas sehr kompliziert ?

Ja, es ist nicht ganz trivial, mit Hilfe eines µCs aber sicherlich
lösbar. Allerdings müsste parallel zur Auswerteschaltung eine 25W-
Glühlampe als Grundlast angeschlossen werden. Und Du brauchst
getrennte Kabel für Steuersignal und Versorgungsspannung zur Lampe.

von Thorsten R. (goofy79)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dass Triacs für Glühlampen gedacht sind ist klar - nur Glühlampen 
geraten doch immer mehr in den Hintergrund und LED Lampen kommen doch 
immer
mehr ?
Mein Plan wäre gewesen, dass ich die Elektronik in die Haube
integriere, in der auch die Netzteile sitzen und wo die Lampe dran 
hängt.

von Stefan K. (stefan64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Problem ist, dass Triac-Dimmer eine Grundlast brauchen. Das macht 
sie für Led-Lampen praktisch unbrauchbar.
Die funktionierende Alternative sind modernere Phasen 
An/Abschnittdimmer, die einen Led-Treiber ansteuern, der das 
Dimmersignal auswertet und entsprechend die Leds treibt. Schön ist das 
allerdings auch nicht, das Dimmen der 230V fungiert dabei praktisch als 
"Datenübertragung" an den Led-Treiber.

Gruß, Stefan

von Thorsten R. (goofy79)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, mein Problem ist jetzt eigentlich dass es ja
von Mean Well die PCD Serie gibt - nur die passt halt mit Ihren min 
350mA nicht zu meinen LEDs :( bzw auch nicht mit der Output Spannung.

Mein "Triac" ist ein KNX "ABB UD/S4.315.2 Universal-Dimmaktor 315 VA" 
welcher eine mindestlast von 10Watt bräuchte und die Dimmen kann.
Also wenn ich in den 2x 6W LED Lampen ran hänge funktioniert das und ich 
kann Sie dimmen.

Meine Lampe, die ich Dimmen möchte hat 103 Watt und die LEDs sind in 3 
Kreisen in Reihe geschalten, und hier ist es ein wenig komplizierter, 
wie es den Anschein macht :(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.