Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Mechatronik Studium Erfahrungen TU DD


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von angehender Student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne Mechatronik an der TU Dresden studieren, hat da jemand 
Erfahrungen gemacht?
Im Netz finde ich zum Mechatronik Studiengang leider nur wenige 
Erfahrungsberichte. Eventuell hat ja jemand hier im Forum an der TU 
Dresden studiert bzw. studiert noch?
Vielen Dank!

MfG

von Paul W. (solarturtle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin vor kurzem mit Mechatronik an der TU Dresden fertig geworden.
Du kannst mir gern privat schreiben mit konkreten Fragen.

Ansonsten ein bisschen zu Mechatronik hatte ich letztens auch hier schon 
geschrieben:
Beitrag "studium mechatronik oder elektronik??"

Viele Grüße,
Paul

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Mitbewohner hatte Mechatronik an der TUD studiert. Das hat eine 
hohe Qualität im Grundstudium wie bei ET. Ein paar Fächer im 
Hauptstudium sind auch nicht ohne.

Ansonsten Stadt, Uni, alles top.

von Dan II (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest für ein Studium in Dresden weiß sein, blaue Augen und blonde 
Haare haben. Alternativ geht natürlich auch ein Ariernachweis mindestens 
zweiter Klasse.

Ansonsten könnte es dir passieren, dass du am Montagabend unangenehme 
Begegnungen machst.

von Guardians of the memory space (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
angehender Student schrieb:
> ich würde gerne Mechatronik an der TU Dresden studieren, hat da jemand
> Erfahrungen gemacht?


Hinweis: Die grösste deutsche Mechatronikklitsche will in DD ne neue Fab 
hochziehen - da könnte der erste AG schon klar sein, wenn der 
Studiumabschluß rechtzeitig in der Tasche ist:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bosch-investiert-in-dresden-eine-milliarde-euro-in-neue-chip-fabrik-a-1152873.html

von Paul W. (solarturtle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan II schrieb:
> Du solltest für ein Studium in Dresden weiß sein, blaue Augen und
> blonde
> Haare haben. Alternativ geht natürlich auch ein Ariernachweis mindestens
> zweiter Klasse.
>
> Ansonsten könnte es dir passieren, dass du am Montagabend unangenehme
> Begegnungen machst.

Unsinn.

Guardians of the memory space schrieb:
> angehender Student schrieb:
>> ich würde gerne Mechatronik an der TU Dresden studieren, hat da jemand
>> Erfahrungen gemacht?
>
> Hinweis: Die grösste deutsche Mechatronikklitsche will in DD ne neue Fab
> hochziehen - da könnte der erste AG schon klar sein, wenn der
> Studiumabschluß rechtzeitig in der Tasche ist:
>
> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bosch...

Dafür macht aber Elektrotechnik mit Vertiefung Mikroelektronik mehr 
Sinn, weil es eine Chipfabrik wird.

von Viertelleiter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guardians of the memory space schrieb:
> angehender Student schrieb:
>> ich würde gerne Mechatronik an der TU Dresden studieren, hat da jemand
>> Erfahrungen gemacht?
>
> Hinweis: Die grösste deutsche Mechatronikklitsche will in DD ne neue Fab
> hochziehen - da könnte der erste AG schon klar sein, wenn der
> Studiumabschluß rechtzeitig in der Tasche ist:
>
> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bosch...

Die 700 Jobs kommen, die 700 Jobs gehen, ...
http://www.sz-online.de/nachrichten/kuendigungen-bei-globalfoundries-3557094.html

2021 will Bosch anfangen zu produzieren, also in fünf Jahren. Das Diplom 
hat man in 5 Jahren. Wenn man im WS 2017 anfängt, kann man eventuell 
noch ein Praktikum dort machen und dann direkt Einsteigen. Klingt doch 
eigentlich super.

Allerdings wird der Run auf die Jobs brutal werden. In Dresden gibts, 
bis auf die kleine VW Manufaktur, keine gut bezahlten Jobs. Dort ist der 
Öffentliche Dienst schon das gehaltstechnisch beste was einem passieren 
kann. Also entsprechend gut aufstellen bei dem Vorhaben!

Das Elektrotechnikstudium bietet übrigens eine passende 
Vertiefungsrichtung "Mikroelektronik" an.
https://tu-dresden.de/ing/elektrotechnik/ihm
und auch in der Mechatronik kann man sich darauf vertiefen.

von Jens P. (picler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viertelleiter schrieb:
> Allerdings wird der Run auf die Jobs brutal werden. In Dresden gibts,
> bis auf die kleine VW Manufaktur, keine gut bezahlten Jobs. Dort ist der
> Öffentliche Dienst schon das gehaltstechnisch beste was einem passieren
> kann. Also entsprechend gut aufstellen bei dem Vorhaben

Dem ist leider nichts hinzuzufügen. Viele Zeitarbeitsfirmen und Jobs 
knapp über dem Mindestlohn. Selbst für Ingenieure sieht es nicht viel 
besser aus. Dafür bewegen sich gerade die Mieten steil nach oben. DD 
liegt mietpreislich über vielen Städten in den gebrauchten BL.

von Guardians of the memory space (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul W. schrieb:

> Dafür macht aber Elektrotechnik mit Vertiefung Mikroelektronik mehr
> Sinn, weil es eine Chipfabrik wird.

Das soll wohl eine MEMS-Fabrik werden:
https://www.golem.de/news/mems-bosch-plant-eine-milliarde-euro-fuer-chip-werk-in-dresden-1706-128401.html

also mikro-elektromechanische Sensoren und keine deep submikron 
Prozessoren/Speicherstrukturen wie bisher in DD. Da beides auf die 
Beherrschung des Lithographie-Prozesses aufbaut kann man es schon als 
Chipfabrik bezeichnen auch wenn es sonst wenig mit den anderer DD-Fabs 
zu tun hat. Und da es um mehr um Fertigung (Maschinenwart) als Design 
geht macht ein Mechatronikabschluss schon Sinn. Auch im Vergleich mit 
einen Mikroelektronik-VLSI-Designer.

>Allerdings wird der Run auf die Jobs brutal werden.
Auch nicht brutaler wie damals -> ein Wäschekorb Bewerbung pro Stelle - 
und aber bevorzugte Behandlung von TUD Absolventen. Die bekommen schon 
mal eine Einladung zum Interview.

>In Dresden gibts,
>bis auf die kleine VW Manufaktur, keine gut bezahlten Jobs.

Naja, da haben mir die intelianer, infineoner und AMD'ler was anderes 
erzählt. Als es quimonda noch gab hat da ein einfacher maschinenwart 
5k/Monat bekommen, Schichtzulagen kommen noch oben drauf. Aber 
Reinstraum kann auch ein ziemlicher Dreckstjob sein ;-)

von Dan II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viertelleiter schrieb:
> Allerdings wird der Run auf die Jobs brutal werden. In Dresden gibts,
> bis auf die kleine VW Manufaktur, keine gut bezahlten Jobs.

Du widersprichst dir selbst. Auch Bosch weiß, dass es dort außer Pegida, 
Pommes und Hartz nicht viel gibt. Auch Bosch weiß, dass es viele willige 
Kandidaten gibt.

Wo es aber viele willige Kandidaten auf wenige Jobs gibt, kann der 
Arbeitgeber den billigsten noch brauchbaren nehmen, der dumm genug ist 
zu glauben, dass er später mal mehr verdient im Tal der Beschränkten und 
Bekloppten.

Nicht mal anständiges Essen gibt es da.

von elektrotechnikstudent-dd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komm nach Dresden, die Mensen sind mega lecker und die Bibliothek hat 
jeden Tag in der Woche mindestens bis 20.00 offen. Die Mechatroniker, 
die ich kenne sind soweit ich das feststellen kann ganz zufrieden. Ist 
halt in den ersten Semestern recht trocken, du musst Mathe und Physik 
lieben oder es es möglichst schnell lieben lernen.

von Jens (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guardians of the memory space schrieb:
> Naja, da haben mir die intelianer, infineoner und AMD'ler was anderes
> erzählt. Als es quimonda noch gab hat da ein einfacher maschinenwart
> 5k/Monat bekommen, Schichtzulagen kommen noch oben drauf.

Dann wundert mich deren Pleite nicht mehr. Bei AMD hatte der 
Produktionstechniker (besserer Operator) Stand Ende 2007 ca. 2200€ 
brutto gehabt. Der Wartungstechniker hatte 300€ mehr und von Anfang an 
einen unbefristeten Vertrag. Je nach Schicht außerdem noch max. 200€ 
steuerfreie Zulage. Also nix mit 5k.

> Aber Reinstraum kann auch ein ziemlicher Dreckstjob sein ;-)

Kann ich nicht bestätigen. Am meisten schlauchen die 12h-Schichten, 
insbesondere nachts. Wenn man natürlich die Welt retten will, ist ein 
Job in der Halbleiterei der falsche Beruf. Da ist viel Monotonie dabei 
und es geht streng nach Spec. Kreativität ist da fehl am Platz.

von Absolvent (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein marokkanischer Kommilitone wurde in Jena einfach so angesprochen, 
was er in Deutschland macht. Er dann "Ich will Ingenieur werden". Die 
Leute dann "kannst du doch in Marokko auch".

Ich würde nicht im Traum daran denken in Dresden zu studieren. Aber wenn 
du deutsch bist, nur zu.

Beitrag #5060134 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Teddy schrieb im Beitrag #5060134:

> Also kam er aus Marokko extra nach Deutschland um hier zu studieren?
> Die Frage ist doch berechtigt. Wenn er jetzt durch diese lächerliche
> Frage sich diskriminiert fühlt, dann weiß ich auch nicht.

Ist halt so, spricht einen Ostdeutschen Ingenieur in BaWü an, warum er 
nicht in Ostdeutschland arbeitet. Der wird gleich ungehalten und 
befürchtet als Wohlstandflüchtling dazustehen.

Für einige ist es nicht unmoralisch dahinzugehen wo Arbeit besser 
entlohnt wird, für andere schon. Oder es eben eine Doppelmoral: als 
Ostdeutscher darf man dahingehen wo gut gezahlt wird, als Marokkaner 
nicht.

von E. N. (nixdax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul W. schrieb:
> Hallo,
> ich bin vor kurzem mit Mechatronik an der TU Dresden fertig geworden.
> Du kannst mir gern privat schreiben mit konkreten Fragen.
>
> Ansonsten ein bisschen zu Mechatronik hatte ich letztens auch hier schon
> geschrieben:
> Beitrag "studium mechatronik oder elektronik??"
>
> Viele Grüße,
> Paul

Habe dir eine pN geschickt!  =)

von Lutz B. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> als Ostdeutscher darf man dahingehen wo gut gezahlt wird, als Marokkaner
> nicht.
Als Marokkaner darfst du selbstverständlich auch da in Marokko hingehen, 
wo am besten gezahlt wird.

von Stm M. (stmfresser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab Elektrotechnik an der TU Dresden studiert, die Uni, Mensa und 
Wohnheime sind super und günstig.

ET-Fakultät bietet insgesamt 3 Diplom Studiengänge, 
Informationssystemtechnik, Elektrotechnik und Mechatronik. Im 
Mechatronik Studiengang hat man paar Fächer von Maschinenbaufakultät. 
Ansonsten sind die Grundstudiumfächer ident.

Wenn du ein Ausländer bist, der wirklich ausländisch aussieht, würde ich 
Dresden nicht empfehlen.

von hrrkjhug (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:
> ET-Fakultät bietet insgesamt 3 Diplom Studiengänge,
> Informationssystemtechnik, Elektrotechnik und Mechatronik. Im
> Mechatronik Studiengang hat man paar Fächer von Maschinenbaufakultät.
> Ansonsten sind die Grundstudiumfächer ident.

Nicht zu vergessen: "Regenerative Energiesysteme" als mittlerweile 
vierten Diplomstudiengang der ET-Fakultät.

von Angehender Student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:
> Hallo,
>
> hab Elektrotechnik an der TU Dresden studiert, die Uni, Mensa und
> Wohnheime sind super und günstig.
>
> ET-Fakultät bietet insgesamt 3 Diplom Studiengänge,
> Informationssystemtechnik, Elektrotechnik und Mechatronik. Im
> Mechatronik Studiengang hat man paar Fächer von Maschinenbaufakultät.
> Ansonsten sind die Grundstudiumfächer ident.
>
> Wenn du ein Ausländer bist, der wirklich ausländisch aussieht, würde ich
> Dresden nicht empfehlen

Ich bedanke mich für deine Antwort. Dem zweiten Teil deines Beitrags 
kann ich jedoch nicht zustimmen. Bin Ausländer, lebe seit meiner Geburt 
hier in DD und mir ist bis heute nichts nennenswerteste vorgefallen 
wegen meiner ausländischen Herkunft. Oder was meinst du genau?

von Guardians of the memory space (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Angehender Student schrieb:
> Ich bedanke mich für deine Antwort. Dem zweiten Teil deines Beitrags
> kann ich jedoch nicht zustimmen. Bin Ausländer, lebe seit meiner Geburt
> hier in DD

Der war gut - ein Ausländer, der seit seiner Geburt in Dresden lebt...

von Angehender Student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guardians of the memory space schrieb:
> Angehender Student schrieb:
> Ich bedanke mich für deine Antwort. Dem zweiten Teil deines Beitrags
> kann ich jedoch nicht zustimmen. Bin Ausländer, lebe seit meiner Geburt
> hier in DD
>
> Der war gut - ein Ausländer, der seit seiner Geburt in Dresden lebt...

Ging darum, dass der Postersteller von ausländisch aussehenden Leuten 
geredet hat... Und da gehörig ich zweifelsfrei dazu?

von PenlicheEinheimischeGackernImmerDoofeArgumente (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lass Pegida mal durch den Campus oder die Neustadt marschieren. Die 
würden eine (verdiente) Tracht Prügel bekommen, die sie nie vergessen 
würden. Pegida hat keineswegs die ganze Stadt im Griff. Einmal Montags 
erlaubt man denen (leider) die schöne Kulisse zu missbrauchen für ihren 
geistigen Dünnschiss. Viele davon sind nicht mal Dresdener sondern aus 
dem Umland oder von viel Weiter her.

Ihr könnte ja mal versuchen, euch eine der Livestreams anzusehen. Wer es 
aushällt, bekommt eine Dresdener Stolle geschenkt.
https://www.youtube.com/watch?v=SasTUOyCbkQ

Wetten, dass das keiner aushällt?

von Jens P. (picler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PenlicheEinheimischeGackernImmerDoofeArgumente schrieb im Beitrag 
#5067574:
> Ihr könnte ja mal versuchen, euch eine der Livestreams anzusehen. Wer es
> aushällt, bekommt eine Dresdener Stolle geschenkt.

Du bist mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Dresdner, denn dann wüsstest 
du, dass das Ding "Dresdner Christstollen" heißt.

Den Rest meines Postes verkneife ich mir mal, ...

PS: Ich habe das Video ausgehalten.

von Rumpel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Als Exil-Sachse schau ich mir gelegentlich die Pegida-Reden auf Youtube 
an. Sie sind oft sehr wahr, nicht aggressiv und meist sehr unterhaltsam. 
Pegida macht mich stolz auf Sachsen!
Die paar linken Pöbler und Steinewerfer hat die Polizei gut im Griff.

von Dresdner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:
> Wenn du ein Ausländer bist, der wirklich ausländisch aussieht, würde ich
> Dresden nicht empfehlen.

Und ich warte immer noch darauf einen Ausländer zu treffen, der 
persönlich ernsthafte Probleme hatte.

So ein Gerede kommt immer nur von Besserwessis die entweder nie in der 
Stadt waren und auch nach Jahren in Dresden nicht wissen wo die Neustadt 
ist...

von tudo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:
> Hallo,
>
> hab Elektrotechnik an der TU Dresden studiert, die Uni, Mensa und
> Wohnheime sind super und günstig.
> ET-Fakultät bietet insgesamt 3 Diplom Studiengänge,
> Informationssystemtechnik, Elektrotechnik und Mechatronik. Im
> Mechatronik Studiengang hat man paar Fächer von Maschinenbaufakultät.
> Ansonsten sind die Grundstudiumfächer ident.
>
> Wenn du ein Ausländer bist, der wirklich ausländisch aussieht, würde ich
> Dresden nicht empfehlen.

Wie wär's mit dem Ruhrgebiet? Dort sind die Menschen an 'Südländer' 
gewöhnt. Auch wenn es hier paar Rechte Gegenden gibt,  sind 99.9% des 
Ruhrgebiets gegenüber Ausländern tolerant.

Die TU Dortmund kann ich aus erster Hand empfehlen.

von Turtok (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tudo schrieb:
> Auch wenn es hier paar Rechte Gegenden gibt,  sind 99.9% des
> Ruhrgebiets gegenüber Ausländern tolerant.

Nur die Ausländer nicht gegenüber den Deutschen.

scnr

von Stm M. (stmfresser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dresdner schrieb:
> Stm M. schrieb:
>> Wenn du ein Ausländer bist, der wirklich ausländisch aussieht, würde ich
>> Dresden nicht empfehlen.
>
> Und ich warte immer noch darauf einen Ausländer zu treffen, der
> persönlich ernsthafte Probleme hatte.
>
> So ein Gerede kommt immer nur von Besserwessis die entweder nie in der
> Stadt waren und auch nach Jahren in Dresden nicht wissen wo die Neustadt
> ist...

Ich bin selber ein Ausländer und habe viele Freunde in Dresden. Leider 
habe ich in Dresden in den letzten Jahren meines Studiums einige 
unschöne Erfahrungen gesammelt.

Beispielsweise, als ausländischer Student eine WG zu finden ist 
unglaublich schwer. Man wird einfach wegen des seltsamen Nachnamens 
ignoriert. Oder, im besten Fall bekommt man eine Antwort: "Du wirst zu 
uns nicht passen".

Für die arabische und schwarze Studenten kann es noch schlimmer sein.

von tudo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtok schrieb:
> tudo schrieb:
> Auch wenn es hier paar Rechte Gegenden gibt,  sind 99.9% des
> Ruhrgebiets gegenüber Ausländern tolerant.
>
> Nur die Ausländer nicht gegenüber den Deutschen.
>
> scnr

:D

Das gibt es natürlich auch. Würde ich aber als unproblematisch 
einstufen.

Mir ist gerade aufgefallen, dass es an der TU Dortmund kein Mechatronik 
gibt. In Bochum oder Duisburg sollte sich aber was vergleichbares finden 
lassen.

von Dresdner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stm M. schrieb:
> Beispielsweise, als ausländischer Student eine WG zu finden ist
> unglaublich schwer. Man wird einfach wegen des seltsamen Nachnamens
> ignoriert. Oder, im besten Fall bekommt man eine Antwort: "Du wirst zu
> uns nicht passen".

Tut mir leid, wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Aber das klingt erst mal nur nach Vermutungen deinerseits. Ich bin an 
den WG-Castings damals genauso gescheitert.

von genervt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PenlicheEinheimischeGackernImmerDoofeArgumente schrieb im Beitrag 
#5067574:
> Youtube-Video "03.07.2017 PEGIDA live vom Altmarkt Dresden"
>
> Wetten, dass das keiner aushällt?

Sie aus wie die Fankurven in der Fußball Bundesliga: Fahnenschwinger und 
Sprechchöre.

von Thomas1 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rumpel schrieb:
> Die paar linken Pöbler und Steinewerfer hat die Polizei gut im Griff.


Nicht beim G20. Dresden ist sicherer als Hamburg.

von elektrotechnikstudent-dd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dresdner schrieb:
> Stm M. schrieb:
>> Beispielsweise, als ausländischer Student eine WG zu finden ist
>> unglaublich schwer. Man wird einfach wegen des seltsamen Nachnamens
>> ignoriert. Oder, im besten Fall bekommt man eine Antwort: "Du wirst zu
>> uns nicht passen".
>
> Tut mir leid, wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast.
> Aber das klingt erst mal nur nach Vermutungen deinerseits. Ich bin an
> den WG-Castings damals genauso gescheitert.

Ne WG zu finden ist generell nicht so leicht, nen Kumpel von mir hatte 
auch 5 "Vorstellungsgespräche" und wurde nur bei einer genommen. Und der 
sieht weder ausländisch aus, noch hat er einen derartigen Akzent.
Ich vermute mal, dass das mehr so eine Art subjektive Geschichte ist.

Beitrag #5077560 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.