Forum: Offtopic Fliegenplage: Ohne Matsch loswerden?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von genervt (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Sommerzeit, Fliegenzeit. Nervt. Summ. Summ. Summ.

Normal würde ich die Klatsche nehmen und alle erschlagen, aber dann habe 
ich überall den Matsch an der Wand.

Geht das auch anders? Diese elektronischen Klatschen sind Mist, weil man 
damit nie an den Platz kommt, an dem Fliege sitzt und die Dinger töten 
sie nicht richtig.

Töten müsste gar nicht mal sein, mir langts auch, wenn sie nicht dauernd 
rumschwirren.

Fliegenstreifen sind hässlich.


Kann sich jemand vorstellen, die Viecher mit einem Laserpointer zu 
blenden? Dann fliegen die Teile wenigstens nicht mehr. Mit wieviel 
Leistung sollte man da an die Sache rangehen?

Hilfe!

: Verschoben durch Admin
von Nick S. (c0re)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Kann sich jemand vorstellen, die Viecher mit einem Laserpointer zu
> blenden? Dann fliegen die Teile wenigstens nicht mehr. Mit wieviel
> Leistung sollte man da an die Sache rangehen?

Lokalisierung von bis zu 3m enterfernten, winzigen Objekten und auch 
noch auf 1mm genau. Und das bei schnell ändernden Bewegungen...

Da wären wohl nicht nur du und ich dran interessiert...

von Lukas T. (tapy)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Fliegengitter ans Fenster und ab und an mal den Müll raus bringen?

Laser ist schon totdiskutiert worden -> lasses!

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Overload (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Tja,

mit ein paar Kondensatoren und etwas Vodoo habe ich eine elektrische 
Fliegenklatsche so "verbessert" das von den Fliegen nichts übrig bleibt. 
Gut die Koronaentladungen sind schon etwas besorgniserregend, aber hey 
selber will ich da ja auch nicht dran fassen g

von genervt (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Moment, mir gehts nicht ums Fliegengrillen, sondern nur ums Blenden. 
Damit sie nicht sehen, wenn man sie mit der Hand nimmt und rausschmeißt.

Dafür langt der helle ("<1 mW") Chinalaser in grün wahrscheinlich auch 
nicht.

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Wellensittich zum Fliegenfangen abrichten.

von genervt (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der kackt alles voll und schreit rum. Keine Option.

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Singvögel in der Nähe des Wohnortes dulden und weniger Futter für 
die Fliegen verteilen :-).

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Einen Wellensittich zum Fliegenfangen abrichten

Ideal sind Geckos. Aber die muss man irgendwie über den Winter bringen.

Ich hatte mal ein elektrostatisches Filter für Feinstaub, da machte es 
immer "Patsch" wenn ein Insekt reingeriet (psychologisch recht 
befriedigend, für mich, nicht die Fliegen). Aber da braucht man was 
zusätzliches damit die Biester auch reinfliegen. Sowas gibt es aber zu 
kaufen.

Georg

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas T. schrieb:
> Fliegengitter ans Fenster

Jepp. Recht gute gibt es bspw. bei Lidl. Unsere Balkontür hat jetzt so 
einen Schutz. Durch die anthrazit(?)farbenen Fäden sieht man die Gitter 
praktisch nicht. Unsere Fenster hatten zum Großteil schon integrierte 
"Fliegengitterrollos", die restlichen Schlupflöcher wurden letztes Jahr 
mit Magnetrahmen "gestopft".

Seitdem ist Ruhe :-)

Weiterer Vorteil: die Dinger wirken auch ansonsten wie ein Sieb und man 
hat wirklich deutlich weniger Staub/Flugsamen im Haus (gerade bei 
Durchzug). Das Hängengebliebene kann man alle paar Wochen leicht per 
Hand zusammenwischen. Ist eine Sache weniger Sekunden.

> und ab und an mal den Müll raus bringen?

Jepp, hier hatten sich letzte Woche Fruchtfliegen in der Küche 
angesiedelt. Eine Essig/Honig-Falle hat binnen zwei Tagen aufgeräumt.

Ursache war auch da eine Bananenschale im Biomüll und halboffener 
Deckel.

> Laser ist schon totdiskutiert worden -> lasses!

Ja, das sind Kanonen auf Spatzen im kleinen Maßstab. Fliegengitter sind 
bewährt und preiswert.

: Bearbeitet durch Moderator
von C Keule (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

eine "richtig" alte Dose Insektenspray, bzw. deren Inhalt, hatte hier 
mal eine durchgreifende Wirkung gehabt - leider ist das Zeug was ich bis 
heute so kaufen konnte ein Witz - wahrscheinlich stirbt mehr von den 
Krobzeug (Insekten die nicht einsehen das sie nach draußen gehören) eher 
daran das sie von den Sprühstrahl an die Wand geschleudert werden als am 
sogenannten "Gift".
Vielen Dank an die "Kümmerer" die dafür sorgen das wir, als Erwachsene 
Bürger, nicht selbst entscheiden können welches gesundheitliche Risiko 
wir eingehen wollen.

C. Keule

von B Keule (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einen durchsichtigen Gefrierbeutel, fülle ihn mit Wasser,
und hänge ihn so oben ans Fenster (innen), das er Sonne abkriegt...

Es werden zwar trotzdem Fliegen hereinkommen - aber sie bleiben nicht 
lange/gerne... ;-)

von C Keule (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

irgendwie habe ich ein Brett vor den Kopf.

Falls irgendwie ernst gemeint ist: Was soll da wie passieren das es den 
Fliegen nicht gefällt?

Und falls das ironisch / witzig gemeint ist so verstehe ich ihn nicht.

Brennglasfunktion? Wohl eher nicht.
Beutel Platz irgendwann und heißes Wasser ergießt sich über die Fliegen?
Da zeigen die die Fliegen nur den Mittelfinger und du hast die Sauerei.

Was soll der Wasserbeutel bringen, bzw. worin liegt der Witz?

C Keule

von Oberlajtnant (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Normal würde ich die Klatsche nehmen und alle erschlagen, aber dann habe
> ich überall den Matsch an der Wand.

Aber: Du hast wenigstens vorher noch ein paar an der Klatsche...

von Ei der Daus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mache den Fliegen es draußen gemütlich, dann bleiben die draußen...

von B Keule (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
keine Ironie, funktioniert - ausser du fütterst sie an.
Erklärung habe ich keine (zumindest nicht in "sachlich sicher").

probier's aus, teuer ist's ja nicht :-)

von Anja Zoe C. (zoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:

> Kann sich jemand vorstellen, die Viecher mit einem Laserpointer zu
> blenden? Dann fliegen die Teile wenigstens nicht mehr. Mit wieviel
> Leistung sollte man da an die Sache rangehen?

Ich weiß leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe (vermutlich in einem 
IEEE Magazin). Da wurde der Bau eines Mücken / Fliegen Laserzauns 
beschrieben. Kurz gesagt bestand er wimre aus zwei Lichtschranken pro 
Gartenseite. Bei Unterbrechung durch ein Flugobjekt wurde auf diese Höhe 
der Unterbrechung ein starker Laserstrahl gelenkt und das Flugobjekt, 
soweit hinreichend klein, sofort gegrillt.

Was das Teil mit Schmetterlingen, Vögeln oder im Dunkeln mit Federmäusen 
anstellt möchte ich mir aber lieber nicht vorstellen :-(

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
B Keule schrieb:
> probier's aus, teuer ist's ja nicht :-)

Mach Dir sicherheitshalber noch einen Alu-Hut :-)

von Cerberus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne UV-Hochspannungfliegenfalle ist doch Stand der Technik und
effektiv ist das Konzept doch auch. Die Biester sind dann erst
mal immer noch da, aber nicht für lange.

von Geheimtipp (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn trotz Fliegengitter doch mal etwas hereinkommt:
Staubsauger, mit einem langen Rohr kommt man überall hin.
Korken aufs Rohr, damit die Biester nicht mehr herauskommen.
Ideal auch bei Stechmücken.

von Franz B. (rcs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
C Keule schrieb:
> Hallo
>
> eine "richtig" alte Dose Insektenspray, bzw. deren Inhalt, hatte hier
> mal eine durchgreifende Wirkung gehabt - leider ist das Zeug was ich bis
> heute so kaufen konnte ein Witz - wahrscheinlich stirbt mehr von den
> Krobzeug (Insekten die nicht einsehen das sie nach draußen gehören) eher
> daran das sie von den Sprühstrahl an die Wand geschleudert werden als am
> sogenannten "Gift".

Dann suche dochmal nach Pyretrum, Pyrethroiden (Crysanthemenwirkstoffen) 
oder Ardap.

> Vielen Dank an die "Kümmerer" die dafür sorgen das wir, als Erwachsene
> Bürger, nicht selbst entscheiden können welches gesundheitliche Risiko
> wir eingehen wollen.
>
> C. Keule

Crysan-Th. Möger

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
In Australien habe ich gelernt, wenn man ohne Belästigung von Fliegen 
auf der Terrasse, ausserhalb des Hauses, sitzen will, dann macht man im 
Haus alle Lichter an, öffnet alle Fenster und setzt sich auf die 
Terrasse.

Alle Fliegen sind dann im Haus und die Terrasse ist fliegenfrei.

von Bioavioniker (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Der kackt alles voll und schreit rum. Keine Option.

[  ] Du kennst dich aus bei Vögel i.A. & Papageien im speziellen.
[  ] Der TO wäscht sich.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bioavioniker schrieb:
> [  ] Du kennst dich aus bei Vögel i.A. & Papageien im speziellen.
> [  ] Der TO wäscht sich.

1. Hilft nicht beim speziellen Problem
2. Wäre schon mal ein Ansatz, hilft aber auch nicht nachhaltig

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> In Australien habe ich gelernt, wenn man ohne Belästigung von Fliegen
> auf der Terrasse, ausserhalb des Hauses, sitzen will, dann macht man im
> Haus alle Lichter an, öffnet alle Fenster und setzt sich auf die
> Terrasse.

Ja, wenn man zu Besuch ist :-)

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin für die strikte Trennung von Licht und Luft!

Ist auch, nach meiner Meinung, das einzige was etwas hilft.

Fliegengitter: Lassen zwar keine Fliegen durch, aber auch, entgegen der 
Werbung, keine frische Luft. Oh, psychologisch schon; theoretisch 
ebenfalls.

UV-Leuchten mit Hochspannung: Finde ich pervers! Die locken die Viecher 
doch erst an und murksen einen Teil davon dann ab. Ich glaube, unterm 
Strich ist das ganze auch ein Minusgeschäft. Also Summe der angelockten 
von denen einige abgemurkst werden, zu Summe ohne Verlockung.

Chemische Keule: Toll, für den Anwender. Da können mir die Hersteller so 
viel, von unschädlich erzählen, wie sie wollen.

Duftstoffe: Ist wohl Geschmacksache. Sowohl für die Viecher, wie auch 
für die Zweibeiner.

Trenne ich aber Licht und Luft, indem ich nur dann lüfte, wenn kein 
Licht brennt, so locke ich die Viecher auch nicht an und muss sie dann 
auch nicht...
Die Bude, in der Nacht lüften und tagsüber alles Zu lassen, hat auch 
noch thermische Vorteile.
Ich amüsiere mich immer, wenn an der Arbeit, die Kollegen, die Fenster 
aufreißen, mit der Begründung: Es wäre heiß. Und diese auch später, wenn 
sie das Licht eingeschaltet haben, offen lassen.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> lüfte, wenn kein
> Licht brennt, so locke ich die Viecher auch nicht an und muss sie dann
> auch nicht...

Du scheinst die grundlegenden Erkenntnisse noch nicht aufgenommen zu 
haben:

https://www.welt.de/print/wams/wissen/article118236132/Wen-durstige-Muecken-lieben.html

von Ökologe (Gast)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Sommerzeit, Fliegenzeit. Nervt. Summ. Summ. Summ.

Gegen Fliegen helfen Spinnen. Viele, große, fette Spinnen.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ökologe schrieb:
> Viele, große, fette Spinnen

Yep - spinn weiter :-)

von Martin G. (Firma: http://www.gyurma.de) (martin_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Davon hab ich genug in der Wohnung...
Ganz nett.
Die scheissen auch unter sich.

von Martin G. (Firma: http://www.gyurma.de) (martin_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist eigentlich aus Bill gates Laserkanone geworden?
Pennen die?
Oder doch zu gefährlich?

von Katatafisch (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Katzen!

Die Essen alle Insekten, und unterhaltsam ist es auch noch. :-)

Ab und an kann die Wohnungseinrichtung darunter leiden, aber irgendwas 
ist ja immer.

von Simon B. (zmon)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da gab's doch mal die genmanipulierte männliche Stechmücke, die bei 
Fortpflanzung ausschließlich männliche Nachkommen produziert. Diese 
Nachkommen weisen dann den selben Gendefekt auf, und können wiederum nur 
männliche Nachkommen (Mit Gendefekt) zeugen.

Würde nur eine solche Mücke die Gelegenheit bekommen, sich in Freiheit 
fortzupflanzen, wäre das Schicksal der Mücken besiegelt.

Es wurde damals auch ausgerechnet wie lange es dauern würde, die 
Stechmücke auf diesem Wege auszurotten.

So verlockend das klingen mag (Man denke auch an übertragbare 
Krankheiten wie Malaria) - Das ganze klingt trotzdem irgendwie 
unheimlich.

: Bearbeitet durch User
von Rainer U. (r-u)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja so ein Teil pimpen mit nem richtig starken Lüfter

https://www.banggood.com/de/Vacuum-Spider-Insect-Bug-Creepy-Pest-Crawlies-Trap-Buster-Catcher-with-LED-Light-p-1111304.html?rmmds=search

Da macht schon das Beschreibung-lesen Spaß.. und die Bilder erst: Das 
saugt glatt einen Skorpion ein (oder er lacht sich tot, wenn er das Teil 
über sich sieht)

von Simon B. (zmon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> 
https://www.banggood.com/de/Vacuum-Spider-Insect-Bug-Creepy-Pest-Crawlies-Trap-Buster-Catcher-with-LED-Light-p-1111304.html?rmmds=search

"Ausgestattet mit einer LED Hintergrundbeleuchtung gibt Ihnen den 
Vorteil, schleicht sich auf Raubtiere in der Nacht"

Ich werde mich hüten mich mit dem Ding in der Nacht an einen Löwen 
anzuschleichen :)

Was das Einsaugen betrifft habe ich schlechte Erfahrungen. Ich verwende 
einen Dyson Staubsauger mit ordentlich Saugkraft, aber die Fliege 
entkommt in der Regel dem Saugrohr. Um eine zu erwischen muss ich die 
Fliege mit dem Saugrohr verfolgen und dieses dabei so schwingen, dass 
das von draußen vermutlich wie Gymnastikübungen ausschauen muss.

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Um eine zu erwischen muss ich die
> Fliege mit dem Saugrohr verfolgen und dieses dabei so schwingen, dass
> das von draußen vermutlich wie Gymnastikübungen ausschauen muss.

Oder die Saugwirkung orgentlich pimpen (Modellbau-Impeller?) und vorne 
einen Trichter anbringen :-)

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Denkt mal an die armen Fliegen!

https://www.fliegenretten.de

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geheimtipp schrieb:
> Wenn trotz Fliegengitter doch mal etwas hereinkommt:
> Staubsauger, mit einem langen Rohr kommt man überall hin.
> Korken aufs Rohr, damit die Biester nicht mehr herauskommen.
> Ideal auch bei Stechmücken.

Ich mache das schon seit Ewigkeiten mit dem Staubsauger. Den Korken kann 
man sich allerdings sparen, denn alle Partikel, die eingesaugt werden, 
werden irgendwo gegen was Hartes geschleudert und das überleben dann 
noch nichtmal die Kriebelmücken, die ansonsten nur mit Gewalt platt zu 
bekommen sind. Letztere kommen aber in Wohnungen nicht vor.

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

In China gibt es da was Wirksames:
Im Büro der Fabrik hatten wir Fliegen in einer Menge, wie ich sie sonst 
nur aus Kuhställen kenne.
Dann haben die Kollegen so eine Art Räucherschnecke aufgestellt. Roch 
gar nicht mal übel und sollte die Fliegen vertreiben.
Nach 10 Minuten war Ruhe, allerdings war der Boden von toten Fliegen 
übersät.
"Kollege, was ist das für'n Zeug, ist für uns nicht schädlich?"
"Ok, maybe we better open a window now"

Ansonsten komme ich mit der elektrischen Fliegenklatsche gut klar. Muss 
man nur etwas üben.

Gruß,
Norbert

von Thomas B. (thombde)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es vor Fliegen nur so wimmelt muss es einen Grund geben.
Die kommen nicht umsonst, die riechen was.

Wohnst Du neben einem Bauernhof (Tierhaltung?)
Misthaufen in der nähe?
Verfaulter Seebär im Garten?
Hat jemand in die Ecke geschissen?


Nimm ein altes Handtuch zum draufschlagen.
Dann gibt’s keinen Matsch an der Wand.

Gruß
Thomas

Edit:
Hatte den Smily vergessen, sorry :)

Optimal ist ein Fliegenschutz vor dem Fenster.
Dann kommen auch keine Mücken oder sonstiges Getier ins Haus.
Und man kann nachts bedenkenlos das Fenster auflassen.

: Bearbeitet durch User
von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Nimm ein altes Handtuch zum draufschlagen.
> Dann gibt’s keinen Matsch an der Wand.

Das halte ich für ein Gerücht...

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Wohnst Du neben einem Bauernhof (Tierhaltung?)
> Misthaufen in der nähe?
> Verfaulter Seebär im Garten?
> Hat jemand in die Ecke geschissen?

Moin,

Du hast "im Büro der Fabrik in China" wohl überlesen.
Bis auf den Seebär kann das alles sein bzw. kann ich sogar bestätigen.
Die Chinesen wollten aber absolut ihren Donnerbalken beibehalten, 
schliesslich ist das ein sozialer Treffpunkt. Toilettenkabinen sind so 
unpersönlich...

Das hat sich mit der neuen Fabrik aber hoffentlich erledigt.
Weniger Fliegen dürften es aber trotzdem nicht sein, da gibt es räumlich 
keinen Zusammenhang.

Gruß,
Norbert

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.