Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESP8266 über RPI programmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Roman K. (jupiter2648)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich versuch grad nach der Anleitung [0] meinen ESP8266 an den RPI 
zu connecten um mit minicom weiterzumachen.



Ich kopier sie auch hier rein:

-------------------------------------------------------


Summary:
1) Connect raspberry to use the esp as a "modem".
esp: Raspberry pi:
vcc and CH_PD -> Pin1 (3.3v)
GND -> Pin9 (GND)
TX -> Pin10 (GPIO 15)
RX -> Pin8 (GPIO14)

Disable serial port login (remove from /etc/inittab the line with 
ttyAMA0

Disable serial port bootup messages (remove from /boot/cmdline.txt all 
parameters with ttyAMA0

Reboot.

Connect with minicom -b 115200 -o -D /dev/ttyAMA0

-------------------------------------------------------

Woran kann es liegen, dass das connecten mit minicom nicht funktioniert?
Angeschlossen hab ich alles wie auf der Seite beschrieben.

minicom bleibt einfach da stehen, wie auf dem screenshot zu sehen.


[0] http://www.esp8266.com/viewtopic.php?f=6&t=1816

von Bla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:
> minicom bleibt einfach da stehen, wie auf dem screenshot zu sehen.

Was soll denn eigentlich passieren? Sieht für mich so aus als hätte 
minicom den Port geöffnet und wartet jetzt auf Eingaben.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat wohl einen ESP8266 mit LUA oder so und will es über console 
programmieren...?

von Roman K. (jupiter2648)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bla schrieb:

> Was soll denn eigentlich passieren? Sieht für mich so aus als hätte
> minicom den Port geöffnet und wartet jetzt auf Eingaben.

Angeblich soll sich eine cmd> Zeile öffnen.

Man kann den RPI TX/RX Port testen, indem man beide zusammenschließt.

Dann erscheint zwar kein cmd> aber man kann zumindest darin tippen.

Wenn man was eingibt und Enter drückt, kommt das gleiche zurück.


Aber wie gesagt .... wenn der ESP8266 dran steckt, kommt gar nix und man 
kann auch gar nix eintippen.

Nur minicom beenden.

von Roman K. (jupiter2648)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> Er hat wohl einen ESP8266 mit LUA oder so und will es über console
> programmieren...?

Naja, eher mal mit minicom connecten ... wenn das klappt mit python 
flashen.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das ein "nackter" ESP8266 ist, wird sich auch nichts tun. Versuchs 
zuerst mit einem Adafruit Modul mit dem ESP8266, da müßte schon ein 
Interpreter drauf sein (LUA oder Python je nach dem).

Ansonsten versuch es auch am PC über einen rs232-ttl Konverter, 
vielleicht ist an deinem PI was faul.

von Roman K. (jupiter2648)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piter K. schrieb:
> wenn das ein "nackter" ESP8266 ist, wird sich auch nichts tun. Versuchs
> zuerst mit einem Adafruit Modul mit dem ESP8266, da müßte schon ein
> Interpreter drauf sein (LUA oder Python je nach dem).
>
> Ansonsten versuch es auch am PC über einen rs232-ttl Konverter,
> vielleicht ist an deinem PI was faul.

Ich hab das so verstanden, das man gerade einen "nackten" ESP so mit dem 
RPI connecten kann um ihn zu flashen, da man dann kein weiteres Modul, 
wie zBsp ein Adafruit, zu kaufen.

Was ich eigentlich tun wollte.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:
> TX -> Pin10 (GPIO 15)
> RX -> Pin8 (GPIO14)

Wie kommst du auf die witzige Idee, dass hinter den GPIO eine Serielle 
steckt..?

OK OK, es ist weit verbreitet GPIO15 als Debug Output zu verwenden.
Aber eben als Output.
Wenn du da TxD des RPi anschließt, dann muss der Rpi das nicht 
überleben.

Tipp:
Je länger du weiterhin das genaue Modell deines ESP, und der darauf 
laufenden Software geheim hältst, desto länger bleibt der Thread 
spannend.

von Roman K. (jupiter2648)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Roman K. schrieb:
>> TX -> Pin10 (GPIO 15)
>> RX -> Pin8 (GPIO14)

ich hab diese Anleitung nicht geschrieben.

>
> Wie kommst du auf die witzige Idee, dass hinter den GPIO eine Serielle
> steckt..?
>
> OK OK, es ist weit verbreitet GPIO15 als Debug Output zu verwenden.
> Aber eben als Output.
> Wenn du da TxD des RPi anschließt, dann muss der Rpi das nicht
> überleben.



> Tipp:
> Je länger du weiterhin das genaue Modell deines ESP, und der darauf
> laufenden Software geheim hältst, desto länger bleibt der Thread
> spannend.

Bin ich mir nicht sicher. Wie find ich das raus?

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:
> ich hab diese Anleitung nicht geschrieben.

Ich auch nicht...
Weiß aber, dass die erste Serielle auf GPIO01 als Tx und GPOI03 als Rx 
fungiert.

Evtl solltest du das Tutorial entsorgen.

Roman K. schrieb:
> Bin ich mir nicht sicher. Wie find ich das raus?
Gibt ja so viele nicht.....
Ich kann leider nicht sehen, was du siehst.

Aber du könntest mal bei Ebay rum schauen, und einen Link zu dem 
Baustein posten.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Roman K. schrieb:
>>> TX -> Pin10 (GPIO 15)
>>> RX -> Pin8 (GPIO14)
>
> ich hab diese Anleitung nicht geschrieben.

Das kann wohl nur ein Soft-UART sein, was dann von der laufenden 
Software emuliert wird.
Das Datenblatt des ESP8266 sagt was von UART0 auf GPIO3 (U0RXD) und 
GPIO1 (U0TXD) sowie UART1 auf GPIO2 (U1TXD) und SD_D1 (U1RXD)

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Das kann wohl nur ein Soft-UART sein, was dann von der laufenden
> Software emuliert wird.
Das gibts aber nicht in der default Firmware...
Egal welches Model.
Ist mir zumindest nicht bekannt.

von Piter K. (kurczaq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch ein Foto von deinem ESP8266...

von Roman K. (jupiter2648)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Roman K. schrieb:
>> ich hab diese Anleitung nicht geschrieben.
>
> Ich auch nicht...
> Weiß aber, dass die erste Serielle auf GPIO01 als Tx und GPOI03 als Rx
> fungiert.
>
> Evtl solltest du das Tutorial entsorgen.

Hmm ok, dann lass ich es, danke.

>
> Roman K. schrieb:
>> Bin ich mir nicht sicher. Wie find ich das raus?
> Gibt ja so viele nicht.....
> Ich kann leider nicht sehen, was du siehst.
>
> Aber du könntest mal bei Ebay rum schauen, und einen Link zu dem
> Baustein posten.

Oha ja das ist eindeutig, dachte die sehen alle gleich aus.
Ist ein ESP-01 , neue Version.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:
> Oha ja das ist eindeutig, dachte die sehen alle gleich aus.
> Ist ein ESP-01 , neue Version.

Darf ich dir diesen Adapter empfehlen:
Ebay-Artikel Nr. 282478782260

Die gibts auch für 30% des Preises beim freundlichen Chinesen, dann 
musste nur selber den Taster dran löten (Wenn du ihn programmieren 
willst).
Programmieren kannste ihn dann, z.B. von der Arduino IDE aus.

Minicom tuts über den Adapter. (auch ohne Taster)
Es ist dann etwas robuster.
Und universeller, z.B direkt am PC.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.