Forum: PC Hard- und Software Alte Hi8 Camcorder filme digitalisieren.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumsgemeinde,

Ich komme seit langen mal wieder nach Hause und möchte alte Filme 
unserer Familie digitalisieren. Am liebsten möchte ich mit vorhandenen 
Mitteln arbeiten, das dies ein Kompromiss ist, ist mir soweit bewusst. 
Wobei ich mir auch die Frage stelle ob es überhaupt die modernste 
Technologie sein muss, wenn das Ausgangsmaterial ja auch schon älter 
ist?

Ich habe im Prinzip zwei Möglichkeiten:

1)
Ich habe einen Dell Latitude E6500, Win7 64 bit, 4GB RAM. Mein Vater hat 
sich so nen günstigen Videograbber vom Lidl gekauft - Silvercrest USB 
Grabber 2.0 oder so.

2) Ich habe eine Hauppauge WinTV-PVR-150 Karte. Ist auch nicht das 
Modernste auf dem Markt. Dazu müsste ich noch einen Rechner auftreiben. 
Das könnte ich über die Arbeit machen, sicher besser als der o.g. Dell 
aber auch kein Monster. Als OS könnte ich auch Win7 64bit aufspielen und 
4GB RAM reinschieben (und natürlich jede Art Linux, aber ich weiss nicht 
ob es da sinnvolle Treiber gäbe).

Die Frage ist nun was die bessere Option ist. Hat da jemand Erfahrung 
und kann mir Vor und Nachteile dieser Optionen aufzeigen?
Ich habe gelesen, dass die günstigen Videograbber nach einer Zeit Ton 
und Bild verschieben. Allerdings stellt sich mir die Frage ob eine 10 
Jahre ältere TV Karte da besser ist?

Aufnehmen möchte ich auf eine externe HDD. Das dürfen ruhig 2TB sein, es 
muss nicht unbedingt stark kompremiert werden. Wobei ich auch keine 
Erfahrungswerte habe auf welche Datenmengen ich mich so einstellen muss.

Videobearbeitung kommt später daheim, auf potenteren Computern. Jetzt 
geht es erst mal um die Datensicherung...

Ich bin für jegliche Erfahrungswerte dankbar. Wer hat sowas schon 
gemacht und kann mir Tips geben?

Gruss Christian

von Frank T. (unwichtig)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> 1)
> Ich habe einen Dell Latitude E6500, Win7 64 bit, 4GB RAM. Mein Vater hat
> sich so nen günstigen Videograbber vom Lidl gekauft - Silvercrest USB
> Grabber 2.0 oder so.
habe mal sowas ausprobiert, ist absoluter Schrott, das Teil

Habe mit Dazzle(Hardware) und Pinnacle9.3(Software) gearbeitet.

https://www.amazon.com/Dazzle-Digital-Creator-Capture-210100325/dp/B0000C4DVM
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dazzle-digital-video-creator-150/658958176-225-7887

Aufnahme im DVD-kompatiblen Format, ca 1h = 4Gb.
Habe mit dem Kombo gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt.
Kann nur weiter empfehlen.

Mfg aus dem Pott

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> 1)
> Ich habe einen Dell Latitude E6500, Win7 64 bit, 4GB RAM. Mein Vater hat
> sich so nen günstigen Videograbber vom Lidl gekauft - Silvercrest USB
> Grabber 2.0 oder so.

Hast du das Ding mal ausprobiert?

Ich habe hier ein paar SVHS-Kassetten mit einem Terratec-Videograbber 
gesichert. Ging problemlos.

ELV macht mit einem Standalone-Gerät Werbung, das analoge Videos auf 
SD-Karten digitalisiert - vielleicht interessant.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Nein, ausprobiert habe ich es noch nicht, da ich noch nicht zu Hause in 
meinem Elternhaus bin.
Den Dell werde ich auf jeden Fall mitnehmen, da ein Laptop ja nicht das 
Problem auf der Reise ist. Ich kann auch gerne berichten ob es 
funktioniert hat.

Fraglich ist nur ob es sich lohnt einen (alten) Rechner aufzusetzen und 
die TV karte einzubauen und das Ding mitzunehmen (es würden auf einen 
Dell Optiplex 755 oder so rauslaufen).

Laut Frank sieht es ja so aus, dass die USB-Billiggrabber nix taugen, 
das habe ich auch schon glesen. Aber taugt eine TV-Karte von 2005 mehr? 
Die Filme sind ja wesendlich älter...
Das Dazzle Ding ist aber auch schon älter, warum funktioniert das besser 
als diese dämlichen Videograbber?

Hmmmm


Christian

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Das Dazzle Ding ist aber auch schon älter, warum funktioniert das besser
> als diese dämlichen Videograbber?

Treiber...
Da kann man Göück haben, wenn ein antuelles Windows die Hardware (noch) 
unterstützt.

Christian schrieb:
> Hauppauge WinTV-PVR-150

Dafür könnte es auch noch aktuelle Treiber geben.

von Frank T. (unwichtig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:

> das habe ich auch schon gelesen. Aber taugt eine TV-Karte von 2005 mehr?
Was ist das für die Karte? Hat die cinch, s-video Anschlüss?

> Laut Frank sieht es ja so aus, dass die USB-Billiggrabber nix taugen,
Gute Frage, habe aber ähnlichen Grabber für 10€ aus ebay ausprobiert. 
Videoqualität war mehr als schlecht.

> Das Dazzle Ding ist aber auch schon älter, warum funktioniert das besser
> als diese dämlichen Videograbber?
Der Dazzle hat eigenen Prozessor und war gedacht um schwache PC zu 
untestützen. Und Pinnacle sieht dazzle als Videograbber.
Aber denk dran, mehr als PAL holst du aus den Kasetten nicht raus :-)


> Christian

von S. R. (svenska)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vater hatte das gleiche Problem, wollte sich aber das analoge 
Grabben nicht antun. Das war schon immer große Scheiße.

Besorge dir (leihweise) eine Digital8-fähige Kamera. Die Dinger können 
Hi8-Kassetten problemlos lesen, haben aber Firewire. Da fällt direkt ein 
passendes MPEG2 raus, mit dem du weiterarbeiten kannst. Übliche 
Videoschnittsoftware kann damit auch umgehen.

Mein (älterer) Laptop hat Firewire, Linux kann damit problemlos umgehen. 
Windows XP und Pinnacle Studio können es garantiert auch, zu moderneren 
Systemen kann ich nichts sagen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.wikipedia.org/wiki/Hi8#Kompatibilit.C3.A4t_und_Digitalisierung
da steht dasselbe:
"Dabei ist zur Rettung von Video8- und Hi8-Aufnahmen durch 
Digitalisierung gerade die Wiedergabe in Digital8-Camcordern zu 
bevorzugen, da der Digital8-Camcorder das Video8- bzw. Hi8-Signal nahezu 
verlustfrei in den üblichen digitalen DV-Codec umwandelt."

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank T. schrieb:
> Was ist das für die Karte? Hat die cinch, s-video Anschlüss?

Ist eine WinTV-PVR-150. Hat Chinch und S-video Eingänge. Laut 
Hauppauge.com gibt es Treiber für Win7 und WinTV v.6 soll auch laufen. 
Auf der Karte selber gibt es einen MPEGII encoder chip.
Daher dachte ich, das das was werden könnte... Was in so nem 
Lidl-Videograbber drin ist, weiss ich nicht.

S. R. schrieb:
> esorge dir (leihweise) eine Digital8-fähige Kamera. Die Dinger können
> Hi8-Kassetten problemlos lesen, haben aber Firewire.

Ich muss ehrlich gesagt noch mal genau fragen was wir da alles daheim 
haben. Hi8 war es auf jeden Fall. Kann aber sein, dass es noch andere 
Systeme waren.

Wenn es sein muss, werde ich nicht drum rum kommen und auch etwas Geld 
in die Hand nehmen aber auf einen Versuch mit den vorhandenen 
Möglichkeiten werde ich es ankommen lassen.
Sieht so aus, als ob ich mir die Mühe mache und noch nen alten Desktop 
mitnehme in den ich die TV-Karte schubse. Das kann ich ja hier schon 
vorbereiten...

Frank T. schrieb:
> mehr als PAL holst du aus den Kasetten nicht raus :-)

Deswegen will ich auch nicht umbedingt die neueste HighEnd Hardware 
kaufen. Selbst die TV-Karte von 2005 ist 10 Jahre jünger als die Videos, 
die es zu digitalisieren gilt.

Christian

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Ist eine WinTV-PVR-150. Hat Chinch und S-video Eingänge. Laut
> Hauppauge.com gibt es Treiber für Win7 und WinTV v.6 soll auch laufen.
> Auf der Karte selber gibt es einen MPEGII encoder chip.

Mit genau so einer Karte hatte ich vor Jahren ebenfalls versucht, Hi8 
Kassetten eines Kunden zu grabben. Leider gelang dies nicht gut, weil 
das Bild durch Streifen und "Wackler" gestört wurde, die vermutlich von 
Problemen mit Synchronimpulsen o.ä. herrührten. Bei Aufnahmen vom TV 
oder von VHS-C Kassetten gab es diese Probleme nicht.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Deswegen will ich auch nicht umbedingt die neueste HighEnd Hardware
> kaufen.

Ich bin mir nicht sicher, ob das schlau ist. Alte 
Videodigitalisierhardware war oft lausig, beispielsweise wurde der Ton 
bei vielen Systemem komplett ignoriert und musste separat über die 
Audiohardware des PCs aufgenommen werden, was interessante Möglichkeiten 
für Synchronisationsprobleme geboten hat.

Auch war alte Hardware, wenn sie schon selbst komprimiert hat, mit 
schlechten, wenig leistungsfähigen Codecs ausgestattet, und hat, um 
diese nicht zu überfordern, mit Signal"optimierungen" gearbeitet, die 
aus einem leicht verrauschten Bild unscharfen Matsch produzierten, der 
sich dann aber leichter komprimieren ließ.

Das nächste ist, daß das aufgezeichnete Material sicherlich irgendwie 
noch verarbeitet (d.h. geschnitten) werden soll. Etliche 
Komprimierungsverfahren sind hier aber besonders ungünstig, und 
erfordern eine Rekompression, und können auch wieder neue 
Synchronprobleme für Ton/Bilt liefern.

Ein Gerät, das Bild und Ton gemeinsam verarbeitet und in einem 
sinnvollen schnittfähigen Videoformat zur Verfügung stellt, ist daher 
eindeutig zu bevorzugen.

Wenn mit einem Digital8-Gerät Hi8-Material digitalisiert und als 
DV-Stream via Firewire abgeliefert wird, dann ist das so ziemlich das 
Optimum, denn DV ist beliebig ohne Rekompression schnittfähig.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Digital8-Camcorder können meist auch Hi8 abspielen und haben oft einen 
FireWire-Ausgang. Da bekommt man dann einen Digitalstream den man gut 
speichern kann.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Hinweise. Dann werde ich mich doch mal nach einer Digial8 
Camera (leihweise) umschauen.

Christian

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wenn mit einem Digital8-Gerät Hi8-Material digitalisiert und als
> DV-Stream via Firewire abgeliefert wird, dann ist das so ziemlich das
> Optimum, denn DV ist beliebig ohne Rekompression schnittfähig.

Canopus hatte auch sehr gute Geräte, die per Firewire angebunden waren.
Das Problem wird die Firewire-Schnittstelle sein. Die ist vor gut 10 
Jahren einfach mal von den Motherboards geflogen. Und externe Karten 
zicken u.U. auch rum.
Einfach mal einen Test mit dem USB-Dingens über eine Stunde machen,und 
dann gucken, ob Bild und Ton noch synchron sind.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> Und externe Karten

Externe Karten? Firewire für Desktop-PCs wird mit PCI- bzw. PCIe-Karten 
umgesetzt, da ist nichts extern, und "zicken" tut da auch nichts.

Wie willst Du Firewire mit einer "externen" Karte anschließen? Mit einem 
Firewire-zu-USB-Adapter?

So etwas hier reicht:

https://www.reichelt.de/?ARTICLE=175282

Dann braucht man noch ein passendes Kabel

https://www.reichelt.de/?ARTICLE=30259

und man ist im Geschäft. Treiber für die Karte sind kein Problem, die 
sind dank der Standardisierung des Interfaces seit etwa der 
Jahrtausendwende bei üblichen Betriebssystemen "mit dabei", d.h. so 
etwas funktioniert unter Windows ohne weiteres Handauflegen.

Nun ist nur noch eine geeignete Videoschnittsoftware nötig.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Externe Karten? Firewire für Desktop-PCs wird mit PCI- bzw. PCIe-Karten
> umgesetzt, da ist nichts extern, und "zicken" tut da auch nichts.

Ich meinte mit "extern", dass sie nicht mehr auf den Mainboards 
integriert sind.
Das mit dem "Zicken" lag wohl eher an der Kombination mit Prozessor und 
Windows-Version - ist schon etwas her...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe lange Zeit externe Festplatten via Firewire betrieben - das lag 
daran, daß mein damaliges Notebook einen FW400-Anschluss hatte, aber von 
USB2.0 noch lange nicht die Rede war. Das schöne war, daß man keine Hubs 
brauchte, sondern die FW-Geräte einfach in Reihe schalten konnte, wenn 
man mehrere benutzen wollte.

Tja, wenn der Kram nur nicht so sündhaft teuer gewesen wäre, hätte er 
sich durchaus halten können, aber FW800-Geräte wurden dann gleich so 
teuer, daß sie praktisch nur noch als Peripherie für Apple-User in Frage 
kamen.

von Matthias K. (mkeller)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung:

Kauf dir eine Digital8 Kamera welche auch analoges Hi8 Material 
abspielen kann. Damit erreichst du die beste Qualität und ist zudem an 
Einfachheit nicht zu toppen.

Ansonsten würde ich die WinTV-PVR Karte nehmen, die haben keinen 
schlechten AD-Wandler drauf. Ich hab meine WinTV-PVR Karte für VHS 
benutzt. Das ganze habe ich über Linux VDR gemacht, da ich den VDR 
sowieso am laufen habe.

Meine Erfahrungen:

Ich hatte erst mit meiner alten Hi8 + Dazzle DVC gearbeitet. Treiber 
gibts nur für Windows 32bit. Aufwand für Installation der Treiber + 
Schnittsoftware welche kompatibel ist war nervig.

Dann hat die alte Hi8 Camera den Geist aufgegeben und somit brauchte ich 
eine Alternative: Digital8 Camera. Kostet zwar gebraucht einige Euros 
dafür hast du die beste Qualität und kannst sie danach ja wieder 
verkaufen.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Meine Erfahrungen:
>
> Ich hatte erst mit meiner alten Hi8 + Dazzle DVC gearbeitet. Treiber
> gibts nur für Windows 32bit. Aufwand für Installation der Treiber +
> Schnittsoftware welche kompatibel ist war nervig.

Ich hatte eine DC10 und eine DC30+Productivity Pack von Miro.
Das war in den 1990ern...
Die Hi8-Kamera von damals habe ich hier noch rumliegen.
Dazu noch einen Hi8-Recorder, um die Kamera zu schonen.

von Videoexperte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Hi8#Kompatibilit.C3....
> da steht dasselbe:
> "Dabei ist zur Rettung von Video8- und Hi8-Aufnahmen durch
> Digitalisierung gerade die Wiedergabe in Digital8-Camcordern zu
> bevorzugen, da der Digital8-Camcorder das Video8- bzw. Hi8-Signal nahezu
> verlustfrei in den üblichen digitalen DV-Codec umwandelt."

+1

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hatte am Wochenende keine Zeit fürs Internet ;)

Ok, inzwischen habe ich eine Sony DCR-TRV355E Digital8 Camera 
aufgetrieben die auch analoges HI8 abspielen können soll.
Mein Dell Latitude 6500 hat ja von Haus aus noch eine Firewire 
Schnittstelle. Von daher bin ich jetzt hoffentlich bestens gerüstet.
Jetzt muss ich nur noch ein FW Kabel auftreiben und dann werde ich diese 
Kombination benutzen... Laut Handbuch kann man die Sony auch via USB 2.0 
mit dem Computer verbinden, aber FW würde ich vorziehen.

Jetzt muss ich nur noch die richtige Capture Software finden und los 
gehts. Vielleicht ist ja was bei der Sony dabei..



Vielen Dank für Eure Hilfe,


Christian

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Mein Dell Latitude 6500 hat ja von Haus aus noch eine Firewire
> Schnittstelle. Von daher bin ich jetzt hoffentlich bestens gerüstet.

Ja, bist du. Die Treiber sind bei Windows und Linux dabei, weil Firewire 
hinreichend standardisiert ist.

Christian schrieb:
> Jetzt muss ich nur noch die richtige Capture Software finden und los
> gehts. Vielleicht ist ja was bei der Sony dabei..

Im Prinzip sollte jede Schnittsoftware damit umgehen können, weil DV 
(kein MPEG2, war mein Fehler) über Firewire ebenfalls hinreichend 
standardisiert ist. :-)

Ich hatte damals mit Pinnacle Studio gearbeitet. Mein Linux kennt 
"dvgrab", was das auch können soll.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Im Prinzip sollte jede Schnittsoftware damit umgehen können, weil DV
> (kein MPEG2, war mein Fehler) über Firewire ebenfalls hinreichend
> standardisiert ist. :-)
>
> Ich hatte damals mit Pinnacle Studio gearbeitet. Mein Linux kennt
> "dvgrab", was das auch können soll.

Super! Danke für den Hinweis mit dvgrab. Ich kann natürlich jeder Zeit 
in Linux booten und das nachinstallieren. Wäre wahrscheinlich sogar 
resourcenschonender als Win7.

Super Forum, Ihr habt mir sehr geholfen ;)

Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.