mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gerät digitalisieren - Frontpanel


Autor: Turtok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe einen Gedanken und frage mich ob das geht:
Kann man an einem Gerät, wie zB Kaffeevollautomat oder Mikrowelle, 
einfach das Frontpanel abmontieren um die Taster mit einem 
Mikrocontroller zu betätigen?

Also an so einer Maschine sind ja meistens Taster. Die Schaltspannung 
kann man ja messen und dann den Taster entfernen und mit einem 
Mikrocontroller einen Impuls in der Spannung geben, also quasi den 
Tasterdruck für die nachfolgende Elektronik simulieren.
Und falls es ein Poti gibt, könnte man ihn ja auch vermessen und 
anschließend per DAC die passende Spannung ausgeben.

Das hätte z.B. den Vorteil das man einen ESP8266 anbringen kann und das 
Gerät fernsteuerbar machen könnte.
Gibt es dabei etwas wichtiges zu beachten? Das sollte doch so 
funktionieren, oder?

Viele Grüße,
Turtok

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
viele solcher Geräte haben nur ein Kondensatornetzteil für die 
Versorgung der Elekronik drin. Da hast du keine galvanische Trennung zum 
Netz.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf "Nummer Sicher" gehst Du, wenn Du die Taster mit einem Reed-Relais 
überbrückst. Dann hast Du einerseits die erforderliche galvanische 
Trennung (siehe den Hinweis von Frank) und musst Dir andererseits keine 
Gedanken um die spezielle Verschaltung der Taster im jeweiligen Gerät 
machen, ob die nun in einer Matrix, analog-resistiv oder wie auch immer 
angesteuert werden.

Autor: Turtok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:
> viele solcher Geräte haben nur ein Kondensatornetzteil für die
> Versorgung der Elekronik drin. Da hast du keine galvanische Trennung zum
> Netz.

Und wenn ich meine Elektronik noch mit der Versorgungsspannung des 
Gerätes versorgen würde, würde ich quasi das ganze Gerät zerstören, weil 
das Kondensatornetzteil auf die interne Elektronik ausgelegt ist für 
sehr geringe Ströme?

Rufus Τ. F. schrieb:
> Auf "Nummer Sicher" gehst Du, wenn Du die Taster mit einem Reed-Relais
> überbrückst.

Ja das klingt gut. Aber wie würde man dann den Poti simulieren?
Da geht dann ja kein Reed-Relais.

Danke für eure Hilfe!

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtok schrieb:
> Ja das klingt gut. Aber wie würde man dann den Poti simulieren?
> Da geht dann ja kein Reed-Relais.

Digitalpoti (hier wieder das Masseproblem) oder Motorpoti.

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt den Relais gehen vielleicht auch Optokoppler.

Autor: il Conte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Turtok schrieb:
> Also an so einer Maschine sind ja meistens Taster. Die Schaltspannung
> kann man ja messen und dann den Taster entfernen und mit einem
> Mikrocontroller einen Impuls in der Spannung geben, also quasi den
> Tasterdruck für die nachfolgende Elektronik simulieren.
> Und falls es ein Poti gibt, könnte man ihn ja auch vermessen und
> anschließend per DAC die passende Spannung ausgeben.
>
> Das hätte z.B. den Vorteil das man einen ESP8266 anbringen kann und das
> Gerät fernsteuerbar machen könnte.

Turtok schrieb:
> Gibt es dabei etwas wichtiges zu beachten?

Mit Verlaub, wie soll das denn ohne Feedback funktionieren :-(

Was passiert bei zu niedrigen Frischwasserstand ?
Wie reagierst du (ferngesteuert) wenn es heißt 'Schale leeren' ?
Oder die Maschine verweigert den 'Output' weil sie gereinigt werden 
möchte
usw.
Du wirst dich nur ärgern und sowas (eventuell) am Morgen.
Das bringt nix.

Autor: Turtok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
il Conte schrieb:
> Was passiert bei zu niedrigen Frischwasserstand ?
> Wie reagierst du (ferngesteuert) wenn es heißt 'Schale leeren' ?
> Oder die Maschine verweigert den 'Output' weil sie gereinigt werden
> möchte

Ja, bei einem Kaffeevollautomaten ist das schwierig, weil der soviele 
Zustände hat. Das stimmt. Das war auch eher so ein Gedankenspiel bisher.

Vielen Dank für die Antworten.

Turtok :-)

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Digitalisierst" du das Trinken des Kaffees dann auch noch?
Denn sonst mustt du trotzdem zu dem Vollautomat laufen.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn ich meine Elektronik noch mit der Versorgungsspannung des
> Gerätes versorgen würde

Lass das besser sein, es sei denn du hast vorher sichergestellt, daß das 
Netzteil der Maschine

a) Potentialfrei ist,
b) Ausreichend schutzisoliert ist (4000 Volt), und
c) Ausreichen Leistungs-Überschuss für deine Schaltung hat

Autor: Eric B. (beric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: il Conte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eric B. schrieb:
> Turtok schrieb:
>> Das war auch eher so ein Gedankenspiel bisher.
>
> In dem Sinne:

> 
http://www.instructables.com/id/Internet-of-Things...

Das ist noch gar nichts.

Ich habe schon mal das Vergnügen gehabt
auf einer mit Led beleuchteten und Brillen beheizter
japanischem Kloschüssel zu sitzen.
Die haben mir da eine 'Steuerung' in die Hand gedrückt und sagten
wirst sehen das ist ein völlig neues S-Gefühl :-)
Bei der 'Spülung' habe ich dann leider aus Versehen die 'Front Spülung'
gedrückt :-((
Tja früher bei den Plumskloos war das alles viel besser
und Zeitung lesen nebenher ging auch noch ;-)
(Da waren auf dem Kloopapier noch Bustaben aufgedruckt ;-)

N.B.
Das war wirklich so,
deshalb bin ich bei solchen Steuerungen wie das dem TO so vorschwebt
mehr wie skeptisch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.