mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOSFET für Motorsteuerung direkt kaputt


Autor: Vorname Nachnahme (jgdo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend,

gerade eben habe ich beim Testen einer neuen Schaltung zwei mal 
nacheinander einen BUZ11 MOSFET zerstört, und ich weiß absolut nicht 
warum.

Schaltplan:
  12V  +--------------------------------------+-------------------+
                                              |                   |
                                              |                   +
                                              |                   
                                            +-+-+               Motor 
                                            |   |
 3.3V  +---------+                          |   | 500 Ohm         +
                 |                          |   |                 |
               +-+-+                        +-+-+                 |
               |   |                          |               ||--+--+    
               |   | 18k                      |               ||     -
               |   |                    +-----+---------------||<-+  ^
               +-+-+                    |                     ||  |  |
                 |    +-------+      |/                       ||--+--+   
 PWM   +---------+----+       +------|                            |
 3.3V                 +-------+      |>                           |
                       820 Ohm         |                          |
                                       |                          |
                                       +--------+-----------------+
                                                |
                                              --+--
                                               -+-

Der Transistor links dient als Gate-Treiber.

Als ich die Schaltung mit losem Motor ohne Last ausprobiert habe, hat 
alles funktioniert. Nun habe ich den Motor in ein Getriebe eingebaut 
(also ebenfalls fast Leerlauf), und nach ca. 2 Sek. ging der BUZ11 
kaputt, d.h. Source-Drain ist jetzt dauerhaft leitend, auch wenn man 
Base auf GND legt.

Zuerst dachte ich, das sei Zufall, aber mit einem anderen BUZ11 ist 
direkt das gleiche passiert, von daher denke ich, die Schaltung ist 
fehlerhaft. Weiß jemand einen Rat? Der Motor ist ein 540er, dürfte also 
max. 2A im Leerlauf brauchen.

LG
Peter

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Freilaufdiode fehlt.

Autor: Sebastian E. (sbe_15)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Freilaufdiode über den Motor?

Vielleicht war der Strom im Leerlauf so gering, dass der BUZ das 
überlebt hat. Bei Last ist der Strom höher und dann machts beim 
Abschalten Peng.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian E. schrieb:
> Vielleicht war der Strom im Leerlauf so gering, dass der BUZ das
> überlebt hat. Bei Last ist der Strom höher und dann machts beim
> Abschalten Peng.

Avalanche Rating beachten.

Autor: Vorname Nachnahme (jgdo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, irgendwie habe ich gedacht, die Diode im MOSFET reicht aus oO. Muss 
die Freilaufdiode parallel zum Motor geschaltet werden? Habe noch ein 
paar EGP30D daheim, die reichen für 12V/10-15A aus oder?

Ist die Schaltung sonst in Ordnung?

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:
> Muss die Freilaufdiode parallel zum Motor geschaltet werden?

https://www.mikrocontroller.net/articles/Relais_mi...

> Ist die Schaltung sonst in Ordnung?

Ich würde den 18k Widerstand nach Masse verdrahten.

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal in welche Richtung die parasitäre Diode im FET sperrt und 
überlege dazu in welche Richtung der Strom durch den Motor beim 
Ausschalten weiterfließen möchte...

Autor: Feldkurat Katz (feldkurat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Ich würde den 18k Widerstand nach Masse verdrahten.

Ich nicht, weil der den NPN-Transistor aufsteuert, wenn kein anständiges 
Signal vom Kontroller kommt. Das führt dann dazu, daß das Gate vom 
Mosfet auf Masse gezogen wird und der Motor nicht losläuft, wenn er 
nicht soll.

Nur die Freilaufdiode würde ich noch parallel über den Motor schalten.

-Feldkurat-

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:
> Ok, irgendwie habe ich gedacht, die Diode im MOSFET reicht aus oO.

Die sitzt an der falschen Stelle.


> Muss
> die Freilaufdiode parallel zum Motor geschaltet werden? Habe noch ein
> paar EGP30D daheim, die reichen für 12V/10-15A aus oder?

Arg knapp.


> Ist die Schaltung sonst in Ordnung?

Ja, sofern du die PWM-Frequenz nicht übertreibst.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:
> Habe noch ein paar EGP30D daheim, die reichen für 12V/10-15A aus oder?

Die steckt kurzzeitig auch mal 125A weg.

Wieviel Strom bei maximaler Last durch deinen Motor fließt, weißt du am 
besten.

Autor: Vorname Nachnahme (jgdo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hilfe!

125A werden es hoffentlich nicht sein, bei maximaler Dauerlast sind es 
so 12-13A. Was da beim Anfahren fließt weiß ich leider nicht.

hinz schrieb:
> Ja, sofern du die PWM-Frequenz nicht übertreibst.

Momentan sind es 4KHz, das ist nicht gerade viel oder?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:

>> Ja, sofern du die PWM-Frequenz nicht übertreibst.
>
> Momentan sind es 4KHz, das ist nicht gerade viel oder?

Naja, geht gerade noch so durch.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:

> 125A werden es hoffentlich nicht sein, bei maximaler Dauerlast sind es
> so 12-13A. Was da beim Anfahren fließt weiß ich leider nicht.

Typisch 6...10-facher Nennstrom.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Vorname N. schrieb:
>
>> 125A werden es hoffentlich nicht sein, bei maximaler Dauerlast sind es
>> so 12-13A. Was da beim Anfahren fließt weiß ich leider nicht.
>
> Typisch 6...10-facher Nennstrom.

Bei richtigen Motoren. Er hat aber nur so ein Spielzeug:

http://www.robotstorehk.com/motors/doc/rs_540rhsh.pdf

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Motor istn Spielzeug: wurde ja schon geagt.
Den 500 Ohm Widerstand würde ich durch einen Emitterfolger ersetzen.
Schnell wahllos herausgegriffen:
http://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=1...
Das Prinzip meine ich. So wird der FET nicht  nur schnell abgeschaltet, 
sondern auch zügig ein.

StromTuner

Autor: voltwide (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Für 12-13 Laststrom ist der BUZ11 nicht gerade üppig bemessen, er muß 
auf jeden Fall einen Kühlkörper haben.

Autor: Vorname Nachnahme (jgdo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute komme ich beim Conrad vorbei und werde einen IRF3205 holen. 
Kühlkörper ist vorhanden.

Habt ihr Empfehlungen für Freilaufdioden?

: Bearbeitet durch User
Autor: P. Pirx (klatschnass)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Freilaufdioden nur mit Wasser und Weizenkörnern füttern und bei 
Dunkelwerden oder Gewitter reinholen. Eine Freilaufdiode braucht ca. 5 
qm frische Wiese für den Auslauf.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname N. schrieb:
> Heute komme ich beim Conrad vorbei und werde einen IRF3205 holen.
> Kühlkörper ist vorhanden.
>
> Habt ihr Empfehlungen für Freilaufdioden?

Bei Conrad? MBR1045, oder besser MBR1645. Die könnten sogar in der 
Filiale auf Lager sein.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen zweiten IRF3205 als solche ginge nicht?

StromTuner

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel R. schrieb:
> einen zweiten IRF3205 als solche ginge nicht?

Geht schon, bietet aber ohne entsprechende Ansteuerung keinen Vorteil.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.