Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motor On/Offf über Arduino


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nils H. (sergeantfreeman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin!

Ich habe hier 2 getrennte Netzteile. Eines davon Steuert einen DC Motor. 
Dieses Netzteil hat ein Enable, was von einem Arduino gesteuert werden 
soll. Dieses Enable funktioniert, indem man 2 Pins Miteinander 
verbindet. Ich habe eine Spannung von ca. 1 Volt unverbunden. Sobald 
verbunden stoppt der Motor.
Wie kann ich den Motor möglichst einfach schalten?
Ich habe schon ein Relais ausprobiert aber ich habe keine Lust extra 
noch ein Netzteil für die 12V bzw 5V für das Relais anzubauen, weil das 
Arduino ja nicht so viel Schalten kann. Ein Optokoppler habe ich 
ausprobiert (hatte nur ein LTV 817 da gehabt) Der wollte aber wegen 
mangelnder Spannung (?) nicht schalten.
Habe ich irgendwo nen Denkfehler oder wie kann man das machen?

Danke schon mal im voraus!

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein LTV817 sollte aber eigentlich funktionieren, wenn es os ist, wie du 
schreibst. Miss mal den Strom, der fliesst, wenn man die Pins verbindet 
und überzeige dich, daß dort Gleichspannung anliegt.

Berechne den Vorwiderstand vor den Sendediode so, daß der doppelte Strom 
fliesst, wie geschaltet werden muss, weil der LTV817 eine CTR von 
zumindest 50% hat. Obwohl er eigentlch immer 100% erreicht, also mit dem 
selben Strom auskommen sollte.

von Brain 2.0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast mit Sicherheit einen Denkfehler.
Der OK kann das Schalten, wenn du ihn richtig anschließt.
Zeig mal dein Schaltbild.

von Nils H. (sergeantfreeman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade gesehen, dass die Spannung an den Pins von der Drehzahl 
abhängig ist. Bei voller Drehzahl habe ich 2.7 bei niedrigen nur ca. 
200mV auch der Stromfluss variiert von 0.45mA bis 0.75mA. Ich glaube das 
reicht halt einfach ne oder? wenn ich mal knapp 2mA an der Sendediode 
durchlasse sollte doch auch nix passieren oder? Habe hier noch einen 
cosmo 1010 B17 gefunden und einen EL 817 gefunden.
Die niedrigen Ströme sind mir suspekt!

von Brain 2.0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ist die Spannung am Enablepin des Netzteils von der Drehzahl des 
Motors abhängig.
Das ist alles konfus, was du schreibst.
Poste ein Schaltbild, dann gehts weiter.

von Nils H. (sergeantfreeman)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier das Schaltbild. Habe auf die schnelle nicht DIP-4 gefunden daher 
das. Man denke sich den Anschluss mit dem X weg. Ich habe verschiedene 
Wiederstände und OK ausprobiert.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brain 2.0 schrieb:
> Wieso ist die Spannung am Enablepin des Netzteils von der Drehzahl des
> Motors abhängig.

Möglicherweise wird die Drehzahl durch PWM vorgegeben, in dem das Gerät 
sein eigenes ENABLE jeweils kurzzeitig nach Masse zieht um den Motor 
langsamer zu machen.

Verbindet man es aussen dauerhaft, ist der Motor aus (wired or).

Eventuell hattest du den Schalttransostor des Optokopplers falschrum von 
der C und E Polarität angecshlossen.

von Nils H. (sergeantfreeman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist im dieser Motor inklusive Netzteil
https://www.banggood.com/ER11-Chuck-CNC-500W-Spindle-Motor-with-52mm-Clamps-and-Power-Supply-Speed-Governor-p-1027937.html

Habe C und E schon ausgetauscht.... ich Zeihe jetzt alles nochmal vom 
Breadboard und baue nochmal neu auf!

von Brain 2.0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Möglicherweise wird die Drehzahl durch PWM vorgegeben, in dem das Gerät
> sein eigenes ENABLE jeweils kurzzeitig nach Masse zieht um den Motor
> langsamer zu machen.
Das ist jetzt aber sehr weit hergeholt.
Wieso liefert das Netzteil PWM ?
Der Enable sitzt am Netzteil.

@Nils Holgerson
Was ist am Pin "Signal" angeschlossen ?

von Brain 2.0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich sehe es jetzt.
So ist es, wenn man nur halbe Informationen bekommt.

von Nils H. (sergeantfreeman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf einmal schaltet der Oktokoppler aber auch auf einen Schlag hängt 
mein Arduino Pin auf 2.7V fest. Muss mal schauen ob es an der Software 
liegt oder was sonst. Is es möglich, dass nur ein Arduino Pin tot is? 
Eigentlich doch nicht oder? Nicht, dass es daran die ganze Zeit lag!

von Brain 2.0 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlechter Kontakt, Kurzschluss oder sonst was.... k.A.

von Nils H. (sergeantfreeman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke trotzdem für die Schnelle Hilfe trotz der antiklimatischen Lösung! 
Ich glaube das Arduino Mega hat nen Radsch weg!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.