Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Suche solches Alu-Eisenblechgehäuse


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nach langer Suche im Netz fand ich nicht genau dieses Gehäuse, das ich 
etwa 1978 einmal gekauft hatte.
Da ich noch genau so ein weiteres für ein Bastelprojekt kaufen möchte 
(evtl. in ganz kleiner Stückzahl, falls nicht als Einzelstück 
lieferbar), wäre ich für einen Bezugsquellentip sehr dankbar.
Ich nehme an, Ihr könnt mir einen Hinweis geben.

Das Besondere an dem Gehäuse sind einmal die überkragende 
Deckelvorderfront und die durchgehende Boden- und Vorderseite mit Falz 
an der Seite zur stabilen Montage.
(Ähnliche Gehäuse haben leider nicht diese Spezialitäten.)

Die Marke war soweit ich mich erinnere einmal "Teko", aber auf der 
Herstellerseite ist nichts Entsprechendes zu finden.

Material: Deckel: Zincorblech, schwarz lackiert
          Montagefläche: Aluminium
In den Bildern die Abmessungen und die Ansicht.

Vielen Dank im voraus.

ciao
gustav

Beitrag #5088143 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die habe ich auch benutzt, es gab mehrere Größen.
Ich kann mal zuhause nachschauen, ob ich noch alte Unterlagen finde.

von ul5255 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ul5255 schrieb:
> hier vllt:

Danke für Tip. Hatte derartige Gehäuse auch schon gesehen
Aber das ist ja gerade das Problem. Die Grundplatte und die Front sowie 
Rückseite sind beim gewünschten Gehäuse eine Einheit, wie ein "U". Und 
damit schön stabil, wenn auch bei der Frontplattenbearbeitung etwas 
unhandlicher.
Auch ist der Kragen beim Deckel nicht breit genug.
Hatte schon mal andere Gehäuse, finde das gewünschte aber alles in allem 
für meine Zwecke geeigneter.

Diese sind es leider auch nicht:
https://www.reichelt.de/Teko-Alu-Gehaeuse/TEKO-385/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7730&ARTICLE=21198

384.18  ist schon extrem nahe dran ...aber der Deckel, leider...

Die Suche darf also fortgesetzt werden.

Danke schon 'mal

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> nach langer Suche im Netz fand ich nicht genau dieses Gehäuse, das ich
> etwa 1978 einmal gekauft hatte.
> Material: Deckel: Zincorblech, schwarz lackiert

Das war nicht herkömmlich lackiert, sondern mit NEXTEL beschichtet.
Auch bei hochwertigen Industrie-Gehäusen nutzte man damals oft
diese matt genarbte, extrem strapazierfähige und haptisch angenehme
Beschichtung.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schubert-Gehäuse sind auch so beschichtet, allerdings grün.
In ein paar Katalogen aus der Zeit hab ich jetzt mal geblättert, aber 
noch nichts gefunden.
Die Hammond-Gehäuse sind mit einer Art schwarzem Hammerschlag-Lack aber 
mit Schlieren beschichtet.

: Bearbeitet durch User
von gustav (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ll,
danke schon 'mal für die zahlreichen Antworten.

OK, die Hammond-Gehäuse sehen schon recht gut aus.
sind aber nicht Alu bzw. Zinkor, sondern Deckel und Montagefläche beides 
Stahl.

Bastler schrieb:
> Das war nicht herkömmlich lackiert, sondern mit NEXTEL beschichtet.

Ja, ich dachte, es wäre etwas anderes als Nextel-Beschichtung. Die wird 
doch  mit der Zeit immer so klebrig und unansehnlich, oder?
Ist hier aber offensichtlich nicht der Fall und auch ziemlich kratzfest 
wie am ersten Tage.


Vielleicht gibt es diese Art der gewünschten Gehäuse irgendwo noch 
gebraucht zu kaufen oder als Reste aus Lagerauflösungen etc.

Nochmals vielen Dank

ciao
gustav

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war die Serie, TEKO Serie 33
Katalog Radio Dahms 1979
Ich habe hier zweimal die 148mm breiten Nr. 333 und einmal das 229mm 
breite 335. Mich wundert nur die Angabe Alublech 2mm für den Deckel. Das 
ist innen eindeutig verzinkt.

nein, die sind flacher als 58mm, das war dann doch eine andere Serie

Noch ein Hinweis: in einem der kleinen Gehäuse liegt noch ein kleiner 
Aufkleber mit der Aufschrift "ALBOL C"

http://home.btconnect.com/albol/About_us.html
ob das die waren? gegründet 1965

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Albol fällt mir der alte Markenname von Bopla "Alucard" ein:
http://ifworlddesignguide.com/entry/16626-alucard-elektronik-wand-oder-tischgehause/
scheint nicht mehr benutzt zu werden, war aber eine lustige Idee.

Rückwärts gelesen wird daraus ein Blutsauger.
den Namen kannte ich schon aus diesem Film
https://de.wikipedia.org/wiki/Dracula_jagt_Minim%C3%A4dchen
"Johnny Alucard"
(gleich zwei Christopher in der Besetzungsliste)

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ll,
gaaanz herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten und Suchergebnisse.

Nun,
habe jetzt eine Reihe von Herstellern bzw. Lieferanten direkt 
angeschrieben.
Nehme an, dass irgendwo ein Treffer dabei ist.

Nochmals vielen, herzlichen Dank für Eure Mühe.

ciao
gustav

von Professor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... ich kann jetzt nur mutmaßen, aber das scheint ein Strukturlack zu 
sein. Ich weiß nicht, ob es sowas als Gehäuse fertig zu kaufen gibt, 
aber den Lack gibt es auf jeden Fall, auch von verschiedenen 
Herstellern.

Der Klassiker und der am einfachsten zu bekommende Lack ist Warnex, ist 
im Veranstaltungstechnikbereich DER Standardlack für robuste 
Lautsprecherboxen. Macht optisch was her und lässt sich mit Pistole 
einfach aufspritzen. Ob der für Alu geeignet ist, kann ich dir 
allerdings nicht sagen.
Das sieht dann so aus:
http://www.extreme-webhosting.de/thomas/submod/sub11.jpg

Warnex ist aber nicht der einzige Hersteller. Das Zeugs gibt es auch 
lösemittelbasiert in anderen Farben für andere Untergründe, zum Beispiel 
von Hesse-Lignal.


Der Lack sieht auch genarbt aus, ist allerdings extrem widerstandsfähig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.