Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rollladensteuerung mittels WeMos D1 und 2 Relais


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde gerne ein Projekt realisieren und wollte fragen was ihr davon 
haltet.

Ziel: Rollladensteuerung übers Handy


Ist-Zustand: mechanisch zu betätigende Rollläden.


Mein Plan: Einen Antrieb kaufen, und diesen über einen WeMos D1 steuern. 
Die zu schaltende 230V Spannung soll durch ein Relais geschaltet werden. 
Das Modul beinhaltet jeweils 2 Relais (hoch/runterfahren der Rollläden).

Die Komponenten:

https://de.aliexpress.com/store/product/D1-mini-Mini-NodeMcu-4M-bytes-Lua-WIFI-Internet-of-Things-development-board-based-ESP8266/1331105_32529101036.html

https://de.aliexpress.com/item/5V-2-Channel-Relay-Module-for-Arduino-PIC-ARM-DSP-AVR-Electronic-Raspberry-pi/32385866986.html?spm=a2g0x.search0303.3.7.3hmTdy

Die Komponenten jeweils PRO Rollladen versteht sich. Was haltet ihr 
davon? Das Problem ist, das ich aufgrund der Gegebenheiten keine 
Steuerleitungen durch das ganze Haus ziehen kann. Daher für jeden 
Rollladen ein eigener Controller (sinnvoll wäre warscheinlich ein 
Controller für alle Rollos, aber ich weiß nicht wie ich das machen 
soll). Für diesen brauche ich natürlich eine 5V Spannung. Hab ihr da 
eine Empfehlung? Einfach billiges Netzteil hin?!

Ich bin grade am Anfang meiner Überlegungen und erhoffe mir sehr 
grundsätzliche Meinungen zu meinem Vorhaben und den paar Fragen :-)

Viele Grüße,

Simon

von Heinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> wollte fragen was ihr davon
> haltet.

gar nix - wo willst Du das ganze Zeug denn unterbringen? Aufputz-Gehäuse 
an die Wand schrauben? Im Rolladenkasten versenken und nachher nicht 
mehr dran kommen?

Ich steure auch viel mit ESP8266 - aber für Rolläden und Co ist mir das 
zu viel Aufwand, wenn dann müsste man eine passende Platine machen

Ich nutze so was:

https://www.elv.de/homematic-funk-rollladenaktor-fuer-markenschalter-1fach-unterputzmontage.html

oder das:

https://www.elv.de/homematic-funk-rollladenaktor-1fach-unterputzmontage.html

Mag auf den ersten Blick teuer wirken, aber habe gerade bei den Rolläden 
keine Lust mich nachher damit rumzuärgern

Simon schrieb:
> Ziel: Rollladensteuerung übers Handy

Sinn macht es meiner Meinung nach eh nur, wenn Du eine "Zentrale" daheim 
hast, Rolläden auch durch Sonne oder zeitgesteuert bedienen kannst
Und Du brauchst auf alle Fälle Taster an jedem Rolladen, nur per Handy 
nervt schnell

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Simon schrieb:
>> wollte fragen was ihr davon
>> haltet.
>
> gar nix - wo willst Du das ganze Zeug denn unterbringen? Aufputz-Gehäuse
> an die Wand schrauben? Im Rolladenkasten versenken und nachher nicht
> mehr dran kommen?
>
> Ich steure auch viel mit ESP8266 - aber für Rolläden und Co ist mir das
> zu viel Aufwand, wenn dann müsste man eine passende Platine machen
>
> Ich nutze so was:
>
> https://www.elv.de/homematic-funk-rollladenaktor-f...
>
> oder das:
>
> https://www.elv.de/homematic-funk-rollladenaktor-1...
>
> Mag auf den ersten Blick teuer wirken, aber habe gerade bei den Rolläden
> keine Lust mich nachher damit rumzuärgern
>
> Simon schrieb:
>> Ziel: Rollladensteuerung übers Handy
>
> Sinn macht es meiner Meinung nach eh nur, wenn Du eine "Zentrale" daheim
> hast, Rolläden auch durch Sonne oder zeitgesteuert bedienen kannst
> Und Du brauchst auf alle Fälle Taster an jedem Rolladen, nur per Handy
> nervt schnell

Heinz schrieb:
> Simon schrieb:
>> wollte fragen was ihr davon
>> haltet.
>
> gar nix - wo willst Du das ganze Zeug denn unterbringen? Aufputz-Gehäuse
> an die Wand schrauben? Im Rolladenkasten versenken und nachher nicht
> mehr dran kommen?
>
> Ich steure auch viel mit ESP8266 - aber für Rolläden und Co ist mir das
> zu viel Aufwand, wenn dann müsste man eine passende Platine machen
>
> Ich nutze so was:
>
> https://www.elv.de/homematic-funk-rollladenaktor-f...
>
> oder das:
>
> https://www.elv.de/homematic-funk-rollladenaktor-1...
>
> Mag auf den ersten Blick teuer wirken, aber habe gerade bei den Rolläden
> keine Lust mich nachher damit rumzuärgern
>
> Simon schrieb:
>> Ziel: Rollladensteuerung übers Handy
>
> Sinn macht es meiner Meinung nach eh nur, wenn Du eine "Zentrale" daheim
> hast, Rolläden auch durch Sonne oder zeitgesteuert bedienen kannst
> Und Du brauchst auf alle Fälle Taster an jedem Rolladen, nur per Handy
> nervt schnell


Hi Klaus, danke für deine Hilfe.

Hört sich gut an, da sich damit das komplette Thema Brandschutz, 
Sicherheit etc erledigt hat (im Vergleich zu meiner vorherigen Lösung). 
Dazu ein paar Fragen:

1. Verstehe ich das richtig, das dies quasi einfach ein Taster mit der 
zusätzlichen Möglichkeit zur Funkansteuerung ist?

2. Wie hast du die Funkansteuerung der Module realisiert? Eine 
Ansteuerung via App wäre schon toll :-)

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz :-D

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

Simon schrieb:
> 1. Verstehe ich das richtig, das dies quasi einfach ein Taster mit der
> zusätzlichen Möglichkeit zur Funkansteuerung ist?

genau so ist es, alles bleibt eigenständig steuerbar, und im Notfall 
kann auch jeder Elektriker alles wieder zurück rüsten

Simon schrieb:
> 2. Wie hast du die Funkansteuerung der Module realisiert? Eine
> Ansteuerung via App wäre schon toll :-)

Ich nutze FHEM - www.fhem.de auf momentan einem Raspberry und einen 
HMLAN als Funkinterface zu den Aktoren
Allerdings nutze ich FHEM großteils nur als Interface, die meisten 
Steuerungsaufgaben habe ich über einfache Bash-Scripts und Cron-Jobs 
realisiert

Am Handy nutze ich http://netio.davideickhoff.de/de/
Damit kann man relativ einfach schöne Oberflächen basteln

Ich kann Dir versichern, wenn die Rolläden mal gehen wirst Du auch sehr 
schnell mehr steuern wollen - Licht, Heizung, Radio usw
Bei mir waren auch die Rolläden der Anfang

Du stehst ganz am Anfang, vieles mag Dir im ersten Moment sehr 
kompliziert erscheinen, aber das gibt sich mit der Zeit

Grüße

Klaus

von KvK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz,

habe mich gestern mal in die FHEM Geschichte reingelesen. Drei Fragen:

1. Könnte die Möglichkeit bestehen, das mein Router dafür gar nicht 
geeignet ist? Die Server wurde auf mehreren Fritzboxen erfolgreich 
verwendet, nur leider habe ich keine Fritzbox :-)

2. Wäre folgende Gesamtkostenkalkulation sinnvoll?

x=Anzahl Funktaster

Kosten=x*60€+Raspberry(10€)+HMLAN Interface(30€)

3. Irgendwie bin ich bei der FHEM Geschichte immer an deren Server 
gebunden oder? Was, wenn die in 2 Jahren keine Server mehr 
bereitstellen? Dann funktioniert gar nichts mehr?!

Gruß Simon

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> 1. Könnte die Möglichkeit bestehen, das mein Router dafür gar nicht
> geeignet ist? Die Server wurde auf mehreren Fritzboxen erfolgreich
> verwendet, nur leider habe ich keine Fritzbox :-)

Hallo Simon,

FHEM läuft auf einem fast beliebigen Linux-Rechner, manche installieren 
es direkt auf ihrer Fritzbox, ich würde aber einen dedizierten Rechner 
dafür nehmen, vorzugsweise einen Raspberry, da es damit sehr viel 
Erfahrung und Mitstreiter gibt

Simon schrieb:
> 2. Wäre folgende Gesamtkostenkalkulation sinnvoll?
>
> x=Anzahl Funktaster
>
> Kosten=x*60€+Raspberry(10€)+HMLAN Interface(30€)

ja, passt so, Raspberry und Interface wirst aber nicht ganz so billig 
bekommen / Du brauchst den "normalen" Raspberry mit Netzwerkanschluss

Simon schrieb:
> 3. Irgendwie bin ich bei der FHEM Geschichte immer an deren Server
> gebunden oder? Was, wenn die in 2 Jahren keine Server mehr
> bereitstellen? Dann funktioniert gar nichts mehr?!

Der Server steht ja bei Dir zu Haue (Raspberry)  - falls DFu Sorgen hast 
das es irgendwann keine Updates mehr gibt - es ist open source, 
irgendjemand macht sicher weiter, es gibt ja zigtausende Installationen

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz, bist du noch verfügbar?

So langsam geht bei mir alles in Richtung fertig kaufen, anstatt 
rumbasteln. Ich wollte dich nach deiner Meinung fragen, bevor ich mir 
die Dinge kaufe.

Zu dem Entschluss bin ich gekommen, da ich folgendes Projekt recht 
einfach und gut erklärt finde:

https://files.elv.com/downloads/mein_elv_projekt/118261_projekt_de.pdf

Es wird lediglich der Funkaktor und die CCU2 (100€) als Zentrale 
benötigt. Eine spätere Umrüstung auf einen Mikrocontroller ist ja 
dadurch nicht ausgeschlossen (soll ja schneller sein als die CCU2). Die 
Steuerung durch ein Handy soll ebenfalls recht einfach durch eine App 
möglich sein.

Meine Frage bevor ich alles kaufe:

Habe ich irgendetwas grundsätzliches vergessen? Gibt es triviale Gründe 
es nicht so zu machen?

von Simon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und mir ist noch was eingefallen:

Es sind ja sehr viele (teure) Homematic Module verfügbar, u.A. auch 
Sensoren für Temperatur und Regen. Ist es nicht möglich, die CCU mit 
entsprechenden Daten aus dem Netz zu füttern (Wetter.com Daten)?

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,

mit der CCU geht es natürlich auch, ist vielleicht auch erst mal ein 
guter Anfang - Du wirst schon genügend Zeit brauchen um das alles zu 
installieren

Ich hatte Anfangs meine AKtoren auch nur direkt mit einem 
Helligkeitssensor gesteuert

Später kannst Du wie Du schreibst FHEM usw nachrüsten, damit kannst DU 
auch die CCU ansteuern

Die Homematic-Module sind leider mittlerweile recht teuer geworden, aber 
eigentlich recht zuverlässig, und Du kannst ruhig schlafen, 
selbstgebasteltes mit 230V im Dauerbetrieb ist immer naja...

Ob Du die CCU direkt mit anderen Daten füttern kannst kann ich Dir 
leider nicht sagen, aber wie oben geschrieben später dann Raspberry 
dazu, FHEM drauf, damit dann die CCu steuern und dann kannst Du 
beliebige Sensoren, Wetterchannels usw einbinden

Grüße

Heinz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.