Forum: Offtopic Gerichtsurteil Dieselautos.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fred R. (fredylich)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Wahnsinn....

Wenn die Grenzwerte überschritten werden muss die Politik 
handeln.(aktuell Fahrverbot für Dieselfahrzeuge) mit den Benzinnern ist 
wohl die Fahnenstange zum abzocken erreicht.

Ja wer schreibt die Grenzwerte vor? Genehmigt von den Politiker ist 
klar.
Habe mal gelehrt bekommen CO²ist der Grundbaustein unserer Pflanzen. 
Diese nehmen Produkt auf machen ihre Nahrung daraus(Zucker) 
Abfallprodukt ist Sauerstoff.
Also ohne CO² kein Leben mehr auf diesem Planet. Viel CO² um so 
prächtiger die Flora....
Bezogen auf Deutschland werden sehr große Flächen mit PV- Anlagen 
versiegelt, großflächig Wälder abgeholzt um diese als 
Touristenattraktion für ein paar betuchte zu erschließen (siehe Harz) 
usw.
Dann kommt das Gleichgewicht schon durcheinander.
Na klar das künstlich vom Menschen erzeigte CO² hauptsächlich erzeugt 
durch.
Militär
Raumfahrt
Flugzeuge
Schiffe
Heizungsanlagen
Straßenverkehr
Beträgt etwa 13% Anteil des Weltklimas. Somit muss der Grenzwert kleiner 
sein.
Zwar kann der menschgemachte CO2-Ausstoß nicht verhindert werden, doch 
er lässt sich einschränken und dabei kann jeder helfen. Aber das 
Verhältnis muss stimmen.
Nun kommt noch der Superkiller NOx ins Spiel das laut Richterspruch von 
Dieselmotoren in die Luft geblasen wird. Messungen am Dieselautoauspuff 
bestätigen dies. Okay auch gleich daneben im Kreuzungs- Staubereich. Ein 
paar Meter weiter ist alles wieder im grünen Bereich(diese Info bekam 
ich von einen Messtechniker)Auch eine wissenschaftliche Abhandlung 
bestätigt. Ein Kreuzfahrschiff bläst ca. das 300.000 Fache wie ein 
Dieselauto in die Umwelt. So eine Kreuzfahrt können sich die Radfahrer 
leisten. Müssen nicht ein Großteil ihres Lohns in Kraftstoff- Kfz- 
Steuern zahlen um zur Arbeit zu kommen.
Was basiert wenn wie gehuldigt ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge 
erlassen wird.
Betrifft es auch die Dienstwagen der Politiker, Polizeiautos oder 
Krankenfahrzeuge. Vielleicht kein Thema, sind wohl alles schon E-Autos.
Die Zulieferer der Geschäfte fahren meist ein Dieselauto/LKW. Also muss 
eine kostenpflichtige Ausnahmereglung her. Oder bekommen die Geschäfte 
eine Endschädigung wenn sie nichts zu verkaufen haben aber wollen.
Im EE- Bereich macht man es schon Erfolgreich so.
Wird deren Erzeugung nicht benötigt oder macht das Netz instabil, wird 
abgeschaltet und die nicht geleistete Energie wird mit Steuergelder 
vergütet.(man hat es ja)
Das einfache Volk was zur Arbeit fahren muss, fährt Umwege um ans Ziel 
zu kommen.
Die vielen Kilometer mehr belasten die Umwelt noch mehr. Ha, Hat aber 
den Vorteil wird nicht gemessen. Statistik stimmt. Arbeitnehmer hat noch 
mehr Nachteile und Kosten. Egal.

Die Städtearchitekten der Römer wussten schon die natürliche Be- 
Endlüftung ist sehr wichtig für ein Wohlfühlklima der Bürger. Sieht man 
heute noch wie die Straßenführungen mal waren. Nun werden gigantisches 
Bank- Konzerngebäude dazwischen gebaut.
Natürlich mit gigantische Klimaanlagen. Diese bekommen ein grünen Punkt 
auf dem Kompressor und sind somit 100% Öko.

Nun kommen noch meine Zweifel mit den Windgeneratoren. Werden dort 
installiert wo die Natur sich in vielen 100 Jahren ein Windkanal 
erschaffen hat.
Ist ja zu vergleichen wie die Meeresströmungen. Nun wird die Luft extrem 
verwirbelt und das Gleichgewicht ist gestört. Die frische Luft strömt 
nicht mehr in die Städte wird im ungünstigem Fall zum Sturm und 
verwüstet Äcker und Dörfer.
Politiker vor allen die Grünen bilden sich ein „Wir machen die 
Naturgesetze“ Ist dies nicht ein Zeichen von Größenwahnsinn.
Kann irren! Hätten die alle schon vor vielen Jahren gelebt und deren 
Wunschvorstellung hätte sich erfüllt, wer mein  Haustier ein Dino.

Auch wenn sich unsere Politiker wieder mal einbilden, dass ihr Volk die 
Welt retten will, koste was es will. Wird wohl das Volk bald laut 
schreien „wir sind das Volk“.
Hoffe es bleibt wieder mal ein friedlicher „Schrei“ mit friedlichem 
Ende.

Hinweis an Ökowissenschaftler und Radfahrer ich denke ans Wohl meines 
Enkels und dessen, bevor der Zyklus der Erdegeschichte(Klima >Eis- 
Warmzeit) neu beginnt. Sollen doch diese bis dahin ein gutes leben haben 
und nicht nur Ihr.

Gruß

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mich nicht alles beißt, gehts nicht um CO2 sondern um Feinstaub und 
NOx.


.... achja CO2: nicht so viel atmen ;-)

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fred R. schrieb:
> Habe mal gelehrt bekommen CO²ist der Grundbaustein unserer Pflanzen.
> Diese nehmen Produkt auf machen ihre Nahrung daraus(Zucker)
> Abfallprodukt ist Sauerstoff.

Jener Sauerstoff, der bisher dazu genutzt wird, fossilen Kohlenstoff zu 
CO2 zu verbrennen. Ohne diese Verbrennung verbleibt also erst einmal 
mehr Sauerstoff in der Atmosphäre.

> Also ohne CO² kein Leben mehr auf diesem Planet. Viel CO² um so
> prächtiger die Flora....

Aber nicht zwangsläufig jene Flora, die du gerne hättest, und nicht 
zwangsläufig dort, wo du Flora gerne hättest.

> Bezogen auf Deutschland werden sehr große Flächen mit PV- Anlagen
> versiegelt,

Die meisten Anlagen befinden sich auf den Dächern von Gebäuden. Da wird 
nichts versiegelt, was nicht schon versiegelt wäre. Abgesehen von 
etwaigem Moos.

> Dann kommt das Gleichgewicht schon durcheinander.

Alles was wir tun bringt irgendwie das Gleichgewicht durcheinander. 
Leider ist das so komplex, dass die Systeme äusserst schwer 
algorithmisch nachvollziehbar sind. Weshalb es, streng wissenschaftlich 
gesehen, eigentlich notwendig wäre, diverse Experimente mit 
unterschiedlichen Strategien durchzuführen und deren Ergebnisse 
abzuwarten.

Jene Experimente, bei denen Natur und Menschen überlebt haben, können 
dann für weiteres Vorgehen die Grundlage bilden. Allerdings nicht für 
die Menschen, denn die gibts dann aufgrund der fehlgeschlagenen 
Experimente nicht mehr.

Wir müssen also im Nebel auf Sicht navigieren. Das ist nicht ganz so 
streng naturwissenschaftlich, aber unvermeidlich.

> Na klar das künstlich vom Menschen erzeigte CO² hauptsächlich erzeugt
> durch. [...] Raumfahrt [...].

Raumfahrt sieht zwar spektakulär aus, aber der Anteil an der 
CO2-Produktion ist sicherlich vernachlässigbar. Zumal aus vielen 
Triebwerken bloss Wasser rauskommt. Der Dreck von Feststoffraketen 
könnte interessanter sein.

> Die Zulieferer der Geschäfte fahren meist ein Dieselauto/LKW.

Bei LKW findet längst das statt, was man bei PKW vorsorglich vermieden 
hat: reale Schadstoffreduktion, nicht nur auf dem Prüfstand. So ist es 
für LKW-Fahrer Routine, Harnstoff zu tanken. PKW-Fahrern wollte man 
diese Zumutung ersparen.

Ergbnis: Ein PKW bläst mehr NOx raus als ein LKW.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/diesel-faq-101.html

> Die Städtearchitekten der Römer wussten schon die natürliche Be-
> Endlüftung ist sehr wichtig für ein Wohlfühlklima der Bürger.

Die Gründer Stuttgarts liessen sich davon leider nicht leiten. 
Andernfalls hätte man die Stadt nicht ausgerechnet dort hingestellt. 
Einstampfen und anderswo neu bauen. Endlüftung statt Entlüftung.

> Ist ja zu vergleichen wie die Meeresströmungen. Nun wird die Luft extrem
> verwirbelt und das Gleichgewicht ist gestört. Die frische Luft strömt
> nicht mehr in die Städte wird im ungünstigem Fall zum Sturm und
> verwüstet Äcker und Dörfer.

Es heisst doch, dass es nichts bringt, immer nur an den vielfältigen 
Symptomen herum zu doktoren. Sondern an die gemeinsame Ursache gehen 
sollte: den Mensch. Sobald Gaia die Krankheit Homo Sapiens hinter sich 
hat, ist Ruhe.

Ok, stimmt natürlich nicht. Auch die Natur vernichtet sich selber. Der 
von dir angeführte Sauerstoff hätte einstmals fast das gesamte Leben 
wieder vernichtet. Weil das ursprüngliche Leben ohne diesen Schadstoff 
gebaut war, der ein sehr aggressive Gift war. Als es davon dann zu viel 
gab, starben viele Organismen an ebendiesem Sauerstoff wie unsereins an 
Senfgas.

> Politiker vor allen die Grünen bilden sich ein „Wir machen die
> Naturgesetze“

Eigentlich bezwecken sie das Gegenteil. Sie berücksichtigen jene 
natürlichen Grundlagen, die bisher ignoriert wurden. Zumindest dem 
Prinzip nach. Die Realisierung davon freilich ist wie üblich wenig 
perfekt.

: Bearbeitet durch User
von Fred R. (fredylich)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ok, stimmt natürlich nicht. Auch die Natur vernichtet sich selber. Der
> von dir angeführte Sauerstoff hätte einstmals fast das gesamte Leben
> wieder vernichtet. Weil das ursprüngliche Leben ohne diesen Schadstoff
> gebaut war, der ein sehr aggressive Gift war. Als es davon dann zu viel
> gab, starben viele Organismen an ebendiesem Sauerstoff wie unsereins an
> Senfgas.

Sehr Inderässand. Welches Lebewesen benötigt heutzutage noch Sauerstoff?
Wichtig scheint nur zu sein er atmend kein Feinstaub ein um zu 
überleben.

Vielen Dank für deine Antwort. Nun kommt wieder das Krübeln. So soll es 
ja sein.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>> Die Städtearchitekten der Römer wussten schon die natürliche Be-
>> Endlüftung ist sehr wichtig für ein Wohlfühlklima der Bürger.
>
> Die Gründer Stuttgarts liessen sich davon leider nicht leiten.

Die Römer auch nicht. Aber wer dachte damals schon an Feinstaub. ;-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart#Vor_der_Gr.C3.BCndung_Stuttgarts

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5094443 wurde vom Autor gelöscht.
von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred R. schrieb:
> ich denke ans Wohl meines Enkels

Fred R. schrieb:
> Nun kommt wieder das Krübeln.

Spiele doch lieber mit dem Enkel, anstatt Verschwörungstheorien auf 
YouTube zu schauen.

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe kommenden Monat die HU zu bestehen.

Zum Gerichtsurteil:
Die Oberen wollen nicht, das PKWs mit Dieselkraftstoff fahren
und ziehen Gründe an den Haaren herbei um das einzuschränken.
Diesel ist für Landwirtschaft, Transportwesen und Taxen gedacht
und entsprechend niedrig besteuert.
Jetzt gibt es Dieselmotoren die genau so spritzig laufen
wie Benziener und da wird so die Reissleine gezogen.

Ich kann meinen Diesel übrigens auf Pflanzenöl umbauen.
Da ich nur noch  sehr wenig fahre, ist auch egal,
dass Pöl zur Zeit teuer als Diesel ist.

Den Ölheizungen gehen sie jetzt auch ans Leder mit
neuen Bestimmungen zur Lagerung.

Wir werden auf Frackinggas aus USA eingestellt.

LG
old.

von Franz B. (rcs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred R. schrieb:
> Bezogen auf Deutschland werden sehr große Flächen mit PV- Anlagen
> versiegelt, großflächig Wälder abgeholzt um diese als
> Touristenattraktion für ein paar betuchte zu erschließen (siehe Harz)

Wie A.K. schon sagte, die meisten PV Anlagen sind auf Dächern 
installiert.
Die freistehenden PV Anlagen versiegeln auch keine Oberflächen "hart". 
Vielmehr entstehen hier Lebensräume für Wildkraut,Insekten und 
Kerbtiere.
Herbizid, Pestizid und Fungizid bleiben in der Regel aussen vor.
Diese Schattenbrachen werden im Idealfall mit Schafen gemäht ;-)

Wo wird im Harz denn grossflächig abgeholzt? Wenn, dann gibt es eine 
Holzernte. Die letzte grosse Holzernte sah ich kürzlich oberhalb der 
Innerstetalsperre. Im Gegenzug wird natürlich wieder aufgeforstet.
Und zwar zum grossen Teil ein natürlicher Laub- bzw. Mischwald.

Dieses minderwertige Nadelholz des Harzes ist idR gar keiner Ernte 
würdig.
Hingebracht haben es die englischen Besatzer, nachdem das gute Altholz 
von ihnen rücksichtslos eingeschlagen wurde. Der Nadelholzbestand des 
Harzes wurde als schnellwachsender Ersatz gewählt. Nun ist die Zeit, den 
Harz langsam wieder zu belauben.

: Bearbeitet durch User
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CO2 ist ihm N. schrieb:
> Jetzt gibt es Dieselmotoren die genau so spritzig laufen
> wie Benziener

Was heißt "genauso"? Ein in Hubraum/Leistung vergleichbarer Diesel fährt 
dem Benziner in allen Belangen davon. Einmal Diesel, immer Diesel. Ich 
möchte nie wieder Benziner fahren, außer auf der Rennstrecke vielleicht.

von Holm T. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> CO2 ist ihm N. schrieb:
>> Jetzt gibt es Dieselmotoren die genau so spritzig laufen
>> wie Benziener
>
> Was heißt "genauso"? Ein in Hubraum/Leistung vergleichbarer Diesel fährt
> dem Benziner in allen Belangen davon. Einmal Diesel, immer Diesel. Ich
> möchte nie wieder Benziner fahren, außer auf der Rennstrecke vielleicht.

Vergleichst Du jetzt evtl. einen Turbodiesel mit einem Saug-Benziner?

Gruß,

Holm

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred R. schrieb:

> Ja wer schreibt die Grenzwerte vor? Genehmigt von den Politiker ist
> klar.
Im optimalfall setzen sich ein paar Forscher hin uns schauen welche 
Konzentration von Stoff X gefährlich ist. Nachdem man aber nicht einfach 
ein Paar tausend menschen zu Tode vergiften kann ums zu testen, müssen 
wohl meistens Tiere herhalten. Nachdem Ergebnisse von Tieren aber nicht 
zu 100% auf Menschen übertragbar sind, mus man eine gewisse Sicherheit 
einplanen.

> Habe mal gelehrt bekommen CO²ist der Grundbaustein unserer Pflanzen.
> Diese nehmen Produkt auf machen ihre Nahrung daraus(Zucker)
> Abfallprodukt ist Sauerstoff.
> Also ohne CO² kein Leben mehr auf diesem Planet. Viel CO² um so
> prächtiger die Flora....

Die Pflanten die heute auf der Erde wachsen sind über zehntausende Jahre 
an den aktuellen CO2 Pegel angepasst. Viele Pflanzen können mit mehr CO2 
nichts anfangen und werden dann z.B von Parasiten überwuchtert. Wenn die 
CO2 Konzentration zu weit ansteigt, wird der Ozean so sauer, dass sich 
alle Lebewesen mit Kalkschale auflösen.

> Bezogen auf Deutschland werden sehr große Flächen mit PV- Anlagen
> versiegelt,
Solaranlagen stehen überwiegend auf Dächern. Selbst im Freiland wird der 
Platz unter den Paneln als Weidefläche für Ziegen & Schafe genutzt.
> großflächig Wälder abgeholzt um diese als
> Touristenattraktion für ein paar betuchte zu erschließen (siehe Harz)
In D hat die Waldfläche in den letzten Jahrzehnten zugenommen. Nach WW2 
wurden leider im Großen Maßstab Monokulturen aus Kiefern, Fichten und 
Tannen gepflanzt. Die sind sehr anfällig für Borkenkäfer. Deswegen 
müssen immer wieder aml große Waldflächen geschalgen werden und dann neu 
als Mischwald bepflanzt werden.

> Nun kommt noch der Superkiller NOx ins Spiel das laut Richterspruch von
> Dieselmotoren in die Luft geblasen wird. Messungen am Dieselautoauspuff
> bestätigen dies. Okay auch gleich daneben im Kreuzungs- Staubereich. Ein
> paar Meter weiter ist alles wieder im grünen Bereich(diese Info bekam
> ich von einen Messtechniker)Auch eine wissenschaftliche Abhandlung
> bestätigt.
Blödsinn. Die Messstellen z.B in München stehen an Straßen, auf Terassen 
und in Innenhöfen. Überal war die Belastung hoch.:
https://www.greencity.de/nox-messungen-muenchen/
Abgesehen davon wohnen in den Großstädten jede Menge Menschen direkt an 
Straßen. In unserer alten Wohnung in München lag zwischen unserem 
Fenster und der Straße auch nur ca. 6m. Das meiste davon vertikal.

> Ein Kreuzfahrschiff bläst ca. das 300.000 Fache wie ein
> Dieselauto in die Umwelt.
Wo kommt denn die Zahl her? Ein größeres Kreuzfahrtschiff benötigt ca. 
150t Treibstoff/Tag.
Ein PWK der 24h lang durchfahren würde, verbraucht ca. 150l oder 110kg.
Das Schiff braucht also ca. 1400 mal mehr als ein PKW.
Auf dem Schiff sind allerdings auch 2500 Passagiere. Pro Kopf ist der 
ausstoß also geringer als im PKW...

Außerdem fahren  Kreuzfahrschiffe eher selten mitten durch die Stadt

> Nun kommen noch meine Zweifel mit den Windgeneratoren. Werden dort
> installiert wo die Natur sich in vielen 100 Jahren ein Windkanal
> erschaffen hat.
> Ist ja zu vergleichen wie die Meeresströmungen. Nun wird die Luft extrem
> verwirbelt und das Gleichgewicht ist gestört. Die frische Luft strömt
> nicht mehr in die Städte wird im ungünstigem Fall zum Sturm und
> verwüstet Äcker und Dörfer.

Das ist ja mal ne Steile These. Windräder, die deie Windgeschwindigkeit 
senken, verursachen Stürme?
Was für verwüstungen richtet dann wohl so ein Wald an, der de Wind 20-30 
mal stärker abbremst?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Das ist ja mal ne Steile These. Windräder, die deie Windgeschwindigkeit
> senken, verursachen Stürme?

Vielleicht hat ihn meine gelegentlich geäusserte scherzhafte These 
inspiriert, dass die deutschen ihre Windkraftanlagen auch dafür 
installiert haben, um bei einem platzenden ausländischen KKW den Dreck 
zurück blasen zu können. ;-)

Oder er meint es als Nullsummenspiel. Wenn der Wind dank der 
Spargelfarmen an der Küste gedrosselt wird, weht es weiter drinnen im 
Land umso heftiger.

: Bearbeitet durch User
von Guido B. (guido-b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CO2 ist ihm N. schrieb:
> Ich hoffe kommenden Monat die HU zu bestehen.

Mit nem Diesel, wird schwer werden.

>
> Zum Gerichtsurteil:
> Die Oberen wollen nicht, das PKWs mit Dieselkraftstoff fahren

Ähm, die Oberen, das war ein Richter! Mal die obere CSU dazu gehört?

> Wir werden auf Frackinggas aus USA eingestellt.

Ganz sicher, Aluhut schon auf?

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido B. schrieb:
>> Wir werden auf Frackinggas aus USA eingestellt.
>
> Ganz sicher, Aluhut schon auf?

Aktuelle Berichterstattung verfolgt?

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/18/fracking-eu-kommission-gibt-gruenes-licht-fuer-gasimporte-aus-den-usa/

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen vom Problem des Frackings ist es zumindest nicht unklug, sich 
neben russischem Gas auch anderer Quellen zu bedienen. Allerdings wäre 
mir neu, dass es die deutschen Diesel-PKW des Thread-Themas seien, die 
auf Gas umgestellt werden sollen.

: Bearbeitet durch User
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Vergleichst Du jetzt evtl. einen Turbodiesel mit einem Saug-Benziner?

Ich vergleiche Benziner und Diesel mit ähnlicher Leistung bzw. ähnlichem 
Hubraum. Spielt keine Rolle, ob die zwangsbeatmet werden oder nicht. 
Davon abgesehen gibt es kaum noch Modelle ohne Turbo (was übrigens die 
Opelfahrer noch nicht geschnallt haben, denn die schreiben es als 
Einzige weiterhin auf die Heckklappe SCNR).

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Allerdings wäre
> mir neu, dass es die deutschen Diesel-PKW des Thread-Themas seien, die
> auf Gas umgestellt werden sollen.

Nun ja, wenn sie auf Benziner umsteigen müssen, wird LNG schon ein 
Thema.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Autoabgase sind Stress für Ambrosia.

https://www.youtube.com/watch?v=44iszBVSzBg

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die interessante Frage ist, ob man den "bösen"
Dieselmotor dann mit Pöl fahren darf.

LG
old.

von J.-u. G. (juwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido B. schrieb:
> CO2 ist ihm N. schrieb:
>> Ich hoffe kommenden Monat die HU zu bestehen.
>
> Mit nem Diesel, wird schwer werden.

Keineswegs. Die HU als solche hat ja erstmal nichts mit Diesel oder 
nicht-Diesel zu tun. Falls Du auf den AU-Teil der HU anspielst: Bei 
nicht allzu alten Fahrzeugen (ca. 10 Jahre) reicht es für das Bestehen 
der AU aus, dass keine abgasrelevanten Fehlercodes im Steuergerät aktiv 
sind.

von Guido B. (guido-b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, da hatte ich jetzt wirklich den Smiley vergessen. Sorry.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.