Forum: PC Hard- und Software Jemand mit Brother QL500/ QL550?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter K. (peterka2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand von euch einen Brother QL500 oder QL550 und eine zugehörige 
Endlosrolle (z.B. DK-22212, DK-22214, DK-22223, DK-22211, ...)?

Auf der Rückseite dieser Etikettenrolle sind schwarze Rechtecke in 
regelmäßigen Abständen, um das Papier zu erkennen. Kann mir bitte jemand 
deren Abmessungen (L*B des Rechtecks, Abstand zwischen den Rechtecken, 
Abstand der Markierungen zum Rand des Etiketts) hier posten?

Hintergrund ist folgender:
Ich habe noch No-Name Thermo-Etiketten rumliegen die ich eigentlich 
erstmal verbrauchen möchte. Den Code am Rollenhalter habe ich bereits 
per "Trial and Error" herausgefunden. Um fremde Etiketten zu nutzen muss 
noch ein Band mit den besagen Markierungen mitlaufen, dass der Drucker 
nicht rumjammert.

Dankeschön!, schönen Abend,
Peter

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DK-22210 29mm x 30,48M
0 1
0 0
0 1
0 1

DK-22205 62mm x 30,48M
0 1
0 0
0 1
0 0

0 = Gedrückt
1 = Offen (Loch)

Ist die Pincodierung die ich auf den Rollen hab.
Aber es gibt die Nachfüllteile auch auf Rollen sowie die Rollen einzeln 
für die Alternative Variante.

Was ich aber sagen kann ist das die Alternativevariante die ich hab 
weniger Klebekraft besitzt und sich was leichter Ablösen lässt als die 
Orginale und das Druckbild was Heller ist.

: Bearbeitet durch User
von Peter K. (peterka2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke - aber das meinte ich nicht :)

Diese Codierung habe ich schon empirisch rausgefunden. Ich meinte die 
Abmessungen der schwarzen Streifen auf der Rückseite des Papieres.

Ich habe auch vor, mir noch ein paar "gute" Rollen zu kaufen. Für 
temporäre Markierung sollten die günstigen aber erstmal reichen.

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist da ein Scanner oben drin das der des Erkennt?
Sonst hat dies ja keine Bedeutung.
Könnte des Einscannen nen Stück mit Maßband aber ginge erst Später.

von Peter K. (peterka2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, da ist ein Photoreflektor (o.ä.) drinne. Der Drucker erwartet beim 
Drucken vermutlich, dass diese "Blöcke" regelmäßig vorkommen.

Bei Einzeletiketten werden die auch zur Erkennung des Anfangs genutzt.

Da ich nur blanke hab, muss ich da etwas nachhelfen.


Das wäre super - danke!

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen QL500.
Hier ist ein Hack dafür, ab 4. Minute der eigentliche Trick falls du 
basteln möchtest

https://www.youtube.com/watch?v=9XCLxk8-MtI

von Peter K. (peterka2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich hätte es gerne non-invasiv.
Als Ideenvorlage habe ich das genommen: 
https://www.youtube.com/watch?v=GWS4wcKcn7Q

Auseinanderbauen will ich den aber eigentlich nicht. Ich würde den 
Mechanismus mit dem "Sensorband", mit den Markierungen drauf, so ähnlich 
nachbasteln.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Ideen hatte ich damals auch.
Hat sich aber dann zerschlagen mangels Notwendigkeit.
Genervt hat sogar schon die Gerätenummer Eingabe.

Der im Video sieht auch nicht mehr ganz original aus ;)

Heute würde ich einfach einen anderen nehmen. Z.B. such bei eb*y:

Label Printer Seiko 430

Günstiger und weniger Beschränkungen.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seiko Software ließ sich schon mal ohne Registrierung laden und 
läuft.

von Peter K. (peterka2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Etikettensoftware von Brother will ich sowieso nicht nutzen. Meine 
bisherigen Experimente mit PDFs, die direkt gedruckt werden haben gut 
funktioniert.

Ich habe mir gedact, dass ich das ganze mal ausprobiere um die 
vorhandenen Etiketten weiterzunutzen.

Es ist mir ein Experiment wert. Wenn das nichts wird, kaufe ich einfach 
passende Etiketten.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann.
Ich konnte auch nicht heraus finden ob der Seiko "Normalpapier" 
verarbeiten kann.

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der Scan vom kleinen Band die Rückseite mit Maßband.
Ist leicht Schräg geworden aber sollte so Passen zum Abmessen.

: Bearbeitet durch User
von Joachim S. (oyo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe einen QL-570, der benutzt aber glaube ich genau die gleichen 
Bänder.

Die schwarzen Rechtecke auf der Rückseite der gerade bei mir eingelegten 
62mm breiten Rolle haben folgende Maße:
10mm breit x 5mm hoch
Zwischen den Rechtecken sind wiederum 5mm Abstand, die Rechtecke 
wiederholen sich also offenbar exakt im 1cm-Abstand.
Die Trägerfolie, auf der das 62mm breite Label aufgeklebt ist, ist 66mm 
breit, und die Rechtecke sind wiederum exakt 5mm vom rechten Rand der 
Trägerfolie entfernt.

Anders als auf dem Scan von Kai A. sind bei mir übrigens nur auf einer 
Seite schwarze Rechtecke. Bin mir gerade nicht sicher, ob das eine 
Original-Rolle oder eine der günstigen Ersatzrolle ist, auf die ich 
irgendwann umgestiegen bin - sie funktioniert jedenfalls tadellos.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja anscheinend alle Rollen das gleiche Muster haben, ist der Umbautip 
mit dem schwarz/weiß zu lackierenden Zahnrad und der davor angebrachten 
Reflexlichtschranke ein erster Schritt, der noch um einen Taster o.ä. 
zur Papierendeerkennung erweitert werden sollte. Mit dem könnte man eine 
der Leitungen der Reflexlichtschranke unterbrechen ...

Thermodruckelemente werden nicht besser, wenn man sie ohne Papier 
betreibt.


Allerdings ist der Betrieb mit Einzeletiketten dann nicht mehr sehr 
sinnvoll, weil Etikettenanfang und Reflexlichtschranke nicht mehr 
synchronisiert werden. Idealerweise bräuchte man also zwei dieser 
Reflexlichtschranken, und schaltet bei Endlosbetrieb auf die 
"selbstbefriedigte" um, während man bei Einzeletiketten auf die 
werksseitig vorgesehene vertraut.

Hmm.

: Bearbeitet durch Moderator
von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab hier ein Sample von Adressaufklebern der damals dabei war.
DK 29mm x 90mm Standard Address Label
Dieser hat nur einen Schwarzen Block auf der Rückseite dieser ist auch 
was Länger als die von den Endlosbändern sowie ist der Syncblock etwas 
hinter den Anfang des Aufklebers.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann ist, sofern man Einzeletiketten verwenden will, der Betrieb der 
Reflexlichtschranke an Originalposition zwingend.

Man müsste, um den eleganten Trick mit dem Zahnrad nutzen zu können, 
also eine zweite, kompatible Reflexlichtschranke auftreiben und mit 
einem Schalter zwischen Endlos- und Einzeletikettenbetrieb umschalten.

Mit der "Selbstbefriedigungsmethode" verliert man natürlich den 
systemimmanenten Schutz vor Schlupf des Antriebssystems, aber der 
scheint mir bei einem Thermodrucker nicht von herausragender Wichtigkeit 
zu sein.

von Kai A. (kaiand1) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann später den Adressaufkleber ja auch Einscannen als Vergleich 
wenn gewünscht.

Aber was mir mal Aufgefallen ist das je nachdem Text/Grafik (Aufwendig) 
das Druckbild ist, Druckt dieser auch mal Langsamer als Normal was ggfs 
zu Problemen Führen kann.....

Aber würde nicht der Bereich reichen wenn du die Makierung als extra 
Streifen mit reinlegst der x Länge hat?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai A. schrieb:
> Ich kann später den Adressaufkleber ja auch Einscannen als Vergleich
> wenn gewünscht.

Danke, ist nicht nötig, hab' ich selbst irgendwo herumfliegen.

von Peter K. (peterka2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön für die Scans!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.