Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Laserdiode mit integriertem Treiber modulieren (nur on/off)? Geht das?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Erstmal eine Entschuldigung, wenn es (mal wieder) das falsche Unterforum 
ist.

Ich habe hier zwei Laserdioden mit integriertem Treiber liegen und 
wollte mal fragen, ob ich meine Idee, diese im oberen, einstelligen kHz 
Bereich zu modulieren, weiter verfolgen kann oder ob es besser ist, aus 
CN eine mit passender Treiberstufe zu ordern? (Boah, was für ein Satz.)

Was mich etwas stutzig macht ist die Tatsache, das die Dioden nach dem 
Einschalten erst etwas heller leuchten und nach ca. 0,5-1s dann auf ihre 
normale? Helligkeit geregelt werden. Ich denke mal, das wird der 
Modulation (und der Lebensdauer?) in die Quere kommen, oder?

Wenn ich schon beim Fragen bin:
Reicht zur Ansteuerung ein ULN2803A mit parallel geschalteten Ausgängen 
aus? Die Laserdioden haben eine angegebene Betriebsspannung von 5V. Oder 
doch besser ein FET und wenn ja welcher (leicht zu beschaffende)?

Schonmal ein herzliches Dankeschön an alle helfenden!
Viele Grüße
Jürgen

: Verschoben durch Moderator
von Strubi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

also die Versorgungsspannung zu modulieren ist so gut wie unmöglich, und 
ja, kann u.U. zu ungünstigen Schwingungen führen, und deine LD lebt 
nicht lange (gehe mal von VCSEL-Technologie aus).
Es gibt aber womöglich noch die guten alten Chinamodule (siehe 
http://tech.section5.ch/news/?p=43), deren Treiber man prima mit vielen 
kHz modulieren kann, siehe auch Schaltplan (keine Gewähr auf 
Reverse-Engineering) im Post. Für mehrere MHz ist der Billigtreiber aber 
nicht das Richtige, da ist dann ein ordentlicher Treiber mit fertigem 
TTL-Eingang empfehlenswert. Solltest einfach jegliche Art von 
Überschwingern eliminieren, die Stromspitzen in den VCSEL jagen könnten.

von Strubi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bah, was ein Satz. Korrigiere: Natürlich ist die Modulation der VS nicht 
unmöglich, aber das was schlaues bei rumkommt ist unwahrscheinlich.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:
> zwei Laserdioden mit integriertem Treiber

Sind die geheim? Oder gibt es sogar Links zu den LD oder noch besser zu 
dem passenden Datenblatt?

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, sind noicht geheim, aber standard Chinaware ohne Datenblatt. 
1000mW und 1500mW.Letztere mit Angabe 5V und 800-1000mA, erstere nur 5V 
ohne Angabe der Stromaufnahme.

Bin ganz begeistert von Diesem Forum!!!
So schnell so viele kompetente Antworten. Wow!

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:
> Nein, sind noicht geheim, aber standard Chinaware

Da gibt es einen Standard? Haben die China-LD / -Treiber alle gleiche 
Werte? Hast Du den Link vergessen?

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau. Der Standard ist der das es keinen gibt.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:
> meine Idee, diese im oberen, einstelligen kHz Bereich zu modulieren,
> weiter verfolgen kann

Nee, die kannst du eher vergessen. Wenn da den Laser auf konstante 
Leistung regelnde Treiber drin sind ohne Modulationseingang, dann sind 
da normalerweise Kondensatoren drin die die Regelung viel langsamer 
machen als deine Kilohertz.

Juergen schrieb:
> stutzig macht ist die Tatsache, das die Dioden nach dem Einschalten erst
> etwas heller leuchten und nach ca. 0,5-1s dann auf ihre normale?
> Helligkeit geregelt werden.

Möglicherweise so billiger Schrott dass überhaupt nicht geregelt wird, 
sondern einfach ein Vorwiderstand.

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte eigentli9ch, der Treiber ist, wie bei Laserpointern, in dem 
Gehäuse integriert. Sonst wäre doch der Betrieb mit Konstantspannung, im 
Gegensatz zu Konstantstrom, nicht sehr vorteilhaft.

Kann mich natürlich auch täuschen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:
> Habe grad die Links rausgesucht

Meist billiger Spielzeugschrott der 25mW bringt wenn 1500 drauf steht, 
misst ja eh keiner der dummen geizigen Käufer nach, weil kalibrierte 
Laserpowermeter teuer sind.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Die sind beide OHNE Treiber - oder übersehe ich da etwas?

Wenn Du die ohne Treiber und ohne Strombegrenzung betrieben hast, dann 
hast Du jetzt schwach violette LEB ... es sei denn, Deine 
Stromversorgung hat das gar nicht geschafft :-) und Du hast Glück gehabt 
...

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:
> Sonst wäre doch der Betrieb mit Konstantspannung, im
> Gegensatz zu Konstantstrom, nicht sehr vorteilhaft.

Da sind wir uns einig - siehe vorstehenden Post.

>Ich dachte eigentli9ch, der Treiber ist, wie bei Laserpointern, in dem
>Gehäuse integriert.

Na ja, ich denke auch so manches - die Wirklichkeit sieht in der 
Realität ganz anders aus ...

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Juergen schrieb:
>> meine Idee, diese im oberen, einstelligen kHz Bereich zu modulieren,
>> weiter verfolgen kann
>
> Nee, die kannst du eher vergessen. Wenn da den Laser auf konstante
> Leistung regelnde Treiber drin sind ohne Modulationseingang, dann sind
> da normalerweise Kondensatoren drin die die Regelung viel langsamer
> machen als deine Kilohertz.
>
> Juergen schrieb:
>> stutzig macht ist die Tatsache, das die Dioden nach dem Einschalten erst
>> etwas heller leuchten und nach ca. 0,5-1s dann auf ihre normale?
>> Helligkeit geregelt werden.
>
> Möglicherweise so billiger Schrott dass überhaupt nicht geregelt wird,
> sondern einfach ein Vorwiderstand.

Das wollte ich hören (lesen).
Dann werde ich mich mal auf die Suche nach etwas mit externem Treiber 
und Modulationseingang machen. Sollte ja machbar sein.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Wenn Du die ohne Treiber und ohne Strombegrenzung betrieben hast, dann
> hast Du jetzt schwach violette LEB ... es sei denn, Deine
> Stromversorgung hat das gar nicht geschafft :-) und Du hast Glück gehabt
> ...

Naja, im Gegensatz zur Artikelbeschreibung sind die strahlend blau....
Und kokeln beim einschalten jedesmal den Untergrund an...
Soll mal ein Belichter für PCBs werden.
Ist nichts ernstes, sonder nur eine ABM. Wenns fertig ist wird es wohl 
in die Bastelkiste wandern. Aber das dauert noch.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:
> Naja, im Gegensatz zur Artikelbeschreibung sind die strahlend blau....
> Und kokeln beim einschalten jedesmal den Untergrund an...
> Soll mal ein Belichter für PCBs werden.
> Ist nichts ernstes, sonder nur eine ABM. Wenns fertig ist wird es wohl
> in die Bastelkiste wandern. Aber das dauert noch.

Juergen schrieb:
> Dieter F. schrieb:
>> Wenn Du die ohne Treiber und ohne Strombegrenzung betrieben hast, dann
>> hast Du jetzt schwach violette LEB ... es sei denn, Deine
>> Stromversorgung hat das gar nicht geschafft :-) und Du hast Glück gehabt
>> ...

Also Glück gehabt - Deine Stromversorgung ist wohl nicht "stark" genug 
gewesen. Das Violett kann bei Deinen (möglicherweise) 1500 oder 1000 mW 
Laserdioden durchaus auch Blauviolett aussehen - ich denke aber dass die 
eher 450 nm Laserdioden verbaut haben. 1500 mW mit 405 nm habe ich noch 
nicht gesehen - aber ich bin für alles offen :-)

Merkwürdig ist auch, dass die Chinesen die plötzlich so günstig anbieten 
- lange Zeit waren die US die mit Abstand günstigste Quelle.

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibst Du jetzt Frust-Minus-Punkte?

Na dann - gute Nacht :-)

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal herzlichen Dank an alle.
Bis die neue(n) Laserdiode(n) mit passender Ansteuerung d asind werded 
ich mich erstnakl an die restliche Hardware machen. Also Mechaniken, µC, 
ADC und dergleichen.
Wenn es gut funktioniert, dann werde ich es eventuell auch 
veröffentlichen.

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man, Textsalat...

von Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Gibst Du jetzt Frust-Minus-Punkte?
>
> Na dann - gute Nacht :-)

:D ;)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Juergen schrieb:

> Ich habe hier zwei Laserdioden mit integriertem Treiber liegen und
> wollte mal fragen, ob ich meine Idee, diese im oberen, einstelligen kHz
> Bereich zu modulieren, weiter verfolgen kann

Du könntest versuchen, diese zu modulieren, indem Du die LDs mit
einem Transistor kurzschliesst. Dann spielt die Langsamkeit des
Treibers keine Rolle mehr. Noch besser wäre es, wenn Du zum Modu-
lieren zwischen hoher und niedriger Helligkeit der LD umschaltest.

von Strubi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>
> Du könntest versuchen, diese zu modulieren, indem Du die LDs mit
> einem Transistor kurzschliesst. Dann spielt die Langsamkeit des
> Treibers keine Rolle mehr. Noch besser wäre es, wenn Du zum Modu-
> lieren zwischen hoher und niedriger Helligkeit der LD umschaltest.

Und der Treiber treibt dann gegen deinen Transistor? Da würd ich nochmal 
drüber nachdenken, gerade beim Thema Überschwinger.
Ganz ausschalten sollte man beim Modulieren eh nicht, spätestens bei 
höheren Frequenzen sollte man über dem Threshold-Strom bleiben, sonst 
machen sich Lasing-Effekte bemerkbar. Aber hängt eben ziemlich von der 
Technologie ab, bei der Alibabaware ist das jedesmal Forschung von 
vorne..
Ob der Laser richtig last, kann man gut mit einer DVD (als 
Reflexionsgitter) überprüfen. Sind die 1+ Ordnungen weg, haste ne LED...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strubi schrieb:

> Und der Treiber treibt dann gegen deinen Transistor? Da würd ich nochmal
> drüber nachdenken, gerade beim Thema Überschwinger.

Für eine Stromquelle ist der Kurzschluss der Ruhezustand. M.W. ist
diese Schaltung der Standard bei Industrieschaltungen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dann spielt die Langsamkeit des
> Treibers keine Rolle mehr.

Leider doch, weil die Treiber zwar auf überschwingungsfreies Ausregeln 
schwankender inkl. einschaltender Versorgungsspannung ausgelegt sind, 
aber als Last eine Diodenkennlinie erwarten die sich nicht schnell 
ändert.


Siehe Schaltungen von Sams Laser FAQ.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.